361

Morgens, Abends und am Wochenende

Angel09

Angel09


73
1
92
Mmmh....
Es scheint, als werde es gerade schlechter als besser....
Es ist ätzend, wenn man sich so einsam fühlt.
Hast Du gar keinen Freund?
Hast Du schon an professionelle Hilfe gedacht?

11.11.2020 20:32 • #301


Tomte38


163
6
124
Leider hab ich nur meine beste Freundin per Telefon, da sie 400 Km weit weg wohnt, und professionelle Hilfe bekommt man erst nächstes Jahr frühstens da vorher nichts frei ist. Es läuft halt total besch... bei mir. Ich kann grad erstmal nur Hoffen das ich wieder bessere Zeiten erlebe, wenn das Pech welches mich permanent verfolgt, wieder weg ist. Ich habe sogar schon gegoogelt wie und ob man das Glück beeinflussen kann, natürlich sagen einige ja und andere Nein. Also bringt mich das erstmal auch nicht weiter.

12.11.2020 01:11 • #302



Morgens, Abends und am Wochenende

x 3


Angel09

Angel09


73
1
92
Hast Du auch schon mal bei einer Beratungsstelle nachgefragt, z B. von der Diakonie? Meine Erfahrung ist, dass man da nicht so lange Wartezeiten hat.

12.11.2020 09:37 • #303


Katja260488

Katja260488


356
17
339
Hallo @tomte38,

Ich verfolge deinen Thread schon länger, da ich in einer ähnlichen Situation bin. Ich war auch in diesem Schwebezustand weil der andere Zuckerbrot und Peitsche mit mir gespielt hat. Seit Montag ist es auch bei uns vorbei (er hat zwar keine andere aber wegen der aktuellen Situation kommt er mit seinem beruflichen Leben überhaupt nicht klar und kann sich nicht auf uns einlassen) und mir geht es total bescheiden. Bin fast nur am heulen und habe an nichts mehr Freude. Letztes Wochenende noch habe ich mich auf das dekorieren für Weihnachten freut und etwas gekauft. Und jetzt steht alles chaotisch in meiner Wohnung rum und es interessiert mich nicht Mal.

Ich zwinge mich Dinge zu unternehmen. Auch alleine, da ich fast keine Freunde habe und die dann auch oft keine Zeit haben. Gestern war ich wandern und war stolz auf mich das ich es alleine gepackt habe. Und trotzdem hat es sich nicht richtig bzw. Nicht so toll angefühlt. Und als ich wieder Zuhause war musstr ich wieder heulen. Habe die letzte Nacht kaum geschlafen und hab heute morgen schon wieder geheult.

Ich verstehe dich so gut das im Moment alles keinen Sinn macht. Und es tut einfach nur unheimlich weh (

19.11.2020 05:22 • x 1 #304


Heike1307

Heike1307


276
1
205
Ich kenne eure Geschichten hier nicht, aber mir geht es auch so.
Ich habe so einen Horror vor dem kommenden WE. Wir wollten es zusammen verbringen.

19.11.2020 08:44 • #305


Katja260488

Katja260488


356
17
339
@Heike1307 das verstehe ich. gerade am anfang ist es furchtbar wenn man weiß was man eigentlich zusammen machen wollte und auf einmal ist die welt eine ganz andere und du bist allein. ich habe mir dann etwas vorgenommen oder auch die Sachen die wir zusammen machen wollten alleine gemacht (bei mir war es ein Wochenende mit fahrradfahren und wandern). einfach aus dem ego-trip heraus: Nur weil du es nicht mit mir machen willst heißt das nicht das ich darauf verzichten muss.

das muss nicht der richtige weg für dich sein. gerade am anfang hat man gar nicht die kraft dafür. dann hilft es auch einfach wenn man sich einigelt und heult was das zeug hält. vielleicht kann eine Freundin vorbeikommen?

19.11.2020 09:00 • #306


Heike1307

Heike1307


276
1
205
Zitat von Katja260488:
dann hilft es auch einfach wenn man sich einigelt und heult was das zeug hält. vielleicht kann eine Freundin vorbeikommen


Wir wollten eigentlich gar nichts weiter machen, nur zusammen sein. Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich zu Hause allein sitze und heule.
Meine gute Freundin ist am WE nicht da. Sie hütet ihren Enkel in einer anderen Stadt. Im Gegensatz zu mir hat sie Familie.

19.11.2020 09:11 • #307


Angel09

Angel09


73
1
92
Wochenenden sind einfach sch. Das hört so schnell auch nicht auf! Zumindestens geht es mir so...
Ich nehme mir auch bewusst etwas vor. Hatte aber anfangs auch nicht so die Kraft dazu!
Ich musste auch richtig erst einmal lernen, es mir alleine mal abends nett zu machen. Das gelingt mir mehr und mehr. Aber jeden Abend alleine ist natürlich auch blöd.
Ich sage mir dann immer, dass es wohl ein Leben nach der Trennung gibt....haben andere ja auch!

19.11.2020 21:06 • x 1 #308


Tomte38


163
6
124
So, noch diese Schicht, dann hab ich es wie bei so vielen anderen Dingen in letzter Zeit (als reicht es nicht verlassen worden zu sein) richtig schwer. 2 einhalb Wochen Urlaub die mir nichts nutzen. Allein Zuhause (mag ja bei Kevin ganz lustig sein) doch bei mir ist es alles andere als erträglich.Durch den Lockdown kann man kaum was machen und nirgends hin. Keine Ahnung wie viele Taschentücher ich noch vollheulen werde, bis es irgendwann mal wieder besser wird. Ich will doch nur mein altes, glückliches Leben zurück haben, mit der Frau an meiner Seite, die mir so viele wunderbare Jahre bescherd hat. Wieso ist das Schicksal so grausam zu mir, ich bereue jeden Tag meine Fehler und bin bereit Buße zu tun und das auch zukünftig. Ich bin bereit und gewillt es zukünftig besser zu machen, jetzt wo ich weiß was alles hätte anders laufen müssen, kann das Schicksal das nicht anerkennen und meine ganzen Mühen betreffend meiner Frau dazu bewegen das ich noch eine allerletzte Chance bei ihr bekomme?
Es ist verdammt hart, hoffentlich wird wieder alles gut. Ich bete und hoffe jeden verdammten Tag, bis ich erkenne wofür das ganze Leiden und so, gut gewesen ist.
Leute lassen wir uns nicht unterkriegen, auch wenn es im Moment nicht so aussieht, irgendwann muss es besser und schöner werden.

22.11.2020 05:43 • x 1 #309


Katja260488

Katja260488


356
17
339
Ich verstehe dich, es ist wirklich furchtbar. Selbst innerhalb eines Tages ist die Gefühlsachterbahn fleißig unterwegs. Gestern Morgen war ich total deprimiert und niedergeschlagen. Abends ging es mir besser und ich habe mich schon gefragt was ich überhaupt an ihm finde und dachte, jetzt geht es vorwärts. Heute früh ist es dafür wieder ganz schlimm. Bin auch kurz vorm heulen und total traurig. Die ganze Zeit sehe ich vor Augen wie wir uns geküsst haben und gekuschelt haben. Vermisse diese Zärtlichkeiten gerade total und sehne mich unheimlich danach. Und vermisse ihn total.

Jetzt heule ich auch bin total traurig. Ich versuche mir zwar zu sagen das auch für wieder schöne Zeiten kommen werden aber ich vermisse ihn gerade total. Ich muss versuche die schöne Zeit auszublenden und nicht so dran zu denken. Aber es fällt so schwer

22.11.2020 07:55 • #310


Tomte38


163
6
124
Ich vermisse Sie auch extrem jeden Tag. Keine Ahnung wie lange das ganze noch geht. Besser ist es auch nach 2 Monaten nicht

22.11.2020 08:07 • #311


Tomte38


163
6
124
Das schlimmste ist das ich mir jeden Tag immer wieder die Hoffnung mache, das sie irgendwann zurück kommt. Sie muss ja nicht gleich komplett zurück kommen, nur nach und nach wieder den Kontakt zu mir suchen und dann merken das ich doch gar nicht so übel als Partner bin. Ich werde warten und immer wieder darauf hoffen.

22.11.2020 08:24 • #312


Katja260488

Katja260488


356
17
339
Ich hab auch diese Hoffnung, dass es vielleicht in ein paar Monaten mit uns funktionieren könnte. Aber ich muss auch realistisch sein daß das zwar passieren kann. Aber eben auch nicht.

Deshalb versuche ich die nächste Zeit zu nutzen um mich von ihm emotional zu lösen und mich mit mir selbst zu beschäftigen. Sport bzw. In die Natur gehen mache ich ja bereits so gut es geht. Mit mehr oder weniger viel Erfolg. Ich versuche auch meinen Hobbys wieder nachzugehen. Aber da habe ich noch keine richtige Freude dran. Es ist im Moment immer ein zwang um mich abzulenken ohne echte Freude dahinter. Aber ich hoffe das die irgendwann wiederkommt.

Ich habe mir jetzt das Buch "das Kind in dir muss Heimat finden" bestellt um meine negative Denkweise aufzulösen. Und zur Beruhigung habe ich mit der Einnahme von CBD-Öl angefangen. Vielleicht wäre das auch was für dich?

22.11.2020 08:55 • #313


Tomte38


163
6
124
Wenn dieses Vermissen und die Einsamkeit wenigstens nicht so weh tun würdn.Das zieht mir jeden Tag aufs neue die Kraft. Man lebt ja gar nicht mehr, sondern funktioniert nur im Notbetrieb.

22.11.2020 09:06 • #314


Karenberg


191
336
Also das mit der Hoffnung solltet ihr lieber abstellen. Macht euch klar, es gibt kein zurück mehr.
Solange ihr da sitzt und hofft, kann nichts besser werden. Es wird erst besser, wenn die Hoffnung an den Nagel gehangen wird.
schei. drauf, sie wollen euch nicht, dann wollt ihr sie auch nicht mehr. Punkt. Ihr braucht keinen, der euch nicht will. Oder wollt ihr sie zwingen? Sollen sie zusehen, wie sie ohne euch glücklich werden. Zu euch brauchen sie nicht mehr kommen, sie haben ihre Chance gehabt.

Geht doch mal mit solchen Gedanken da ran. Und nicht, dass ihr hofft, sie kommen in ein paar Monaten wieder. Um Himmels Willen, ihr wollt jetzt tatsächlich monatelang auf Sparflamme leben, leiden und hoffen, während die Exen neu flirten, Spaß haben, es sich gut gehen lassen. Ernsthaft? Das wollt ihr?
Euch so selber fertig machen? Warum?

22.11.2020 09:16 • x 1 #315



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag