828

Nach 6 Monaten Geplänkel nun doch S. - und nun?

Tin_

Tin_


2720
5439
Also ich liebe die Gilmore Mädchen ^^
Aber die Info ist gut. Bin also bei Marinella schon in der Friendzone angekommen xD

Gestern 09:47 • x 1 #676


Tin_

Tin_


2720
5439
Wir sollten dazu mal mehr repräsentative Männermeinungen einholen. Wer macht einen eigenen Thread auf?! xD

Gestern 09:49 • x 1 #677



Nach 6 Monaten Geplänkel nun doch S. - und nun?

x 3


Dia

Dia


330
732
Zitat von Tin_:
Also ich liebe die Gilmore Mädchen ^^

Dass hier sogar "Gir'l/s" zensiert wird, also nee, der Wortfilter hier ist ja prüder als die Nonnen im katholischen Kindergarten.

Zitat:
Aber die Info ist gut. Bin also bei Marinella schon in der Friendzone angekommen xD


Ich glaube, das ist der Tatsache geschuldet, dass trotz allem ihr Puls (wenn auch nicht das Herz) noch für den anderen Herrn pocht. Auch wenn's Köpfchen das nicht weiterführen will, sowas hallt emotional ja trotzdem noch nach. Dagegen hat dann erst mal kein Anderer ne Chance.

Gestern 09:56 • x 1 #678


Marinella


1047
3
1550
@Dia ich rede mit meinen kids über alles. Sie werden auch in jede Entscheidung mit einbezogen auch wenn ich am ende entscheide.

Ich fühl mich wohl so, hab das gefühl, dass es für uns so passt. Wir sind n team und das ist schön. Und ich hab das gefühl sie so aufs leben vorzubereiten.

Gestern 09:57 • x 1 #679


ElGatoRojo

ElGatoRojo


2340
1
2940
Zitat von Tin_:
Wir sollten dazu mal mehr repräsentative Männermeinungen einholen.

Kommt auf das Kind an. Habe selbst Kinder - insofern nichts Unbekanntes. Aber bei einer Affäre kam ich immer erst, als der Lütte schon im Bett war. Der Lütte war wirklich nervig. Gut - die Sache war nicht auf Dauer und Beziehung angelegt, aber das hätte schon ein ernstes Hindernis bedeutet, mich mit ihm zu arrangieren, wäre es dahin tendiert.

Gestern 09:58 • x 1 #680


Dia

Dia


330
732
Zitat von Marinella:
@Dia ich rede mit meinen kids über alles. Sie werden auch in jede Entscheidung mit einbezogen auch wenn ich am ende entscheide. Ich fühl mich wohl ...

Ja mag sein, ich halte da vieles von meinen Kids fern, sie sollen sich Gedanken um die Schule machen und mit ihren Sorgen zu mir kommen, nicht umgekehrt. Ansonsten sollen sie sorgenfrei leben und sich nicht meinen Kopf mit machen müssen. Ich wüsste jetzt auch nicht, welche Entscheidungen sie mit mir treffen sollten. Alles was sie mit betrifft, bespreche ich natürlich mit ihnen, aber was sie nicht betrifft, bespreche ich mit meiner Freundin. Am Ende wird hier ja eh das gemacht und entschieden, was ich sage und will, von daher bin ich auch gar nicht bereit, meine Entscheidungen von kindlichen Wünschen abhängig zu machen. Ich bin die Erwachsene mit der Lebenserfahrung, ich denke, ich weiß am Besten, was das Richtige für uns alle ist. So dürfen sie z.B. mit das Hotel aussuchen, wenn wir Urlaub planen, aber das Reiseziel bestimme ich. Da halte ich es streng nach "Wer die Musik bezahlt, darf auch bestimmen was gespielt wird."

Gestern 10:05 • #681


Dia

Dia


330
732
Zitat von ElGatoRojo:
Aber bei einer Affäre kam ich immer erst, als der Lütte schon im Bett war.

Lach, diese Doppeldeutigkeit in diesem Satz.

Ansonsten verstehe ich das, ich habe auch schon eine Freundschaft beendet zu einer anderen Mutter, weil ich ihr Kind nicht ertragen konnte (btw. meine Kids als dessen potentielle Spielkameraden besser gesagt "Opfer" auch nicht). Manche Kinder sind echt ...

Gestern 10:09 • x 1 #682


lejla1


144
12
87
Zitat von Tin_:
Du hast da einen großen Gedankenfehler drin. DU weißt, wie deine Kids sind und dass sie vermutlich einen neuen Mann annehmen würden. DU kennst deine Freiheiten, DU kennst dein Verhältnis zum Vater der Kinder, DU hast einen gewissen Ablauf in deinem Leben. Woher soll das ein neuer Mann wissen? Und du wirst es kaum ...

den heiligenstatus würde ich auch gerne "verstehen"

Gestern 10:11 • x 1 #683


lejla1


144
12
87
Zitat von Tin_:
Wir sollten dazu mal mehr repräsentative Männermeinungen einholen. Wer macht einen eigenen Thread auf?! xD

eigenen thread zu diesem thema fände ich sehr gut und sinnvoll

Gestern 10:12 • #684


Tin_

Tin_


2720
5439
Zitat von lejla1:
den heiligenstatus würde ich auch gerne "verstehen"


Meine Mom war mir immer heilig. Was sie gewuppt hat, damit mein Bruder und ich eine tolle Kindheit hatten, wie sehr sie sich eingeschränkt hat, damit es uns an nichts fehlt und was wir alles tolles hatten und machen konnten... Sie hat sich wirklich aufgeopfert und war echt eine Löwenmutter. Vielleicht daher meine Sichtweise, dass ich eine Mutter eher als Mutter und höchste Respektperson und weniger als "Frau", also normalen Menschen wie du und dich, ansehe.


Um es mir dem Worten von Robert de Niro in "Reine Nervensache" zu sagen, auf die Frage hin, warum er seine Frau betrügt:

Natürlich mache ich das nicht mit meiner Frau sondern mit meiner Geliebten! Mit dem Mund küsst sie unseren Sohn!
xD

Nicht ganz so ernst nehmen ^^

Gestern 10:15 • #685


Dia

Dia


330
732
Zitat von lejla1:
den heiligenstatus würde ich auch gerne "verstehen"

Den kann ich schon verstehen, den haben aber meist nur Männer, die auch einen großen Respekt vor der eigenen Mutter haben. (Respekt nicht negativ gemeint.) Man ist sich dann halt bewusst, dass die eigene Partnerin auch jemandes Mutter ist, die diesen Respekt verdient. Das macht dann aber natürlich eine Partnerschaft schwierig, denn man ist ja nun mal nicht als Mutter in die Partnerschaft gegangen sondern als Frau und möchte auch als diese wahrgenommen werden. Diesen Switch, dass die Partnerin alles in einem sein kann, schafft leider nicht jeder. Frei nach Meredith Brooks "I'm a bit'ch, I'm a lover, I'm a child, I'm a mother.... " Wohl dem Mann der alle Facetten einer Frau genießen kann, dem wirds garantiert nie langweilig.

Gestern 10:18 • x 1 #686


Marinella


1047
3
1550
@Dia reiseziel suchen wir gemeinsam aus. Wohin wir ziehen usw.
Ich belaste sie nicht mit problemen, aber ich finde schon jetzt wichtig, dass sie verstehen, dass ich auch n mensch und nicht nur mutter bin.

Und ich kann aus meiner kindheit sagen, dass meine mutter immer ihr ding gemacht hat, mich aus allem rausgehalten hat, ich aber schon gemerkt habe was los ist und offene kommunikation für mich wichtig gewesen wäre. Grade was tod, trennung usw angeht.

Aber das muss jeder für sich entscheiden. Bei Kindererziehung gibt es meiner meinung nach selten richtig oder falsch. Das ergebnis kriegt dann irgendwann jeder präsentiert

Gestern 10:57 • x 3 #687


Dia

Dia


330
732
@Marinella

Ja, das stimmt. Offene Kommunikation gibt es bei uns auch, ich spreche mit meinen Kindern offen über alles, worüber sie mit mir sprechen wollen, halte mich aber zurück bei Themen, wo ich merke, das ist ihnen jetzt unangenehm, überfordert sie, interessiert sie schlicht nicht oder könnte sie gar belasten. Ermuntere sie, für sich selbst ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und dazu zu stehen und sie nicht von anderen abhängig zu machen. Bauchgefühl ist das A und O bei mir bei allem, was ich tu. Perfekte Kindererziehung gibt es eh nicht, wir sind alle geprägt und geben das auch ein stückweit weiter an unsere Kinder, manchmal bewusst, manchmal unbewusst. Als ich in der Trennungsphase mit meinem Ex war, haben die Kinder manchmal mehr mitbekommen als mir lieb war, weil ich selbst zwischendurch so fertig mit den Nerven war. Da habe ich gemerkt, dass das zu großen Einfluss auch auf ihr Denken und Handeln ihrem Vater gegenüber hatte, was ich nicht wollte. Aber gut, es bleibt nicht aus, dass Kinder auch sowas dann mitbekommen und sich ihre Meinung drüber bilden.

Gestern 11:14 • #688


teardrops


311
2
453
Ich habe nie ablehnende Erfahrungen als Mutter gemacht. Es gab nie den Spruch: "Eine Frau mit Kind geht gar nicht". Im Gegenteil. Ich habe nur gute Erfahrungen gemacht. Aber es kommt auch darauf an, wie man sein Kind präsentiert. Dass mein Kind oberste Priorität hat, habe ich auch nie gesagt. Das ist selbstverständlich.

Ich habe mir auch genau überlegt, wie ich vorgehe. Dates waren immer alleine und das eine ganze Weile.

Und ich habe auch offen mit meinem Kind geredet, dass ich irgendwann auch einen Partner möchte.

Wichtig ist, dass mein Kind weiß, dass es bis heute Priorität hat.
Und jeder Mann, der mit meinem Kind nicht klargekommen wäre, hätte das Weite suchen können. Das gab es aber nicht. Ich habe aber einen getroffen, der geduldig war und sich an die Regeln hielt und Teil unserer Familie geworden ist.

Wichtig ist, trotz Beziehung bin ich alleinerziehend.
Kein Mann muss Versorger oder Papa spielen. Mein Kind hat einen Papa.
Ich komme gut alleine zurecht. Er darf mein Partner sein und sonst nichts.

Gestern 16:20 • x 3 #689


Felica

Felica


4807
3
4462
Zitat von Marinella:
Kindererziehung gibt es meiner meinung nach selten richtig oder falsch.

Solange die Kinder erzogen werden. Ich verabscheue dieses "bedürfnisorientiert".

Meine Kids sind Teenies und mussten immer ein Stück weit auch funktionieren. Bedeutet: Sie haben gelernt, etwas auszuhalten. Mal ein langweiliges Kaffeetrinken mit Oma oder Besuch. Das müssen sie kommentarlos schaffen. Sonst bin ich auch nicht bereit für ihre Hobbies. Klappt gut.

Ich habe sie früh selbstständig erzogen aus Mangel an Babysittern. Manchmal musste ich sie mit zur Arbeit schleppen.

Sie spielen zwar die 1.Geige in meinem Leben, aber es dreht sich nicht alles um sie.

Vor 10 Stunden • x 3 #690



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag