90

Nach 2 Monaten immer noch tief traurig

GuterJunge

16
1
17
Einen schönen guten Tag liebe Leidgeplagten,
niemals hätte ich gedacht jemals in einem Forum zu schreiben, aber vielleicht hilft es ja.
Ich bin mittlerweile 42 Jahre alt, unverheiratet und kinderlos. Bis vor zwei Monaten befand ich mich in einer fast 6 Jahre andauernden Fernbeziehung (170 km) zu einer 3,5 Jahre älteren Erfolgsfrau mit zwei noch schulpflichtigen Kindern. Meine Exfreundin ist immer mehr der Kopfmensch gewesen und hat klare Vorstellungen von ihrem Leben. Ich bin zwar ein sehr rationaler Typ, aber mit einer ordentlichen Portion Herz und Emotionen. Mir hat diese harmonische Beziehung immer sehr gut getan, wir haben uns jedes WE gesehen und viele Reisen und Kurztripps unternommen. Es war eine tolle Beziehung auf Augenhöhe und wir konnten bis ein paar Wochen vor der Trennung stundenlang reden und auch das Liebesleben passte gut.
Sie hat sich, wie sie sagt, aus reinen Vernunftsgründen getrennt, wegen der Fernbeziehung. Ich habe das Gefühl und weiß auch, dass sie sich innerhalb von Tagen auf diesen Mittfünfziger-Typen eingelassen hat, der sie schon immer bearbeitet hat. Es war sehr schwer und ist es noch. ich falle und falle wenn mein Gehirn die falsche Richtung einschlägt.
Nach kurzer Zeit des Redens am Telefon habe ich nach einer Woche aufgegeben und Abstand gesucht um wieder zu mir zu kommen.
Leider hat sie sich zweimal von sich aus bei mir per WA gemeldet und mir geschrieben, dass sie mich sehr vermisst und sich das alles selbst nicht erklären kann. Beim ersten mal war ich noch so blöd mir Hoffnungen auf einen Neuanfang zu machen. Diese wurden durch eine krasse Ablehnung ihrerseits und der Bitte, dass ich nicht mehr antworten soll, zunichte gemacht.
Ich habe mich nicht mehr gemeldet. Es dauerte zwei Wochen bis sie wieder aus heiterem Himmel mich in ähnlicher Weise angeschrieben hat. Es war so hart. ich bin aber diesmal neutral und freundlich aber kühl geblieben. Das einzige was ich ihr neutral geschrieben habe ist, dass ich mir damals gewünscht hätte, dass sie mir vor ihrer Entscheidung gesagt hätte, dass sie so nicht mehr leben könne. Ich hätte da noch die Möglichkeit gehabt, darauf zu reagieren und habe Lösungen vorgeschlagen. sie hat mir nicht mehr geantwortet und ich auch nicht mehr geschrieben. Das ist jetzt 12 Tage her.
Ich bin blond aber nicht blöd, ich glaube, dass die Fernbeziehung nicht der einzige Trennungsgrund war.
Aber Leute, es fällt mir so schwer loszulassen.
Ich habe 5 Tage nach ihrer Trennung meine Krebsdiagnose erhalten, bin aber absolut nicht die Mitleidsschiene gefahren und habe ihr damals auch offen gesagt, dass das nicht ihr Problem ist.
Den Krebs habe ich mittlerweile selbst überwunden und ich bin wieder 100% gesund. Ich bin ein disziplinierter Hobbysportler, dass hat mir den Hintern gerettet.
Aber das Krasseste ist, dass ich in der Zeit die Trennung viel belastender fand und finde als diese Erkrankung. Es war irgendwie leicht den Krebs zu bekämpfen, aber sie.
Ich habe so eine große Angst, dass aus dem liebevollen, offenen, zuversichtlichen und freundlichen Typ, der ich mal war auf Dauer jemand anderes geworden ist. Ich bin ein attraktiver Mann und habe einige Frauen, wirklich wahnsinnig tolle Frauen, in den letzten Wochen von mir begeistern können. Aber ich fühle nichts. nur Leere. das ironische daran ist, dass das deren Interesse nur noch weiter anstachelt. Ich würde mich so gerne mehr einlassen können, es geht aber nicht. Noch nichtmal S. geht gerade. biologisch schon aber ohne Herz. oh man, ich fühl mich wie ein weinerlicher Waschlappen. Es war die Frau meines Lebens, ich versuchs mir immer wieder auszureden, verliere den Kampf aber immer und immer wieder und zwar haushoch. Ich kann mich nach außen gut verstellen, aber ich falle und falle und falle immer tiefer.
Ich habe so große Angst, dass alle Frauen, die nach ihr kommen nur noch Kompromisse sein werden und ich nie wieder solche Glücksgefühle haben werde wie mit ihr. Ich hatte vor ihr schon zwei lange Beziehungen von 5 und 12 Jahren. aber diesmal ist alles anders.
Ich habe das erste mal in meinem Leben Angst, so eine große Angst, und hoffe wirklich, dass es einfach irgendwann vorbei ist und ich drüber lachen kann.
Wie soll ich nur die weiteren Monate überstehen, ich bin müde, muss mich ständig zu allem motivieren. es ist so anstrengend, ich falle. Ich treibe Sport, unternehme Dinge, geh Arbeiten, lerne interessante Frauen kennen von denen ich tolle Anerkennung bekomme (ich bin ihnen so dankbar dafür), diese Frauen wissen sogar von meiner Situation und rennen trotzdem nicht weg. Aber nichts hilft, immer keimt diese Hoffnung wieder auf, ich will das nicht, aber sie hält sich so verflucht hartnäckig.
Ich könnte noch ewig von diesem höllischen Jahrmarkt des Trennungsschmerzes schreiben. was ich mir hiervon verspreche? Ich weiß es selbst nicht.
Ich wäre so gerne einer dieser abgefeimten, kühlen und obercoolen Typen, die ich immer schon abgrundtief verachtet habe und muss mir meine größte Schwäche eingestehen. ich komme mir echten Verlusten nicht klar und bin schwach.
Danke fürs Lesen, ich hätte auch lieber was lustiges geschrieben.

12.11.2019 14:19 • x 2 #1


Chria

Chria


43
43
Hmm wie singt Sarah Connor zur Zeit aus dem Radio: "Das ist nur Liebe und da hilft keine Medizin"
In diesem Sinne gibt es sicherlich kein Patent-Rezept, das dir jetzt helfen kann. Du scheinst ja schon wieder auf Dates zu gehen und dich in deiner Freizeit zu beschäftigen - irgendwann wird die Erinnerung verblassen. Was die Nachrichten sollen ist schleierhaft - aber gut man muss nicht alles verstehen.

Kopf hoch und weiter nach vorne schauen

12.11.2019 14:29 • x 2 #2


ma777

ma777


111
3
95
Sei geduldiger, 2 Monate ist eine sehr sehr kurze Zeit, um über eine mehrjährige Beziehung hinwegzukommen! Sei stolz auf dich, dass du es bis hierher so gut gemeistert hast und parallel dazu auch noch den Krebs überstanden! Hab Geduld, es braucht Zeit. Aber die Trauer geht vorbei!
Wenn sie dir missverständliche Nachrichten schickt, würde ich sie bitten, das zu unterlassen, da es dir nicht guttut. Respektiert sie das nicht, solltest du ihre Nummer erstmal blocken.
Wünsche dir alles gute! Die Trauer wird verblassen!

12.11.2019 14:32 • x 2 #3


SabineWien


283
1
416
Hallo GuterJunge,

Hast du lieb geschrieben.
Als erstes alles gute dafür das du deine Krankheit besiegt hast! Das ist mal das wichtigste...

Wegen dem Liebeskummer: meine Trennung ist 3 Monate her und es tut immer noch genauso weh. Klar arbeitet man es auf, das schon, aber der Schmerz bleibt so lange er möchte.und da hilft vor allem kein: Kopf hoch, das wird schon wieder!

Deine Situation erinnert mich an meine grad. Hab auch eine alte Jugendliebe wieder getroffen nach der Trennung, aber fühle mich einfach für mehr noch überhaupt nicht im Stande. So wie du sagst: da kann kommen wer will, du willst sie!

Ich denke es ist die tiefe Verbundenheit die man mit diesem Partner spürte. Und unter anderen Umständen hätte es prima gepasst. Bei euch waren die Umstände die Entfernung. Aber ist natürlich ein wichtiger Punkt, eine Fernbeziehung ist nicht für jeden genug auf Dauer.

Wenn du raus gefunden hast wie du sie aus dem Herzen kriegst gib mir Bescheid

Ich habe das Gefühl der Schmerz wird immer bleiben, nur wird man irgendwann damit leben können.

12.11.2019 14:39 • x 3 #4


GuterJunge


16
1
17
Danke Chria, das ging ja schnell.
Ja, das habe ich schon so oft gehört, aber erstmal dahin kommen. Ich will ja dran glauben und dann kommen die Gedanken, dass ich vielleicht diese eine verlorene Seele sein werde, die nicht wieder gefühlsmäßig auf die Beine kommen wird. Ich bin trotz jungen Aussehens 42...ich habe doch nicht mehr die Zeit Ewigkeiten in meinem Schmerz festzuhängen.
Und was ihre Nachrichten angeht...ich weiß absolut nicht was sie will und ihr dabei durch den Kopf geht. Ich wehre mich nach Kräften in den Analysemodus zu kommen, dass würde mich beim gesund werden hindern.
Falls sie doch noch wieder kommt will ich stark genug sein, ihr eine Abfuhr zu erteilen. Denn sowas überleb ich kein zweites mal.
Lieben Dank dir, dass du dir die Zeit für mich genommen hast, find ich toll

12.11.2019 14:40 • x 1 #5


Chria

Chria


43
43
Zitat von GuterJunge:
Danke Chria, das ging ja schnell.
Ja, das habe ich schon so oft gehört, aber erstmal dahin kommen. Ich will ja dran glauben und dann kommen die Gedanken, dass ich vielleicht diese eine verlorene Seele sein werde, die nicht wieder gefühlsmäßig auf die Beine kommen wird. Ich bin trotz jungen Aussehens 42...ich habe doch nicht mehr die Zeit Ewigkeiten in meinem Schmerz festzuhängen.
Und was ihre Nachrichten angeht...ich weiß absolut nicht was sie will und ihr dabei durch den Kopf geht. Ich wehre mich nach Kräften in den Analysemodus zu kommen, dass würde mich beim gesund werden hindern.
Falls sie doch noch wieder kommt will ich stark genug sein, ihr eine Abfuhr zu erteilen. Denn sowas überleb ich kein zweites mal.
Lieben Dank dir, dass du dir die Zeit für mich genommen hast, find ich toll


Nichts zu danken - dafür ist ja das Forum da
hmm ich bin erst 25, deshalb kann ich die Angst, sich vielleicht nicht mehr zu verlieben nicht ganz nachempfinden. Trotzdem, 42 ist ja auch noch kein Alter, da geht sicherlich noch einiges.
Trotzdem jetzt nicht in Panik geraten - erstmal das Beziehungsende richtig verdauen und dann gehts weiter, auch wenn es Monate dauert.
Ja absolut - solche Aktionen zu analysieren macht einen verrückt. Einfach registrieren, dass es dir nicht gut tut und falls es öfter vorkommt vielleicht auch Nummer blockieren. So gewinnt man Abstand

12.11.2019 14:50 • x 1 #6


sewe


55
3
72
Hallo guterJunge,

deine Worte sind so lieb und ehrlich.
Verzweifel nicht - es ist erst 2 Monate her. Was sind schon 2 Monate...
Man vergleicht doch den Liebeskummer oft wie einen Dro. (ich hab jetzt keine Erfahrung mit Dro.), aber ich denke es ist ähnlich. Man muss alles wieder neu lernen. Einer der geleibtesten Menschen in seinem Leben ist weg- einfach so. Ähnlich wie Trauer. Man trauert darum. Aber das ganze braucht einfach Zeit.. Man muss all seine Gewohnheiten, etc. neu erfahren, umstrukturieren etc. Ich hab gestern z.B. das erste mal alleine wieder gekocht für mich und hab dann geweint beim essen (total peinlich), aber das ist wohl normal. Zeit heilt alle Wunden. Man wird die Verletzungen nicht vergessen, aber man heilt diese Wunde ganz langsam wieder. Du schaffst das und du bist auch nicht alleine.
Ich bin mir sicher, dass du auch wieder jemanden kennen lernen wirst, der dein Herz berührt, aber alles mit der Zeit. Sei froh, dass du nicht jemand bist, der von einer Beziehung in die nächste geht- denn das ist doch irgendwie auch nur eine Form der Ablenkung.

Und dann möchte ich dir noch sagen, dass ich mich sehr darüber freue, dass du deine Krankheit überwunden hast und wieder fit bist. Bitte mach all die Dinge die dir Spaß machen und dir gut tun.

12.11.2019 14:55 • x 1 #7


Mayya1985


67
2
52
Hallo Guter Junge, erst einmal tut es mir leid, dass du so etwas durchmachen musst. Aber schön ist doch, das du wieder gesund bist.
Du bist zum jetzigen Zeitpunkt in keinster Weise über deine Ex hinweg. Da kann jetzt an Frauen kommen wer wolle. Ich hatte das nach einer früheren Beziehung auch. Da habe ich über zwei Monate nur geweint, meine Mitmenschen waren irgendwann schon genervt von mir
Ich habe dann andere Typen gedatet und dachte: keiner ist so toll wie mein ex.
Aber irgendwann vergaß ich ihn immer mehr und dann kam mein neuer Partner. Der hat mir zwar am Samstag aus heiterem Himmel nach drei Jahren verlassen. Aber das ist eine andere Geschichte.
Aber was du definitiv nicht bist, schwach. Es ist ganz normal wie du dich fühlst. Manchen geht es schneller gut, andere brauchen halt ein wenig länger.
Und es ist kein Zeichen von Schwäche, wenn man auch als Mann leidet.
Ich glaube irgendwann sollte jedoch der Punkt kommen, an dem man sich wieder aufrichten und nach vorne schaut. Kein expartner sollte das Leben von einem auf Dauer bestimmen.
Ich würde sie an deiner Stelle blockieren. Denn das was sie macht ist total mies. Sie lockt dich an um dich dann wieder von sich zu stoßen. Vll brauch sie die Bestätigung oder einfach nur das Wissen, das sie dich noch in petto hat wenn es mit den anderen nicht klappen sollte.
Ich wünsche dir, dass es dir ganz bald wieder besser gehen wird LG

12.11.2019 14:56 • x 2 #8


GuterJunge


16
1
17
Danke Mayya, Danke Sewe, Danke Chria,
tja, es ist schön was ihr schreibt und ihr habt auch alle auf eure Weise recht.
Ich lieg gerade auf der Couch, erhole mich von einer starken Erkältung und lass das auf mich wirken. Hat eine von Euch irgendeine Technik mit der ihr akute Phasen bekämpft?
Und was das Thema des Meldens meiner Ex angeht...ich denk so ähnlich. Ich glaube, sie ist gerade in der Abnabelungsphase und braucht einfach die Sicherheit...auf meine Kosten. Sie hat kommenden Montag ihren 46.sten Geburtstag. Hätte sie sich diese beiden miesen Aktionen (sie hatte sogar noch meine neuen FB-Bilder geliked) gespart, hätte ich ihr gratuliert. Aber das werde ich nicht mehr tun.
Irgendwie befürchte ich, dass da die nächste Zeit noch was kommen wird.
Ich dachte immer, dass Frauen ihre Entscheidungen bzgl. Beziehungen konsequenter treffen als wir Männer.
Oh man, was nur 2 Monate zwischen zwei Menschen verändern können, es ist so krass.
Ich kann schon fast nicht mehr der eigenen Wahrnehmung trauen. Es ist so sch.. Und ich Depp war immer loyal und hab noch nichtmal fremd geflirtet.
Was solls, jetzt kann ich mir eine Frau suchen und mit ihr zusammen Kinder haben und auch das erste mal heiraten. Diese Vorstellung ist sowas von schön, das baut mich auf.
Aber 2019 ist durch...endgültig. Wird wahrscheinlich auf Aussitzen hinauslaufen.
Ich hab aber echt keine Lust, dass es jetzt weitere 4 oder 6 oder gar 9 Monate so bleibt...dann werde ich verrückt!
Andererseits...ich sah nie besser aus als jetzt.
Habe ihr auch plötzlich eure Pflege extrem ausgebaut? Hätte nie gedacht, dass ich mal bei einer Kosmetikerin gerne Zeit verbringe.
Danke nochmals, eure Exen werden euch hoffentlich arg vermissen!

12.11.2019 15:26 • #9


sewe


55
3
72
Meine Freunde sagen immer, dass ich total toll ausschaue - anscheinend steht mir die Trennung. Irgendwas gutes muss es ja mit sich bringen ... Ich bin wieder viel natürlicher geworden... (war ich zwar vorher auch, aber ich schminke mich nicht mehr so stark).
Und gut so: DU LIEBST DICH! Das ist gut. Denn das ist das wichtigste! Du bist der einzige Mensch der immer für dich da sein wird- IMMER- bedingungslos.

Zitat:
Oh man, was nur 2 Monate zwischen zwei Menschen verändern können, es ist so krass.

Ja, da sagst du was.. von liebenden zu fremden... schlimm ist sowas.
Und denk an die Zukunft die du für dich haben möchtest. Wenn du es dir ganz fest wünscht, von ganzem Herzen, ich glaube dann hat man auch große Chancen es zu bekommen.

Was ich gemacht hab? Ich weiß es nicht mehr- die letzten 2 Monate waren wie in Trance. Ich bin abends ausgegangen, hab mich mit Freunden getroffen, gehe auf einen Deutsch-Italienischen-Stammtisch, fange bald Yoga an... hab auch Bücher gelesen- aber mit den Trennungsratgebern ist jetzt Schluss, das wirbelt zu viel immer wieder hoch. ABER, was mir am meisten geholfen hat war reden.. und oh man.. ich rede so viel .. meine lieben armen Mitmenschen!

12.11.2019 15:34 • x 1 #10


Mayya1985


67
2
52
Also mir hilft dabei, mich viel mit anderen Leuten darüber zu unterhalten. Bei mir ist es ja noch sehr frisch mit der Trennung . Habe mich zudem heute wieder im fitnessstudio angemeldet. Aber du machst ja bereits schon viel um auf andere Gedanken zu kommen.
Wichtig ist auch Gefühle zuzulassen. Wenn ich weinen muss dann ist es so und dann lass ich es raus.
Ich glaube es gibt einfach kein Patenrezept. Ich denke das wichtigste ist immer eine Kontaktsperre. Nur so kannst du loskommen. Und gratulieren würde ich ihr auch nicht. Das würde nur nach hinten los gehen.
Also meine Pflege hat sich jetzt nicht geändert, da ich immer sehr darauf achte. Aber ist doch gut, das du Dinge gefunden hast die dir gut tun.
Mich hat heute beispielsweise gefreut, daß mir die Dachdecker vom Dach zugewunken haben Bestätigung tut einem halt gut.
Ich war beispielsweise mit meinem Ex gerade mitten in der Kinderplanung. Bin 34 und habe nun Angst, dass ich nie wieder einen finde mit den ich das realisieren kann. Ist halt n echt mieses Gefühl. Vor allem nun wieder bei 0 anfangen zu müssen.

12.11.2019 15:42 • x 2 #11


mitsubi


1485
7
2256
2 Monate nach 6 Jahren ist nun wahrlich kurz. Da erwartest Du wohl etwas viel von Dir und die Erkrankung war ja nun auch ein sehr herber Schlag. Gönn Dir mal Zeit um zur Ruhe zu kommen. Die Damen um Dich herum, die Deinem Ego gut tun...nun ja, die machen das sicher nicht aus rein altruistischer Motivation

Wenn die Entfernung der Trennungsgrund war, warum seid ihr nie in die gleiche Gegend gezogen?

12.11.2019 16:07 • x 2 #12


GuterJunge


16
1
17
Hallo, erstmal Danke, ich hätte nicht erwartet, dass mir soviel Aufmerksamkeit geschenkt wird, herzlichen Dank Euch!

@mitsubi: Ich hätte auf jeden Fall etwas geändert und wäre zu ihr gezogen. Nur hat sie plötzlich die Fernbeziehung als Hinderungsgrund angesehen, vorher war das okay und wir haben uns arrangiert. Ich war jedes WE da und hatte sogar den Montag im Homeoffice bei ihr verbracht.
Hätte sie vorher das Gespräch gesucht, hätten wir eine Lösung finden können.
Ich bin Jurist im Investmentbereich und in Frankfurt tätig. Eine vergleichbare Position im Hinterland Frankens zu finden wäre unmöglich.
Trotzdem hätte ich zugunsten der Liebe etwas anderes gesucht wenn ich gewusst hätte, dass sie unsere Beziehung davon abhängig macht.
Vielleicht wars auch nur einer der Gründe...spricht vieles dafür, dass da noch was anderes dahintersteckt.
Oh Gott...mir wird schon wieder schlecht bei dem Gedanken eines anderen Mannes...
Es wird wieder dunkel draußen und ihr Geruch und die Art ihres Lächelns fehlen mir. Ist Mist, ich weiß.
Bitte nehmen Sie eine aufrechte Position ein und schnallen Sie sich an, wir befinden und im Landeanflug zum Flughafen von Trauercity...ich bin so doof.

Aber eines lässt mich Genugtuung spüren. Ich weiß, dass sie irgendwann, wenn es zu spät ist, merken wird, was sie an mir hatte. Blöd sowas zu denken, ich weiß, aber gerade hilft es halt ein wenig.
Danke Mädels, ihr seid spitze!

12.11.2019 17:27 • x 1 #13


Mayya1985


67
2
52
Nein du bist nicht doof. Das ist ganz normal was du durchmachst. Und auch das kopfkino ist ganz normal. Du schaffst das

12.11.2019 18:06 • x 1 #14


Heiler

Heiler


156
313
Hey GuterJunge, versuche nicht zu überlegen, was Du hättest anders machen können, das habe ich auch nicht vermeiden können, aber es hat nur meine Gedanken vergiftet, schlimmer noch, es hat die Hoffnung genährt, diese "Beziehungsverbesserungsmaßnahmen" vielleicht irgendwann umsetzen zu können....wenn sie irgendwann wieder zu sich kommt und zurück zu mir will....und es ist gerade DIESE Hofferei ist es, die das Leiden so in die Länge zieht. Mich hat es regelrecht gefoltert.
Je schneller man es schafft, komplett loszulassen, desto besser....da muss man mit aller Kraft ran. Leider ist selbst Drachen töten einfacher...

12.11.2019 18:30 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag