579

Nach Ablehnung will er nur noch Freundschaft

Debby3
Zitat von Läufer71:

Klar, es liegt am Verhalten des Mannes?!

Ich versuche es zumindest

11.12.2022 13:32 • #211


Majnona
Zitat von gabehcuod:
Auch wenn sie jetzt schon sehenden Auges zum vierten Mal in die gleiche Fall tappt?

Meinst du das Muster jemandem hinterherzurennen der einen ablehnt, und ihn von sich überzeugen zu wollen, oder etwas anderes?

Zitat von Otten82:
Die TE hat von ihrem Ex immer wieder gesagt bekommen : sorry, aber ich kann nicht mit dir zusammen sein, weil ich dich nicht heiraten kann
Die TE ist da drüber weggegangen und hat versucht ihn von sich zu überzeugen.
Hat nicht geklappt. Wer hat Schuld ? Der Mann.
Man / die TE sollte mal ernst nehmen was das Gegenüber sagt.

Ich hatte Gefühle für ihn und konnte auch sehen, dass es umgekehrt genau so war - nur von seinem Kopf her wollte er nicht. Damals meinte er ja auch, dass seine Eltern mich nicht akzeptieren würden - heute weiß ich, dass sie mich wahnsinnig gerne kennenlernen würden, und ihn mehrmals gefragt haben, warum er mich denn nicht heiraten würde... also ich sehe ja selbst, dass mein Verhalten nicht besonders schlau war - kann meine Hoffnungen aber nach wie vor nachvollziehen. Ich hab halt die ganze Zeit gemerkt dass ihm viel an mir liegt und gedacht, dass er mit wachsenden Gefühlen vielleicht über seine anderen Gründe hinwegsehen würde.

Zitat von ElGatoRojo:
Einfach noch mal den ersten Beitrag lesen in diesem thread um zu wissen, um was es der TE eigentlich geht. Da ist der ganze von hinein gebrachte Touch einigermaßen daneben.

Vielleicht habe ich mich zu Beginn sehr unglücklich ausgedrückt (ich wollte es auch bewusst kurz halten, damit der Beitrag nicht zu lang wird) - aber ich fühle mich von @DrBob26 sogar ziemlich gut verstanden.

Zitat von gabehcuod:
Gefühle sind nicht verhandelbar.
Sieh doch endlich einfach ein, dass Du es verbockt hast.
Den Mann trifft meiner Ansicht keine Schuld - er hat nichts falsch gemacht. Du bist hier diejenige, die anscheinend alles so anstrengend und dramatisch machen muss. Ehrlich gesagt hätte ich mir das keine fünf Dates lang angeschaut.

Für mich hat er sehr wohl was falsch gemacht - er hätte mehr auf mich eingehen können, anstelle mich noch mehr unter Druck zu setzen. Ich glaube manche hier verstehen es so, dass ich ihn nicht küssen wollte, weil ich die Rolltreppe nicht romantisch genug fand. Aber ich habe es einfach überhaupt nicht gefühlt. Ich habe da nichts künstlich rausgezögert was ich eigentlich wollte, oder weil ich den Ort unpassend fand, ich wollte es schlicht nicht. Und wäre ich darauf eingegangen, hätte ich das zu 100% nur gemacht, um ihn nicht vor den Kopf zu stoßen.

Vielleicht wäre das jetzt auch nur eine Sache am Anfang gewesen, wo er selbst noch unsicher ist, und im weiteren Verlauf der Beziehung wäre er sehr wohl mehr auf mich und mein Befinden eingegangen - wenn weniger das Gefühl der Ablehnung für ihn im Vordergrund steht, und er mich besser verstehen kann. Deshalb hätte ich es trotzdem gerne mit ihm probiert. Ich würde ihm aber keinesfalls die Schuld zuschieben, in die Hose gegangen ist es definitiv wegen mir. Aber dass er alles richtig gemacht haben soll, sehe ich nicht so.

Und noch generell zu mir und meinem Verhalten: Ich befinde mich aktuell in Therapie, wo Eltern und Partnersuche meine zwei Schwerpunkte sind (es hängt ja beides sehr stark zusammen). Und ich versuche eben Fehler von vorher nicht mehr zu machen, und bessere Entscheidungen zu treffen. Hier habe ich mich zum Beispiel nicht zu irgendwas hinreißen lassen, was ich nicht wollte - bei dem Herrn aus dem ersten Thread beispielsweise gab es einen Kuss beim ersten Date den ich nicht wollte, und auch sehr schnell S., den ich genau so wenig gewollt hab. Beides um besagten Herrn nicht vor den Kopf zu stoßen - der dann nach wenigen Wochen meinte, sich gar nicht dazu bereit zu fühlen, sich dauerhaft zu binden. Sowas wollte ich eben vermeiden, und habe das auf eine ziemlich unglückliche Art gemacht.

Ich glaube wir wollten generell dasselbe, aber in unterschiedlicher Reihenfolge... Ich wollte ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit um mich ihm zu öffnen, und er wollte direkt Leidenschaft, und dann gucken was daraus wird...

Zitat von Brennessl:
ansonsten hab ich nochmal über diese kussversuche nachgedacht. was wurde eigentlich aus dem guten alten bussi? macht das noch jemand oder wird gleich der schlecker versenkt?

ich glaube mich erinnern zu können, dass so ein vorsichtiges bussi am anfang ein bissl mehr vertrauen und innigkeit schafft als gleich den zungenkuss zu tauschen. einen versuch wärs doch wert.

Nach dem ersten Date als ich in den Zug einsteigen musste wurde es sogar ein Bussi auf die Wange, und von mir hat er dann bei den weiteren Dates auch ein oder zwei mal eines zum Abschied bekommen. Das einzige Mal, wo er es so direkt probiert hat war auch nach dem zweiten Date auf der Rolltreppe. Bei den anderen Treffen war es auch eher ein Näherkommen und dann doch die Wange ansteuern (weshalb ich mich mittlerweile doch auch über den Vorwurf wundere, ihn vor allen Leuten vorgeführt zu haben - das war auch kein frontaler Kussversuch).

Zitat von Brennessl:
warum versuchst du das dann nicht?

verzeih wenn ich irre, aber ich habe den eindruck, dass du wartest ob von ihm noch etwas kommt.

Wie schon vorher erwähnt wurde, kann man Gefühle ja leider nicht einfach herbeireden, bzw. wie er selbst gesagt hat, er ist kein Roboter, der einfach auf einen Knopf drücken kann. Ich habe noch ein bisschen Hoffnung dass er über alles nachdenkt und mich besser versteht, und es doch noch einmal probieren würde - aber die kann ich mir wahrscheinlich abschminken...

11.12.2022 14:20 • #212


A


Nach Ablehnung will er nur noch Freundschaft

x 3


T
Zitat von Majnona:
bei dem Herrn aus dem ersten Thread beispielsweise gab es einen Kuss beim ersten Date den ich nicht wollte, und auch sehr schnell S., den ich genau so wenig gewollt hab. Beides um besagten Herrn nicht vor den Kopf zu stoßen - der dann nach wenigen Wochen meinte, sich gar nicht dazu bereit zu fühlen, sich dauerhaft zu binden. Sowas wollte ich eben vermeiden, und habe das auf eine ziemlich unglückliche Art gemacht.

Ich finde du redest dich um Kopf und Kragen.

Diese Erfahrung zeigt doch ziemlich genau, dass du eben nichts falsch gemacht hast, wenn du den Kuss in dem Moment wirklich nicht wolltest.

Warum diskutiest du pausenlos mit dir selber? Ist das nicht schrecklich anstrengend..?

Du hast dich so und so verhalten - aus den und den Gründen.
Steh doch dazu und gut ist!

Ich glaube dein Problem sind die Konsequenzen: du würdest gerne zu deinem Handeln stehen aber du willst die Konsequenzen nicht akzeptieren.

Wenn du ihn nicht küssen wolltest, dann wolltest du nicht - basta.

Und wenn er jetzt nicht mehr will, dann ist es leider so.

Aber du hast dir nichts vorzuwerfen!
Wie blöd fühlt man sich wenn man jemanden küsst obwohl man nicht will und mit jemandem ins Bett geht obwohl man nicht will - und nacher serviert einen derjenige auch noch ab..?

Na eben: du weißt es.
Also hör auf damit, dir Vorwürfe zu machen.
Lerne, deine Entscheidungen und ihre Konsequenzen zu akzeptieren. Du wirst dich damit sehr viel besser fühlen.

11.12.2022 14:27 • x 7 #213


K
Er hat eben auch nichts falsch gemacht: ER hat es auf der Rolltrepoe eben gefühlt. Du nicht. Es hat ( wiederholt) einfach letztlich nicht gepasst. Kein aufeinander Eingrooven. Sondern komplettes aneinander Vorbeifahren. Und er hat das jetzt für sich als nicht stimmig und passend erkannt. Du nicht.

11.12.2022 14:27 • x 4 #214


ElGatoRojo
Zitat von Majnona:
Beides um besagten Herrn nicht vor den Kopf zu stoßen - der dann nach wenigen Wochen meinte, sich gar nicht dazu bereit zu fühlen, sich dauerhaft zu binden.

Es ist dir aber schon klar, dass sowohl schnelles Bereitsein für körpeliche Nähe der Frau als auch dessen längeres Hinauzögern in keinster Weise etwas damit zu tun hat, wie ernst es dem Mann mit dir ist und wie lange die Beziehung dauern könnte? Denn wie viel ein Mann an Zeit und Mühe dafür investiert sagt nur etwas aus über seinen sportlichen Ehrgeiz, aber nichts über ernsthafte Liebe.
Zitat von Majnona:
Ich habe noch ein bisschen Hoffnung dass er über alles nachdenkt und mich besser versteht, und es doch noch einmal probieren würde - aber die kann ich mir wahrscheinlich abschminken...

Wenn du nur auf ihn wartest magst du vergeblich warten. Also könntest du ja vielleicht auch selbst aktiv werden.

11.12.2022 14:30 • x 2 #215


D
Hi @Majnona
Lass dich von den ganzen Hobbypsychologen hier nicht zu sehr beeinflussen, du hättest einen Fehler gemacht oder wärst eine Mimose.

Es ist auch irrelevant ob die Rolltreppe, der einfahrende Zug oder die Atmosphäre im Café für dich nicht passend war. Fakt ist: du wolltest es nicht, du hast ihm das gesagt, er versucht es trotzdem. Das ist maximal übergriffig. Vor allem wenn er es wieder und wieder versucht. Er respektiert dich nicht.

Ich weiß, meine Einstellung dazu teilt nicht jeder, aber ich finde, wenn man an jemandem interessiert ist, kann man sich mit Körperlichkeiten in Geduld üben.

Wenn mich eine Frau direkt in den ersten Dates so bedrängen würde, würde ich mich fragen was denn nicht stimmt. Entweder sie ist bedürftig oder einfach oberflächlich weil das Aussehen passt. Toll! So einen Menschen wünscht man sich doch. Lücke füllen und körperliche Bedürfnisse befriedigen. Nein danke.

Stattdessen: einfach mal locker bleiben. Dating ist doch keine Fließbandarbeit. Wo ist das Problem, wenn man sich wochenlang annähert? Tennis, Badminton, Schwimmen, Museen, Kino, Kaffee trinken? Einfach mal das zusammen tun, was der eine und auch der andere für sich gerne macht und schauen ob auch das passt.
Es nützt ja nix, wenn ihr in den ersten 3-6 Monate ein Feuerwerk niederbrennt, im Bett das Kama. durchackert und dann feststellt, dass ihr sonst nix gerne gemeinsam unternehmt.
Dann lebt ihr aneinander vorbei und nicht miteinander. Und dann wird es genauso kalt, wie ohne Körperlichkeiten.

11.12.2022 14:41 • x 2 #216


Majnona
@thegirlnextdoor das um Kopf und Kragen reden kommt daher, dass ich hier von manchen das Gefühl vermittelt bekomme, ich würde mich zu sehr zieren/zu verkopft sein/zu prüde/zu sehr vorbelastet von Hollywoodromanzen/whatever. Ich bin tatsächlich ein sehr verkopfter Mensch, und auch meine Versuche an mir und meinen Mustern zu arbeiten, hat er jetzt total abbekommen - leider... Aber dass ich diesen Kuss erst nicht wollte, lag an etwas völlig anderem.

Ich weiß ja nicht mal ob er es auf der Rolltreppe überhaupt gefühlt hat, das war ein schneller, sehr überfallsartiger Versuch, inmitten auf der Rolltreppe - wär ja nach wenigen Sekunden auch schon wieder vorbei gewesen...

Zitat von thegirlnextdoor:
Ich glaube dein Problem sind die Konsequenzen: du würdest gerne zu deinem Handeln stehen aber du willst die Konsequenzen nicht akzeptieren.

Das ist denke ich ein wahnsinnig wichtiger Punkt... mit der Kuss-Geschichte denke ich alles richtig gemacht zu haben, ich habe zu mir und meinen Gefühlen gestanden. Aber dass es jetzt deshalb vorbei sein soll, will ich gerade halt wirklich nicht akzeptieren

Zitat von ElGatoRojo:
Es ist dir aber schon klar, dass sowohl schnelles Bereitsein für körpeliche Nähe der Frau als auch dessen längeres Hinauzögern in keinster Weise etwas damit zu tun hat, wie ernst es dem Mann mit dir ist und wie lange die Beziehung dauern könnte? Denn wie viel ein Mann an Zeit und Mühe dafür investiert sagt nur etwas aus über seinen sportlichen Ehrgeiz, aber nichts über ernsthafte Liebe.

Ist mir bewusst... wenn es gleich beim ersten Date und direkt anschließendem ersten S. einschlägt wie eine Bombe wird kein Mann sagen oh es ist alles perfekt, aber irgendwie war die jetzt zu leicht zu haben, das wird nix. Die Erfahrung hatte ich ja selbst auch schon gemacht. Genauso wenig wie ein Mann für immer mit einer Frau zusammenbleibt der er ewig nachrennen musste, aber mit der es nicht passt. Aber ich wollte das Risiko minimieren, wieder auf so jemanden reinzufallen.

Zitat von ElGatoRojo:

Wenn du nur auf ihn wartest magst du vergeblich warten. Also könntest du ja vielleicht auch selbst aktiv werden.

Sein letztes Statement kam mir halt sehr entschieden vor, als hätte er die Nase voll. Aber vielleicht probiere ich es die Tage doch noch einmal, und erkläre ihm alles noch einmal völlig klar... zu verlieren habe ich ja eigentlich eh nichts mehr.

11.12.2022 14:46 • x 1 #217


T
Zitat von Majnona:
Ich bin tatsächlich ein sehr verkopfter Mensch, und auch meine Versuche an mir und meinen Mustern zu arbeiten, hat er jetzt total abbekommen - leider... Aber dass ich diesen Kuss erst nicht wollte, lag an etwas völlig anderem.

Hm, ich fürchte, das ist so ein Grundproblem mit Entscheidungen und Konsequenzen... am Ende sind die Gründe, die zu einer Entscheidung geführt haben, ja irgendwo irrelevant - die Konsequenzen muss man trotzdem tragen.

Daher ist eigentlich wichtiger als 100 Jahre die Gründe zu wälzen die Frage danach: ist die Entscheidung (egal warum sie getroffen wurde!) die richtige für mich?
Kann ich mit den Konsequenzen leben?

Dass deinen Holden deine Gründe jetzt nicht mehr sonderlich interessieren, kann man nachvollziehen. Da tickt jeder anders.


Zitat von Majnona:
Das ist denke ich ein wahnsinnig wichtiger Punkt... mit der Kuss-Geschichte denke ich alles richtig gemacht zu haben, ich habe zu mir und meinen Gefühlen gestanden. Aber dass es jetzt deshalb vorbei sein soll, will ich gerade halt wirklich nicht akzeptieren

Ja und genau das ist der springende Punkt: du musst ganz dringend damit aufhören, dir Vorwürfe zu machen, wenn du denkst, richtig gehandelt zu haben.

Sicher - das Ergebnis wird nicht immer sein wie man es sich wünscht.

Denk an Menschen in anderen Ländern, die offen zu ihrer Haltung für Freiheit und Gleichheit stehen und dafür Gewalt erfahren.
Da sind sie Konsequenzen auch nicht schön - und trotzdem stehen die Menschen zu ihren Überzeugungen und zu ihren Entscheidungen, sich nicht mundtot machen zu lassen, weil es einen essentiellen Teil ihrer selbst ausmacht.

Ja, sicher: anderer Fall hier!

Und trotzdem: es ist gut, einen Kuss oder S. oder whatever abzulehnen, wenn man es wirklich nicht will.

Ob es nacher dann doof für oder mit dem anderen ist - da muss man durch.

Oder man pro.stit.uiert sich (bitte die Anführungszeichen beachten! es ist hier allgemein und im übertragenene Wortsinne gemeint, bezogen auf alles mögliche im Leben, das man gegen seinen Willen tun könnte), macht einfach immer nur brav, was andere wollen - und lebt dann mit diesen Konsequenzen.

Ich persönlich weiß welche Konsequenzen mit lieber sind.

Am Ende ist es eine Entscheidung.

Du wirst über diesen Mann hinweg kommen. Gib deinem Kopf mal bisschen Urlaub. Triff dich mit ner Freundin. Geh einem Hobby nach.
Es ist doch nicht gesund, sich in so eine Geschichte so reinzusteigern.

11.12.2022 14:58 • x 1 #218


D
Zitat von Majnona:
dass ich hier von manchen das Gefühl vermittelt bekomme, ich würde mich zu sehr zieren/zu verkopft sein/zu prüde/zu sehr vorbelastet von Hollywoodromanzen/whatever. Ich bin tatsächlich ein sehr verkopfter Mensch

Das ist nicht schlimm und das muss man auch nicht ändern. Es gibt Kopfmenschen (bin ich auch) und es gibt die leidenschaftliche Sorte Mensch.
Keins von beidem ist besser oder schlechter. Es ist nur anders.
Während sich der leidenschaftliche Mensch beim Kuss im ersten/zweiten Date denkt: aaaaawwwww Der/die findet mich ja toll. Aaaaaawwwww

Ich denke mir: was geht ab? Macht die das immer so? Der wievielte bin ich? Was stimmt nicht mit der?

Wie gesagt: nichts von beidem ist besser. Nur anders.
Man darf sich halt nur nicht beschweren, wenn das Verhalten im Gegenüber zu Ablehnung führt.

Sei so, wie du bist. Hör auf dich ändern zu wollen. Denk nicht, du hast ihn vor den Kopf gestoßen - er hat das mindestens genauso mit seiner überrumpelnden Art bei dir gemacht. Der Unterschied ist, er dreht den Spieß um, macht dich dafür verantwortlich und ist jetzt bockig. Verletztes Ego oder einfach nur infantil. Egal.

Wenn es dir wichtig ist: geh auf ihn zu, reich ihm die Hand und setze klare Grenzen. Und verkauf dich nicht unter Preis.

11.12.2022 15:01 • #219


Tee-Freundin
Zitat von Majnona:
Für mich hat er sehr wohl was falsch gemacht - er hätte mehr auf mich eingehen können, anstelle mich noch mehr unter Druck zu setzen

Druck hat für mich nichts beim Kennenlernen verloren.
Zitat von Majnona:
ich habe es einfach überhaupt nicht gefühlt.

Ist okay.
Zitat von Majnona:
Ich würde ihm aber keinesfalls die Schuld zuschieben, in die Hose gegangen ist es definitiv wegen mir.

Du, es passte einfach nicht.
Schuldzuweisungen oder -kategorien sind da nicht hilfreich.
Es ist jetzt, wie es ist.
Zitat von Majnona:
ich versuche eben Fehler von vorher nicht mehr zu machen, und bessere Entscheidungen zu treffen.

Find' ich gut.
Zitat von Majnona:
Hier habe ich mich zum Beispiel nicht zu irgendwas hinreißen lassen, was ich nicht wollte

Das ist auch richtig so.
Und das solltest Du definitiv beibehalten.

Zitat von Majnona:
mit der Kuss-Geschichte denke ich alles richtig gemacht zu haben, ich habe zu mir und meinen Gefühlen gestanden. Aber dass es jetzt deshalb vorbei sein soll, will ich gerade halt wirklich nicht akzeptieren

Dann WAR es für Dich die richtige Entscheidung, unabhängig davon, was andere sagen.
Sieh's mal umgekehrt:
Du tust etwas, was Du nicht willst und er bleibt deswegen.
Was hieße das für Dich?
Wäre das erstrebenswert?
Fühltest Du dich damit wohl?
Zitat von Majnona:
Sein letztes Statement kam mir halt sehr entschieden vor, als hätte er die Nase voll. Aber vielleicht probiere ich es die Tage doch noch einmal, und erkläre ihm alles noch einmal völlig klar... zu verlieren habe ich ja eigentlich eh nichts mehr.

Du, mach' nicht zu viel Worte, Dich um Kopf und Kragen reden brauchste Dich nu auch nicht.
Ihr wart in meinen Augen halt nicht kompatibel.
Mit einem anderen kann es vollkommen anders laufen.

Da gibt es dann möglicherweise keinen Grund einen Thread zu eröffnen, weil da alles von alleine läuft wie Öl.

11.12.2022 15:36 • x 2 #220


O
Zitat von DrBob26:
Hi @Majnona Lass dich von den ganzen Hobbypsychologen hier nicht zu sehr beeinflussen, du hättest einen Fehler gemacht oder wärst eine Mimose. Es ...

Naja..... maximal übergriffig? Also maximal übergriffig würde ich es bezeichnen, wenn die TE sich jetzt nochmal bei ihm meldet obwohl er ganz ganz klar und deutlich gesagt hat, dass er beim 5. Date keine Anziehung mehr verspürt hat.

Warum kann man das nicht akzeptieren? Hat einfach nicht gepasst und gut.
Die TE ist in Therapie und der Mann war jetzt eine Art Versuchskaninchen. Die TE hat jetzt ein gekränktes Ego wegen dem Korb.
Aber wer von uns kann wissen WARUM er keine Lust mehr hat ?
Wie gesagt, mir persònlich würde diese ganze Problembesprechung nerven .
Was ist denn wenn es so kompliziert weiter geht ?
Die TE hat keine Ahnung was sie überhaupt will bzw wie hier schon richtig erkannt kann sie einfach nicht mit den Konsequenzen ihres Handelns leben und dann auch kein Nein akzeptieren.

11.12.2022 17:32 • x 2 #221


D
Zitat von Otten82:
Naja..... maximal übergriffig? Also maximal übergriffig würde ich es bezeichnen, wenn die TE sich jetzt nochmal bei ihm meldet obwohl er ganz ganz klar und deutlich gesagt hat, dass er beim 5. Date keine Anziehung mehr verspürt hat.

Höflich fragen hat nichts mit Übergriffigkeit zu tun. Vor allem, weil er selber eine Freundschaft vorgeschlagen und damit weiteren Kontakt nicht ausgeschlossen hat.
Höflich fragen, die Hand reichen, Gefühle eingestehen ist immer erlaubt.

Einfach mehrfach versuchen jemanden zu küssen ist was anderes, vor allem wenn man konkret formuliert hat, dass man es nicht will.
Nein, heißt nein.

11.12.2022 19:43 • #222


O
Höflich fragen, obwohl der andere gesagt hat, dass da körperlich nichts mehr läuft?

Ich dachte Nein heisst Nein?
Oder gilt das nur für Frauen und bei Männern darf man ruhig über Grenzen gehen, wenn man höflich ist ?

Verstehe ich nicht, sorry. Grenzen sind Grenzen. Gleichen Recht für alle.

11.12.2022 20:52 • x 3 #223


O
Zitat von Majnona:
Liebe Alle, Leider habe ich mich in eine ziemlich bescheuerte Situation manövriert. Über eine bekannte Dating-App habe ich einen Mann ...

Ausserdem empfehle ich jedem hier noch mal den EP zu lesen.

Es gab DRAMA das erst nach dem 3. Date besser wurde wegen Minderwertigkeitsgefühle der TE.
Was war denn das für ein Drama? Was hat sie gesagt / getan/ geschrieben?
Lustigerweise hat das noch niemand hier hinterfragt. Und das hat nichts mit dem Küssen zu tun.

Und die TE sagt selbst drama , also was war da los?

11.12.2022 21:05 • x 1 #224


T
Im Prinzip ist es doch egal. Auch, ob sie ihn nochmal fragt.
Er wollte den Kontakt ja offenbar selbst nicht abbrechen... dann kann man ja nicht von Stalking reden.
Ich finde es nicht verwerflich, nochmal zu fragen ob er jetzt wirklich ganz sicher ist, dass es beim Nein bleibt. Das ist doch ihre Sache.

Ich stimme aber zu, wenn er tatsächlich nochmal bekräftigen sollte, dass es von seiner Seite aus beim Nein bleibt, sollte sie das natürlich akzeptieren.

11.12.2022 21:12 • x 2 #225


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag