750

Partner hat beruflich noch Kontakt zur Ex-Affäre

JustSmile


100
143
Ich drücke Euch die Daumen und bin gespannt, ob sich die Erkenntnis dann auch in der Praxis umsetzen lässt

07.03.2020 19:59 • #271


Isely

Isely


5466
2
8775
Ich freue mich natürlich das es dir etwas besser geht.
Bleibe aber etwas verhalten und würde gern aufs Update im April / Mai warten.
Bin gespannt und wünsche dir bis dahin , lass dich nicht unter kriegen. Kopf oben behalten.

07.03.2020 20:22 • x 2 #272




dirath


54
102
Hallo Leonhard,
ich wünsche dir sehr, dass ihr es schaffen werdet. Und falls es so wäre, sollte dich deine Frau in zwanzig Jahren ganz verliebt anschauen und dir für deine Geduld und Stärke, die euch damals getragen hat, bedanken.

Zitat von Leonhard:
da ich ihr durch meine Schlussfolgerungen und meine Forderungen die Wahlfreiheit genommen habe.

Redest du jetzt von deiner Frau oder einer pubertierenden Tochter? Welche Schlussfolgerungen zieht sie denn und welche Konsequenzen, Forderungen an sich an dir ergeben sich für sie daraus. Sie hat eure Ehe durch ihre Affäre extrem gefährdet, das sollte ihr doch klar sein. Das Ergebnis ist, dass sie dir das Schlussfolgern überlasst? Ganz unabhängig von dir, sollte sie sich doch auch Gedanken machen. Sie müsste doch auch einen Weg suchen eure Ehe zu retten.

Und da liegt glaube ich das Problem. Sie wirkt auf mich wie ein Kind, dass trotzig sein kann, weil die sich aus dem Verhalten ergebenden Konsequenzen durch das Sicherheitsnetz der Eltern nicht eintreten werden. Sprich sie kommt gar nicht wirklich auf die Idee, dass sie auch die Hebel und damit Verantwortung für die Zukunft in der Hand hat.

Du stellst Forderungen? Aber eher sehr detaillierte. Du forderst sie nicht auf, dich am Bahnhof abzuholen, sondern forderst, dass sie das Auto öffnet, den Motor startet, den Gang einlegt, die Kupplung kommen lässt, den Blinker setzt, ..
Verstehst du was ich meine, sie fühlt sich gegängelt und hat gleichzeitig keine Verantwortung für das Gesamtergebnis, die übernimmst du durch deine Detailanweisungen.
Konkret: Ich an deiner Stelle würde einen Jobwechsel verlangen. Weil du du bist und es auch um dich geht, sie kann dann ihre Position vertreten. Vielleicht kann sie dich ja von einer Alternative überzeugen, aber es wäre eine von ihr entwickelte Alternative, sie würde sich ihren Kopf zerbrechen und nicht du deinen für sie. Sie hätte Verantwortung!

Zitat von Leonhard:
Wie geht es uns damit?

Uns? Frag dich viel mehr wie es dir damit geht. Du bist für dich verantwortlich und sie für sich!

08.03.2020 08:18 • x 2 #273


Leonhard

Leonhard


132
2
320
"Corona Matata"
gesundheitlich geht es uns gut, auch im näheren Umkreis keine direkten Corona Erfahrungsberichte.

Zitat:
Ich drücke Euch die Daumen und bin gespannt, ob sich die Erkenntnis dann auch in der Praxis umsetzen lässt

Paartechnisch ging es leider doch wieder ab und nun langsam wieder aufwärts.
Kurz zusammengefasst hat mein "Lieblingstollpatsch" erneut unnötig einen dienstlichen Anlass zu privatem Austausch ausufern lassen obwohl tagelang Zeit war, besonnen zu handeln.
Mit einer einfachen Mail (von mir aus auch ein Telefonat) wäre die dienstlichen Angelegenheit erledigt gewesen, doch so erzeugte ihr Vorgehen bei mir wieder gehörig Frust, Wut, Kopfschütteln und Distanz (durch eine Fortbildung auch räumliche).

Mir ist bewusst geworden, dass es in erster Linie nicht die Nachrichten des Ex-AP sind, sondern vor allem das Unvermögen meiner Frau, darauf adäquat bzw. gar nicht zu reagieren. Wenn der Ex-AP und der Ehemann die gleiche Einschätzung haben (sie reagiert Zwiespältig auf ihn), dann sollte das ja zu denken geben.
Unser "Dr. Amalfi" hat ihr am Montag ebenfalls ganz deutlich machen können, dass durch den wiederholten persönlichen Austausch die "Sache am köcheln" gehalten wird und dringend unterbunden werden muss. Ich konnte mit der Formulierung "Eure Formulierungen sind mir zu vertraut" meinen Punkt zusätzlich klarer machen. Man konnte fast hörbar mitbekommen, wie sie das endlich bei ihr durchgedrungen ist...und das auch nachhaltig, hoffe ich. Ich bin sauer, dass das so lange gedauert hat. Die Aufarbeitung dauert nun etwa so lange wie die Affäre; ich hoffe, es wurde nicht zuviel Zeit vergeudet und Gefühle kaputt gemacht. Wir hatten vorher nie ernsthafte Auseinandersetzungen und nun seit Monaten immer wieder.

Die Coronazeit wird uns sicher wieder gut tun, so war es in den vergangenen "Ferien" jedenfalls. Ich hoffe, sie hat es nun endlich nicht nur gehört und verstanden sondern kann es auch aus eigener Überzeugung umsetzen. Sonst gehen Achtung, Respekt und Gefühle wirklich verloren. Wir haben weiterhin gute, ernste Gespräche aber auch schöne gemeinsame Zeiten.

Ich hoffe, Ihr könnt die die ungewöhnliche Zeit nutzen und sinnvoll verbringen und habt einen "guten Verlauf", auch wenn das makaber klingt.
Viele Grüße L.

22.03.2020 10:53 • x 3 #274


FireWoman

FireWoman


179
3
252
Zitat von Leonhard:
Man konnte fast hörbar mitbekommen, wie sie das endlich bei ihr durchgedrungen ist


Lieber Leonhard, diesen Satz bzw. in der Richtung habe ich nun schon sehr oft von Dir gelesen und auch scheint der Kontakt ja immer wieder auch in privater Hinsicht auszuufern.
Ich möchte ehrlich sein: Ich habe noch immer den Eindruck, dass Du es Dir schön redest, indem Du Dir immer wieder glaubhaft versicherst "aber jetzt ist es zu ihr durchgedrungen" und in Kürze ist es doch wieder so, dass sie zeigt, dass dem nicht so ist.

Möglicherweise sind bei ihr einfach Gefühle im Spiel und die kann sie nicht einfach abstellen - verstehen hin oder her.

Zitat von Leonhard:
Ich hoffe, sie hat es nun endlich nicht nur gehört und verstanden sondern kann es auch aus eigener Überzeugung umsetzen.


Richtig, aus eigener Überzeugung. Die bekommt sie jedoch nicht durch stetiges Zureden und hinweisen Deinerseits, sondern eigentlich aus sich heraus - alles andere zeigt eben leider doch, das es nicht bis in die Tiefe zu ihr durchgedrungen ist.

Redet ihr auch über ihre Gefühle zum AM und seht ihr beide, dass diese da sind? Eine andere Erklärung sehe ich darin nicht aus meiner Sicht.

Auch an Dich liebe Grüße!

22.03.2020 12:38 • x 7 #275


marina1974


174
402
@Leonhard
Zitat:
Ich möchte ehrlich sein: Ich habe noch immer den Eindruck, dass Du es Dir schön redest, indem Du Dir immer wieder glaubhaft versicherst "aber jetzt ist es zu ihr durchgedrungen" und in Kürze ist es doch wieder so, dass sie zeigt, dass dem nicht so ist.


Das kann ich so nur unterstreichen. Wie lange willst du das so noch mitmachen? Wäre es langsam nicht mal wirklich an der Zeit klare Grenzen zu ziehen. Sprich doch mal einen Arbeitsplatzwechsel an. Wenn deine Frau sich so weiter verhält, würde ich den Arbeitsplatzwechsel als Voraussetzung einfordern, um an eurer Ehe festzuhalten. Der richtige Zeitpunkt wäre da eigentlich schon gewesen, nachdem rausgekommen ist, dass sie dich wegen der Dauer der Affäre angelogen hat.
Ich frage mich, ob du lieber weiter solche Tiefschläge von deiner Frau einstecken möchtest, die dann evtl. auch zum Aus eurer Ehe führen, anstatt ihr wirklich mal klare Grenzen zu ziehen. Anders scheint sie es doch nicht zu begreifen. Weitere freundliche Worte werden da nicht helfen und auch nicht das "Eingerede", dass sie es jetzt dann aber wirklich begriffen hat.
Sorry, aber warum verhälst du dich, wie das Kaninchen vor der Schlange? Handle doch endlich mal!

marina1974

22.03.2020 12:55 • x 4 #276


Leonhard

Leonhard


132
2
320
Zitat von FireWoman:
Redet ihr auch über ihre Gefühle zum AM und seht ihr beide, dass diese da sind? Eine andere Erklärung sehe ich darin nicht aus meiner Sicht.

Ich frage direkt danach, von Beginn an. Zuerst wollte sie sich ja diese Gefühle nicht eingestehen (erst recht nach seiner Foto-Mail), doch nach und nach wurde ihr es bewusst....ich fürchte jedoch langsamer als mir.
Ihr fällt es schwer, ihm gegenüber direkt und damit fies zu sein. Zu einen ist das nicht ihre Art, doch mehr noch hat sie vielleicht auch eine Art schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil sie seine Gefühle aufgebaut, dann die die Affäre beendet und ihn sitzen gelassen hat. Da muss sie in sich horchen, doch Fakt ist, sie meinte, seine Pings beantworten zu müssen und konnte ihm noch nie nachdrücklich Dinge (wie die berüchtigten Smileys) verbieten, da sie sie nie als übergriffig empfand, eher als Lappalien.
Ich bin mir jedoch sicher: mit jeder Antwort auf privater Ebene fühlt er sich gut und bestätigt....auch mit jedem Smiley, das nicht geahndet wird. Es sei nicht seine Welt, so nüchtern mit ihr zu kommunizieren, schrieb er. Im Umkehrschluss bedeutet das jedoch, man kann eine Affäre haben (sie sogar auffliegen lassen) und hinterher gibt es keinen merklichen Unterschied zu vorher. Das wiederum ist nicht meine Welt. Unser Dr. hat ihr ebenfalls klar gemacht, dass die Einstellung dieser privaten Ebene keine Auswirkung auf ihren Job haben wird.

22.03.2020 12:56 • x 1 #277


Isely

Isely


5466
2
8775
Soll ich dir jetzt wünschen Corona möge mindestens 1 Jahr anhalten?
Um deine Frau fernzuhalten?

Wenn sie es bis anhin nicht einsieht , dass sie da nichts weiter zu Schaukeln hat... dann würde ich sie ziehen lassen, Corona hin oder her.

Du lässt dich weiterhin vors Loch schieben. Darauf hätte ich spätestens jetzt keine Lust mehr zu.

22.03.2020 13:00 • x 5 #278


FireWoman

FireWoman


179
3
252
Lieber Leonhard,

Zitat von Leonhard:
Ihr fällt es schwer, ihm gegenüber direkt und damit fies zu sein. Zu einen ist das nicht ihre Art, doch mehr noch hat sie vielleicht auch eine Art schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil sie seine Gefühle aufgebaut, dann die die Affäre beendet und ihn sitzen gelassen hat.

Sie hat Gefühle und MÖCHTE deshalb nicht so handeln - kannst Du das ganz deutlich sehen und eingestehen? Du sagst Du siehst es klar bzgl. ihrer Gefühle doch hier versuchst Du wieder, den Kontakt anderweitig zu rechtfertigen. Ergo siehst Du es doch nicht realistisch, wie es ist. Schlechtes Gewissen... Wenn ich meinen Mann betrogen habe, aufrichtig bedauere und eine wirkliche Veränderung einleiten möchte, sch**** ich auf dieses schlechte Gewissen, da mein Wunsch nach Erhalt der Ehe und Familie darüber steht. Es sei denn ich WILL das gar nicht wirklich oder bin noch immer unschlüssig - dann verhalte ich mich genau wie sie, da ich nicht vollends loslassen kann und will. Und ich denke, das solltest Du Dir mal ganz klar vor Augen führen.

Zitat von Leonhard:
Im Umkehrschluss bedeutet das jedoch, man kann eine Affäre haben (sie sogar auffliegen lassen) und hinterher gibt es keinen merklichen Unterschied zu vorher. Das wiederum ist nicht meine Welt.

Doch, es scheint leider Deine Welt zu sein, denn Du spielst da mit und hoffst, dass Dr. XY oder Deine Sicht ihr endlich begreiflich machen könnte, wie sie es sehen sollte und sich zu verhalten hat, obwohl das nicht ihrem Innersten entspringt. Also spielst Du in diesem "keinen merklichen Unterschied" zu vorher mit. Ok, die Affäre existiert körperlich nicht mehr, aber emotional, wenn auch "aufgedeckt". Und das kann man ihr nicht einfach austreiben oder den Schalter umlegen.

Verzeih meine direkten Worte, aber ich habe das Gefühl, man kann einfach nicht zu Dir durchdringen
Das ist auch Dein gutes Recht, die Blase weiterhin aufrecht zu erhalten - manchmal möchte man die Wahrheit einfach nicht sehen und wahrhaben, kenne und verstehe ich. Aber dann muss man sagen "Ok ich nehme es wie es ist und nehme in Kauf darunter zu leiden", statt durch zurechtlegen die Blase nicht zum platzen zu bringen.

22.03.2020 13:10 • x 5 #279


Leonhard

Leonhard


132
2
320
...das Schlimme ist, dass nach meiner Enttäuschung, Wut, Verzweiflung nur noch Kopfschütteln und letztlich Aufgabe kommen kann.

Was mir dieses Mal geholfen hat ist, sie hat sämtliche Punkte, für die sie sich entschuldigen möchte, an einen Faden aufgereiht. Gut 20 Punkte müssten es sein und es zeigt eine beachtliche Länge. Nicht, dass sie zu Kreuze kriechen soll, doch ich finde es gut, dass sie alles selbst nennen konnte und ihr dadurch dämmern (auch wenn es längst klar strahlen sollte) müsste, dass es sich um viele Punkte handelt die keine Kleinigkeiten sind. Treffend hat sie mir das Lied Steine von Bosse getextet. Ich bin kein Fan der neuen deutschen Rockpoeten, doch das trifft meine Gefühls-Lage in den vergangenen Monaten sehr sehr gut. Ihre Entschuldigungen haben mir gut getan, auch darauf habe ich lange gewartet.

Es klang seit langem mal wieder überzeugend....naja, drei Therapeuten, zwei Freundinnen, zahlreiche Bücher, das Forum, die Aussage des Ex-AP und ich sollten doch auch langsam mal Wirkung zeigen....auch bei einer Pubertierenden....(Gütt´cher, wie soll das nur werden, wenn unsere Mädels ebenfalls pubertieren?)

Zitat von marina1974:
Sorry, aber warum verhälst du dich, wie das Kaninchen vor der Schlange? Handle doch endlich mal!

Ein Wechsel wäre erst in einem 3/4 Jahr möglich, bis dahin hat es sich sowieso entschieden. Ich denke, ein Wechsel würde mir auch nicht mehr Vertrauen bringen. Wenn sie noch an ihm hängen sollte, wird sie das auch auf einer andern Arbeitsstelle tun. Entweder, ich kann ihr in dem Maße vertrauen, wie ich es mir für diese Arbeit vorstellen kann oder es hat eh´ keinen Sinn. Wenn ich einen Wechsel erzwänge wüsste ich ja immer, dass sie es nicht aus freien Stücken getan hat und das würde meinem Vertrauen letztlich nichts bringen. Eher packe ich ihren Koffer.

Zitat von FireWoman:
Das ist auch Dein gutes Recht, die Blase weiterhin aufrecht zu erhalten - manchmal möchte man die Wahrheit einfach nicht sehen und wahrhaben, kenne und verstehe ich. Aber dann muss man sagen "Ok ich nehme es wie es ist und nehme in Kauf darunter zu leiden", statt durch zurechtlegen die Blase nicht zum platzen zu bringen

Ich sehe durchaus ihre Zwiespältigkeit, doch gibt es auch schöne und aufbauende Tage/Wochen.
Doch was soll die Wahrheit sein? Dass sie sich noch mit ihm trifft und mich weiterhin betrügt? Das sie emotional noch viel stärker an ihm hängt, als sie selbst weiß? Dass sie nur der Familie zu liebe bleibt? Dass sie mich wieder bewusst anlügt? Nein, sämtliche Anzeichen sprechen gegen so etwas und ich setze darauf, dass es die letzte Verwirrtheit und Unsicherheit ist....und das durchaus ein Jahr dauern kann.
Weiterhin gibt es meine Erfahrung mit dieser Frau, die ich seit mehr als 15 Jahren habe und die lässt mich Dinge anders sehen, die ich bei anderen ebenfalls als nicht hinnehmbare Zumutung und NoGo bezeichnen würde. Da ist noch diese Hoffnungsblase, sicher, doch nicht unbegründet.
Vielleicht schreibe ich aber auch in einem Jahr, dass Ihr von Beginn an recht hattet, dann habe ich wenigstens gekämpft.
Es wäre dann ein selten dämlicher Fall von "Beide wollten eine zweite Chance, sahen sogar eine bessere Zukunft und liebten sich und dennoch wurde es vermasselt, weil sie nicht rechtzeitig klare Kante dem Ex-AP zeigen konnte und er nicht genug Druck auf sie ausgeübt hat". Wir werden es erfahren.

Jetzt gehen wir erstmal alle spazieren....Im Wald...nicht mehr als 4 Personen....

22.03.2020 13:47 • x 3 #280


FireWoman

FireWoman


179
3
252
Zitat von Leonhard:
naja, drei Therapeuten, zwei Freundinnen, zahlreiche Bücher, das Forum, die Aussage des Ex-AP und ich sollten doch auch langsam mal Wirkung zeigen

Du hast hier selbst beantwortet, dass die Wirkung vom Außen kommt, nicht durch sie selbst!

Zitat von Leonhard:
Doch was soll die Wahrheit sein? Dass sie sich noch mit ihm trifft und mich weiterhin betrügt? Das sie emotional noch viel stärker an ihm hängt, als sie selbst weiß? Dass sie nur der Familie zu liebe bleibt? Dass sie mich wieder bewusst anlügt? Nein, sämtliche Anzeichen sprechen gegen so etwas und ich setze darauf, dass es die letzte Verwirrtheit und Unsicherheit ist....und das durchaus ein Jahr dauern kann.

Genau das könnte die Wahrheit sein, ja. Doch Du negierst sie direkt = das willst Du gar nicht ernsthaft in Betracht ziehen, dass es so sein kann.

Zitat von Leonhard:
Es wäre dann ein selten dämlicher Fall von "Beide wollten eine zweite Chance, sahen sogar eine bessere Zukunft und liebten sich und dennoch wurde es vermasselt, weil sie nicht rechtzeitig klare Kante dem Ex-AP zeigen konnte und er nicht genug Druck auf sie ausgeübt hat". Wir werden es erfahren.

Beschreibt DEINE Sicht und Du nimmst an, es ist auch ihre.
Druck = Gift und niemals der gesunde Weg der eigenen Einsicht!

Du hast Recht, von außen kann man nur sehen, was hier berichtet wird. Doch Du hast viel und intensiv berichtet, sowohl ihre als auch Deine Seite. Daher bleibe ich bei meiner Sicht und wünsche Dir/Euch dennoch gutes Gelingen.

Alles Liebe!

22.03.2020 13:57 • x 1 #281


Löwin45

Löwin45


1002
2620
Lieber Leonhard
Irgendwann wirst du müde werden.
Diese Gefahr scheint deine Frau deutlich weniger wichtig zu nehmen, als die Gefahr die Sympathie des AM zu verlieren, wenn sie brüsk und klar seine Avancen ablehnt?
Nun, so wird es nicht funktionieren, denn du kannst eure Beziehung nicht im Alleingang retten.
Auch ich kann deine Hoffnungen spüren.
Aber, entweder deine Frau zieht mit an diesem Strick oder du wirst irgendwann mit aufgeriebenen und blutenden Handinnenflächen loslassen müssen.

Zitat von Leonhard:
doch Fakt ist, sie meinte, seine Pings beantworten zu müssen und konnte ihm noch nie nachdrücklich Dinge (wie die berüchtigten Smileys) verbieten, da sie sie nie als übergriffig empfand, eher als Lappalien.

Das ist doch Blödsinn.
Sie weiß längst, dass es dich kränkt, dein Vertrauen erschüttert und ganz sicher keine Lappalie ist.
Selbst wir hier, die deinen Thread verfolgen, wissen es.

Zitat von Leonhard:
Ich bin mir jedoch sicher: mit jeder Antwort auf privater Ebene fühlt er sich gut und bestätigt....auch mit jedem Smiley, das nicht geahndet wird.

Weißt du, dieser Mann nimmt einfach viel zu viel Raum ein. Es ist wie ein langsames und leider nachhaltiges Vergiften.
Denn, ganz ehrlich, es sollte einfach schnuppe sein, was er fühlt.

Zitat von Leonhard:
Es sei nicht seine Welt, so nüchtern mit ihr zu kommunizieren, schrieb er.

Auch seine Welt sollte einfach keine Rolle mehr spielen.
Welche Prio hat denn deine Welt für sie?

Allerdings, gib dich nicht der Illusion hin, dass du sie zu einer Korrektur ihrer Prioritäten überreden kannst.
Das muss sie ganz alleine wollen und auch fühlen.

Zitat von FireWoman:
Wenn ich meinen Mann betrogen habe, aufrichtig bedauere und eine wirkliche Veränderung einleiten möchte, sch**** ich auf dieses schlechte Gewissen, da mein Wunsch nach Erhalt der Ehe und Familie darüber steht. Es sei denn ich WILL das gar nicht wirklich oder bin noch immer unschlüssig - dann verhalte ich mich genau wie sie, da ich nicht vollends loslassen kann und will.

@FireWoman
Ganz genau. So sehe ich es auch.
Mittlerweile zweifele auch ich an ihrem aufrichtigen Bedauern aus tiefstem Herzen.
Ihre Taten sprechen dagegen - leider.

22.03.2020 13:57 • x 7 #282


dirath


54
102
Lieber Leonhard,
beim Lesen deines heutigen Statements hatte ich ein Dejavu.
Dieses Auf und Ab, "sie macht Fehler, aber jetzt sind wir vorangekommen."
Gefühlt schon hundertmal gelesen.
Auch der Vergleich mit pubertierenden Mädchen. Oha. Sie ist deine Frau, sollte es zu mindestens sein und nicht dein Erziehungsprojekt.
Druck ausüben: Nein nicht Druck ausüben, aber stell dich auch nicht mehr zwischen der Realität und ihr, so dass sie diese nicht sehen muss.
Im Klartext: Wenn du sie wieder ohne AP haben willst, musst du ihr klar machen, dass sie sich entscheiden muss. Sie kann nicht beides haben. Ich hatte schon vor Wochen vorgeschlagen, du solltest eine Trennung auf Zeit in Betracht ziehen. In dieser Zeit könnt ihr euch für A oder B entscheiden, aber im Moment ist ABBA.

Oder aber du akzeptierst ABBA und arrangierst dich damit.
Change it, love it or leave it

22.03.2020 14:07 • x 4 #283


Nephilim

Nephilim


445
2
705
Zitat von Leonhard:
Vielleicht schreibe ich aber auch in einem Jahr, dass Ihr von Beginn an recht hattet, dann habe ich wenigstens gekämpft.
Es wäre dann ein selten dämlicher Fall von "Beide wollten eine zweite Chance, sahen sogar eine bessere Zukunft und liebten sich und dennoch wurde es vermasselt, weil sie nicht rechtzeitig klare Kante dem Ex-AP zeigen konnte und er nicht genug Druck auf sie ausgeübt hat". Wir werden es erfahren.

Sorry,wenn Sie dich wirklich so lieben würde, dann würde Sie anders handeln....

Wünsch dir trotzdem viel Glück

22.03.2020 14:34 • x 3 #284


marina1974


174
402
@Leonhard
Wenn ich so deine Kommentare lese, denke ich nur, wann wacht er endlich auf und sieht die Realität?
Dass deine Frau noch ihre Arbeitsstelle hat, ist Gift für eure Ehe. Sie sieht den AP andauernd, hat mit ihm zu tun und das erschwert ein "Loslassen" doch ungemein. Gefühle oder Gedanken kommen immer wieder hoch. Ich frage mich wirklich, wie kann man das als Ehepartner nur zulassen? Zumindest dann, wenn sie sich offensichtlich nicht 100%ig emotional gelöst hat.
Das der Wechsel nun noch ein 3/4 Jahr dauern würde, ist nicht gerade optimal, aber wäre doch mal ein ganz klares Zeichen in die richtige Richtung. Da die Affäre doch schon im Juni aufflog, wäre dies ja dann schon jetzt über die Bühne gegangen, hätten beide wirklich gewollt.
Ich bekomme das Gefühl, du möchtest zwar die Ehe retten, aber in erster Linie nach ihren Konditionen. Sollte es dann schiefgehen, wäre es dir deutlich lieber, als mal auf den Putz zu hauen und eine klare Ansage zu machen. Warum?
Sie zieht doch schon seit mehreren Monaten nicht richtig mit und merkt doch selber, dass von deiner Seite keine wirklichen Konsequenzen erfolgen. Hast du nicht Angst, dass sie langsam und schleichend den Respekt vor dir verliert?

marina1974

22.03.2020 18:33 • x 2 #285



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag