1928

Philosophische Hilfe, Sinnieren und Wortspielereien

Spreefee

Spreefee


1350
3
1504
Vertraue lieber dem der dich mit der Wahrheit verletzt als den, der dich mit der Lüge glücklich macht.

Oder anders gesagt, wer dir sachlich widerspricht, ist dir mehr Freund als der, der dir immer nur schmeichelt.

Voraussetzung : Kritikfähigkeit

04.06.2020 01:16 • x 1 #886


Chianti


Unter manch rauher Schale steckt auch ein rauher Kern.

15.06.2020 20:18 • x 1 #887



Philosophische Hilfe, Sinnieren und Wortspielereien

x 3


Spreefee

Spreefee


1350
3
1504
Wer von sich glaubt, dass Leben verstand zu haben, der hat es nicht verstanden.

19.09.2020 23:03 • #888


kuddel7591

kuddel7591


9215
2
8073
Leben heißt Veränderung
"Leben heißt wachsen und sich entwickeln. Gerade in Krisen oder in Lebensübergängen wird uns das oft schmerzhaft bewusst. Doch diese Zeiten können Chancen sein und eröffnen ungeahnte Möglichkeiten der Entwicklung und inneren Reifung. Verena Kast zeigt auf, wie wir uns in Zeiten des Umbruchs wandeln und immer wieder neu entdecken können." ...von Verena Kast

"Als ich begann meiner Seele die Führung zu übergeben

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich gelernt, Nein zu sagen. Nein zu Menschen, Situationen oder Verhaltensweisen, die mich meiner Kraft berauben. Ich erkannte, dass mein klares Nein ein lautes Ja für mich selbst bedeutete.

Was ich anfangs für gesunden Egoismus hielt, ist in Wahrheit reine SELBSTLIEBE.

Als ich begann meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich erkannt, dass es unzählige Ausdrucksformen des Lernens gibt. Ich gab andere Menschen und Geschehnisse frei und fühlte mich nicht mehr für ihr Wohl verantwortlich. Mir wurde bewusst, dass ich selbst unmöglich wissen kann, was wirklich für sie richtig ist und ansteht. Mir wurde klar, wie anmaßend und überheblich mein Verhalten war.
Ich weiß heute, das ist LOSLASSEN.

Als ich begann meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich erkannt, dass alles was in meinem Leben geschieht, einem tieferen Sinn folgt. Ich erkannte, dass ich immer und überall genau dort richtig bin, wo ich bin.
Das befreite mich von der Vorstellung etwas ändern zu müssen.
Heute weiß ich, das ist HINGABE.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, wurde mir bewusst, wie wenig es mir zusteht, anderen Menschen meine Sichtweise aufzudrängen. Ich erkannte, dass jeder Mensch nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht hat, seine eigene Wahrheit zu suchen und zu finden. Jeder auf seine Weise. Auch ich.
Ich weiß heute, das bedeutet ACHTUNG.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, wurde mir bewusst, welcher Folter ich mich täglich ausgesetzt habe. Unzählige Male habe ich mich kritisiert und klein geredet, gedemütigt und entwürdigt. Ich entdeckte meinen schlimmsten Feind in den eigenen Reihen.
Als ich das erkannte, entflammte augenblicklich tiefstes Mitgefühl für mich selbst.
Heute weiß ich, das ist SELBSTWERT.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich angefangen, auf die sanfte und leise Stimme in mir zu hören. Ich drehte ihren Regler lauter und das sinnlose Getöse in meinem Kopf verstummte.
Heute weiß ich, das ist FÜHRUNG.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich aufgehört, die Schuld für mein Leben im Außen zu suchen. Ich erkannte, dass nichts und niemand mir jemals geschadet hat und alles einem tieferen Sinn folgte. Dadurch übernahm ich die Verantwortung für mein Leben vollständig, statt sie auf andere abzuwälzen.
Heute weiß ich, das ist MUT.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich erkannt, dass ich an nichts und niemand festhalten muss, sondern gehen darf, wohin mein Herz mich führt. Dadurch lösten sich Enge und Stillstand und meine Lebendigkeit kehrte zurück.
Heute weiß ich, das ist FREIHEIT.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, wurde mir klar, dass Angst, Schmerz und Leid mir nur Bereiche aufzeigen, in denen ich noch nicht meiner inneren Weisheit folge.
Ich nahm sie dankbar an, erkannte ihren Wert und erlebte sie als meine größten Lehrmeister.
Ich weiß heute, das ist AUTHENTISCH SEIN.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich aufgehört, mich ständig mit anderen Menschen zu vergleichen. Ich erkannte das kreative Wunder in jedem Einzelnen da draußen und somit auch in mir selbst. Statt verzweifelt anderen Menschen hinterher zu laufen, begann ich meine eigenen Gaben zu entdecken und zu leben.
Ich weiß heute, das ist REIFE.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, habe ich aufgehört Dinge zu tun, die sich für mich nicht gut anfühlen oder Druck auslösen. Ich hörte auf, wie eine Marionette zu leben und lernte selbstständig laufen. Ich erkannte, dass es alleine in meiner Hand liegt, ob ich mein Leben leicht und in Freude lebe oder mich anpasse und erdrückt werde.
Heute mache ich nur, was mir Spaß und Freude bereitet. Ich höre auf mein Herz und folge seinem Lachen. Auf meine eigene Weise und in meinem Tempo.
Ich weiß heute, das ist LEICHTIGKEIT.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, konnte ich meine Vergangenheit in Dankbarkeit loslassen, denn ich hatte den Sinn meiner Erfahrungen erkannt. Die Zukunft wurde für mich ein offener Raum, den ich JETZT, in diesem Augenblick, bewusst gestalten darf. Ganz nach meinen Wünschen.
Seither lebe ich im vollkommenen Augenblick und weiß: Das ist ERFÜLLUNG.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, hörte ich damit auf, mich selbst und alles in meinem Leben zu hinterfragen. Ich nahm mich an, mit all meinen Eigenarten und meiner Andersartigkeit und schloss Frieden mit mir. Ab dem Moment konnte ich dem Wunder, das sich durch mich ausdrücken wollte, seinen Lauf lassen.
Heute weiß ich, das ist FRIEDEN.

Als ich begann, meiner Seele die Führung zu überlassen, wurde mir bewusst, dass ich immer und überall die Wahl habe. Ich kann leiden so lange ich möchte und mich gegen meine Wahrheit stellen, oder ich lasse meinen Widerstand los und gebe mich hin. Es liegt ganz alleine in meiner Hand.
Heute weiß ich, das ist ERMÄCHTIGUNG."
...von Anke Everts

(In Anlehnung an Charlie Chaplins; "Als ich mich selbst zu lieben begann...!")

Das ist das Leben! Das ist das Leben? So ist das Leben! So ist das Leben?

In jedem Augenblick haben wir die Wahl, alles in uns zu verändern. Wir können es anstrengend gestalten, weil wir gegen unsichtbare Wände drücken, oder wir lassen uns vom Fluss des Lebens einfach tragen und geben uns hin.

Das Leben ist nur ein kreativer Spiegel unserer eigenen Sichtweise! Das zu erkennen ist der eigentliche Sinn unseres Lebens nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Lerne, dich selbst zu mögen. Lerne, dich selbst zu lieben!

31.12.2020 19:19 • x 2 #889




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag