3258

Sehnsucht nach Affäre - mir fehlt meine zweite Hälfte

C
Zitat von Blanca:
Nur ist gut.... eben das ist doch wohl der springende Punkt, daß es eben nicht abgesprochen und insofern zutiefst unpartnerschaftlich (bzw. betrügerisch) ist...

Tja, so Menschen gibt es halt. Wohl dem, der sie im Leben umschiffen kann. Aber man kann den Leuten eben nur vor den Kopf schauen und nicht hinein. Vielleicht hatte der Mann von @Nepomuk ja Anzeichen dafür, dass sie ein unehrlicher Mensch ist, vielleicht hat sie es aber auch gut verborgen. Das Leben ist halt voller Unsicherheiten.

31.12.2023 11:18 • #2131


Pusteblume87
Zitat von carlos7:
Finde ich eine interessante Frage von dir angesichts deiner grundsätzlichen Zweifel, die du bei meiner Frau zum Aufdruck bringst. Natürlich liebt ...

Wie ist sowas möglich dass jemand da kein schlechtes Gewissen hat?

31.12.2023 12:37 • #2132


A


Sehnsucht nach Affäre - mir fehlt meine zweite Hälfte

x 3


Blanca
Zitat von Pusteblume87:
Wie ist sowas möglich dass jemand da kein schlechtes Gewissen hat?

Die Menschen sind nicht immer so, wie man sie gerne hätte.

Wie das (Doppelleben) möglich ist?
Indem man seine eigenen Bedürfnisse wichtiger nimmt als ethische Prinzipien, sich seine eigene Welt bastelt und sich nicht dabei erwischen läßt. Solange die Blase nicht platzt, redet man sich ein, das eigene Handeln schade doch keinem und daß es allen (!) am besten gehe, wenn es so weiter funktioniert - am meisten natürlich einem selbst.

Mitunter kommt es zu Problemen in der Außenbeziehung (s. Eröffnungsbeitrag). Dafür gibt's dann anonyme Foren.

Im übrigen ist man Atheist und glaubt nicht an sowas wie ein jüngstes Gericht, vor dem man sich dereinst verantworten wird müssen.

Läuft...

31.12.2023 13:25 • x 8 #2133


ElGatoRojo
Zitat von Blanca:
sich seine eigene Welt bastelt und sich nicht dabei erwischen läßt. Solange die Blase nicht platzt,



.... ist aber nicht nur hier so ........

31.12.2023 23:08 • x 4 #2134


W
Zitat von Nepomuk:
Es ist, gemessen an moralischen und ethischen Maßstäben falsch, aber es fühlt sich nach so vielen Jahren nicht mehr falsch an.


Nach abendlisch moralischen ja, die ja als besonders Merkmal nach einer Scheinheiligkeit funktionieren, die jedem wahrhaftigen Menschen ohnehin nur ein Kopfschütteln verursachen kann.
Aber nach ehtischen Maßstäben? Kommt halt auf die jeweilige Ehnie an. Nicht überall geht es dermaßen verlogen und halbseiden zu wie in dieser abendländischen Scheinmoralsumpfigkeit, die ja nicht das Geringste mit Moral zu tun hat, sondern mit Vorlieben und Empfindlichkeiten, die sich dann ihre - ohnehin nur für andere gültige - Moral zusammenstoppeln. Und nicht zuletzt auch mit den eigenen Möglichkeiten. Wenn jemand eine Attraktivität aufweist wie ein verlotterter Hund, lässt sich natürlich leicht moralisch sein und noch leichter Moral predigen.
Ich finde nach wie vor und habe es auch viel früher schon so gesagt, Du machst das gut, genießt für Dich und lässt alle anderen vor. Es berührt deren Leben eben gar nicht.

Und dabei erscheinst Du mir ja sogar vergleichsweise noch harmlos.
Ich weiß auch von Frauen, die einige Liebhaber haben. Und ich finde das auch gut so! Es gibt nur Weniges, das die Langeweile des Lebens vertreiben kann, und dazu gehört eben das Lustleben.
Und mir ist es schleierhaft, warum diesem nicht mehr frönen. Welcher Mangel mag dem zugrunde liegen? Ich weiß es nicht. Aber finde es jedenfalls gut, wie Du das machst!

Es gibt, z. B., eine in Ö ziemlich bekannte Moderatorin, die, wie sie selber offen bekennt, seit undenklichen Zeiten eine Affäre lebt. Pro Jahr ein paar Wochen Lust- und Glücksferien mit ihrem Geliebten. Und das, wie gesagt, über Jahrzehnte. Ist doch wunderbar!
Und bei allen, denen das den Moralschweiß aus allen Poren treibt, habe ich den Verdacht, dass ihnen eben die Voraussetzungen zu einem namhaft glücklichen Leben fehlen und sie ihr Glück im moralischen Herumgesudere finden, das ihnen offenbar auch etwas wie einen Org... beschert, wenn auch einen umgekehrten.

02.01.2024 06:51 • #2135


W
Zitat von Blanca:
Wie das (Doppelleben) möglich ist?


Warum nur Doppelleben?
Ein Zehn- oder Hundertleben ist doch noch viel besser!
Oder bist Du so auf striktem Kurs, dass jede Insel etwas ist, das man unbedingt und lebensnotwendig umschiffen muss?


Zitat von Blanca:
Im übrigen ist man Atheist und glaubt nicht an sowas wie ein jüngstes Gericht, vor dem man sich dereinst verantworten wird müssen.


Ich glaube zwar an jedes jüngste Gerücht - aber an ein jüngstes Gericht? Vor dem man sich dann auch noch verantworten muss?
Wofür denn? Dass man das Geschenk des Lebens aufgrund schräger und schrägster moralischer Selbstbezwingungen mehr oder weniger auf den Mist geworfen und auf das Leben an sich großzügig verzichtet hat?
Ja, so gesehen - das wäre eigentlich ganz gut! Und das Urteil sollte sein: Nicht genügend, alles noch einmal von vorne. Und bitte mit etwas mehr Pepp in den laschen Knochen!
Du wirst doch hoffentlich nicht ernsthaft meinen, ein Gott oder sonst etwas Transpersonales würde ein gesteigertes Interesse an etwas so Banalem wie dem Liebes- und Lustleben der Menschen haben?

Wobei ich aber auch einmal ein Hoch auf die (S.) Moral ausbringen möchte. Denn je höher die Moral, die es zu überwinden gilt, umso heftiger die Lust, ist es dann gelungen. Die eigenen Anständigkeiten und Tabuhürden zu überwinden (oder auch - man hat es mal Verführung genannt - die eines anderen), bringt bisweilen richtiggehende Explosionen ein - als bräche ein Staudamm.
Also so gesehen, mal rein im Lustsinn verstanden, versprechen moralisch mehr oder weniger vollkommen verkorkste Menschen und insbesondere Frauen das Höchstmaß an Leidenschaft und Vergnügen.

02.01.2024 07:14 • #2136


L
Zitat:
Wobei ich aber auch einmal ein Hoch auf die (S.) Moral ausbringen möchte. Denn je höher die Moral, die es zu überwinden gilt, umso heftiger die Lust, ist es dann gelungen. Die eigenen Anständigkeiten und Tabuhürden zu überwinden (oder auch - man hat es mal Verführung genannt - die eines anderen), bringt bisweilen richtiggehende Explosionen ein - als bräche ein Staudamm.
Also so gesehen, mal rein im Lustsinn verstanden, versprechen moralisch mehr oder weniger vollkommen verkorkste Menschen und insbesondere Frauen das Höchstmaß an Leidenschaft und Vergnügen.


Interessant - das heißt doch im Umkehrschluss, dass, wenn man erst einmal moralisch verkorkst ist, das Ganze immer langweiliger und uninteressanter wird. Oder?

Also ein sich naturgemäß abschwächender Effekt. Wohin führt das?

Überhaupt zu dem Thema Langeweile... Das verstehe ich nicht. Empfindest Du das irgendwie grundsätzlich? Mir ist eigentlich fast nie langweilig.

02.01.2024 09:37 • x 2 #2137


B
@whynot60
Nunja, wir sind ja keine Tiere und haben noch ein paar gesellschaftliche Konventionen. Nun könnte man trefflich über den Sinn dieser Grenzen diskutieren, aber stellen wir uns einfach mal auf den Standpunkt der absoluten Freiheit. Jeder darf jeden vogeln, Paarbindung gibt es nicht mehr. Ist das wirklich so erstrebenswert?
Die Sache ist doch eigentlich ganz einfach:
Die Freiheit gilt für alle, aber was spricht dagegen, seinem Stammpartner bescheid zu sagen?

02.01.2024 09:51 • x 2 #2138


C
Zitat von whynot60:
Es gibt, z. B., eine in Ö ziemlich bekannte Moderatorin, die, wie sie selber offen bekennt, seit undenklichen Zeiten eine Affäre lebt. Pro Jahr ein paar Wochen Lust- und Glücksferien mit ihrem Geliebten. Und das, wie gesagt, über Jahrzehnte. Ist doch wunderbar!

Du verwechselst da wohl was. Ich bin absolut deiner Meinung, dass 6ualität ausgelebt werden sollte, so möglich. Mit dem feinen Unterschied: Sofern alle betroffenen Menschen darüber Berscheid wissen. Bei der Ö-Moderatorin scheint das ja der Fall zu sein. Bei @Nepomuk ist es mehr das Modell Vertrauen ausnutzen, um heimlich zu nehmen.

02.01.2024 11:35 • x 4 #2139


KuddeI7591
Zitat von whynot60:
Warum nur Doppelleben? Ein Zehn- oder Hundertleben ist doch noch viel besser! Oder bist Du so auf striktem Kurs, dass jede Insel etwas ist, das man unbedingt und lebensnotwendig umschiffen muss? Ich glaube zwar an jedes jüngste Gerücht - aber an ein jüngstes Gericht? Vor dem man sich dann auch noch verantworten ...

ein Doppel- Mehrfach-Leben bekommen NUR reine Kopfmenschen hin...die TE ist ein solcher Kopfmensch. Diese Leben erfordern absolute Kontrolle in allen Bereichen. Die TE gesteht ein, bereits VOR der Affäre ein Kontroll-Mensch gewesen zu sein. Daher war es für sie nicht soooo schwierig, um die Affäre SO zu gestalten, wie sie sie seit vielen Jahren gestaltet. Für die TE ist das Routine - Doppelleben. Das weiß sie, dass sie das kann und ist sich aller Umstände ihres Lebens bewusst.
Was mit einem derart gestalteten Leben zwingend einhergeht - absolute Diskretion. Nur die TE weiß. was los ist. Und weil das so ist - über Jahre hinweg - fluppt IHR Leben so, wie sie es sich eingerichtet hat.

@carlos7
jeder Mensch gestaltet sein Affären-Leben so, wie er es für sich selbst mit allen damit verbundenen Umständen für geeignet/er hält. Die TE praktiziert das seit mehreren Jahren. Und ihr Konzept, ist nur mal so, wie sie es angelegt hat - an ALLEN Leuten im direkten Umfeld vorbei - außer dem AM!
Warum sollte die TE das bisherige Gebilde canceln? Dass sie es mit Vertrauen nicht so sehr ernst nimmt, dass sie ihren Liebsten etwas vormacht - das ist ihr vollends bewusst. Und - was das direkte Umfeld nicht weiß.... wo kein Kläger, da kein Richter. Die Diskretion der TE - das
ist das einzige, was die TE so lange aufrecht erhalten hat... und so lange sie diskret bleibt, der AM das so mitträgt, besteht keine Gefahr, dass die Affäre auffliegt.

Wie langjährige Affäre geht? NUR mit absoluter Diskretion...und die beherrscht die TE perfekt!

02.01.2024 13:59 • x 1 #2140


darkenrahl
Zitat von whynot60:
Es gibt, z. B., eine in Ö ziemlich bekannte Moderatorin, die, wie sie selber offen bekennt, seit undenklichen Zeiten eine Affäre lebt. Pro Jahr ein paar Wochen Lust- und Glücksferien mit ihrem Geliebten. Und das, wie gesagt, über Jahrzehnte. Ist doch wunderbar!

Tia, wenn das ja alle wissen weiss das auch ihr Partner, wenn sie dann einen hat.

02.01.2024 16:58 • #2141


Blanca
Zitat von whynot60:
Du machst das gut, genießt für Dich und lässt alle anderen vor.

Ich würde gut durch geschickt ersetzen, um die moralische Wertung da rauszunehmen.

Zitat von whynot60:
Es berührt deren Leben eben gar nicht.

Vorausgesetzt, Nepomuk fliegt nicht auf, wird vom Lover nicht ungeplant schwanger, fängt sich keine Geschlechtskrankheiten von ihm ein und hat kein Problem damit, daß selbst ihr engstes Umfeld sie nicht vollständig kennt, wie sie ist. Zu letzterem hatte ich in Beitrag #2031 bereits was geschrieben: sehnsucht-nach-affaere-mir-fehlt-meine-zweite-haelfte-t39649-s2025.html#p3429624 - daher jetzt kein weiterer Kommentar mehr dazu.

Zitat von whynot60:
Ich weiß auch von Frauen, die einige Liebhaber haben. Und ich finde das auch gut so!

Es geht in diesem Thread nicht darum moralisch zu beurteilen, ob es o.k. ist eine Ehe zu öffnen oder wie ausgiebig man dies ggfs. tun sollte. Der Punkt ist, daß Nepomuk es heimlich - ohne partnerschaftliche Absprache mit ihrem Gatten - tut.

Zitat von whynot60:
Und bei allen, denen das den Moralschweiß aus allen Poren treibt, habe ich den Verdacht, dass ihnen eben die Voraussetzungen zu einem namhaft glücklichen Leben fehlen und sie ihr Glück im moralischen Herumgesudere finden, das ihnen offenbar auch etwas wie einen Org... beschert, wenn auch einen umgekehrten.

Ist so eine persönliche Anmache Dein Diskussionsniveau? Wie wäre es mal mit ein wenig Toleranz Deinerseits?

Zitat von whynot60:
Warum nur Doppelleben?

Weil Nepomuk einen und nicht mehrere Liebhaber hat und ich in Gedanken bei ihrem Thema bleiben wollte.

Zitat von whynot60:
Ein Zehn- oder Hundertleben ist doch noch viel besser!
Deine Meinung - mehr nicht.

Oder bist Du so auf striktem Kurs, dass jede Insel etwas ist, das man unbedingt und lebensnotwendig umschiffen muss?

Und wieder wertest Du, bzw. suchst zu provozieren... dabei hatte ich in Beitrag #2066 doch längst geschildert, daß die Mutprobe-Nummer bei mir überhaupt nicht zieht:
sehnsucht-nach-affaere-mir-fehlt-meine-zweite-haelfte-t39649-s2055.html#p3432072

Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen. Ist noch zu früh im Jahr, um da ernsthaft weiter drüber nachzudenken.

02.01.2024 20:59 • x 3 #2142


darkenrahl
Zitat von whynot60:
Wobei ich aber auch einmal ein Hoch auf die (S.) Moral ausbringen möchte. Denn je höher die Moral, die es zu überwinden gilt, umso heftiger die Lust, ist es dann gelungen. Die eigenen Anständigkeiten und Tabuhürden zu überwinden (oder auch - man hat es mal Verführung genannt - die eines anderen), bringt bisweilen richtiggehende Explosionen ein - als bräche ein Staudamm.
Also so gesehen, mal rein im Lustsinn verstanden, versprechen moralisch mehr oder weniger vollkommen verkorkste Menschen und insbesondere Frauen das Höchstmaß an Leidenschaft und Vergnügen.

Na, dann wünsche ich dir mal viel Erfolg und Glück mit deinen hunderten von anziehend, heissen Ladys...
Wenns du drauf hast hau einfach los das neue Jahr hat ab morgen noch 362 heisse Tage für dich bereit

02.01.2024 22:07 • x 3 #2143


KuddeI7591
Zu differenzieren, WEN @whynot60 meinte.... nein, nicht sich selbst.... ist nicht so schwer. Die Umstände, die er beschrieb, waren ausschließlich auf die TE bezogen. Und die wiederum wären durchaus denkbar/ umsetzbar, kämen sie für die TE überhaupt in Betracht.

Die TE hat für ihre Zwecke ein längst bewährtes Konzept....und es gibt null Gründe, warum sie DAS Konzept ändern sollte. Sie beherrscht die Situation....ohne Sentimentalitäten.

02.01.2024 23:32 • x 2 #2144


darkenrahl
Zitat von Kuddel7591:
Die TE hat für ihre Zwecke ein längst bewährtes Konzept....und es gibt null Gründe, warum sie DAS Konzept ändern sollte. Sie beherrscht die Situation....ohne Sentimentalitäten.

Der Krug (Konzept) geht zum Brunnen bis er bricht... wie lange das dauert weiss auch der/die Träger/in nicht.

02.01.2024 23:49 • x 3 #2145


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag