207

Seid ihr schon mal fremd gegangenen?

Madame

3
1
3
Hallo ihr lieben .
Ich bin seit fast 15 Jahren mit dem selben Mann zusammen. Wir haben auch zwei gemeinsame Kinder.
Ich weiß nicht ob ihr das kennt . Ich schreibe hin und wieder mit anderen Männern Ich kann es mir nicht erklären warum. Ich suche wohl etwas aber was weiß ich nicht. Die Ehe ist super aber mir fehlt was . Der Gedanke mit einen anderen Mann schlafen zu können quält mich seit langen wieder diese Erfahrung machen von jemandem anders begehrt zu werden. Das ist nicht normal. Oder?
Ich fühle mich wohl in meiner Ehe es ist alles gut wir stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Aber dieser kick mit jemanden anders zu schlafen ist da. Ich habe es noch nie gemacht. Gibt es jemanden der mich verstehen kann?

Ich danke euch für Antworten

24.03.2021 00:08 • #1


Butterblume63


3690
2
8386
Hallo!
Bei dir fällt mir ein:" Ist dem Esel zu wohl,geht er auf's Eis!"
Statt deine Energie in die Ehe zu stecken, lieber mit irgendwelche Typen schreiben.
Dann lies dich mal in die Affairen hier rein,was sie meistens für Leid die verursachen.
Und stell dir vor,ich war knapp 31 Jahre verheiratet und immer treu.
Denn gerade im s e xuellen Bereich waren Spielarten erst nach Jahren möglich,als ein ganz tiefes Vertrauen auf beiden Seiten da war.

24.03.2021 00:25 • x 9 #2



Seid ihr schon mal fremd gegangenen?

x 3


Akari

Akari


85
4
163
Hey!

Als eine, die selbst ehrlich und aufrichtig geliebt hat, die niemals fremdgegangen wäre und am Ende betrogen und belogen wurde, kann ich dir nur sagen: Wenn du auch nur annähernd Moral und Anstand kennst, dann lass es. Falls dein Mann nicht gerade zufällig einer ist, der einer offenen Partnerschaft aufgeschlossen gegenüber steht, sollte dir klar sein, dass du ihn unendlich tief verletzen würdest, wenn du ihn betrügst. In den meisten Fällen zerbricht eine Beziehung/Ehe daran und da in eurem Fall auch noch Kinder mit im Spiel sind, denke VORHER darüber nach, welches Leid du deinen Kindern zufügen würdest, wenn du fremdgehst, dein Mann dahinter kommt und es zur Scheidung käme. Du hast eine heile Welt, scheinst aber dein Ego pushen zu wollen, indem du dich von anderen Männern begehrt fühlen möchtest. Mal ehrlich: Ist es DAS wert? Vielleicht gibt dir dein Mann aktuell nicht das, wonach du dich sehnst. Vielleicht sprichst du mal offen mit ihm darüber, dass dir etwas fehlt. Versuche lieber, mit ihm gemeinsam das zu ergründen, was dir aktuell in der Ehe fehlt, statt es dir bei einem anderen Mann zu holen, der im schlimmsten Fall mit dir gemeinsam dein gesamtes Leben und deine Familie zerstört.

Mein Ex hat mich auch die ganze Beziehung über mit einer betrogen, die verheiratet war und zwei Kinder mit ihrem Mann hat. Die Kinder (beide im Grundschulalter) werden nun zu Scheidungskindern. Es sind mindestens 4 Menschen unglücklich und haben massives Leid erfahren, nur weil zwei Egoisten sich gut gefühlt haben, indem sie heimlich fi. und ihre Partner betrügen. Beide haben sich ihr Image bis aufs Blut zerstört, sie sind hier nirgendwo mehr willkommen und werden von allen gemieden. Willst du ernsthaft nur für ein paar *beep" mit einem anderen Mann auch so enden?

Klingt jetzt vermutlich alles total hart, aber ich will dir nur zeigen, wo du enden und was du dir alles zerstören kannst, wenn du dich auf einen anderen Mann einlässt. Ich kann dir nur eindringlich dazu raten, deine Unzufriedenheit bei deinem Mann anzusprechen und gemeinsam mit IHM (und keinem anderen!) anzugehen. Wenn das nichts bringt und dich die Ehe nur noch unglücklich macht, bleibt dir dann immer noch die saubere Trennung und der Gedanke, wirklich alles versucht zu haben. Aber einfach so zu einem anderen Mann ins Bett kriechen... nein, nein und nochmals nein! Davon kann ich dir wirklich nur dringendst abraten!

24.03.2021 00:41 • x 15 #3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6896
3
14084
Du bist mit Deinem Mann zusammen, seit Du 17 bist?

Das bestätigt meine These, dass man sich ein wenig austoben sollte, statt gleich bei der ersten Liebe hängen zu bleiben...

Nein, im Ernst: Es gibt ja durchaus Paare, wo das funktioniert und hält. Davor ziehe ich meinen Hut!

Bei Dir funktioniert es aber offensichtlich nicht. Wärst Du glücklich und zufrieden in Deiner Ehe, dann würdest Du gar nicht erst mit anderen Männern schreiben und Gedanken daran verschwenden, mit ihnen ins Bett gehen zu wollen. Das Leben wird vorwärts gelebt und nicht rückwärts: Nachholen kannst Du das, was Du als Teenie oder Anfang-Twen hättest ausleben können, nicht. Die Voraussetzungen sind jetzt andere - Es gibt eine Ehe, es gibt gemeinsame Kinder. Klar kannst Du es trotzdem versuchen, aber es hat Konsequenzen. Selbst wenn es nicht auffliegt.

Wenn Eure Ehe so super läuft, dann sprich mit Deinem Mann über Deine Wünsche und Vorstellungen. Vielleicht hat er ähnliche? Es gibt ja auch durchaus die Möglichkeit, Eure Ehe zu öffnen; dann könntet Ihr beide außereheliche Erfahrungen machen. Das müssen dann aber auch beide wollen und damit umgehen können.

Bewusst fremdzugehen, um mal was zu erleben, und in Kauf zu nehmen, einen geliebten Menschen zu verletzen, ist für mich keine Option. Aber hej - es gibt genügend einschlägige Foren, offensichtlich sehen das viele Menschen anders als ich.

Wichtige Frage: Wäre es für Dich okay, wenn Dein Mann mit anderen Frauen schreibt und davon träumt, mit ihnen zu schlafen? Oder es gar heimlich bereits tut?

24.03.2021 01:10 • x 12 #4


Bones


6973
13131
Beinhaltet der Kick in deiner Fantasie auch die Verletzung und die Erniedrigung deines Mannes?Würde es ihn steigern oder würdest du es einfach in Kauf nehmen?
Wärst du bereit,auch mögliche Konsequenzen und die Verantwortung zu tragen,wenn der Lug und Betrug auffliegen würde? Oder meinst du dein Mann würde es so hinnehmen?

Sollte bei dir der Kick nicht auch durch mögliche Lügen und den Vertrauensmissbrauch gesteigert werden,solltest du mit deinem Mann das Gespräch suchen.Vielleicht hat er ähnliche Bedürfnisse, wie du?Dann könnt ihr euch auf faire Weise auf eine offene Ehe einlassen und könnt beide dem Wunsch nach fremder Haut nachgehen. Kenne Paare, wo es gut funktioniert. Ist dann auf jeden Fall ehrlicher und respektvoller,als der Weg,mit dem du dich beschäftigst

24.03.2021 01:15 • x 2 #5


Löwin45

Löwin45


1269
3685
Zitat von Madame:
Die Ehe ist super aber mir fehlt was . Der Gedanke mit einen anderen Mann schlafen zu können quält mich seit langen wieder diese Erfahrung machen von jemandem anders begehrt zu werden.

Na, was glaubst du denn, wie es mit deiner Ehe sein wird, wenn du dem nachgibst?
Glaubst, dass du dann immer noch von "super" sprechen wirst?

Das große Problem zu Beginn ist, dass dieser für dich sooo prickelnde Gedanke nicht zu Ende gedacht wird.
Denn...
Was würde denn "danach" passieren?
Wie sähe überhaupt ein "danach " aus?
Würde der neue Mann einfach wieder von der Bildfläche verschwinden und alles ist wieder prima?
Würdest du dann deinen Mann für immer anlügen, oder beichten und hoffen und bangen, dass er dir vergibt?
Oder würdest du die Partner austauschen?
...
Schau einfach etwas weiter.

Möchtest du deine Ehe erhalten, dann investiere darin.
Du könntest versuchen deinen Mann mit einzubinden - in deine Sehnsüchte...
Möglicherweise gibt es Lösungswege.
Sprich mit deinem Mann, aber hintergehe ihn nicht.
Dazu gehören Offenheit und Ehrlichkeit und ganz sicher keine heimlichen Chats.
Das hat er ganz sicher nicht verdient.
Zitat von Madame:
Ich fühle mich wohl in meiner Ehe es ist alles gut wir stehen mit beiden Beinen fest im Leben. Aber dieser kick mit jemanden anders zu schlafen ist da.

Dieser "Kick" kann viel zerstören, solltest du dem nachgeben.

Schau dich hier im Forum um und lies dir die eine oder andere Geschichte durch.
Du wirst lesen, welche zerstörerischen Kräfte durch Affären freigesetzt wurden und dabei feststellen, dass Affären immer Kummer und Leid erzeugen.
Vielleicht wird dir dann bewusst, welche Folgen das heimliche Nachgeben deiner Sehnsucht mit sich bringen kann und somit nicht mehr so verheißungsvoll erscheinen.

24.03.2021 01:16 • x 4 #6


Madame


3
1
3
Danke für deine ehrliche Antwort. Ich werde es mit durch den Kopf gehen lassen

24.03.2021 01:23 • x 3 #7


speedy27

speedy27


9
33
Zitat von Madame:
Ich suche wohl etwas aber ...


Ich möchte nicht mit der Moralkeule draufhauen. Da ich ähnliche Erfahrungen wie Akari gemacht habe, ist man doch sehr durch seine eigenen Erfahrungen (ob gut oder schlecht) geprägt und beurteilt Dinge durch die eigene Brille, die jedoch die Realität auch nicht 1:1 wiedergibt.

Spielen wir das Fremdgehen doch einfach mal durch; eine Strategie, auf die ich bei schwierigen Entscheidungen gerne zurück greife:

Szenario 1)

Der S. mit Deiner Affäre ist schlechter als mit Deinem Ehemann; auch die menschliche Bindung fühlt sich nicht so toll an. Jetzt kehrst Du in Deine Ehe zurück -unter Umständen mit Schuldgefühlen und weißt, dass es die Sache eigentlich gar nicht wert war. Schon jetzt resultieren daraus schon zig Unter-Szenarien. Du könntest natürlich auch so lange verschiedene Männer ausprobieren, bis sich ein anderes Ergebnis einstellt.

Szenario 2)

Der S. mit der Affäre und die Emotionen sind auf dem gleichen Level wie mit Deinem Mann. Was würde das dann für Dich bedeuten? Affäre weiterlaufen lassen oder doch wieder mit evtl schlechtem Gewissen zurück in die Ehe?

Szenario 3)

Der S. mit der Affäre und der Rest ist viel besser als mit Deinem Mann. Was nun? Affäre intensivieren? Weitere zusätzliche Affären oder am besten zeitnahe Trennung vom Ehemann?

Letztlich stellt sich die Frage, was Du mit der Affäre erreichen möchtest und welche Antworten Du Dir erhoffst.

Wenn es Dir wirklich nur um den Kick geht, dann empfehle ich Dir eher einen Fallschirmsprung, Bungee Jumping oder eine Runde auf der Nordschleife mit mir.

Das Hauptthema ist doch, dass auch andere Personen von Deiner Entscheidung betroffen sind und Du eine gewisse Verantwortung trägst -wie es Akari schon formuliert hatte.

Ich kann mich noch sehr gut an meine Ex erinnern wie sie nach dem Bekanntwerden der Affäre jammerte, dass es doch so vielen Menschen wegen ihr so schlecht geht (damals unsere Kinder + eine weitere Familie auf der Gegenseite betroffen). Daraufhin fragte ich sie, was sie sich denn von der Affäre erwartet hätte. Bis auf einen fragenden, leicht dümmlichen Blick, kam nicht viel zurück.

Vll kannst Du das Thema S. einfach gemeinsam mit Deinem Mann ausbauen. Da gibt es ja genügend Dinge, die Mann/Frau ausprobieren könnte. Das setzt halt voraus, dass man den Kick aus dem Gemeinsamen zieht und nicht aus externen Personen, von denen der Partner nichts weiß.

24.03.2021 01:36 • x 3 #8


Landlady_bb

Landlady_bb


1160
3
1590
Asche auf mein Haupt: Ich war zweimal verheiratet und bin in beiden Ehen fremdgegangen, während der zweiten war ich auch "richtig" AF.
Zitat von Madame:
Ich weiß nicht ob ihr das kennt . Ich schreibe hin und wieder mit anderen Männern Ich kann es mir nicht erklären warum.

Das kenne ich so allerdings nicht.
Zitat von Madame:
Die Ehe ist super aber mir fehlt was .

Auch das kenne ich so nicht. Wenn ich in meiner Ehe glücklich oder - hm, ja - zufrieden war, dann war Treue für mich so selbstverständlich, dass sie nicht thematisiert zu werden brauchte.
Zitat von Madame:
Ich fühle mich wohl in meiner Ehe

Fremdgegangen bin ich erst, als ich mich in der jeweiligen Ehe nicht mehr wohl fühlte. Das bedeutet nicht, dass ich dann nach jemand anderem gesucht hätte, sondern nur, dass ich imstande war, mich anderweitig zu vergucken oder richtig zu verlieben - und dem auch nachzugeben.
Hatte ich ein schlechtes Gewissen? - Beim ersten Mal ja, echt heftig, obwohl das nicht mal ein ONS war, sondern nur ein OS ohne N. So was wollte ich danach nicht noch mal.
Während meiner zweiten Ehe hatte ich den Verdacht, dass mein EM nichts anbrennen ließ. Als sich dieser Verdacht immer mehr erhärtete, dachte ich: Gleiches Recht für alle. Wenn ich ihm wirklich so unwichtig bin, dann werde ich zwar, wie gesagt, nicht nach jemand anderem suchen, aber - sollte mich Amors Pfeil erwischen - auch nicht "in den Kakao spucken".
Zitat von Madame:
Aber dieser kick mit jemanden anders zu schlafen ist da.

"Kick" um des "Kicks" willen - nee, das kenne ich nicht. Würde ich auch nicht wollen, wäre mir zu billig.
Ja, ich bin fremdgegangen.
Wenn's weitaus mehr war als nur der "Kick".
Zitat von VictoriaSiempre:
Bewusst fremdzugehen, um mal was zu erleben, und in Kauf zu nehmen, einen geliebten Menschen zu verletzen, ist für mich keine Option.

Für mich auch nicht.

24.03.2021 01:37 • x 2 #9


Holzer60


4790
5
6492
quote="Madame"]Hallo ihr lieben . Ich bin seit fast 15 Jahren mit dem selben Mann zusammen. Wir haben auch zwei gemeinsame Kinder. Ich weiß nicht ob ihr das kennt . Ich schreibe hin und wieder mit anderen Männern Ich kann es mir nicht erklären warum. Ich suche wohl etwas aber ...[/quote]


Ich mache es mal ganz kurz, denn es war nur ein einziger Satz, den ich nie vergessen und der mich persönlich zum Nachdenken angeregt hat:...

"Wer noch nicht gesündigt hat, der werfe den ersten Stein !"

PS

Dieser Satz trifft vermutlich auf uns alle zu, auch wenn es viele von uns nicht wahrhaben wollen bzw. wirklich zugeben möchten.

VG Holzer60

24.03.2021 01:38 • x 5 #10


Dracarys


1318
7
2873
Natürlich kann ich Dich verstehen, begehrt zu werden und sechsuelle Freiheiten genießen zu können sind sehr angenehme Vorstellungen.
Als gebundener Mensch, vor allem mit Familie, gibt man Teile dieser Freiheit bewusst (und gerade Anfangs auch gerne) auf, um auf Basis eines Tauschhandels andere Werte erleben zu dürfen.
So funktioniert der Deal seit ewigen Zeiten, er hat sich für viele Menschen bewährt.

Wie alle Dinge unterliegen auch Gefühle häufig Schwankungen, Wandel und Abnutzung.
Und genau hier ist der Mensch gefordert: Wie gehe ich damit um?
Denn bei Gefühlen sind immer andere Menschen involviert, deren Wohlergehen Schaden nehmen kann.
Deshalb gibt es ja Ethik, Religion und Philosophie, damit wir ein Rüstzeug für das Zwischenmenschliche an die Hand bekommen, wiewohl ich der Meinung bin, dass, gerade in der Liebe, wirklich nur gilt" Was Du nicht willst, das man Dir tut..."
Das reicht als Grundlage für angemessenes Handeln voll und ganz.

Zerrissenheit, wie Du sie gerade erlebst, ist also ein Prüfstein, denn wenn die Ehe völlig intakt ist, ist sie kein Zeichen für unterschwellige Probleme.
Es ist ganz schlicht ein Wunsch, der an den Grenzen Deiner frei gewählten Realität anstößt.

Du kannst es aussitzen oder aktiv werden.
Aktivität würde fairerweise bedeuten, mit Deinem Mann zu reden und nicht, eine Affäre zu starten.
Bedauerlicherweise haben Worte eine enorme Sprengkraft, egal wie behutsam formuliert, wenn Du Deinen Wunsch bei Deinem Partner ansprichst, kann Dir einiges um die Ohren fliegen.
Aber Du kennst ihn am besten, deshalb kann man an dieser Stelle schwerlich Tips verteilen.

Traditionell sitzt man das Ganze aus und lässt den Wunsch verblassen, indem man durch Ablenkung und neuen Pep an der heimischen Liebesfront für Besserung der eigenen Befindlichkeit sorgt.

Abgesehen von der Moral solltest Du aber auch bedenken: Gute Liebhaber sind selten!
Naturtalente mag es geben, aber ich habe festgestellt, dass Männer erst mit zunehmendem Alter Sensibilität und Können entwickeln, das wirklich lustvoll zu nennen ist.
Meist tun sie das an der Seite einer liebevollen Partnerin über etliche Jahre, getragen von Vertrautheit und Offenheit.
Jedenfalls sind solche Männer selten Single, was bedeutet, dass Du, wenn Du nicht noch mehr Unheil anrichten möchtest, womöglich an eine Nullnummer gerätst.
Und das ist ein aufregendes Kribbeln einfach nicht wert.

24.03.2021 01:45 • x 5 #11


Landlady_bb

Landlady_bb


1160
3
1590
Zitat von Holzer60:
"Wer noch nicht gesündigt hat, der werfe den ersten Stein !"

Zumal sich so was nie 1:1 von einem auf den anderen übertragen lässt, denn die Charaktere und die Begleitumstände unterscheiden sich mitunter zu sehr, um pauschal (ver)urteilen zu können.

24.03.2021 01:51 • x 2 #12


Lebensfreude

Lebensfreude


7407
4
10918
danke dafür, was du geschrieben hast.

Früher bin ich so aus Beziehungen, die kaputt waren, ausgestiegen. Da war ich auch nicht verheiratet.
Meine Werté haben sich verändert.
Als ich mit 48 geheiratet habe, sollte es für immer sein. Nie wäre ich fremdgegangen. Das hat mein Mann gewollt und ist dann sehr zügig zur Next gezogen.
Heute, in meinem Alter, würde ich nicht mehr fremdgehen.
Heute würde ich, wenn ich könnte, sowieso vieles anders gemacht haben.
Schnee von gestern.

24.03.2021 02:02 • x 3 #13


Holzer60


4790
5
6492
Zitat von Landlady_bb:
Zumal sich so was nie 1:1 von einem auf den anderen übertragen lässt, denn die Charaktere und die Begleitumstände unterscheiden sich mitunter zu sehr, um pauschal (ver)urteilen zu können.


Nein, alle Menschen sündigen, vielleicht nicht körperlich, aber gedanklich schon. Dieser Satz, das ist für mich persönlich (!), einer der wichtigsten und bedeutungsvollsten Sätze überhaupt ! Du kannst es aber gerne anders sehen...

VG Holzer60

24.03.2021 02:11 • x 1 #14


tina1955


1842
2342
Manchmal wünsche ich mir, auch in Deutschland würde nach dem Schuldprinzip geschieden werden.

Da würde sich vielleicht so manch Fremdgänger/in zuvor überlegen, ob es sich lohnt, eine Ehe nur so aus langer Weile zu riskieren.

24.03.2021 02:14 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag