80

Sie hat "schlagartig" keine Gefühle mehr

e2b

e2b


136
2
159
Eben war eine Freundin zu Besuch, die gerade in einer sehr ähnlichen Situation steckt, allerdings die "Verlassende" ist. Wir haben uns mal ein wenig ausgetauscht. Unsere Situationen fanden auch fast zeitgleich statt.
Das hat mir (ihr vermutlich auch) sehr geholfen, mal die andere Perspektive zu sehen und auch nachvollziehen zu können. Man gerät ja doch recht schnell in die Opferhaltung...

Eine Trennung ist nie ein einfacher Entschluss - gerade nicht nach so einer langen Zeit. Sowas hat viele Ursachen. Manchmal sogar viele kleine, unscheinbare Ursachen, die alle zusammen dann aber doch eine gewisse Gewichtung erreichen.
Das Gespräch tat mir gut. Ich konnte nochmal sehr gut reflektieren und nun nochmal etwas positiver in die Zukunft blicken!

25.09.2018 10:18 • x 1 #46


Jana73

Jana73


513
754
Zitat von e2b:
Meine Räume werden auch hell. Bisschen Experimente sind auch dabei. Aber eher aus dem Grund, dass das meiner Ex nie gefallen hat und ich es daher umso mehr so will!

Meine Ärztin hat mir heute übrigens statt Doxepin nun Citalopram verschrieben. Sie meinte aber auch, dass ich das nach Rücksprache mit meinem Therapeuten nehmen soll, weil er besser um meinen Zustand Bescheid weiß. Das neue Mittel soll wohl auch nichts an der Persönlichkeit ändern, sondern einfach nur für mehr Auftrieb sorgen. Ich bin sehr gespannt!


Citalopram ist gut. Nehme ich auch gegen Ängste...

25.09.2018 13:31 • #47


e2b

e2b


136
2
159
Update:
Ich habe bisher keines der Mittel genommen. Das Renovieren, Gespräche mit Freunden, Joggen, Schwimmen, Sauna haben mich besser gestimmt!

Ja, ich denke noch unglaublich viel an sie, aber ich sage mir auch immer wieder, dass ich doch eigentlich auch gar nicht mit einem Menschen, der mich gar nicht mehr "will", zusammen sein möchte...

29.09.2018 14:33 • x 2 #48


emma12345


Guten Morgen,

wo du Recht hast, hast du recht.
Ich habe mir nicht komplett alle Kommentare durchgelesen,
aber ich rate Dir ohne Antidepressiva durch die Situation zu gehen.
Du bist wahnsinnig reflektiert und hast tolle Pläne,
da bist du m.e. bereits einen Punkt auf den du stolz sein kannst.

Ich habe damals über 4 Monate gebraucht und verstehen tue ich es bis heute alles nicht.
Und bedenke, wenn Sie was wollte, sie hätte deine Nummer, und deine Adresse.
Aber dann wirst du ihr bereits Stärke demonstrieren können.

30.09.2018 09:20 • x 2 #49


e2b

e2b


136
2
159
Puuuh... Aktuell ist es irgendwie wieder sehr hart...
Ich vermisse "uns" und "unsere Momente" gerade echt sehr stark!

Ist es eigentlich normal, dass ich immer noch fast rund um die Uhr an sie denke und so gut wie alles mit ihr in Verbindung bringe?

06.10.2018 11:49 • #50


Femira

Femira


2726
4
3316
Ja ist es. Dauert lange, bis es aufhört.

06.10.2018 14:00 • #51


e2b

e2b


136
2
159
Es "nervt" mich aber manchmal schon richtig, dass ich so viel Energie an sie "verschwende".
Es gibt gute Tage, an denen ich die Gedanken dann auch einfach nur annehmen und da sein lassen kann.
Und dann gibt es wieder Tage, wo mich die Gedanken richtig runter ziehen und mir komplett die Lust auf Aktivitäten rauben. Dann liege ich meistens einfach nur auf dem Sofa und schlafe auch immer wieder ein und denke zwischendurch über alles nach.

Ich bin froh, wenn ich aus der Nummer gestärkt hervor gehen kann und zurück blicken kann!

Aktuell vermisse ich glaube ich auch am meisten die "körperlichen" Verbindungen! Ich denke auch die ganze Zeit, dass sie vielleicht schon wen anders und mich somit ersetzt hat. Diese Vorstellung ist echt mies, aber früher oder später wird sie auch auf jeden Fall eintreffen!

06.10.2018 18:25 • #52


The_Who

The_Who


215
1
294
Wie ist der aktuelle Stand? Gehts dir langsam besser?

17.11.2018 09:52 • x 1 #53


e2b

e2b


136
2
159
Guten Abend und danke der Nachfrage.
Mir geht es insgesamt wohl "besser".
In meiner Wohnung hat sich sehr viel getan und die Renovierung/Ablenkung tut gut. Das ist momentan quasi mein Projekt
Meine Ex habe ich jetzt seit ca einem Monat nicht gesehen. Schreiben ist nach wie vor sehr selten. Ca 1x pro Woche und der Kontakt geht zu 90% von ihr aus. Ist dann aber eigentlich auch immer nur Smalltalk...
Naja, bis auf letztes Wochenende. Da war ich bei Freunden und hatte keine Lust die ganze Zeit auf's Handy zu blicken. Habe dann später gelesen, dass sie "hab dich lieb" geschrieben hat und auch nach 10 Minuten ohne Reaktion von mir gefragt hat, ob ich böse oder genervt sei.
Als ich das las (ich bin ehrlich) habe ich ca 10 Sekunden geglaubt, dass jetzt endlich der Moment gekommen ist, in dem sie die Trennung bereut und wieder zurück zu mir will. Dann hat sich aber glücklicherweise die Vernunft bei mir gemeldet und gesagt, dass meine Ex wahrscheinlich einfach einen schlechten Tag hatte oder ihr gerade langweilig ist oder was auch immer! Jedenfalls wollte ich mich nicht an diesen "hoffnungsvollen" Worten festklammern!
In meinen Gedanken ist sie immer noch enorm präsent. Aber jetzt ist es eigentlich mehr ein stiller Begleiter und nimmt mich nicht komplett ein.
Ich bin auch wieder deutlich aktiver, bin im Fitness Center angemeldet und - wie schon erwähnt - komme ich mit dem Renovieren gut voran!
Ich kann aktuell nicht behaupten, dass ich glücklich und unbeschwert wäre, aber ich habe zumindest die Depression im Griff und vermutlich schon das schlimmste überstanden!
Mir graut es aber ein wenig vor der Weihnachtszeit :-

17.11.2018 20:30 • x 2 #54


e2b

e2b


136
2
159
Guten Abend zusammen.
Komme grad von einem Geburtstag/ einer Wohnungseinweihung (bin früh gegangen, weil ich morgen zur Frühschicht muss).
Meine Ex war wohl nicht eingeladen. Zumindest war sie nicht da und ich habe die Gastgeber auch nicht gefragt, wieso sie nicht da war.
Es war irgendwie sehr komisch. In den letzten sechs Monaten gab es irgendwie keinerlei Veranstaltungen, bei denen unser Freundeskreis zusammen kam. Aktuell "zerstreuen" sich die Leute auch in alle Himmelsrichtungen und beginnen ihr "Erwachsenen-Leben". War also eine der ersten Veranstaltungen im Freundeskreis, bei der wir sonst immer gemeinsam aufgetaucht sind.
Jedenfalls waren da einige meiner Freunde (alles Pärchen) und ich war alleine - solo - da.
Bin jetzt daheim und muss nochmal verarbeiten, dass meine Ex nicht mehr an meiner Seite ist.
Immer diese "Wellen"...
Mal gibt es Tage, da könnte man schon meinen, dass ich gut drauf bin und dann gibt es graue, verregnete Tage, wie heute, an denen ich die Zeit gerne zurück drehen und die Dinge gerade rücken würde...

Nur mal so als Update.
Es wird noch lange dauern bis ich sagen kann, dass ich "drüber weg" bin

24.11.2018 22:27 • x 1 #55


e2b

e2b


136
2
159
Hallo zusammen.
Wollte mal ein Update geben.
Hatte gestern wieder einen Termin mit meinem Therapeuten und er ist davon überzeugt, dass ich die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben habe. Ich kann ihm da leider nur zustimmen. Ich habe sicherlich schon einige Schritte nach vorne gemacht, aber diese Funke Hoffnung ist noch nicht weg.
Habe gestern auch den Tipp bekommen, mich nochmal bewusst mit Inhalten aus der Beziehung zu beschäftigen. Ich habe mir also vorhin nochmal (nachdem ich die ganzen Sachen vor einigen Monaten auf eine externe Platte gepackt habe) alte Bilder + Videos von uns angeschaut. Ich musste heulen. Ich musste wirklich heulen wie ein kleiner Junge. Aber es tat gut. Richtig gut! Das wollte raus und nun habe ich es zugelassen. Ich bin gespannt, wie es nun weiter geht, aber da war/ist wohl noch was in mir, was ich bisher zurück gehalten oder auch verdrängt habe.

08.12.2018 21:12 • x 3 #56


e2b

e2b


136
2
159
Ich bin froh, wenn die Weihnachtszeit vorbei ist
Hab Zuhause kaum geschmückt. Und was ich geschmückt habe, habe ich alles neu gekauft. Von "unserer" Deko wollte ich nichts mehr haben.
Ich habe auch gestern Abend + heute Morgen wieder enorme Wellen erlebt.
Erst als ich auf der Arbeit war, hat es sich wieder beruhigt. Die Leute hier tun mir wirklich gut!

11.12.2018 18:22 • x 1 #57


e2b

e2b


136
2
159
Irgendwie kommt mir der Titel meines eigenen Threads mittlerweile nicht mehr ganz treffend vor.
Es war nicht schlagartig. Es hat sich entwickelt. Ich habe entweder nicht hingesehen oder habe es einfach nicht gepeilt...

Irgendwie ist es immer noch komisch. Es sind nun über acht Monate vergangen. Vor zwei Monaten haben wir uns das letzte Mal gesehen. Schreiben tun wir eigentlich auch nicht mehr. Letzte Woche hatten wir uns kurz ausgetauscht, weil wir noch was wegen gemeinsamer Versicherungen klären mussten. Ansonsten Funkstille.

In den letzten Monaten ist bei mir viel passiert. Erst habe ich innerhalb von 5-6 Monaten knapp 20kg an Gewicht verloren. Dann innerhalb von drei Monaten (hab mich im Fitness Center angemeldet) wieder knapp 6kg zugenommen. Ich habe wieder Hunger! Ich kann gut essen! Ich habe meine "Hand voll Leute", mit denen ich regelmäßig Kontakt pflege. Meine Arbeit macht mir wieder Spaß - vorher habe ich mich echt lange nur hingequält und war gedanklich immer nur bei "ihr". Jetzt finde ich wieder Konzentration!

Aber es sind immer wieder diese Momente. Momente, die man immer zu zwei verbracht hat und die man genossen hat! Die gemütlichen Momente: Auf dem Sofa, Sonntagmorgen im Bett, selbst das "Spazieren" im IKEA.... Immer wieder kommt sie mir in den Sinn.
Irgendwie fehlt mir aktuell die Freude am Leben.
Versteht mich nicht falsch. Ich habe keinerlei Gedanken, mir was anzutun oder so. Aber aktuell ist alles so trist. Irgendwie farblos.
Immer wenn ich beim Sport bin und mich richt "auspower", dann fühle ich mich für einen Moment unbeschwert.
Wenn ich abends Zuhause bin, geht's eigentlich auch. Es ist erst im Bett, wenn das Licht aus und alles ruhig ist, irgendwie "zu still". Da fehlt etwas. Die Wärme, die unser Zuhause hatte.
Ich weiß, dass ich immer noch nicht losgelassen habe und ich weiß auch, dass ich mich nicht stressen soll.
Ich wollte einfach nur mal niederschreiben, was mich aktuell beschäftigt.
Ich gehe auch immer noch alle 2-4 Wochen ungefähr zu meinem Therapeuten. Wir haben schon viele Dinge aus meiner Vergangenheit entdeckt und daran gearbeitet. Die Therapie tut mir wirklich gut und ich versuche auch immer wieder meinen heutigen Zustand mit dem von vor acht Monaten zu vergleichen. Da sehe ich dann nämlich eine enorme Veränderung!

04.02.2019 20:30 • x 1 #58


Kessifee


78
4
88
Hallo e2b
Danke für deine Updates... Da fùhlt man sich doch gleich nicht mehr alleine bzw vor allem auch nicht ganz unnormal, wenn man nach 2 Monaten noch trauert...
Und ich verstehe und kann soooo vieles so gut nachvollziehen....hört sich so bekannt an...
Zum Glück sind wir nicht alleine!
Alles Liebe für dich

04.02.2019 20:43 • x 1 #59


Sabine 49


4413
1
6261
Danke für dein Update. Da kannst du doch wirklich stolz sein, was du für dich erreicht hast in den letzten Monaten. Du bist immer noch beim Loslassen und irgendwann wirst du auch das geschafft haben.

Vielleicht liegt es auch ein bisschen an der Jahreszeit? Du musst deine Situation nicht geniessen, aber damit zurecht kommen und das machst du auch. Du hast dir das nicht ausgesucht und musstest dich damit arrangieren. Ich denke, wenn du das erste Jahr rum hast, dann wird einiges noch besser. Dann ist auch wieder warm, die Menschen sind entspannter und lockerer und du auch

04.02.2019 20:45 • x 3 #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag