2

Sie veränderte sich schlagartig - tritt mich mit Füßen

aeroman

74165
Hallo liebe Forengemeinde,

ich mache zurzeit eine relativ schwierige Zeit durch, ich dachte immer ich wäre ein harter, taffer Kerl, der seine Gefühle ausblenden kann, ein Eisklotz. Bis, ja bis ich meine jetzige Ex-Freundin kennenlernte. Bei niemandem vorher hatte ich ein solches Gefühl in mir, ein Gefühl der Geborgenheit, des Wohlseins, des Glücklichseins. Doch nun scheint dies alles vorbei zu sein. Vor 3 Tagen hat sie sich aus heiterem Himmel von mir getrennt, ohne etwas gesagt zu haben. Das Gespräch, das hab ich erst gestern bekommen, was aber keine Antworten nach dem wieso lieferte.

Wir waren 1,5 Jahre zusammen, sie 20, ich 21. Klar könnte man hier in Richtung 'Kinderkacke' plädieren, aber nein, wir waren, so dachte ich zumindest, wirklich glücklich. Natürlich hab ich mich oftmals falsch verhalten, war eifersüchtig, weil sie mich ein paar mal belogen hat und sich mit anderen, männlichen Freunden getroffen hat. Ich weiß, dass sie mich nie betrogen hat und es auch nie getan hätte, aber trotzdem war ich ein wenig zu besitzergreifend. Es gab auch immer wieder kleinere Streitereien wegen Nichtigkeiten, sie warf mir gestern vor, es kotze sie an, dass ich ihre Gefühle und Empfindungen ignorieren würde, zu selten auf sie eingehen würde. Ich hab mich aber bereits in einigem Zusammengerissen und es lief die letzten Wochen wieder besser. Deswegen kam das Aus aus heiterem Himmel für mich.

Ja, das seh ich voll und ganz ein, ich habe Fehler gemacht. Ich habe ihr zu selten gezeigt was ein wunderbarer Mensch sie ist, was sie mir alles gegeben hat. Am Freitag, also dem Abend vor dem klärenden Gespräch, fragte sie nicht nur ob ich morgen für ein Gespräch Zeit hätte, nein, sie fügte auch noch hinzu, dass sie mich doch auch irgendwie zurückwollen würde.
Doch am Samstag kam alles anders. Sie verhielt sich zwar respektvoll und großteils freundlich, aber von einem Zurückwollen wollte sie so gar nichts mehr wissen. Ein Schlag. Ich sagte ihr, dass ich noch sehr starke Gefühle für sie hätte und wurde von meinen Gefühlen überrannt. Ich zeigte Schwäche und musste heulen.

Sie packte noch ein paar letzte Gegenstände ein und ich fragte: Liebst du mich noch? Ihre Antwort nur ein profanes Ich weiß es nicht, es ist schon noch etwas da, aber ich weiß nicht ob es ausreicht. Der nächste Schlag. Dabei hatten wir doch noch letzte Woche Pläne geschmiedet, wo wir in der Zeit, in der wir gemeinsam Urlaub hatten hingehen könnten, Sogar ein Wellnesswochenende war im Gespräch. Eines bot sie mir noch an, eine Woche Bedenkzeit, sie sagt, in ihr schlummern noch 20-30% der Gefühle.

Sie sprach noch, dass sie auch im Falle einer negativen Entscheidung gerne mit mir in Kontakt bleiben möchte, denn ich würde immer ihr bester Freund bleiben, dabei brach sie nun auch in Tränen aus. Wir umarmten uns nochmal auf ihren Wunsch hin und sie sagte, ich solle einfach mal die Woche warten, aber sie will mir keine Hoffnungen machen. - Na Super, aber besser als nichts, dachte ich.

Ich bin einfach durcheinander mit meinen Gefühlen, da sie bis zum Aus alles andere als distanziert war. Klar denke ich auch, dass die Woche eher ein Vertrösten ist, aber irgendwie hab ich mich drauf eingelassen, da sie wirklich meine große Liebe ist, mich auch zu einem besseren Menschen gemacht hat, so bescheuert es klingen mag. Sie hat mich verändert, mein Selbstbewusstsein, meine Unsicherheit aufgebessert. Mir das Gefühl gegeben, auch gebraucht zu werden. Ich muss dazu sagen, dass ich nur relativ wenige Freunde habe, also wirklich echte Freunde. Den Rest sehe ich mehr als lose, fade Bekanntschaften, außerdem bin ich auch keiner, der zum Partyhengst mutiert. Eigentlich ein vernünftiger, reservierter junger Mann, der fest im Leben steht und sein Studium durchzieht. Früher habe ich mich durch meine Unsicherheit und mein fehlendes Selbstbewusstsein in die Arbeit, also ins Lernen investiert, mein Abi mit 1,1 abgeschlossen, habe mir wohl dadurch die Achtung und den Respekt anderer verschaffen wollen, was teilweise auch geklappt hat. Wie gesagt, ich brauche sie einfach, dennoch hält sich mein Optimismus in Grenzen. Der Beweggrund für ihre Anfrage nach einem Treffen ist, wie sie gerade sagt, dass sie so feststellen will, ob man Gefühle wieder aufbauen kann bzw dass sie dadurch, durch schöne Erlebnisse wieder Gefühle aufbauen möchte. Davon weiß ich erst recht nicht was ich halten soll.

Ich habe dann nun noch einen Fehler gemacht. Am Montag hat sie mich zu ihr gebeten. Sie hätte eine Überraschung für mich, eine positive. Ich verliebter Idiot fuhr zu ihr, sie entschuldigte sich für ihre Dummheiten, wir schliefen miteinander, gingen ins Kino und verbrachten noch einen schönen Abend miteinander. Sie sagte, dass sie mich lieben würde und alles schien wie früher. Ja bis, bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich sagte, ich wolle nicht bei ihr übernachten und würde lieber heimgehen wollen. Es war so ein Gefühl in mir, dass ich lieber nach Hause wollte, wieso weiß ich auch nicht. Sie fing an zu heulen und ich sagte, ich würde gerne bei ihr bleiben, wenn sie es sich wünschen würde, doch sie lehnte ab.

So fuhr ich nach Hause und dachte sie hat sich wieder beruhigt. Der Dienstag verlief gut. Sie musste spät arbeiten und wir hatten keine Zeit, den Tag gemeinsam zu verbringen. Schrieben am Abend jedoch fleißig SMS, alles schien gut zu sein. Wir sagten uns gegenseitig wie schön der Montag war und dass wir uns lieben würden, sprachen sogar über s.uelle Dinge, die ich nie von ihr gedacht hätte.

Doch am Mittwoch, alles anders. Sie war plötzlich so kalt, so ätzend. Sie flippte dann bei einer einfachen Frage meinerseits aus, ich würde ihr weiß Gott was unterstellen. Was aber überhaupt keinen Zusammenhang mit meiner Frage hatte. Sie hätte keinen Bock mehr auf mich, ich solle sie doch überall löschen und ihr nicht auf den Geist gehen. Ein erneuter Tiefschlag. Spielt mit mir wie mit einer Puppe. Wieso? Waren die 2 Tage nur Geheuchel? Oder was ist jetzt in sie gefahren. Sie mag das alles nicht mehr, sagte sie. Grund: Konnte sie nicht nennen. SIe hielt sich kurz und wiederholte sich immer nur mit Sei leise, geh endlich aus meinem Leben usw.

Gestern dann die erneute Wende, sie frage wann ich zuhause sei, sie wolle mit mir reden. Ich fragte, was sie wollen würde, sie antwortete, mit mir reden, mich bitten mit ihr befreundet zu bleiben, da sie im Moment keine Beziehung möchte. Ich lehnte dankend ab. Danach schlug ihr Verhalten wieder um, sie beschimpfte mich, wollte plötzlich kein Treffen mehr als ich fragte, ob sie mir das auch noch persönlich ins Gesicht sagen kann. Ich fragte außerdem nach den Gründen für ihr sprunghaftes Verhalten. Ihre Antwort: Vielleicht hättest du eine Antwort verdient, aber ich hab auch besseres zu tun und den Sprit bist du nicht wert. Ich fragte was sie denn zu tun hätte, sie erwiderte, sie sei bei Stefan, ein alter Bekannter von ihr, den sie nun wieder herausgekramt hat.

Es tut mir so unfassbar leid, ich mag sie eigentlich nicht gehen lassen. Aber andererseits denk ich mir auch: Soll sie zur Hölle fahren. So mit einem zu spielen. Widerlich. Wirklich ekelhaftes Verhalten, ich hatte solche Hoffnung und war so glücklich die 2 Tage und nun sowas? Ich bin am Boden zerstört, ich kann nicht mehr. Habe mich nun durchgerungen und versuche eine Kontaktsperre einzuhalten.

Kann mir jemand erklären, was in dieser Frau vor sich geht?

Danke im Voraus und entschuldigt den Roman,

aeroman

21.03.2014 18:56 • #1


kat333


902
6
204
Oh je....

das ist ja wirklich ne verzwickte Geschichte.....

Also ich an deiner Stelle würd jetzt erstmal versuchen zur Ruhe zu kommen.
Meld dich nicht mehr bei ihr. Das macht einen ja ganz wuschig das hin und her.

Ich glaube, sie weiß im Moment einfach nicht was sie will....einerseits will sie die Beziehung nicht mehr, aber andererseits erträgt sie es auch nicht, dich nicht zu haben. Sobal du ihr die kalte Schulter zeigst und nein sagt, fängt sie an zu spinnen, weil sie einfach nicht damit rechnet.

Also....meld dich nicht mehr, wenn sie was will soll sie kommen, und das geht glaub ich schneller als du denkst....

Und lass auf keinen Fall mehr mit dir spielen. Sonst bekommt sie das Gefühl mit dir machen zu können was sie will. Spring also nicht gleich wenn sie ruft, auch wenns noch so schwer ist.

lg, kat

21.03.2014 19:07 • #2



Sie veränderte sich schlagartig - tritt mich mit Füßen

x 3


aeroman


74165
Wow, danke für die schnelle Antwort.

Ja, es ist wahrlich nicht einfach. Erst aus, dann wieder 2 Tage große Liebe, sie fiel quasi im Bett über mich her usw. Und dann plötzlich nichts mehr wissen wollen. Am härtesten fand ich am Mittwoch, dem Tag als sie nichts mehr von Liebe sprach ihre Aussage: Ich weiß von nichts, dass wir wieder zusammen wären, ich hab überhaupt nichts gesagt. Dabei stellte sie mir am Montag noch die Frage, ob wir wieder ein Paar wären, was ich bejahte.

Ich bin nun fertig von dem Ganzen Auf und Ab, versuche mich auf meine Klausuren nächste Woche zu konzentrieren, immerhin, es lenkt ab, genauso wie es gut tat, sich den Kummer von der Seele zu schreiben. Ich sterbe quasi vor Eifersucht, dieser Stefan, ja er will mir nicht aus dem Kopf gehen. Was findet sie an ihm? Sie war schon am Tag, als sie das erste Mal Schluss gemacht hat, direkt im Anschluss bei ihm. Der Gedanke macht mich fertig.

Gestern dachte ich, ich würde es besser machen, wenn ich sie überall blockiere, doch das machte ich schnell wieder rückgängig, ich finde es asozial, sich dann so aus der Verantwortung auf Lebzeit zu nehmen. Die gemeinsamen Bilder von meinem Handy habe ich auch unter Tränen entfernt. Es ist eine Mischung aus Hass (weil sie mich und meine Gefühle mit Füßen tritt durch ihr ständiges Auf und ab), Trauer, Wut, Verzweiflung und Eifersucht in mir. Ich kann es nicht beschreiben. Ich weiß aber eines, ich würde sie zurücknehmen, sofern sie nicht mit jemand anderem in die Kiste gehüpft ist derweil. Ich liebe sie immer noch über alles. Ich habe Angst, dass durch die Kontaktsperre alles noch viel schlimmer wird, die Hoffnung asymptotisch gegen Null läuft, da sie ein sehr Anhänglicher Mensch ist, dem Aufmerksamkeit sehr wichtig ist.

Danke und Liebe Grüße,

aeroman

21.03.2014 19:20 • #3


aeroman


74165
Ich bitte den Doppelpost zu entschuldigen. Habe gerade Bilder von ihr auf meinem Rechner gesehen (war wohl nicht gründlich genug), finde sie immer noch so abartig attraktiv, anziehend und s.y.
Bin gerade kurz davor einzubrechen, die Kontaktsperre hinzuschmeißen, da ich insgeheim denke, dass sie die Kontaktsperre sehr trifft und es, wie oben schon beschrieben, meine Chancen bei ihr noch weiter mindert.

Es ist ungewöhnlich ohne sie, wir kennen uns seit 5 Jahren, sind aber erst vor etwas weniger als 1,5 zusammen gekommen. Wir hatten schon vorher relativ viel Kontakt, sie hatte schon von Anfang an ein Auge auf mich geworfen, doch ich war blind, konnte es nicht realisieren, dass eine so tolle Frau Interesse an mir hat. Deswegen hat sich das ganze ein wenig gezogen. 5 Jahre fast täglich in irgendeiner Form Kontakt mit jemandem zu haben und dann von heute auf Morgen nicht mehr, es ist ein Graus.


Was soll ich mit dieser Frau nur tun? Kontaktsperre aus oben genannten Gründen verwerfen? Mich durch den Alk. beim Fußball ablenken? Sie überraschend besuchen? Ich weiß es nicht...


aeroman

22.03.2014 14:02 • #4


sunset89


11
Natürlich bist du fertig von dem ganzen Auf und Ab. Sie spielt ja wirklich mit dir, denn sie weiß ja ganz genau, dass sie offene Türen einrennt, wenn sie wieder bei dir ankommt. Schließlich weiß sie, dass du sie noch liebst. Du kannst aber auch nicht so leben, dass du ständig darauf hoffst, dass sie mal für zwei Tage zurückkommt und dann wieder weg ist und dich dann auch noch beleidigt. Besuchen ist vielleicht keine gute Idee und Alk. zum Vergessen schon mal gar nicht. Lenk dich am besten mit Freunden ab und versuch, Spaß ohne sie zu haben, auch wenn es schwer ist.

22.03.2014 14:54 • #5


aeroman


74165
Danke für die verständnisvollen Worte,

ja, sie weiß es, dass ich sie Zurücknehmen würde, da sie eben meine absolute Traumfrau ist, immer war. Ich habe jede Stunde, jede Sekunde die Hoffnung, dass sie sich wieder meldet. Immer wenn mein Handy einen Ton macht, sprinte ich dorthin, es könnte ja sie sein.

Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Was meint ihr, liebt sie mich wirklich noch?

Freunde treffen ist gut gesagt, ich habe nicht viele und mein bester Freund ist zurzeit mehrere tausend Kilometer weg, ich schreibe mit ihm, ohne ihn wäre ich wohl schon längst durchgedreht. Das einzige das mir bleibt ist ein Fußballnachmittag mit meinem neunmalklugen, 60 Jährigen, arbeitlosen Alk., der mich immer wieder überredet mit ihm und noch so einem Spezialisten Fußball zu schauen. Doch heute kann ich mich dazu nicht aufraffen, es ist alles zu viel. Diese eine Frage, ob sie mich noch liebt, die zermürbt.

Danke und Liebe Grüße
aeroman

22.03.2014 15:00 • #6


gast123


74165
hallo,
nur als stichwort mal das borderlinesyndrom genannt.
wobei ich hier nicht vorschnell sein mag, denn du kennst sie und evtl. kannst du das auf die gesamtzeit mal anwenden .. kannst dich ja mal dbzgl einlesen, wenn du magst ..

mir kam das halt so in den sinn als du von den wenigen vergangenen tagen sprachst ... cheers

22.03.2014 15:09 • #7


aeroman


74165
Hallo gast123,

ich habe mich mal etwas eingelesen. Also sie war während der beziehung immer sehr anhänglich, hatte kleinere Stimmungsschwankungen, aber nichts dramatisches. Ich dachte mir eben, dass das eben in der Natur der Frau liegt und ich nichts drauf geben muss. Ich schließe so ein Syndrom eigentlich aus. Wirklich dramatisch verändert ist sie erst seit letztem Mittwoch, dem Tag als sie das erste Mal Schluss gemacht hat.
Diese offenen Fragen, sie quälen.

Danke und Liebe Grüße
aeroman

22.03.2014 15:28 • #8


aeroman


74165
Entschuldigt nochmals den Doppelpost, aber es ist hier das einzige Ventil das ich zum Ablassen finde. Es war etwas besser, doch nun hat mich wieder ein Vollabsturz erwischt.
Die Kontaktsperre frisst mich auf, ich kann nicht loslassen, habe Angst dass sie sich einen anderen krallt, oder der andere sie, Stichwort Stefan. Meine Nerven liegen absolut blank.

Entschuldigt, wenn ich mich wiederhole: Aber liebt sie mich noch? Habt ihr nach dem Chaos vielleicht eine Antwort?

Könnt ihr mir außerdem irgendwelche Tipps geben, die Kontaktsperre aufrechtzuhalten ohne dass man dabei selbst zu Grunde geht? Klar Ablenkung, aber man kann sich ja auch nicht jeden Tag wochenlang irgendwie ablenken? Vor allem wenn man nur zu den Klausuren an der Hochschule erscheint nächste Woche und dann wieder eine Woche Zwangsurlaub hat.

Liebe Grüße

aeroman

22.03.2014 20:31 • #9


aeroman


74165
Sorry, ich spamme hier das Forum zu

Aber nächster Schlag, habe gerade von einem Kumpel erfahren, dass sie gestern lang im Kino war, hat sie ihm erzählt. Heftig, kann mir schon vorstellen mit wem.

Vermisst sie mich denn nicht? :(:(

23.03.2014 00:59 • #10


kat333


902
6
204
Hey aeroman...

du kannst hier schreiben soviel und sooft du magst.....

kann deine Gefühle verstehen...würde doch jedem so gehen...
eine ks ist hart, aber ich glaube nicht, dass du bei deiner Freundin anders weiter kommst...

sie muss einfach merken, dass sie mit dir nicht machen kann, was sie will....
sie muss merken, dass sie so nicht mit dir umgehen kann....

ich glaube schon, dass sie noch Gefühle für dich hat, und kinobesuche und ähnliches werden
gemacht, weil sie sich auch ablenken muss....ich glaube nicht, dass das alles so ohne weiteres
an ihr vorbeigehen wird.

hast dich zwischenzeitlich mal bei ihr gemeldet?

viel glück bei deinen Klausuren....lg, kat

24.03.2014 09:03 • #11


aeroman


74165
Hallo kat333,

danke für deine Worte. Ja, ich habe es gestern nicht mehr ausgehalten und ihr geschrieben, dabei versucht auf 'cool' und 'unnahbar' zu machen, als hätte ich das ganze recht gut verarbeitet. Ihre Antwort lautete zunächst, sie wolle auf keinen Fall mehr persönlichen Kontakt zu mir, ich würde ihr da bestimmt nur was einreden bzw sie überreden.

Ich fragte danach, ob die langjährige Freundschaft also passé ist, was sie bejahte. Ich sei nicht mal mehr ihr Kumpel, ich gehe ihr nur noch auf den 'Sack'. Ich solle sie nicht mit meinem Gesülze nerven, sie habe auch, Standardantwort, keine Lust noch mehr Zeit zu verschwenden. Danach wollte ich ihr aus Respekt noch alles Gute wünschen für ihren weiteren Weg, doch bevor ich das machen konnte, bin ich auf der Ignorieren-Liste gelandet.

Zufällig sah ich heute morgen beim durchscrollen meiner Kontakte, dass ich nun wieder von dieser Liste entfernt wurde.

Was sagt mir denn dieses erneute Verhalten? Hätte sie mich drauf gelassen ,wäre es eindeutig gewesen, aber so?

Danke und Liebe Grüße
aeroman

24.03.2014 11:05 • #12


kat333


902
6
204
wow....ganz schön respektlos dir gegenüber...

kann dir nur raten, lass sie los....versuch dich damit abzufinden...
ich finde sie behandelt dich einfach nur sch....

was ihr verhalten ausgelöst hat...keine Ahnung...

meld dich nicht mehr bei ihr...bitte...
sie erniedrigt dich doch nur...finde das absolut schäbig..

lg, kat

24.03.2014 12:18 • #13


aeroman


74165
Hast ja recht, ich bin aber nunmal ein Mensch, der seinen inneren Frieden nur dann findet, wenn er die Gründe nach dem warum? gefunden hat. Ist sowohl im Studium als auch im normalen Alltag so, überall müssen bei mir die Ursachen ergründet werden.
Es ist unfassbar, nach 5 Jahren Freundschaft, fast 1,5 Jahren Beziehung einen so zu entsorgen, und ich dachte immer sie wäre anders als die anderen, so gutmütig, warmherzig und eine treue Seele
Vielleicht möchte sie aber auch mit ihren jungen Jahren noch so einiges erleben, anstatt sich zu binden, ich weiß es nicht, mir fallen nicht viele Gründe für solch eine Wandlung ein. Kenne sie, wie gesagt, sehr lange und sie war bis vor 2 Wochen immer ein komplett anderer Mensch, ich Idiot dachte wahrlich wir wären glücklich und sie würde mich genauso lieben wie ich sie immer geliebt habe, ich wäre bis ans Ende der Welt für sie gegangen, für meine Traumfrau.
Selbst jetzt, als sie mich so behandelt, kann ich ihr immer noch nicht wirklich böse sein, würde sie sofort mit offenen Armen empfangen, ihre Erklärung mir anhören und verzeihen. Da bin ich auch nicht nachtragend, wäre vergessen und fertig.
Werde mein bestes versuchen, über sie hinwegzukommen, mich nicht mehr zu melden, aber es wird nicht einfach, leide wirklich sehr unter der Trennung.

Gibt es da ein Patentrezept außer die Ablenkung?

Vielen lieben Dank kat333 für deine warmherzige Unterstützung, dein Verständis,

aeroman

24.03.2014 12:57 • #14


citty


74165
Hallo aeroman,

ich kann dir auch nur raten, abzuwarten, zur Ruhe zu kommen und dich auf keinen Fall zu melden!

Mich hat anfangs die Warum-Frage auch fast zermürbt. Leider Gottes muss man sich irgendwann eingestehen, dass man keine komplette, zufriedenstellende Antwort darauf erhalten wird.. weil der Expartner es vielleicht selber nicht weiß! Ich bin auch eher ein rationaler Mensch, der wie du auch dachte, mit Sachen nur abschließen zu können, wenn man die Gründe kennt. Aber das stimmt nicht und von dem Gedanken hab ich mich schrittweise und langsam gelöst.. (Bei mir ist die Trennung bald 4 Wo her.) Menschen sind unberechenbar. Man nimmt an, man würde die geliebte Personen KENNEN, aber dann überrascht/überrumpelt sie einen doch mit ungeahnten Charakterzügen.. Wer weiß, was deine Exfreundin noch an tollen Eigenschaften gezeigt hätte; sei froh wie es jetzt ist, dass es nicht NOCH schlimmer kam und belass es dabei! Die Traumfrau schlechthin ist sie meiner Meinung nach nicht, so wie sie dich behandelt, sorry wenns hart klingt.. Da gibts echt wesentlich angenehmere Menschen und einen davon wirst du irgendwann kennen- und liebenlernen, vor allem mit 21, ich bitte dich, die Welt steht dir offen!

Zu deiner Frage mit dem Patentrezept.. So war es -in Kurzform- bei mir:
Ich hab mich in der ersten Schockphase abgelenkt mit Freunden, hab alte Kontakte reaktiviert.. Nach ca 1-2 Wo kam der Einbruch mit dem Gefühlscocktail der feinsten Art.. Das war der Horror, da habe ich mich nicht mehr abgelenkt, sondern meine Kräfte geschont, im Bett gelesen+ Gefühle aufgeschrieben, die Artikel hier im Forum haben mir ungemein geholfen, habe mir Ruhe gegönnt. Jetzt nach und nach unternehme ich mehr, höre dabei aber immer auf mein Bauchgefühl, wenn die Gefühle hochkommen, lasse ich sie zu, aber diese Auf und Abs werden schon immer weniger, ein Glück. Ich denke auch immer weniger an ihn. Und ich versuche einigermaßen gesund zu leben, genügend zu schlafen, gut zu essen usw.

Es geht also vorüber! Die Erinnerung verblassen, von allein.. die Zeit arbeitet mit einem, nicht gegen einen, das muss man sich immer vor Augen halten!

24.03.2014 13:30 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag