873

Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

H
Zitat von Mctea:
du weißt doch nicht, was sie dem Onkel Doktor erzählt hat


Eben, man verursacht eine Belastungsreaktion, weil auf der rechten Seite des Flusses steht der Ehrmann, auf der linken der Lover.
Wie komme ich jetzt rüber?
Dann wird geheult, zum Arzt..... Krankmeldung?
Ohne Wertung, keine Bezüge.
Wenn sie Freizeit gebraucht hat, wäre Urlaub die folgerichtige Konsequenz gewesen.

06.07.2019 16:40 • #31


B
Zitat von Chrissi87:

Gott sei Dank entscheiden Mediziner darüber, ob jemand arbeitsfähig ist. Menschen also, die das jahrelang studiert haben und sich damit auskennen.


Es gibt aber auch Menschen, die beim Arzt sehr dramatisch auftreten. Auch Ärzte können einem Menschen nur vor den Kopf gucken

06.07.2019 16:42 • x 2 #32


A


Sie verlässt mich nach 11 Jahren für einen anderen, wir

x 3


A
@Chrissi87
Du bist auf dem richtigen Weg! Wenigstens du hast einen relativ klaren Kopf!

06.07.2019 16:44 • x 2 #33


C
Zitat von Bones:

Hatte mein Partner damals mit seiner Ex.Hat am Anfang funktioniert, dann kam der Kleine nicht mehr damit zurecht,dass Mama und Papa zusammen leben wie andere Eltern,sich aber nicht wie sie in den Arm nehmen oder küssen.War der Grund,die WG aufzulösen.Kommt aber vielleicht auch auf das Kind an?

Die haben sich quasi getrennt und als WG weitergemacht? Interessantes Modell. Wo ist dann der Vorteil der Trennung, außer dass man rumpimpern kann, wie man will? Man hat den ganzen Mist doch trotzdem immer vor Augen.

Wie alt war der Knirps?

06.07.2019 17:13 • #34


B
Zitat von Chrissi87:
Die haben sich quasi getrennt und als WG weitergemacht? Interessantes Modell. Wo ist dann der Vorteil der Trennung, außer dass man rumpimpern kann, wie man will? Man hat den ganzen Mist doch trotzdem immer vor Augen.

Wie alt war der Knirps?


Bei der Trennung 1,5Jahre und beim Auszug 3,5 Jahren.War ein großes Haus und die Trennung war einvernehmlich und da lief auch nichts mit Betrug oder ähnlichem. Haben immer noch eine gute Ebene.

06.07.2019 17:17 • #35


Isely
[quote=Arnika]Ach komm, die Kindergartenfreundin zieht weg, die Oma stirbt. Ein Kind passt sich sehr schnell an, auch an eine neue Wohnung. Erwachsene, gerade, wenn sie Veränderung nie gelernt haben[/

Also sorry.
Also hab ich von Anfang an einzukalkulieren das man sich trennt und das Kind hat halt Pech?

Super . Weil Leben ist ja Veränderung ? Ganz toll.
Wer möchte denn den Gedanken bei der Geburt seines Kindes haben, dass es ohne den anderen Elternteil aufwachsen muss ?

Ich finde das Ego ausleben. Passt mir hier gerade nicht und dort kneift es mir etwas.
Gehen wir doch mal auf die Avancen einer anderen Person ein.
Kind ? Egal... wird schon, irgendwie.

Nicht meine Welt.
Wer A sagt muss auch B sagen.
Verantwortung tragen heisst das.

Hie von nehme ich Gewalt, Sucht und notorisches fremd gehen mal aus.
Aber ansonsten Zähne zusammenbeissen.

06.07.2019 20:58 • x 1 #36


Arnika
Erstens ging was hier darum, dass ein möglicher Untermieter wieder wegziehen könnte. Huhu. Und zweitens hast du hier deine Antwort. Ihr verzeihen - und wenn sie doch den anderen haben will, ihr eine Eltern-WG vorschlagen.

Das halt mindestens auf die nächsten 15 Jahre. Aber nicht die schlechteste Lösung.

07.07.2019 07:04 • x 1 #37


C
Leute, Leute, streitet euch doch nicht wegen meinen Problemen. Sicherlich gibt es unterschiedliche, jeweils gut begründbare Aussagen dazu, was einem Kleinkind zugemutet werden kann. Wie so oft im Leben, geht es wahrscheinlich weniger um das Was?, sondern das Wie?. Danke für die pragmatischen Tipps dazu.

Gestern war ein guter Tag. Das Schreiben hier hat mich in der Verarbeitung nochmal einen guten Schritt vorangebracht. Ich habe extra versucht, nüchtern zu schreiben, um möglichst objektive Meinungen zu bekommen. Das bestärkt mich in meiner Einstellung, dass es besser ist, jetzt auf ein vernünftiges Ende hinzuarbeiten, als emotional um etwas zu kämpfen, was mit hoher Wahrscheinlichkeit unwiderruflich kaputt ist.

Ansonsten fühle ich mich gut damit, kleine Herausforderungen des Alltags zu meistern. Gestern habe ich meine Terrassenmöbel lasiert und mit 31 Jahren endlich Bügeln gelernt. Dazu gab es eine Zeit, die ich für 10km Joggen schon lange nicht mehr geschafft habe und außerdem Gelegenheit ein paar Interessen nachzugehen, die ich in den letzten Jahren vernachlässigt habe.

Bestimmt gibt es bald mal wieder dunkle Momente, aber ich glaube, dass man sich die hellen herbeiarbeiten kann.

07.07.2019 07:49 • x 9 #38


G
@ Chrissi87, mein Kompliment, Du machst das, nach meiner Einschätzung, richtig gut. Ein klarer Kopf und
kluges Handeln ist das Gebot der Stunde.

Wenn Du es jetzt noch schaffst, mindestens in ihrer Gegenwart, einen selbstbewußten, in sich ruhenden, auf-
geräumten, höflich und nett bleibend und mit der Situation locker umgehenden aber dennoch spürbar selbst-
bestimmten Eindruck zu erzeugen und sie das Gefühl bekommt sie ist zunehmend nicht mehr wichtig für
Dich, Du kommst sehr gut ohne sie klar und Dich schick machst und ausgehst und fröhlich zurück kommst,
wird bei ihr das grübeln beginnen.

Was sie weg wirft konnte und wollte sie nicht mehr Wert schätzen. Was sie bekommt ist eine Menge an
Illusionen die sich in der Realität, wenn die Schmetterlinge nicht mehr so fliegen und die aufgesetzte
rosarote Brille wieder durchsichtig wird, dann ganz anders anfühlen und darstellen. Die meisten Warm-
wechselbeziehungen, die auf Betrug und hintergehen aufgebaut wurden, halten nicht. Ihre Angst eine
falsche Entscheidung getroffen zu haben, die sie später arg bereut, ist berechtigt.

07.07.2019 09:16 • x 5 #39


A
Höre auf Gast2000 und mach weiter so!

07.07.2019 09:27 • x 2 #40


Fragezeichen21
Ich bin zwar im Moment auch am Boden, aber möchte doch meine Gedanken über deine Geschichte mitteilen. Du sprichst von Partnerin, also nicht verheiratet? Es wurde ja schon erwähnt, sie hat entschieden, der andere ist besser...das ist schwer hinzunehmen, aber sie vermisst ihn, wenn sie bei Dir ist und vermisst euch, wenn sie bei ihm ist...?...Ich vermute, sie möchte in dieser scheinbar luxuriösen Wohnung leben, bei eurer Tochter sein, aber zum Fic..., will sie ihn...und ich vermute, er will auch nur das eine. Es ist wenn du mich fragst nur (ich will dich nicht verletzen) S.. Mögliche Ursache, dein Job, wenn du viel (ca.70Tage) unterwegs bist. Wenn du in dich selbst blickst, siehst du da, dich, der das verzeihen und ihr in Zukunft vertrauen kann, wenn du wieder unterwegs bist. Ein Riesenproblem, scheint die Wohnung zu sein, dass du da so lange Gebunden bist, ich kenn ja deine finanziellen Verhältnisse nicht, kann mir aber durchaus vorstellen, dass das auch zermürbend ist, für eine riesige Wohnung zu bezahlen, wenn sie dann nicht wie ursprünglich, für eine Familie genutzt wird. Wenn es aber irgendeine Möglichkeit gibt, diese Wohnung abzugeben, solltest du dir nicht so viele Gedanken darum machen, dass du deiner Tochter das Zimmer wegnimmst, sie ist 3. Mein Schlußsatz, versuch diese Wohnung loszuwerden, vielleicht mit anwaltlicher Hilfe und klärt das Umgangsrecht, entsprechend euren Bedürfnissen und mach dich mit dem Gedanken vertraut, dass du es nicht retten kannst. (Meine Erfahungen stammen aus 3 Beziehungen, dauer 17 Jahre nicht geheiratet 1 Kind, dann 10 Jahre, nicht geheiratet, dann 14 Jahre, davon, im Nov. 13 verheiratet) falls irgendetwas im Text anmaßend erschint, ist das keine Absicht.

07.07.2019 11:00 • #41


H
Obwohl ich eine Frau bin, mein Häuschen würde ich niemals verkaufen.
Die Verbindlichkeiten sind auch allein zu bedienen, das ist kein Problem.
Gib die Wohnung nicht auf Chrissi, irgendwo muss man sich noch festhalten können.
Alles zu verlieren, den Partner, das gemeinsame Leben und dann noch den gewohnten Rückzugsort, das hätte ich kaum geschafft.
Das Häuschen hat mich gerettet, der Garten, das Gras, auf der Terasse mit einem Cosmopolitan, das bringt mir eine Freiheit, die ich niemals abgeben möchte.

07.07.2019 11:09 • x 2 #42


Fragezeichen21
Ergänzend zu meinem Beitrag, auch in den vorherigen Beziehungen war Untreue der Grund und alles Kämpfen und flehen hatte keinen Sinn, wie gesagt, so hab ich das erlebt, ich wünsch dir natürlich alles Gute und das die Sache so ausgeht, dass alle Beteiligten glücklich werden.

07.07.2019 12:18 • #43


C
Ich schreibe hier einfach weiter mein Tagebuch, weil es mir wirklich gut tut. Danke für eure vielen konstruktiven Ratschläge und die lieben Worte. Das baut super auf.

Auch heute war ein schöner Tag. Den Vormittag habe ich genutzt um mich mit einer schönen und charmanten Frau zu treffen. Wir haben nett gefrühstückt und sind anschließend spazieren gegangen. Dienstag wollen wir uns wieder sehen.

Nachmittags ist dann meine Ex mit unserer Tochter von ihren Eltern wieder gekommen. Mit der Kleinen habe ich dann Fußball gespielt und viel Spaß gehabt.

Abends habe ich dann ein neues Rezept ausprobiert. Ein mexikanischer Mango-Garnelen-Salat.

Bis eben habe ich dann mit meiner Ex organisatorische Details der nächsten Tage und Wochen besprochen und bin dabei super souverän und rein pragmatisch geblieben. Das hat sie zum Heulen gebracht. Jetzt sitzt sie allein im Gästezimmer und wird heute Nacht auf einer Luftmatratze schlafen. Ich sitze mit einem leckeren Bierchen auf unserer Couch und schaue mir eine neue Folge einer unserer gemeinsamen Lieblingsserien an. Parallel texte ich mit meinem Date. Mir geht es also gerade gut und ihr schlecht. Und darüber freue ich mich. Darf man so ein Ar. sein?

@Himbeereis @Fragezeichen21

Ich denke, dass ich hier wohnen bleiben will. Die Bude ist toll und sicherlich werde ich nicht die nächsten 20 Jahre Single bleiben. Warum also jetzt den ganzen Stress mit Tausenden Euro für den nochmaligen Umzug antun? Dann lieber für ein paar Jahre den Gürtel enger schnallen, Urlaub bei Oma und Opa statt am Mittelmeer machen und einmal öfter zu Aldi als zu Rewe gehen. Ich glaube, damit fahre ich besser. Fühlt sich zumindest so an.

07.07.2019 20:39 • x 4 #44


unbel Leberwurst
Du machst vieles richtig und ich gönne Dir auch jeden Spass der Welt.

Hast Du mit Deiner Frau so weit abgeschlossen, dass es aus Deiner Sicht kein zurück mehr gibt?
Ich will darauf hinaus, ob es so klug ist, die Sache mit der anderen Dame zu vertiefen.

So wie Deine Frau drauf ist, halte ich es nicht für unwahrscheinlich, dass sie bald ihre Affäre bereut und zurückwill.

08.07.2019 07:28 • x 3 #45


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag