585

Soll ich meinen Freund wegen seiner Affäre verlassen?

Retailo

Retailo


332
1
219
Ich habe ein Problem, dass ich gerne zur Diskussion stellen möchte:

- Ich lebe seit ca. 17 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben vor 10 Jahren ein Haus gekauft und hatten uns sehr harmonisch in unserem Leben eingerichtet. Während unseres Urlaubs Anfang September hat mir mein Freund eröffnet, dass er seit ca. 3 Monaten eine Affäre hat.
Daraufhin haben wir den Urlaub sofort abgebrochen, weil er zu ihr wollte.
Zu Ihr gefahren ist er aber dann doch nicht, sondern hat Ihr eine Whatsapp geschrieben, dass er mich liebt und nicht zu ihr kommen könnte.
Mitte September bin ich dann in die Reha gefahren und sofort bestand zwischen den beiden wieder Kontakt (von wem auch immer ausgehend).
Seit dieser Zeit ist er hin und her gerissen. Er wollte schon einige Male das gemeinsame Haus verlassen und zu ihr ziehen.
Bisher hat er es nicht getan.
Aber ich merke natürlich, dass es ihm auch irgendwie schwer fällt zu bleiben. Er wägt nach eigener Aussage ab, was für ihn im seinem Leben besser ist. Ich kümmere mich sehr um seinen krebskranken Vater, gehe Vollzeit arbeiten, halte das Haus in Ordnung usw.

Außerdem frage ich mich natürlich, warum ich dieses ganze Theater mitmache und ihn nicht einfach vor die Tür setze.

Das Haus gehört uns gemeinsam, aber ich könnte es alleine nicht halten und möchte ich auch nicht.

Dieser 'Schwebezustand' macht mich fertig und ich frage mich, ob ich mit einer endgültigen Trennung besser leben könnte?

07.11.2017 14:18 • #1


Protectorin


hier ist ja erstmal wichtig, was willst denn du?

seit September weißt Du es, kannst Du damit umgehen, geht ihr normal miteinander um? seid ihr "Freunde"
willst du mit ihm zusammen sein weiterhin oder nicht?

aber so ein hin und hier ist natürlich schwierig

07.11.2017 14:24 • #2


unbel Leberwurs.


6013
1
5324
Zitat von Retailo:

Dieser 'Schwebezustand' macht mich fertig und ich frage mich, ob ich mit einer endgültigen Trennung besser leben könnte?


Es ist doch an Dir, diesen Schwebezustand zu beenden...

Warum kümmerst Du Dich um so viele Dinge. Was macht er?

07.11.2017 14:33 • #3


Retailo

Retailo


332
1
219
Ja es wäre auch an mir diesen Zustand zu beenden;

Ich kümmere mich halt um viele Dinge, weil es sich einfach in unserem Leben so ergeben hat. Aber es ist nun echt nicht so, dass er gar nix macht.
Und ich wollte unser bisheriges Lebensmodel auch nicht in Zweifel ziehen...

07.11.2017 14:36 • #4


Lostinlife


40
1
36
Hi Retailo,

tut mir leid, dass du die Erfahrung machen musstest, betrogen zu werden.

Was ich aber nicht verstehe ist, weshalb du diesen Schwebezustand erträgst? Du kannst doch eine Entscheidung für dich selbst fällen? So machst du dich nur von deinem Freund abhängig.

Seine Entscheidung wirst du nicht beeinflussen können, da lassen sich Männer nicht rein reden. Auch wenn es mies ist von deinem Kerl, dass er dich da so lange hin bzw warm hält.

Triff eine Entscheidung unabhängig von ihm, für dich selbst.

Liebe Grüße

07.11.2017 14:38 • x 1 #5


poller


59
73
Schwebezustände entstehen immer nur bei Abhängigkeiten oder schlechtem Selbstwert. An sich selbst arbeiten hilft vor allem wenn es länger schon so geht. Konsequenzen ziehen steht jedem gut.
Eventuell brauchst du einfach ein bisschen um das zu sehen.
Jemanden auch im Schwebezustand zu lassen ist schon krass.
Zitat von Retailo:
Seit dieser Zeit ist er hin und her gerissen. Er wollte schon einige Male das gemeinsame Haus verlassen und zu ihr ziehen.
Bisher hat er es nicht getan.

Wasn das fürn Quatsch?

07.11.2017 14:43 • x 1 #6


Retailo

Retailo


332
1
219
Ja ich weiss, dass ich diesen Zustand ebenso beenden kann.

Aber es kommt mir so vor, als würde ich ihn so kampflos aufgeben

07.11.2017 14:44 • #7


poller


59
73
Zitat von Retailo:
Ja ich weiss, dass ich diesen Zustand ebenso beenden kann.

Aber es kommt mir so vor, als würde ich ihn so kampflos aufgeben


Wer seinem Gegenüber suggeriert das er tanzen will wird tanzen. Du signalisierst ihm das du mitspielst, er nimmt sich also was er kann. Das ist die konsequente Sichtweise, die meist erst nachdem die Betüddelung mal eingestellt ist sichtbar wird.
Er kann sich ja wieder besinnen, aber im Stereomode? Zweifelhaft.

07.11.2017 14:48 • x 3 #8


sozialtussi

sozialtussi


2068
15
2104
Hallo @Retailo

Einen Seitensprung könnte man verzeihen....eventuell.
Da scheiden sich die Geister.
Kommt auch auf die Gesamtumstände an.

Wer allerdings eine Affäre über 3 Monate führt, der hat sich in meinen Augen von der Beziehung schon längst verabschiedet.

Was meintest du mit unser bisheriges Lebensmodel?
Daß du dich um alles kümmerst?
Seinen Vater pflegst, Haus und Hof in Ordnung hältst und dazu noch Vollzeit arbeiten gehst?
Was macht er da mit dir?


Ich bin damals auch in 32 Jahren
so reingerutscht ...
Das hat mir irgendwann keinen Spaß mehr gemacht und einiges an Frust verursacht.

Denk mal drüber nach, ob du das die nächsten 30 Jahre so weiterleben möchtest.
Ich habe auch viel zu lange mit der Trennung gewartet.

07.11.2017 14:54 • x 3 #9


Lostinlife


40
1
36
Aber er hat dich betrogen, dann soll er doch bitte um dich kämpfen oder ihr um euch. Bloß ist er dazu nicht bereit.

Ach Mensch, wo ist denn dein Selbstbewusstsein

07.11.2017 14:55 • #10


willan


2623
3501
Er könnte ja auch um Dich kämpfen wenn Du aufgegeben hast. Nur so als Denkanstoß. Ich kann verstehen, wie schwer die Situation für Dich ist. Aber wenn sich nichts ändert wird sich vermutlich nichts ändern.

07.11.2017 14:55 • #11


sozialtussi

sozialtussi


2068
15
2104
Zitat von Lostinlife:
Aber er hat DICH betrogen, dann soll ER doch bitte UM DICH kämpfen oder ihr um euch. Bloß ist er dazu nicht bereit.



Eben!

07.11.2017 14:57 • #12


Retailo

Retailo


332
1
219
Ja das frage ich mich auch:......
Wo ist mein Selbstbewusstsein, dieses Verhalten passt gar nicht zu mir
Ich gehe normalerweise die Dinge immer an. Trage im Beruf viel Verantwortung und das macht mir überhaupt nix.
Warum ich hier so zögere...keine Ahnung ist vielleicht noch nicht in meinem Herzen angekommen?

07.11.2017 15:01 • #13


Sonnenblume1981


Nur du kannst dich befreien. Wenn du noch nicht in der Lage bist,dich zu trennen,stell wenigstens seine Bequemlichkeit ab.Soll er sich selbst um seine Wäsche etc kümmern.Warum kümmert er sich nicht um seinen Vater?
Und weshalb musst du nach Allem auch noch um ihn kämpfen? Auch würde ich mich verweigern,dass er seinen Seelenmüll auf mich ablädt

07.11.2017 15:02 • #14


unbel Leberwurs.


6013
1
5324
Zitat von Retailo:
Ja ich weiss, dass ich diesen Zustand ebenso beenden kann.

Aber es kommt mir so vor, als würde ich ihn so kampflos aufgeben


Sieh es eher so, dass dann Bewegung in die Sache kommt.

Solange Du das mitmachst, muss er sich ja gar nicht entscheiden, sondern kann in Ruhe die Vorzüge zweier Frauen geniessen.

07.11.2017 15:10 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag