69

Suche Datingtipps als Single

Tom487

Hallo Leute,

ich bin Tom, 27 Jahre alt und zum "ersten mal" in meinem Leben Single. Ich habe eine knapp zehnj├Ąhrige Partnerschaft mit meiner damaligen Jugendliebe hinter mir. Diese ist nun vorbei (auf die Gr├╝nde will ich jetzt auch nicht eingehen). Fakt ist, dass ich im Single-Dasein recht unerfahren bin. Vom Typ her bin ich eher introvertiert, obwohl ich beruflich viel mit anderen Menschen zu tun hab, sehr sportlich, habe die ├╝blichen Hobbies (Lesen, Wandern, Reisen etc.) und suche wieder eine feste Partnerschaft.

Die letzten Monate hatte ich einige Dates (teilweise online, teilweise im realen Leben kennengelernt). Zum Teil hat es von meiner Seite her nicht gepasst, oder eben umgekehrt. wie auch immer. Zu den Erfahrungen die ich in den Dates gemacht habe w├╝rde ich mir gerne von euch (am besten von der Damenwelt ) ein Feedback einholen, von dem ich und vielleicht auch andere User dieses Forums profitieren k├Ânnen.

Randnotiz: Mein Freundeskreis "diagnostiziert" mir des ├Âfteren das Nice-Guy Verhalten. Deswegen zielen die Erfahrungen ├╝berwiegend auf diese Thema ab.

1. Bezahlen beim Date
Ohne damit angeben zu wollen, w├╝rde ich behaupten, dass ich recht gut verdiene. Somit tut es mir nicht weh, wenn ich in der Kennenlernphase finanzielle Umkosten bezahle (ganz im Gegenteil: bei Frauen, an denen ich Interesse habe, mache ich das sogar sehr gerne). In den Dates habe ich da gemischte Erfahrungen gemacht. Manche lassen sich darauf ein, bei anderen wiederum hatte ich den Eindruck eher in Richtung "Bed├╝rftigkeit" abzurutschen.

2. F├╝hrung
Was die Gestaltung des Dates angeht (Was, Wann, Wo) bin ich der Meinung, dass dies M├Ąnnersache ist. Und dies habe ich bisher auch immer so umgesetzt. Bei so kleineren Geschichten, wie zum Beispiel, welchen Film wir uns am DVD-Abend ansehen wollen, was wir gemeinsam kochen sollen etc. gebe ich die F├╝hrung gerne an die Damen ab.

3. Zeitlicher Abstand zwischen den Dates
In der Regel hatte ich 4-7 Tage Abstand zwischen den Dates. Bei dem Austausch von Intimit├Ąten habe ich bisher nach dem Motto "Schmiede das Eisen, solange es hei├č ist" gehandelt und versucht recht schnell wieder ein Treffen zu arrangieren.

4. Kommunikation zwischen den Dates
Kommuniziert habe ich bisher immer ├╝ber WhatsApp (keine Telefonate). Vom Umfang her schreibe ich der Damenwelt jedoch recht wenig. Zumeist eine Nachricht einen Tag nach dem Treffen, dass es mir gut gefallen hat und eine weitere, wenn es um ein neues Treffen geht.

5. Hilfe
Bei einem Date habe ich der Dame Starthilfe gegeben, weil ihr Auto nicht mehr angesprungen ist. Das kam recht gut an. Bei einem anderen Date, als mir die Dame ihre WG zeigte und darauf hinwies, dass zwei Lichter nicht mehr funktionieren, habe ich ihr angeboten diese auszutauschen (ist ja kein gro├čer Aufwand). Das kam irgendwie nicht so gut an.

Im Allgemeinen habe ich bisher den Eindruck gewonnen, dass es heutzutage gar nicht so einfach ist in eine f├╝r beide Parteien zufriedenstellende Beziehung zu bekommen. Das war im Teenageralter etwas einfacher. Da sagte man sich, dass man sich gerne hat und das ganze nahm seinen Lauf. Naja, wahrscheinlich bin ich noch nicht an die richtige neue Dame geraten.

Ich danke euch schon mal f├╝rs Lesen und freue mich auf das Feedback

18.10.2020 17:38 • #1


nova


122
5
168
Hey Tom,
versuch dir nicht zuviele Gedanken zu machen, sonst kommt das beim Date selbst sehr unsicher r├╝ber. Frauen riechen sowas. Wie lange bist du schon Single? Wenn das erst kurze Zeit (ein paar Monate oder so) so ist, w├╝rde ich dir raten dich erstmal weiter auf dich zu konzentrieren bevor du dich unsicher ins Dating Leben st├╝rzt

"Nice Guys" zeichnen sich ja gerne dadurch aus, dass sie Frauen viel mehr geben, als diese eigentlich brauchen. Sie missachten eigene Bed├╝rfnisse um es den Frauen recht zu machen. Haben keine Grenzen in einer Beziehung definiert. Wahrscheinlich tust du dich auch sonst im Leben schwer, deine Bed├╝rfnisse bzw. Meinung zu ├Ąu├čern, um nicht in Konflikt mit dem gegen├╝ber zu geraten. Das ist z.B. ein Punkt, an dem man auch wunderbar ohne romantische Partnerin arbeiten kann. Sobald du f├╝r dich einstehst, Grenzen definierst, Konsequenzen ziehst sobald diese ├╝berschritten werden und dir egal ist, wie andere auf dich reagieren, gehst du von einem ganz anderem Standpunkt in eine Beziehung hinein.

So jetzt mal zu deinen Fragen. (Falls ich Frauen hier pauschalisieren sollte, ist das nicht meine Absicht, es bezieht es sich auf meine eigenen Erfahrungen).

1. Auch wenn wir nicht schlecht verdienen, sind wir noch lange nicht von der Heilsarmee. Wieso willst du Frauen in der Kennenlernphase einladen? Um sie zu beeindrucken? Wenn ich die Dame noch nicht so lange kenne, bzw. wir noch nicht (emotional oder k├Ârperlich) intimer wurden ist es f├╝r mich Standard die Rechnung zu teilen. Augenh├Âhe und so. Die Dame die ich aktuell date hat beim zweiten Date sogar mich eingeladen, da habe ich nat├╝rlich nicht nein gesagt (Ich hab danach in der Bar die Getr├Ąnke gezahlt ).

2. Vielleicht etwas provokant, aber: gib die F├╝hrung niemals ab. Frauen lieben M├Ąnner, die wissen was sie wollen. Und Frauen m├Âchten ungern entscheiden. Also wenn du die Dame n├Ąchstes mal schon nach der Film- oder Essensauswahl fragst, gib ihr 2 Entscheidungsm├Âglichkeiten, da kann sie dann immer noch ausw├Ąhlen. Aber nat├╝rlich: wenn die Frau Sushi will, soll sie das nat├╝rlich ├Ąu├čeren. Wenn du Sushi aber absolut nicht ausstehen kannst, sollst du das genauso ├Ąu├čern. Und auf keinen Fall okay sagen, nur um einem Konflikt aus dem Weg zu gehen. Am schlimmsten ist es au├čerdem mit "mir egal" oder "wei├č ich nicht, entscheide du" zu antworten. Aus dem Alter in dem unsre M├╝tter f├╝r uns entscheiden mussten, sind wir alle schon lange raus

3. Ich richte mich da total nach dem Vibe mit der jeweiligen Frau. Aber ja, gerade am Anfang reicht ein Date pro Woche auf jeden Fall auf. Interesse und Gef├╝hle regen sich in der Zeit in der man sich nicht sieht. Ich mache auch nicht bei einem Date gleich das n├Ąchste aus. Gerade am Anfang, nachdem die Frau nach 1-2 Dates wei├č, dass ich sie interessant finde, lasse ich die Frau in ihrem Tempo auf mich zu kommen.

4. Auch hier kommt es auf die Frau an, aber es macht (gerade in der Kennenlernphase) Sinn, nicht zuviel digital zu besprechen, ist ja langweilig wenn man alles ├╝ber Text erf├Ąhrt, und ├╝ber was spricht man dann bei den Dates? Aber wenn sie viel schreibt, antworte ich nat├╝rlich auch nicht nur mit einem "okay". Das sollte sich die Waage halten.

5. Diese White Knight Mentalit├Ąt kenne ich von fr├╝her zu gut, ich war in der WG meiner Ex auch sowas wie ein Aushilfshandwerker Kann man vielleicht machen wenn man schon l├Ąnger in ner Beziehung ist, gerade in der Anfangsphase aber etwas too much. Meinem latenten Helfersyndrom hat ein Konzept von Alfred Adler geholfen, er nennt das Aufgabentrennung und beschreibt das als Werkzeug f├╝r gesunde Grenzen in zwischenmenschlichen Beziehungen. Im Grunde besagt das, wenn eine andere Person eine Aufgabe oder Problem hat, ist es solange ihr Problem, bis sie mich bittet sie zu unterst├╝tzen. Um herauszufinden, wessen Problem oder Aufgabe etwas ist, kannst du dich fragen: wer kriegt die Auswirkungen zu sp├╝ren? Wenn du das nicht bist, kannst du dich erstmal zur├╝cklehnen. Beispiel: wenn du im Zimmer mit der Frau im Dunkeln sitzt weil die Gl├╝hbirne nicht geht, bekommst du die Auswirkungen zu sp├╝ren, es ist somit auch deine Aufgabe und ich glaube dann kommt es nie schlecht an wenn du die Birne wechseln w├╝rdest Finde ich auf jeden Fall sehr spannend und hat mir enorm weitergeholfen.

Damals im Teenager Alter gabs auch noch nicht soviel Auswahl (online wie offline)

18.10.2020 18:48 • x 1 #2



Suche Datingtipps als Single

x 3


Bumich

Bumich


495
7
489
Zitat von Tom487:
1. Bezahlen beim Date


Jeder zahlt am Anfang f├╝r sich. So halte ich das immer. Hat bis jetzt gut geklappt.

Zitat von Tom487:
2. F├╝hrung


Zitat von Tom487:
3. Zeitlicher Abstand zwischen den Dates


Da gibt es kein pauschales richtig oder falsch. Das kommt ganz auf den Menschen an, der dir gegen├╝ber sitzt.
Und auf das ganze drum und dran.

Zitat von Tom487:
5. Hilfe


Hatte ich auch Paar mal. Den Damen iwas richten kam eig. immer ganz gut an.

├ťber das Thema gibts auch genug YT Videos.

18.10.2020 18:55 • x 1 #3


Cathlyn

Cathlyn


1527
11
1724
Zitat von Tom487:
Im Allgemeinen habe ich bisher den Eindruck gewonnen, dass es heutzutage gar nicht so einfach ist in eine f├╝r beide Parteien zufriedenstellende Beziehung zu bekommen. Das war im Teenageralter etwas einfacher. Da sagte man sich, dass man sich gerne hat und das ganze nahm seinen Lauf.



Naja, als Teenager hatte man auch noch nicht wirklich Verpflichtungen au├čer Schule oder sp├Ąter ab 16 Ausbildung.

Da lebt es sich freier und unbeschwerter.

Ich frage mich heute noch, warum jeder Teenie so erpicht darauf ist, 18 zu sein. Ok, ich war das auch mal ne Zeit lang, aber die Ern├╝chterung folgte schnell.

Au├čerdem sind wir Menschen Gewohnheitstiere, suchen uns nach M├Âglichkeit einen Partner der relativ die gleichen Interessen hat usw.
Da gibt man sich oft gar nicht die Chance Leute kennenzulernen, die auch mal andere Interessen oder Ansichten haben etc.

Hinzu kommt, dass vor allem Frauen, wenn auch unbewusst, einen Mann suchen der Ihnen das gibt, was f├╝r eine Gr├╝ndung einer Familie essentiell ist: gute Gene, Absicherung was das finanzielle angeht usw.

H├Ârt sich verdammt nach Klischee an, aber oft ist es einfach so.

Dann gibt es nat├╝rlich noch die "emanzipierte" Version, die z.b auch beim ersten oder zweiten date selbst zahlen will oder die Rechnung teilt.
Dazu geh├Âre ich z.b.

So, und nun gilt es sich durch diesen ganzen Dschungel zu qu├Ąlen, meist auf Datingseiten die echt mehr fakes haben als authentische Profile und deswegen hat man einfach den Eindruck, dass schwerer geworden ist.

Ist es auch diesbez├╝glich, aber man darf einfach nicht aufgeben.
Vor allem jetzt in Corona-Zeiten ist es nat├╝rlich nochmal schwerer, aber besser ist es raus zu gehen und Leute kennenzulernen.

Dann ist es auch wahrscheinlicher, dass man jemanden trifft der die gleichen Interessen hat und ├Ąhnlich, wenn auch nicht vollkommen gleich tickt.

Frage an dich: Wie lange bist du denn jetzt Single?

18.10.2020 19:03 • x 1 #4


monchichi_82

monchichi_82


1330
1790
Ich als Frau bezahle beim 1. Date selbst, au├čer, der Mann bietet es explizit an dann werde ich mich sicher nicht anfangen zu streiten wer nun bezahlt.
F├╝hrung ├╝bernehmen und "die Eisen schmieden so lange sie hei├č sind" finde ich ein heikles Thema.

Eine Whatsapp nach dem Date und dann liegen 4-7 Tage dazwischen wo es kein Treffen gibt und nur wenig geschrieben wird, da w├╝rde ich mich eher distanzieren und von zu wenig Interesse ausgehen.


Zitat von Tom487:
Im Allgemeinen habe ich bisher den Eindruck gewonnen, dass es heutzutage gar nicht so einfach ist in eine f├╝r beide Parteien zufriedenstellende Beziehung zu bekommen.

Aja? Du hattest doch nur diese eine Beziehung die 10 Jahre gehalten hat. Einen passenden Partner finden ist schwierig. Das ist heute so und war es auch schon immer. Ich w├╝rde die Erwartungshaltung an die Damen herunterschrauben und dir bewusst machen, dass du es keiner immer Recht machen wirst. Jeder Mensch ist anders. Die Eine l├Ąsst sich gerne einladen, die andere empfindet es als unangenehm, die Eine findet deinen Duft toll die Andere kann dich nicht riechen. Das ist normal, sonst w├╝rde ja jeder mit jedem harmonieren, wie so ein Universaladapter.

18.10.2020 19:14 • x 2 #5


Tom487


Danke schon mal f├╝r die hilfreichen R├╝ckmeldungen von euch. Ich bin seit Februar diesen Jahres Single.

18.10.2020 19:51 • x 1 #6


Plentysweet

Plentysweet


6328
10504
Tom, ganz allgemein w├╝rde ich da weniger verkopft dran gehen. Eine Beziehung einzugehen ist in erster Linie eine Gef├╝hlsangelegenheit. Du aber handelst da die Punkte/Kriterien ab, wie bei einem Gesch├Ąftsabschluss. Guck doch auch erstmal wie Dein Gegen├╝ber drauf ist (es gibt nicht DIE Frau!) und stimm Dein Verhalten flexibel darauf ab. Beobachte Deine Gef├╝hle, schau ob sich Sympathie aufbaut und lass Raum f├╝r Spontanit├Ąten. Und bitte, komm von der Schiene runter, jetzt unbedingt daten zu m├╝ssen. Beziehungen entstehen zwanglos, oft schicksalshaft und in einer Leichtigkeit. Bei Dir h├Ârt sich das alles so geplant, perfektionistisch und wuchtig an. Lass Dich mehr vom Gef├╝hl, der Intuition leiten und arbeite weniger einen Benimmkatalog ab.
Alles Gute f├╝r Dich!

18.10.2020 20:02 • x 3 #7


Baumo


1397
1
1219
Also mir gef├Ąllt wie du bist. Leider bin ich schon ├╝40:(

18.10.2020 20:04 • x 1 #8


Blanca

Blanca


3995
26
5591
Zitat von Tom487:
Ich habe eine knapp zehnj├Ąhrige Partnerschaft mit meiner damaligen Jugendliebe hinter mir. Diese ist nun vorbei

Wie lange ist Deine Trennung denn her?

Mit 27 bist Du doch noch total jung.... als Mann tickt bei Dir auch noch ewig lange keine biologische Uhr - da kannst Du doch locker erst mal ein oder zwei Jahre Single bleiben, Deine Freiheit genie├čen und Dich in Sachen Frauen vom realen Leben da drau├čen ├╝berraschen lassen, statt das Internet f├╝rs Daten zu brauchen?

Zitat von Tom487:
Mein Freundeskreis "diagnostiziert" mir des ├Âfteren das Nice-Guy Verhalten.

Inwiefern?

Zitat von Tom487:
1. Bezahlen beim Date

Die erste Rechnung w├╝rde ich getrennt zahlen, mit einer Ausnahme: Wenn der Mann eine lange Anreise (mehr als eine 3/4 Stunde mit dem Zug oder Auto) f├╝r das erste Treffen in Kauf nahm, dann w├╝rde ich sie f├╝r ihn ├╝bernehmen. Umgekehrt erwarte ich dasgleiche ├╝brigens auch. Dies im ├╝brigen unabh├Ąngig von der H├Âhe seines oder meines Einkommens.

Ansonsten w├Ąre es das f├╝r mich gewesen, allerdings ohne Worte. Entweder jemand ist da auf Zack, oder eben nicht. Ich w├╝rde ja daten und nicht rumerziehen wollen.

Wenn ich recht verstehe, so k├Ânnen Frauen sich oft kostenlos bei Partnerb├Ârsen registrieren, M├Ąnner aber eben nicht. Auch das w├╝rde ich ihm nat├╝rlich innerlich irgendwie "gutschreiben". Umgekehrt t├Ąte ich mir dasselbe aber auch erwarten, wenn wir uns aufgrund einer Zeitungsannonce getroffen h├Ątten, die mich ├╝ber Euro100 gekostet hat, weil ich sie bewu├čt gr├Â├čer gestalten lie├č, um mehr Zuschriften zu erzielen.

Zitat von Tom487:
2. F├╝hrung

Wieso mu├č da jemand f├╝hren? Sollte sich das nicht die Waage halten? Es geht doch hier nicht um eine kaufm├Ąnnische Verhandlung, sondern um ein privates Treffen mit jemand, wo sich eventuell, vielleicht - bei gegenseitigem Gefallen - eine Beziehung auf Augenh├Âhe anbahnen soll.

Also mich w├╝rde es irritieren, wenn jemand da einen auf dominant macht. Selbst wenn's nicht b├Âse gemeint ist... k├Ąme bei mir dann zumindest gek├╝nstelt r├╝ber. Aber vielleicht verstehe ich Dich da gerade mi├č?

Zitat von Tom487:
3. Zeitlicher Abstand zwischen den Dates

Erst mal von Wochenende zu Wochenende. Nicht werktags, da ist man berufst├Ątig und braucht abends seine Ruhe. Au├čerdem lebt man ja nicht nur, um zu daten.

Zitat von Tom487:
4. Kommunikation zwischen den Dates

Klingt vern├╝nftig bei Dir. Ich kann auf dieses Hin- und Hergetexte ├╝berhaupt nicht. Insofern:

Zitat von Tom487:
5. Hilfe

Finde ich nett, was Du da gemacht hast. Keine Ahnung, warum die eine so pikiert reagiert hat. W├Ąre f├╝r mich dann aber Grund genug, mich zur├╝ckzuziehen. Die hat offenbar ein Problem mit sich, mach Dir kein eigenes daraus.

Zitat von Tom487:
m Allgemeinen habe ich bisher den Eindruck gewonnen, dass es heutzutage gar nicht so einfach ist in eine f├╝r beide Parteien zufriedenstellende Beziehung zu bekommen. Das war im Teenageralter etwas einfacher.

Das war noch zu keiner Zeit anders. Alles gut.

18.10.2020 20:17 • x 1 #9


Blanca

Blanca


3995
26
5591
P.S.: Auch wenn er von einer Frau erstellt wurde, k├Ânnte Dich dieser Thread hier interessieren:
seltsames-online-date-dating-allgemein-ueber-internet-t61581.html

Da schildert umgekehrt eine Dame ihre Sicht auf den Datingmarkt. Ist vielleicht eine interessante Spiegelerfahrung f├╝r Dich, sich das mal durchzulesen. Wer wei├č, vielleicht solltet Ihr beide Euch mal miteinander unterhalten?

Es gibt einen Chat und auch eine PN-Funktion hier im Forum... allerdings m├╝├čtest Du daf├╝r schon registriert hier sein - f├╝r G├Ąste funzt beides meines Wissens nicht.

18.10.2020 20:31 • x 1 #10


Dracarys


945
7
2238
Mich erschreckt Deine to-do-Liste etwas.

Liebe passiert unverhofft, oft nebenher, meist ohne Masterplan.
Was tust Du denn, wenn Du an eine selbstbewusste Dame ger├Ątst, die Dir nicht nur einen Film sondern eine Unternehmung vorschl├Ągt?
Die das wom├Âglich selbst bezahlt und Dich einl├Ądt?
Was machst Du denn, wenn eine Dame Dich gleich morgen und nicht erst in drei Tagen treffen will?
Schweigst Du eisern zwei Tage, wenn sie schreibt?

Du musst echt locker werden, Romanzen entstehen nicht auf dem Rei├čbrett.

Am Ende geht Dir eine schreib- und redelustige, unkonventionelle Barkeeperin mit merkw├╝rdigen Arbeitszeiten durch die Lappen, weil Du nach einem Schema vorgehst.

Leben geschieht, w├Ąhrend man Pl├Ąne macht...




Die ihre Reifen selber wechselt und die Dir anderntags schreibt?

Gestern 02:04 • x 4 #11


Cienne


29
1
21
Hehe, ich ├Ąu├čere mich mal aus Frauensicht und mein Thread wurde hier auch verlinkt wie ich sehe

Generell kann ich auch sagen - einfach bei sich bleiben, nicht zu verkopft an die Sachen herangehen. Es gibt nicht DIE eine Art und Weise, wie man sein soll, damit man Erfolg bei der Sache hat. In meinem Thread kann man ein Exemplar lesen, das zu verkopft und verspannt an die Sache herangegangen ist und am Ende das Ganze deshalb an die Wand gefahren hat. Es ist auch einfach Gl├╝ck, ob man die richtige Person findet. Mit der Richtigen kann man dann kaum etwas falsch machen.
______________________________________________________________________________________________

Zitat von Tom487:
1. Bezahlen beim Date

Bin ich total offen daf├╝r. Ich zahle gerne selbst, wenn der andere aber unbedingt einladen m├Âchte, warum nicht. Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, da bin ich sehr simpel. Was ich dann aber richtig doof finde, wenn jeder Cent aufgewogen wird, Korinthenkackerei mag keiner. Dann lieber mal etwas grob aufrunden.


Zitat von Tom487:
2. F├╝hrung

W├╝rde ich nie, NIE im Voraus schon planen. Das ergibt sich doch, wenn man zusammen Zeit verbringt. Mal schl├Ągt der eine etwas vor, mal der andere. Auch wie das erste Date verl├Ąuft, k├Ânnen beide vorschlagen, jeder wirft Ideen rein und am Ende entscheidet man gemeinsam, was man macht. Ich pers├Ânlich bin Fan davon, wenn sich F├╝hrung in der Waage h├Ąlt. Weder m├Âchte ich mich st├Ąndig f├╝hren lassen, noch will ich st├Ąndig alles entscheiden.

In meinem Thread habe ich beschrieben, wie ich sogar gefragt wurde, aus welcher Tasse ich meinen Tee trinken wollte. Das ist einfach total am Ziel vorbeigeschossen, soll mir der Mann einfach irgendeine Tasse hinstellen, herrje. Bei sowas wie einer Filmauswahl geh├Âren dann aber wieder zwei dazu, da ist das Wort "F├╝hrung" auch ziemlich deplaziert.


Zitat von Tom487:
3. Zeitlicher Abstand zwischen den Dates

Da finde ich ein Treffen in der Woche auch gut. Als Erwachsener hat man unter der Woche sowieso nicht immer Zeit und f├╝r eher fremde Menschen direkt st├Ąndig etwas freizuschaufeln kann m├╝hsam sein. Was ich da auch nicht empfehlen kann, ist beim Date direkt auf das n├Ąchste Date pochen, damit schafft man eine unangenehme Situation und der andere kann oder m├Âchte sich vielleicht nicht direkt festnageln lassen. Nicht bei jedem steht direkt die ganze Wochenplanung fest. Wenn der andere dann nicht mehr will, dann kann man ruhig die M├Âglichkeit lassen, h├Âflich per Nachricht absagen zu k├Ânnen.


Zitat von Tom487:
4. Kommunikation zwischen den Dates

Das ist auch extrem individuell. Manche lieben es, zwischendurch zu texten oder zu telefonieren, andere hassen das Hin und Her. Kann ich auch nur empfehlen, so zu sein, wie man es eben ist. Nichts ist schlimmer, als sich extra zur├╝ckzuhalten, weil man denkt, dass man dann zu bed├╝rftig wirkt oder man schreibt viel Unsinn, nur um irgendwie zu kommunizieren, obwohl das f├╝r einen selbst nix ist.


Ich mag es z. B., wenn man sich zwischendurch schreibt, damit kann man auch N├Ąhe aufbauen. Ich find's unpers├Ânlich, wenn mir der andere nur wegen der Terminplanung schreibt und ich dann eine Woche so gar nichts h├Âre. Verbuche ich eher als Deinteresse. Aber auch das ist eine sehr, sehr individuelle Ansicht. Aber wenn ich eher eine Quatschtante bin, suche ich auch eher nach einem Mann, der mir da ├Ąhnlich ist und gerne kommuniziert.


Zitat von Tom487:
5. Hilfe

Ist ja in erster Linie nichts schlechtes. Wenn man gerne hilft, warum nicht? Ich denke mal, es kommt drauf an, wie viel Aufwand man in dem Moment hat, um zu helfen. Wenn man extra 20km f├Ąhrt, weil der Dame eine Sicherung daheim herausgefallen ist, dann ist das zu viel des Guten. Aber wenn man grad eh vor Ort ist, ist das einfach ein netter Zug und ich w├╝rde mich ├╝ber die Hilfe freuen. W├╝sste nicht einmal, was ich da Negatives verbuchen k├Ânnte. Aber wie man wieder sieht, die Auffassung dessen ist wieder sehr verschieden.

Gestern 10:09 • x 2 #12


Bumich

Bumich


495
7
489
Zitat von monchichi_82:
Einen passenden Partner finden ist schwierig. Das ist heute so und war es auch schon immer.


Naja,schon immer ist ├╝bertrieben. Fr├╝her wars schon anders. Im Sinne von : Ich brauch mir keine Gedanken machen denn ich werde verheiratet. Ich brauch mich um einen partner nicht k├╝mmern. Die Eltern entscheiden das f├╝r mich. Welchen Job ich aus├╝ben soll war fr├╝her auch kein Thema. Man wurde das was die Eltern sagen. Man ├╝bernimmt den Job des Vaters. Man heiratet die Frau die die Eltern bestimmen. Basta. Das Leben war viel vorherbestimmt und auf eine Art einfacher.
Heute muss man alles selbst Entscheiden und selbst suchen. Das ist zwar auch sch├Ân und gut, aber auch purer Stress. Wer bin ich? Was mache ich? Ist das richtig oder falsch, gut oder schlecht? Entscheiden, entscheiden, entscheiden. 1000x am Tage. 31. Purer Stress. Fr├╝her wurde man definiert. Heute muss man sich selbst definieren. Und wenn der Verstand anf├Ąngt sich selbst zu defienieren kann nichts gescheites dabei herus kommen. Daher gibt es Politiker, Idole und die Kirche. Sie sagen einen vermeindlich wo es lang geht. Die Welt und die Menschen sind unendlich Komplex. Woher soll man das immer Wissen? Niemand kann das.

Fr├╝her haben das andere, die Gruppe/ Sippe f├╝r einen entschieden. Fr├╝her stand die Gruppe/Gemeinschaft im Vordergrund und nicht das Individuum. Heute steht das Individuum ├╝ber alles. Zumindest in den Industriel├Ąndern. Neurotischer Selbstverwirklichungswahn. Ich sage nur Geschlechterwahn. Beides hat halt seine Vor- und Nachteile.

Gestern 10:56 • #13


monchichi_82

monchichi_82


1330
1790
Zitat von Bumich:
Naja,schon immer ist ├╝bertrieben. Fr├╝her wars schon anders. Im Sinne von : Ich brauch mir keine Gedanken machen denn ich werde verheiratet.

Zitat von Bumich:
Die Eltern entscheiden das f├╝r mich.

Bist du verheiratet worden? Wurde dir eine Frau ausgesucht? Das kenne ich weder von mir, noch von meinen Eltern die Ende der 70iger geheiratet haben, noch kenne ich das von meinen Gro├čeltern die in den 50igern geheiratet haben. Ich wei├č nicht in welchen Verh├Ąltnissen du aufgewachsen bist.

Einfach einen Partner haben nur damit man sagen kann, man ist nicht alleine, das geht immer, macht aber noch keine funktionierende Beziehung.

Deine Ehe wird auch nicht ohne Grund gescheitert sein.

Zitat von Bumich:
Welchen Job ich aus├╝ben soll war fr├╝her auch kein Thema. Man wurde das was die Eltern sagen.

Das kenne ich ebenso wenig. Ich wurde Mitte der 90iger das was ich wollte. Meine Mutter wurde was sie wollte. So eine rigide Einstellung empfinde ich eher befremdlich.

Gestern 11:14 • #14


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


797
1112
Warum muss ich beim Lesen des Eingangsposts jetzt gerade unweigerlich an "The Rachel Papers" denken? -
Die Szene mit Charles (Dexter Fletcher) und Norman (Jonathan Pryce) im Wohnzimmer, als sie das vom Lkw gekullerte B. verkosten und sich ├╝ber Dates unterhalten ... Oder Charles' geniale Software "Conquests and Techniques" zum Daten.

Anyway, ich geb auch mal meinen Senf dazu:

Zitat von Tom487:
1. Bezahlen beim Date
Ohne damit angeben zu wollen, w├╝rde ich behaupten, dass ich recht gut verdiene. Somit tut es mir nicht weh, wenn ich in der Kennenlernphase finanzielle Umkosten bezahle (ganz im Gegenteil: bei Frauen, an denen ich Interesse habe, mache ich das sogar sehr gerne). In den Dates habe ich da gemischte Erfahrungen gemacht. Manche lassen sich darauf ein, bei anderen wiederum hatte ich den Eindruck eher in Richtung "Bed├╝rftigkeit" abzurutschen.

Da tendiere ich dazu, insbesondere beim ersten Date, erstmal getrennt zu bezahlen. Wenn ich an meine letzte Beziehung denke, habe wir das dann mit der Zeit so gemacht, dass einmal ich und einmal sie bezahlt haben.
Muss allerdings sagen, dass ich auch schon Frauen erlebt habe, die das Bezahlen der eigenen Rechnung als eine Form der Emanzipation hochstilisiert haben. In dem Fall d├╝rfen sie gerne selbst blechen.

Zitat von Tom487:
2. F├╝hrung
Was die Gestaltung des Dates angeht (Was, Wann, Wo) bin ich der Meinung, dass dies M├Ąnnersache ist. Und dies habe ich bisher auch immer so umgesetzt. Bei so kleineren Geschichten, wie zum Beispiel, welchen Film wir uns am DVD-Abend ansehen wollen, was wir gemeinsam kochen sollen etc. gebe ich die F├╝hrung gerne an die Damen ab.

Interessant - denn ich kenne es anders, n├Ąmlich, dass gemeinhin zusammen entschieden wird, was wann wo gemacht wird. Ist das jetzt wieder so ein Mist den die PUAs in die Welt gesetzt haben?

Zitat von Tom487:
3. Zeitlicher Abstand zwischen den Dates
In der Regel hatte ich 4-7 Tage Abstand zwischen den Dates. Bei dem Austausch von Intimit├Ąten habe ich bisher nach dem Motto "Schmiede das Eisen, solange es hei├č ist" gehandelt und versucht recht schnell wieder ein Treffen zu arrangieren.

Ähmmmm ... braucht man da überhaupt irgendeine Art von starrer Regelung? Wenn man Bock hat, trifft man sich eben wieder.

Zitat von Tom487:
4. Kommunikation zwischen den Dates
Kommuniziert habe ich bisher immer ├╝ber WhatsApp (keine Telefonate). Vom Umfang her schreibe ich der Damenwelt jedoch recht wenig. Zumeist eine Nachricht einen Tag nach dem Treffen, dass es mir gut gefallen hat und eine weitere, wenn es um ein neues Treffen geht.

Auch das erinnert mich schon wieder ziemlich stark an irgendwelche inoffiziellen Dating-Regeln wie bei den Amis. Nat├╝rlich ist das einfacher, ├╝ber Messenger zu schreiben, aber wenn's passt, wird z.B. auch telefoniert. Das h├Ąngt vom Einzelfall ab.
Die vom TE beschriebene Methodik - wenig und nur das allern├Âtigste - kann ja auch nach hinten losgehen und als Zeichen von mangelndem Interesse gesehen werden. Wenn ich an die zahlreichen Threads hier denke, wo es darum geht, dass Frauen am Rad drehen, weil der Mann sich nicht binnen einer bestimmten Zeit gemeldet hat ...

Zitat von Tom487:
5. Hilfe
Bei einem Date habe ich der Dame Starthilfe gegeben, weil ihr Auto nicht mehr angesprungen ist. Das kam recht gut an. Bei einem anderen Date, als mir die Dame ihre WG zeigte und darauf hinwies, dass zwei Lichter nicht mehr funktionieren, habe ich ihr angeboten diese auszutauschen (ist ja kein gro├čer Aufwand). Das kam irgendwie nicht so gut an.

Sorry dass ich hier mal schmunzeln muss. Auch das ist immer Sache des Einzelfalls. Das hast du ja schon selbst gesehen. Mitunter k├Ânnen solche Aktionen wie die mit den Gl├╝hbirnen auch als Bevormundung r├╝berkommen.

Zitat von Tom487:
Im Allgemeinen habe ich bisher den Eindruck gewonnen, dass es heutzutage gar nicht so einfach ist in eine f├╝r beide Parteien zufriedenstellende Beziehung zu bekommen. Das war im Teenageralter etwas einfacher. Da sagte man sich, dass man sich gerne hat und das ganze nahm seinen Lauf. Naja, wahrscheinlich bin ich noch nicht an die richtige neue Dame geraten.

Einspruch: Das kann noch genauso einfach sein, wenn man sich mal dem Diktat des Zeitgeists etwas widersetzt.

Irgendwie lese ich zwischen den Zeilen jede Menge Unsicherheit, der hier versucht wird, mit einer Reihe von mehr oder weniger sinnvollen Regeln zu begegnen. Sorry, aber f├╝r mich wirkt das zuweilen schon bisschen zwanghaft und ziemlich unlocker.

Gestern 11:34 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag