59

Trennung mit Haus und Kinder

Elfenzauber2206

Elfenzauber2206


20
1
12
Ich würde Dir auch raten einen Termin beim Anwalt und beim Jugendamt zu holen. Schildere dort deinen Fall man kann dich dort gut unterstützen. Es soll ja zum Wohle der Kinder entschieden werden und nicht zum Wohle Deiner Ehefrau. Wenn du selbst deine Frau momentan nicht richtig einschätzen kannst solltest du dich schnellstmöglich absichern wer weiß was der neue Mann deiner Frau ihr für Flausen in den Kopf setzt. Nachher bist du noch der Dumme.

14.04.2016 11:48 • x 2 #16


golo81


37
3
4
Der Termin beim Anwalt steht am Montag. Würdet ihr eure Kinder in dem Alter fragen, was sie wollen oder einfach eine Entscheidung treffen?

14.04.2016 12:04 • #17



Trennung mit Haus und Kinder

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


9013
4
21341
Im Moment würde ich die Kinder noch völlig außen vor lassen. Versuche erst einmal, so viel wie möglich auf der Paarebene mit Deiner Frau zu klären, bevor Ihr die Kinder mit reinzieht.

Grundsätzlich sollte dann aber nicht gegen Kindeswunsch entschieden werden; irgendwie spürt man ja auch, welche Prioritäten das Kind setzt; sonst muss man vorsichtig abklopfen: Ist das regelmäßige Zusammensein mit Mama/Papa wichtiger oder die vertraute Umgebung.

Falls Ihr Euch nicht einigen könnt (Rosenkrieg ist übrigens ganz schlimm für Kinder), muss eh das Gericht eingeschaltet werden, das das Jugendamt involvieren wird. Ein gewichtiges Mitspracherecht haben Kinder meines Wissens erst ab 14. Und dann wird nach Kindeswohl entschieden, was ja immer auch Auslegungssache ist. Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand...

Deshalb wiederhole ich meinen Tipp: Versucht es mit Mediation. Dazu müsst Ihr natürlich beide bereit sein.

14.04.2016 12:14 • x 1 #18


Momoo

Momoo


163
76
Zitat von golo81:
Ja aber meine Kinder lieben ihr zuhause. Alle Freunde leben direkt in der Nachbarschaft. Das will ich meinen Kindern nicht auch noch nehmen.

Hallo golo,
was du brauchst ist ein rechtsanwalt. Für scheidungen hat der gesetzgeber so ziemlich alles geregelt. Sicher kann ein paar einiges selbst entscheiden solange es nicht gesetzwidrig ist und eine gemeinsame vereinbarung beim rechtsanwalt aufsetzen lassen. Ist billiger als scheidung und rechtsgültig bindend.

Das haus gehört euch beiden wenn es nach der ehe erworben wurde und ihr keine gütertrennung ehevertrag habt.
Wer da weiterhin wohnen darf/kann hängt von den finanzen ab.
Sorgerecht bekommen meist beide eltern wobei das familiengericht bei scheidung entscheidet bei wem die kinder wohnen werden ( ab 14 jhr. können die kids selbst mitentscheiden)
Gemeinsame schulden müssen auch beide teilen

Schuldprinzip ist schon längst abgeschafft, du kannst deiner frau weder vorschreiben wo sie wohnt noch ob sie die kids behalten darf.
Und unterhaltspflichtig bist du auch für deine kids plus teilweise für deine frau.
Dazu kommt noch versorgungsausgleich plus eventuel zugewinn auszahlung.

Eins ist sicher, du darfst deine frau NICHT vor die tür setzen wenn kinder da sind. Aallerdings hast du das recht zu bestimmen wer in eurem haus mitwohnen darf!

Letzendlich endet so eine geschichte meist so: bei jüngeren kinder bekommt die mutter das wohnrecht, du hast aber sorgerecht plus umgangsrecht.
Das haus wird verkauft, schulden getilgt und der rest halbiert.
Unterhalt muss du zahlen bis zum selbst erhalt ist so um die 975 Euros/monat.

Rechtsanwalt honorar richtet sich nach dem streitwert, kann also teuer werden!

14.04.2016 12:19 • #19


golo81


37
3
4
Das ist ja das Schlimme, dass sie die Kinder da schon mit reinzieht. Erst wollte sie unbedingt, dass wir den Kindern die Trennung bekannt geben, was wir auch gemacht haben (war der schlimmste Tag meines Lebens). Ein paar Tage später kam sie zu mir und sagte, sie will sich eigentlich gar nicht trennen, sie will es versuchen. Da hab ich gesagt ok, aber das sagen wir jetzt noch nicht den Kindern, weil ich nicht weiß, wie du dich morgen wieder entscheidest. Sie wollte es unbedingt den Kindern sagen und hat es auch getan. Was war am nächsten Tag? Da wurden mir wieder Wohnungen gezeigt, wo ich hinziehen könnte. Und dann gab es einen Einlauf von mir, da es schon reicht was sie mit mir abzieht. Von diesem Hin und Her vor den Kindern halte ich gar nichts.
Wo bekommt man so eine Mediation?

14.04.2016 12:23 • #20


Sandokan


75743
...was satte 975€ werden einem dann doch noch gelassen....Hammer, da würde ich dann aber Hartzen...und nebenbei arbeiten gehen....wenn der Staat das so will....

14.04.2016 12:26 • #21


Momoo

Momoo


163
76
da hast du absolut recht!
allerdings bekommen die kinder eh alles mit, wichtig wäre dass sie klar gesagt bekommen, wir lieben euch, daran wird sich nichts ändern und wir bleiben papa und mama auch wenn wir nicht mehr zusammen wohnen.
Eine mediation bekommst du bei einem rechtsanwalt mit schwerpunkt Familienrecht.
Honorar muss du gleich abfragen, dann geht es meist pro /stunde und kann stark varieren aber so um die 200,-/std

gehört euch das haus gemeinsam?

14.04.2016 12:30 • #22


MichaCux

MichaCux


2316
1
4690
Hallo Golo,
hier sind es meist kirchliche Beratungsstellen oder auch profamilia. Selbst wenn sie kein Interesse hat rate ich dir alleine so etwas in Anspruch nehmen.
Auch das Jugendamt bietet hier diesbezüglich Beratung an. Erst wurden Einzelgespräche mit jedem Elternteil geführt und dann ein Gemeinsames. Scheue dich nicht das zu beanspruchen.Ich empfand das als sehr objektiv. Wie gesagt dort geht es aber nur um die Kinder. Die Materiellen Dinge , na ja, ich wünsche dir viel Glück.

Gruß,
Micha

14.04.2016 12:30 • #23


Momoo

Momoo


163
76
Zitat von Sandokan:
...was satte 975€ werden einem dann doch noch gelassen....Hammer, da würde ich dann aber Hartzen...und nebenbei arbeiten gehen....wenn der Staat das so will....


Tja, deswegen hat der gesetzgeber auch die Ehe erfunden. Wer nix hat verliert auch nix und reiche machen meist ehevertrag mit gütertrennung.
Wenn du kein unterhalt zahlen kannst für die kids springt das jugendamt ein bis 6 jhr. alt und schreibt dir die schulden zu.
und meldet sich bei dir sobald du was hast! die rechnung kann ziemlich heftig werden.
Ausbildung /unterhalt muss du mit bezahlen bis 25 jhr. sogar.

du kannst ja google es gibt so eine Berliner tabelle für kinderunterhalt, richtet sich nach alter und einkommen.
wenn dein gehalt niedrig ist muss du eben nur soviel zahlen dass dir eben 975 eu/monat bleiben.
Was fehlt übernimmt das jugendamt.

14.04.2016 12:35 • #24


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


9013
4
21341
Die Sätze für einen Mediator sind sehr unterschiedlich. Wir haben 90 €/Stunde bezahlt und brauchten 2 Termine (da ging es aber nur um materielles, Kind ist schon groß). Einfach mal umhören...

Alternativ gibt es - wie MichaCux schreibt - Beratungsstellen, z. B. von der Caritas. Man muss sich auch nicht vor kirchlichen Trägern scheuen, es wird nicht missioniert!

14.04.2016 12:37 • #25


Sandokan


75743
...das finde ich prinzipiell auch i.O. nur was ist das für ein Leben?
Sollen die Kids beim Vater bleiben und die Frau zusehen wie sie zurecht kommt ....in diesem speziellen Fall allemal

14.04.2016 12:39 • #26


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


9013
4
21341
Zitat von Sandokan:
...was satte 975€ werden einem dann doch noch gelassen....Hammer, da würde ich dann aber Hartzen...und nebenbei arbeiten gehen....wenn der Staat das so will....


Super Ansicht. Zahl ich halt nix, soll doch die Allgemeinheit einspringen... Bis auf eine Übergangszeit sind die geschiedenen Eheleute mittlerweile gezwungen, sich selber zu versorgen. Was bleibt, ist evtl. nachehelicher Unterhalt (der bei allen nicht Langzeit-Ehen relativ schnell ausläuft) und natürlich der Unterhalt für die Kinder. Bei mir hört das Verständnis auf, wenn Eltern sich um diesen drücken!

Die Kinder des TE sind 7 und 10; seine Frau wird so schnell wie möglich arbeiten gehen müssen.

14.04.2016 12:42 • x 1 #27


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


9013
4
21341
Zitat von Sandokan:
...das finde ich prinzipiell auch i.O. nur was ist das für ein Leben?
Sollen die Kids beim Vater bleiben und die Frau zusehen wie sie zurecht kommt ....in diesem speziellen Fall allemal


Und genau das sollte nicht passieren: Hier werden Paar- und Elternebenen vermischt und die Differenzen der Eltern auf dem Rücken der Kinder ausgetragen. Passiert leider viel zu oft!

14.04.2016 12:43 • x 1 #28


Momoo

Momoo


163
76
Zitat von Sandokan:
...das finde ich prinzipiell auch i.O. nur was ist das für ein Leben?
Sollen die Kids beim Vater bleiben und die Frau zusehen wie sie zurecht kommt ....in diesem speziellen Fall allemal


Naja wir sind nicht mehr im mittelalter, solange deine frau nicht grober Undank oder Fremdschaden betreibt hat die frau eigene unterhaltsansprüche je nach alter der kinder.
Sie verliert es nur wenn sie z.B. versucht hat den ehemann umzubringen oder das haus angezündet hat ( siehe film die Teufelin

Für kinder muss du immer zahlen es sei denn du kannst nachweisen dass du nicht der leibliche vater bist aber ich glaube nur bis 2 jhr. alt oder so.
Im grunde kann man nur schadensbegrenzung betreiben wenn sich beide ohne zirkus einig werden was so gut wie nie klappt wenn geld oder kids dazwischen sind.

14.04.2016 12:46 • #29


Birdycat


58
42
Momoo, Unterhaltsvorschuß wird 72 Monate gezahlt, max. Bis zur Vollendung des 12.Lebensjahres.

14.04.2016 12:47 • #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag