72

Trennung nach 4 Jahren Beziehung

BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Hallo zusammen,

nun neigt sich der Tage dem Ende entgegen. Ich war vorhin nochmal eine Runde spazieren aber auch da schossen mir zwischendurch ein paar Tränchen in die Augen. Es ist schwer, sehr schwer aber naja, das wisst ihr ja.

Er war/ist der wichtigste Mensch in meinem Leben. Mein Mittelpunkt, mein Zuhause und das alles ist von heute auf morgen weggebrochen. Ich wollte sogar eine Familie mit ihm gründen aber er wohl nicht mit mir.

Ich habe nicht viele Freunde und schon gar keine engen Freunde, deshalb muss ich das Meiste mit mir selbst ausmachen und fühle mich gerade auch ziemlich alleine. Das macht die Sache nicht gerade leichter aber ich kann es nicht ändern.

11.06.2019 18:34 • #61


baba

baba


333
1
297
Es wird mit der Zeit besser. Das wichtigste ist ab und Ablenkung, die Arbeit, rauszugehen. Es wird besser werden und vielleicht kommt scho bald der nächste Traumprinz und mit dem gründest Du ne Familie. Tu Dir gute Dinge. Das Hilft am meisten.

12.06.2019 13:49 • #62


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Hallo zusammen,
wieder ist ein Tag rum.
Heute war ich wieder arbeiten und hatte anschließend einen Besichtigungstermin. Ich habe eine Arbeitskollegin mitgenommen, irgendwie wollte ich nicht alleine dort hin, auch wenn sich das blöd anhört. Die Wohnung war sehr schön, die Vermieter sehr nett. Könnte schon zum 01.07. einziehen aber irgendwas hindert mich. Als ich Zuhause an kam, kam ich schon mit Tränen in den Augen zur Tür rein. Darauf hin schickte mir auch noch Links bezüglich Wohnungen die mir gefallen könnten, er wollte mir nur helfen meinte er. Er merkt einfach nicht, dass er mir so weh tut. Jedenfalls liege ich nun im Bett, weine und höre Musik. Mir gehts wieder schlecht aber ich kann es nicht ändern. Bin ein bisschen durcheinander.

12.06.2019 20:34 • #63


hunsruekk


30
1
20
Zitat von BlackRose87:
Hallo zusammen,
wieder ist ein Tag rum.
Heute war ich wieder arbeiten und hatte anschließend einen Besichtigungstermin. Ich habe eine Arbeitskollegin mitgenommen, irgendwie wollte ich nicht alleine dort hin, auch wenn sich das blöd anhört. Die Wohnung war sehr schön, die Vermieter sehr nett. Könnte schon zum 01.07. einziehen aber irgendwas hindert mich. Als ich Zuhause an kam, kam ich schon mit Tränen in den Augen zur Tür rein. Darauf hin schickte mir auch noch Links bezüglich Wohnungen die mir gefallen könnten, er wollte mir nur helfen meinte er. Er merkt einfach nicht, dass er mir so weh tut. Jedenfalls liege ich nun im Bett, weine und höre Musik. Mir gehts wieder schlecht aber ich kann es nicht ändern. Bin ein bisschen durcheinander.


Hey du, habe deinen Thread hier verfolgt.
es klingt gar nicht blöd, dass du deine Arbeitskollegin gefragt hast, ob sie mitkommt.
Ich finde das sogar richtig gut:) Es ist sehr gut, wenn du Menschen um Begleitung und Hilfe bittest. Vielleicht entwickelt sich daraus ja sogar eine Freundschaft auf lange Sicht? Wer weiß. Jedenfalls ist es mutig und gut, dass du dich anderen Menschen öffnest:) Oft freuen sich andere Menschen über neue Freundschaften und Bekanntschaften, und dass sie helfen können.

Die Wohnung klingt toll. Ich denke, du solltest sie nehmen. Es fühlt sich vielleicht im Moment falsch an und ich kann mir vorstellen, dass du lieber in deiner alten Wohnung bleiben würdest. Aber aus meiner Sicht ist es ein guter Schritt, der neuen Wohnung, wenn sie schön und gut gelegen ist, zuzusagen.

Und auf Kontaktversuche deines Exfreunds würde ich an deiner Stelle, wenn es geht, nicht reagieren. Sieh es mal so: Solltet ihr in Zukunft wieder zusammenkommen, kannst du deine neue Wohnung immernoch kündigen und mit ihm schreiben und dich treffen. aber für JETZT solltest du die Trennung akzeptieren und das bedeutet auch, den Kontakt zu ihm einzuschränken oder abzubrechen, wenn es irgendwie für dich geht.
Und zum Thema Kontaktabbruch: Wenn du mal einen 'Rückfall' hast und ihm doch schreibst, sei nachsichtig mit dir. Es ist nicht schlimm und kann passieren. Aber versuche es jeden Tag ihm nicht zu schreiben. Speicher den Chatverlauf, den ihr bisher hattet, auf deinem PC und dann lösch seine Nummer, sodass du ihn nicht mehr kontaktieren kann. Und wann immer er dich kontaktiert, versuche die Nachrichten und Anrufe zu löschen, sodass du keine Möglichkeit hast zu antworten oder zurückzuschreiben.

12.06.2019 21:06 • #64


catmusik


2
1
Hallo Blackrose87,
Lies doch mal den Forumsartikel von dem Mitglied Shackleton mit Dem Titel
"Liebeskummer Tipps und Erkenntnisse von einem Veteranen".
Hat mir ein bisschen geholfen meinen Schmerz und mein Angstgefühl zu verarbeiten.
Er empfahl Ausdauersport um das Stresshormon Cortisol abzubauen und Glückshormone
Zu produzieren.Ich hab's gleich mal probiert und bin heute Nachmittag mal 1 km
Gejoggt bis mir die Puste ausging,und während ich lief fühlte ich mich tatsächlich ein wenig besser.
Probiere es mal aus.
Alles Alles gute,Du schaffst das.

12.06.2019 22:37 • #65


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Guten Abend,

jetzt melde ich mich auch mal wieder zu Wort.

Heute habe ich meine Zusage für die gestern besichtigte Wohnung gegeben. Allerdings habe ich gemischte Gefühle. Auf der einen Seite freue ich mich aber auf der anderen Seite macht es mich unendlich traurig, da es ein endgültiger Schritt ist und das Ende damit quasi besiegelt wird.

Es fiel mir auch sehr schwer, ihm dies heute mitzuteilen. Er war sehr überrascht, dass es nun doch so schnell ging und er hat wohl auch geweint, weil es ihm weh tat. Naja, ich musste auch weinen und das nicht gerade wenig. Er hat mir erneut seine Hilfe bezüglich Umzug angeboten aber ich kann das nicht. Ich fände die Situation komisch, schließlich gehen wir ja wegen ihm diesen Weg. Er hat sich gegen uns entschieden und somit auch gegen mich.

Da ich schon zum 01.07 ausziehen werde, wird er dann für die letzten 2 Monate in unserer Wohnung wohnen. Ich denke, dass wird ihm nochmal weh tun, so wie es mir die letzten Wochen weh tat aber vielleicht soll es das auch irgendwo.

Ich bin noch lange nicht über den Berg und auch jetzt bekomme ich noch Heulkrämpfe, kann nicht vernünftig schlafen und essen klappt auch noch nicht gut aber ich habe gedanklich etwas Abstand gewonnen, nicht viel aber ein kleines bisschen.

Trotz allem schmerzt es noch sehr aber ich kann es ja eh nicht mehr ändern und vielleicht wäre es auch zu spät, denn irgendwann dreht sich auch das treuste Herz um und geht ...

13.06.2019 21:24 • x 1 #66


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Ich verstehe das alles nicht.

Vorgestern und gestern war er noch am Boden zerstört, dass ich so schnell ausziehe und seit gestern 14 Uhr höre ich nichts mehr von ihm und auf meine Nachricht heute Morgen, hat er noch nicht einmal reagiert.

Immer so ein auf und ab der Gefühle. Ich kann ihn in keinerlei Hinsicht mehr verstehen.

15.06.2019 15:12 • #67


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Nun sitz ich hier wieder, heulend auf der Couch. Ich verspüre wie so oft einen tiefen, unbeschreiblichen Schmerz.

Er hat mir vorhin geschrieben, dass wir diese emotionalen Texte lassen sollen, da sie uns beiden nicht gut tun würden. Er wäre gestern so fertig gewesen.

Wenn ich ihm abends geschrieben habe, fühlte ich mich ihm nah, obwohl er ja nicht mehr da ist. Das hat mich irgendwie am "Leben gehalten".

Ich bin wieder so am Boden zerstört.
Ich würde ihn so gerne mal in den Arm nehmen oder einfach nochmal mit ihm einschlafen, nur ein einziges Mal.

Ich liebe ihn so sehr ...

15.06.2019 16:57 • #68


LongNight

LongNight


56
2
39
Hallo BlackRose,

ich habe hier erstmal still mitgelesen und wollte dir jetzt doch mal schreiben. Ich kann dir leider nichts sagen, was dir akut helfen kann bzw. wurde hier schon fast alles dazu gesagt

Ich finde es gut, dass du dir schon wieder ein wenig Bewegung gönnen kannst und dass du eine neue Wohnung gefunden hast. Ich glaube einer meiner Vorschreiber meinte schon, dass Joggen etc. gut zum Stressabbau beiträgt, vielleicht wäre das ja mal eine Idee. Ich kann dir sagen, dass mir das immer geholfen hat, vor allem, wenn ich stinkwütend war

Fühl dich gedrückt

15.06.2019 20:34 • x 1 #69


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Hallo zusammen,

heute war ich den ganzen Nachmittag mit einer Freundin unterwegs und habe die Sonne ein bisschen genießen können. Tat gut.

Als ich nach Hause kam, sah es leider nicht mehr so rosig aus, da ich die Kündigung für unsere Wohnung schreiben musste. Tat mir nochmal ganz schön weh.

Mein Ex hat sich nicht mehr gemeldet aber mittlerweile habe ich akzeptiert, dass ich ihm wohl oder übel egal bin und er einfach nur sein Gewissen besänftigen wollte, damit er eine weiße Weste hat.

Wie man sich doch in Menschen täuschen kann, unfassbar.

16.06.2019 17:57 • #70


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Eigentlich dachte ich, dass es mir wieder einigermaßen gut geht, bis heute.

Hatte mich auf ein Internet-Date eingelassen, welches aber in die Hose ging. Wir waren überhaupt nicht auf einer Wellenlänge, optisch wie auch charakterlich.

Irgendwie hat mich das so runtergezogen, dass ich den ganzen Abend nur weinen musste. Mein Ex kam mir wieder in den Kopf sowie auch das Gefühl von Liebe und Vermissen. Ich habe mich gefragt, was er gerade macht usw. Selbst jetzt wo ich das hier schreibe, schießen mir die Tränen in die Augen.

Was ist plötzlich los? Ich verstehe das gerade überhaupt nicht. Ich fühle mich gerade wie am 1. Tag der Trennung.

28.06.2019 22:41 • x 2 #71


baba

baba


333
1
297
es gibt hochs und tiefs die gehören dazu. Morgen wird es wieder besser gehen. Rückschläge gehören dazu, lass Dir Zeit.

29.06.2019 06:48 • x 2 #72


U-I-B


Zitat von BlackRose87:
Eigentlich dachte ich, dass es mir wieder einigermaßen gut geht, bis heute.

Hatte mich auf ein Internet-Date eingelassen, welches aber in die Hose ging. Wir waren überhaupt nicht auf einer Wellenlänge, optisch wie auch charakterlich.

Irgendwie hat mich das so runtergezogen, dass ich den ganzen Abend nur weinen musste. Mein Ex kam mir wieder in den Kopf sowie auch das Gefühl von Liebe und Vermissen. Ich habe mich gefragt, was er gerade macht usw. Selbst jetzt wo ich das hier schreibe, schießen mir die Tränen in die Augen.

Was ist plötzlich los? Ich verstehe das gerade überhaupt nicht. Ich fühle mich gerade wie am 1. Tag der Trennung.


Das ist "normal". Und zeigt auch, wie sehr Du noch an Ex hängst. Das sind diese verflixten Tage, wo die Bäume raufwachsen und dann fallen. Ist leider eben ein Begleitsymptom.

Ich empfehle Dir, aus eigener Erfahrung, schau mal lieber im Real Life um und spreche ruhig auch mal einen Mann Deines Interesses an. Ganz unverfangen. Viele kleine Schritte bringen Dich weiter, versprochen. Ich hab´s auch so lernen müssen, das funktioniert. Schlechte Tage wird es immer wieder mal geben, die musst Du zulassen, gehören zur Verarbeitung dazu. Danach aber sollte Dein Fokus auf etwas Positives liegen. Sonst wird es irgendwann nur noch Schwarz - erging mir genauso. Aber ich habe dem Negativen den Stinkefinger gezeigt, seitdem geht es langsam aber sicher in die richtige Richtung.

29.06.2019 09:16 • x 1 #73


BlackRose87

BlackRose87


87
6
91
Seit ein paar Tagen geht es mir einfach nur wieder schlecht. Um mich herum nur glückliche Paare, alle heiraten, kriegen Kinder und leben einfach nur in glücklichen Beziehungen und ich fühle mich, als ob ich nichts in Sachen Liebe auf die Reihe bekomme.

Übers Online-Dating müssen wir gar nicht sprechen. Nur Bekloppte oder es wird Freundschaft Plus oder sonst was gesucht. Dachte das würde mich etwas ablenken, falsch gedacht. :/

Ich zweifle langsam wirklich an mir selbst. Bin ich so falsch?

Ich habe wirklich Angst vor der Zukunft. :/

30.06.2019 21:00 • x 1 #74


Gorch_Fock

Gorch_Fock


2860
4837
Hinter den Kulissen brodelt es auch bei diesen Paaren, glaub das mal. Internet-Dating braucht Übung, das funktioniert nicht "zack und der Prinz ist da". Du scheinst es aktuell als Ego-Push nutzen zu wollen. Auch das geht meist in die Hose, zumindest wenn Du z.b one nights als Frau gar nicht magst oder leben willst. Es gibt da draußen auch nette Menschen. Und selbst hier kannst Du Leute kennenlernen.

30.06.2019 22:14 • x 1 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag