48

Trennung nach 4 Jahren Beziehung

BlackRose87

BlackRose87

43
2
39
Hallo, ich habe mich heute in diesem Forum angemeldet, weil ich das Gefühl habe, alleine meinen Trennungsschmerz nicht überwinden zu können.

Vor 2 Wochen hat sich mein Partner von mir getrennt. Zuerst ist er nur zum "nachdenken" zu seiner Mutter gezogen, nach 1 Woche hat er mir dann per Whatsapp geschrieben, dass es besser ist getrennte Wege zu gehen. Seine Gefühle würden nicht mehr für eine Beziehung reichen. Als ich darauf bestand, dass er mir das ins Gesicht sagt, ist er kurz vorbei gekommen. Er war, genauso wie ich, nur am weinen. Nun erzählt er jedem, auch mir, wie traurig und leer er ist und wie schwer ihm alles fällt, ist aber seit Freitag mit seinen Kumpels auf eine "Pfingsttour" gefahren und meldet sich auch so gut wie gar nicht bzw. guckt gar nicht erst auf sein Handy. Betäuert aber das es ihm auch dort schlecht gehen würde. Eigentlich auch alles unwichtig, da er ja seine Entscheidung getroffen hat.

Bloß ich fühle mich so schlecht.
Kann nicht mehr vernünftig essen, schlafen geht gar nicht und muss andauernd weinen und bin irgendwie auch komplett durcheinander und verzweifelt.

Von jetzt auf gleich war er weg, das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich schlafe auch noch in unserer gemeinsamen Wohnung. Ich bin am Ende meiner Kräfte. Ich vermisse ihn unendlich und weiss einfach nicht, wie es ohne ihn weitergehen soll.

08.06.2019 16:47 • x 1 #1


Whatever345

11
1
7
Hey.
Es tut mir wirklich sehr sehr leid dass du dich gerade so fühlst wie du dich fühlst.
Ich habe vor ein paar Wochen das gleiche durch gemacht.
Ich würde dir raten, dass du irgendwie versuchst erst mal ein paar Tage wo anders unterzukommen. Vielleicht bei deinen Eltern oder bei guten Freunden. Ich glaube die gemeinsame Wohnung in der du dich noch befindest macht dass ganze noch schlimmer.
Versuche mit guten Freunden zu reden. Mir hat reden sehr geholfen. Und auch dass weinen hilft erst mal alles rauszulassen.
Ich weiß man möchte am liebsten gar nichts machen. Aber versuche dich zu überreden was zu unternehmen. Ein Film mit einer Freundin gucken oder so.
Ich hoffe dir geht es bald wieder besser. Mir hat man immer geraten was zu unternehmen und fröhlich zu wirken. Damit mein Ex auch mit bekommt, dass er nicht über mich bestimmen kann wie es mir geht. Und tatsächlich hat es ihn in den Fingern gejuckt dass ich am Leben teilgenommen habe und mich nicht wie er es gerne hätte zu Hause verkrochen habe.

08.06.2019 17:09 • x 1 #2


Luto

Luto

4447
1
3007
Zitat von BlackRose87:
Bloß ich fühle mich so schlecht.
Kann nicht mehr vernünftig essen, schlafen geht gar nicht und muss andauernd weinen und bin irgendwie auch komplett durcheinander und verzweifelt.

Das ist normal. Das Programm mussten hier fast alle Leute schon einmal durchmachen. Das kann man auch fast nur aussitzen. Ablenkungen sind zwar gut, aber verkürzen nicht die Trauerzeit. Ich wünsche Dir viel Kraft!

08.06.2019 17:19 • x 1 #3


BlackRose87

BlackRose87


43
2
39
Aber wann hört das alles endlich auf?
Dieser Schmerz.

Ich habe das Gefühl, ich kann nicht mehr glücklich sein, empfinde keine Lebensfreude mehr, erkenne mich im Spiegel nicht mehr wieder. Ich sehe leer aus, einfach nur leer. Kein Glanz mehr in den Augen, einfach nichts.

In manchen Momenten denke ich, es geht bergauf aber spätestens abends breche ich wieder zusammen. Es ist so grausam.

08.06.2019 17:29 • x 1 #4


Luto

Luto

4447
1
3007
Zitat von BlackRose87:
Aber wann hört das alles endlich auf?

2 Wochen sind noch keine lange Zeit, das dauert meistens deutlich länger... es kommt irgendwann der Schritt, wo Du zwar noch Schmerz hast, aber er Dich mehr sonderlich im Leben stört... und irgendwann wird er langweilig, und Du springst wieder voller Energie in die Zukunft ... das erledigt aber fast nur die Zeit, und die lässt sich da gerne auch mal Zeit ...

08.06.2019 17:59 • x 1 #5


BlackRose87

BlackRose87


43
2
39
Wieso fühlt er sich selbst so schlecht? Ich verstehe das alles nicht.

Wenn ich jemanden nicht mehr liebe, geht mir das doch nicht so dermaßen an die Substanz.

Vielleicht sollte ich eine Kontaktsperre starten. Vielleicht ist das wirklich das Beste.

08.06.2019 18:05 • #6


Luto

Luto

4447
1
3007
Zitat von BlackRose87:
Wieso fühlt er sich selbst so schlecht? Ich verstehe das alles nicht.

weil er auch emotionale Bindung verloren hat, und sich durchaus auch allein fühlen kann, obwohl er den Schlussstrich zog.

Zitat von BlackRose87:
Vielleicht sollte ich eine Kontaktsperre starten. Vielleicht ist das wirklich das Beste.

In den allermeisten Fällen ist es das Beste. Bei mir war es oft eher umgekehrt...

08.06.2019 18:09 • #7


BlackRose87

BlackRose87


43
2
39
Wieso war es denn bei dir umgekehrt das Beste?

08.06.2019 18:13 • #8


Luto

Luto

4447
1
3007
Zitat von BlackRose87:
Wieso war es denn bei dir umgekehrt das Beste?

Meine längsten Trauerzeiten hatte ich eher, wenn der Kontakt sofort abbrach, meine kürzeste hatte ich, als mich meine Ex nach der Trennung noch "begleitete" ... vermutlich, weil ich dadurch hören, sehen und verstehen konnte, dass es vorbei war, und keine Fragezeichen mehr im Kopf hatte ...

08.06.2019 19:41 • #9


BlackRose87

BlackRose87


43
2
39
Ich denke halt auch, ich bin 31 und nun habe ich wieder eine Niederlage. Dieser Gedanke macht mich fertig, genauso wie die Vorstellung, dass er irgendwann eine Neue hat. Diese Gedanken quälen mich richtig.

08.06.2019 19:43 • #10


baba

baba

245
1
207
Du hast keine Niederlage erlitten. Eure Beziehung hat nicht gepasst. Sie es als Chance an. 2 Wochen sind noch keine Zeit, es wird noch massiv mehr Zeit vergehen. Aus Erfahrung weiss, ich dass Leben meint es nachher besser... Siehe als Chance und nicht als Niederlage an. Du darfst nochmals neu starten und deinen Traummann finden. Traure und lass Dir Zeit dafür.

08.06.2019 19:49 • x 2 #11


BlackRose87

BlackRose87


43
2
39
Ich möchte doch einfach nur mal endlich ankommen. Bei ihm dachte ich wirklich, dass er der Letzte sein wird und plötzlich fällt alles in sich zusammen.

Jetzt gerade befinde ich mich auch wieder in meinem dunklen schwarzen Loch und bin nur am weinen.

Es kommt mir so vor, als ob ich ihn nie richtig gekannt habe, als ob er ein Fremder ist. Dazu fühlt es sich so an, als ob ich keinen Halt mehr im Leben habe.

Ich würde mir so wünschen, dass die Tür auf geht und er dort steht und sagt, dass ihm alles Leid tut ...

08.06.2019 20:03 • #12


baba

baba

245
1
207
das hab ich alles auch gedacht bei meinem Ex. Aber angekommen bin ich nicht, ich hab tagelang, fast wochenlang geweint und angekommen bin ich meinem Ex nicht. Das ist jetzt genau 6.5 Monate her. hätte mir damals jemand gesagt, dass das Glück vor meiner Türe wartet, ich hätte den ausgelacht. Auch wenn ich das Gefühl hatte, dass mein Ex mr. Right der richtige war, er war es nicht. Heute bin ich angekommen, hab mein Glück gefunden. Ohne diese defitige Trennung, den heftigen Liebeskummer damals wäre das nicht möglich gewesen. Ich war wochenenlang im tal der tränen gefangen, doch ich holte mir Hilfe um loszu lassen... das Loslassen, war der beste entscheid in meinem Leben. ich hab eigentlich losgelassen um den Weg für einen Neustart frei zumachen. In Tat und Wahrheit hab ich losgelassen und meinen Ex, ja ich hätte ihn ausgewohnheit zurück genommen, aber unsere Beziehung wäre gescheirt. Stattdesen bin ich angekommen bei einem Menschen der viel besser passt, ohne meinen Ex hätte ich den passenden Deckel nicht gefunden. Das ist das traurige. Tränen, Deine Wünsche all das gehört dazu. Aber es wird besser. Glaub mir. Du packst es und wirst stärker.

08.06.2019 20:48 • x 3 #13


BlackRose87

BlackRose87


43
2
39
Heute habe ich mich dazu entschieden, jeglichen Kontakt zu meinem Ex abzubrechen. Ich habe ihn noch einen Abschlusstext geschrieben und ihn anschließend blockiert, so dass er mir auch nicht mehr antworten kann.

Ich bin einfach so enttäuscht und verletzt, dass ich keine andere Option mehr gesehen habe. Es fühlt sich wirklich an, als hätte er mir mein Herz rausgerissen und irgendwie kann ich ihm das alles, die ganze Art und Weise, auch nicht verzeihen.

Er möchte ja so gerne mit mir befreundet bleiben, weil er mich ja als Mensch angeblich so schätzt aber ich kann das nicht. Ich kann das einfach nicht.

Ich hoffe, dass ich die Kontaktsperre durchhalte. Mir fällt sowas immer extrem schwer.

09.06.2019 07:15 • x 2 #14


Hoffnung6

128
2
109
Zitat von BlackRose87:
Aber wann hört das alles endlich auf?
Dieser Schmerz.

Ich habe das Gefühl, ich kann nicht mehr glücklich sein, empfinde keine Lebensfreude mehr, erkenne mich im Spiegel nicht mehr wieder. Ich sehe leer aus, einfach nur leer. Kein Glanz mehr in den Augen, einfach nichts.

In manchen Momenten denke ich, es geht bergauf aber spätestens abends breche ich wieder zusammen. Es ist so grausam.


Ich fühle mich gerade genau so!

09.06.2019 07:57 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag