88

Trennung während Rettungsversuch - wie helfe ich mir?

Sabine72


272
2
570
Heute war wieder ein sehr tränenreicher Tag! Ich habe mir vielen Menschen geredet und natürlich geweint. In den letzen Wochen weinte ich ungelogen mehr, als in den letzen 30 Jahren! Ich bin kein Mensch der viel oder schnell heult, aber momentan weiß ich nicht wo das ganze Wasser her kommt!
Ich habe heute auch wieder vor ihm geweint, was ich eingeltlich im Bezug auf "Schwäche" vermeiden wollte. Aber da er nicht mehr der Mann ist, in den ich mich verliebt habe - was solls! (Ich hab mich nämlich nicht in einen dummen Mann verliebt. Der Mann mit dem ich länger denn je glücklich war, war intelligent! Wir hatte lange eine sehr besondere, erfüllte Beziehung. Finde die bitte wieder - viel Spass bei der Suche!)
Wir hatten gute Gespräche, leider auch ein Gespräch, dass ich gene vermieden hätte, da es unnötig und unklug geführt war, aber es ist auch etwas sehr erstaunliches passiert, was ich so gar nicht geplant bzw. erwartet hatte:
Unter Tränen bat ich ihn "mach das nie, nie wieder mit jemand! Betrüge nie, nie wieder! Tu es bitte keiner Frau mehr an! Ich wünsche dies meinem schlimmsten Feind nicht. Es ist das schlimmste was mir je passiert ist (und ich kenne die Hölle bereits und war wieder dort!) und das hat NIEMAND verdient!" Ich war sehr erstaunt, dass ich im Prinzip Mitleid mit der Affärenfrau hatte? Und Mitleid ist das schlimmste Gefühl, dass man für jemand empfinden kann, finde ich!

So, hab mir ganz schön was von der Seele getippt. Und dabei nicht geheult Mal sehn wie lange der Schlaf heute anhält.
Gute Nacht!

21.07.2019 22:18 • x 2 #16


Sabine72


272
2
570
Wenn die Stimmung durch nur anhalten würde. Keine 4 h später und schon würde ich gerne einfach nur Losheulen und ihn anflehen, alles beim Alten zu belassen. Natürlich weiß mein Verstand, dass das nicht richtig ist. Aber es tut alles so verdammt weh!

22.07.2019 02:32 • #17


Sabine72


272
2
570
So, eine Stunde durchs Forum gelesen - so krasse Parallelen zu anderen Betrogenen/Betrügern gefunden! Unglaublich!

Er hat sich nicht richtig von der Geliebten distanziert! Es seien ja auch Gefühle im Spiel gewesen. Ich hätte mir ein klares Statement gewünscht - Tja, dass war dann wohl schon ein Zeichen, dass es nicht funktionieren kann! Ich las, dass eine kurze Nachricht die Gefühle des Betrügers wieder hoch kochnen lassen! Touché!
Ich kann ja dann von Glück reden, dass er die Reißleine gezogen hat und die Sache mit mir vorzeitig beendet! Schon krass!

Ich las auch (sorry, vergessen wo...)

"Wenn es weh tut, ist es keine Liebe.
Dann ist es irgendetwas anderes." Das merke ich mir!

In diesem Sinne, Wut und Enttäuschung sind wieder an Bord und helfen mir velleicht, noch mal ne Stunde zu schlafen...

22.07.2019 04:13 • #18


Mctea


Guten Start in den Geburtstag, gönn dir was. Etwas für Dich allein.
Ja, das Lesen hier hilft, öffnet Augen. Und da man eh nicht schlafen kann.
Zitat von Sabine72:
dass ich im Prinzip Mitleid mit der Affärenfrau hatte

Schau, er hat bestimmt auch schlechte Seiten, die du, gemäß den Kodex, bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter, brav akzeptiert hast und auch weiter hättest. Wenn der erste Schmerz verflogen ist, fallen dir Dinge auf. Bis du irgendwann soweit bist, ihn ihr zu gönnen,

Umärmel

22.07.2019 06:21 • #19


Sabine72


272
2
570
Danke Dir! Den Gebrutstag lass ich dieses Jahr mal etwas ausfallen. Ist zum Glück kein runder...

Zitat:
Bis du irgendwann soweit bist, ihn ihr zu gönnen,

Weißt Du, im Prinzip gönne ich ihn ihr! Aber nicht auf die gute Art. Nun weiß man ja aber, dass die rosarote Brille anfangs alles färbt. Somit wird es dauern, bis der Alltag kommt (den sie ja noch nicht hatten). Er ist ein Mann, der betrügt und lügt, nicht hinter einer Frau stehen kann die 13 Jahre an seiner Seite war, mit der er sich ein gemeinsames Leben aufgebaut hat! Keine Entscheidung getroffen hat, als noch Zeit war erhobenen Hauptes aus der Sache zu kommen.

Es gab in der ganzen Zeit doch auch genügend Momente in denen ich Zweifel hatte! Kann ich verzeihen, reichen meine Gefühle? Kann er mir noch/wieder gerecht werden? Heute gab es bereits Momente in denen ich schon fast froh war, dass er mir die Entscheidung abgenommen hat? Vielleicht wäre ich doch zu feige gewesen weil ich selbst nicht richtig wusste, ob es Liebe, Gewohnheit oder Angst ist, die uns zusammen hält? Ok, nach vorne schauen war die neue Richtung, also lassen wir das!

Macht alles nicht leichter und vor der Nacht graut es mir schon wieder ein wenig!

Was genau hat man eigentlich davon zu halten, wenn man noch "befreundet" sein will? Nichts Gutes, oder? Auch wieder ein rumgeeiere? Meine Freunde lügen nämlich eigentlich nicht.

22.07.2019 14:37 • #20


Käsestulle

Käsestulle


110
162
Zitat von Sabine72:
Was genau hat man eigentlich davon zu halten, wenn man noch "befreundet" sein will? Nichts Gutes, oder? Auch wieder ein rumgeeiere?


Gleiches Dilemma, auch was du davor beschreibst.

Das hin und her der Emotionen und das Wechseln von froh sein, dass es einem abgenommen wurde und am Boden zerstört sein, weil es einem den Boden unter den Füßen wegzieht, das ist ganz normal. gehört zum Trauerprozess. Dazwischen findet dann noch kalte Wut ihren Platz... Ich habe auch lange überlegt, überlege immer noch, ob es eine zweite Chance geben könnte. Aber im Grunde machen wir uns da selbst das Leben schwer, weil damit wir überhaupt darüber nachdenken können, müsste der/die andere ja Bereitschaft signalisieren. Was nicht der Fall ist... Das ist in gewissem Maße also auch nur Selbstgeißelei.

Was das "Freunde bleiben" angeht: ist ne schwierige Kiste. Im Grunde musst du selbst wissen, ob du dir das vorstellen kannst. Und ja, auch für eine Freundschaft ist die Vertrauensbasis derzeit schlecht. Da wird einiges an Zeit vergehen müssen, damit eine platonische Verbundenheit entstehen kann. Ehe du losgelassen hast, wird es kaum machbar sein. Weil du dann auch dazu neigst, alles zu interpretieren, was er tut. Auch, wenn es von ihm nur "freundschaftlich intendiert" war. Andersrum ebenso.
Die Zeit wird übrigens auch zeigen, ob er das ernst meint, oder ob es dieses klassische "wenn wir Freunde sind, dann bin ich ja irgendwie immer noch für dich da und du bist nicht alleine und ich muss nicht auf die ein oder andere Bequemlichkeit und Vertrautheit aus der Beziehung verzichten"-Angebot war.
Ich hasse diese Antwort wie die Pest, weil sie einem im Moment nichts bringt, aber leider ist sie wahr: Es braucht Zeit.

23.07.2019 07:28 • x 2 #21


Sabine72


272
2
570
Ich würde 100x auf Danke klicken, wenn es ginge.

Ich vermute ja momentan auch, dass das "Freunde bleiben" erst mal eine Absicherung ist - "ich war schei*e zu Dir, kann mir das nicht verzeihen, aber wenn wir Freunde sind ist es nicht mehr so schlimm". Schadensbegrenzung quasi. Ja, dass wird die Zeit zeigen! Natürlich verursacht eine Trennung, die gesittet und respekvoll abläuft für ihn auch weniger Stress. Mit "Wohlfühlzone verlassen" habe es Betrüger ja nicht so...
Richtig "hassen" tu ich ihn ja nun auch nicht - dazu waren wir zu lange zusammen und hatten zu gute Zeiten. "Mitleid"? Aber mehr Mitleid in die Richtung "du armer Wicht, denkst Du kommst alleine damit klar? Denkst das war die richtige Entscheidung?" Nicht als "ich muss dir helfen".
Ich werde erst merken, ob ich mir was vormache, wenn alles geregelt ist und eine komplette Trennung vollzogen wurde.

Die Zeit ist mein Freund!

Ich wünsch Euch allen einen wundervollen Tag!

23.07.2019 08:28 • x 3 #22


Mctea


du machst dir nichts vor, die Zeit ist dein Verbündeter. Es gibt durchaus ein Leben danach.

23.07.2019 08:35 • #23


Sabine72


272
2
570
Heute hat jemand was komisches gesagt, aber ich glaube, ich habe das falsch verstanden.

Ich sagte, " Mein Ex sagte, er kann mir keine Sicherheit geben. Die Person meinte "die kann Dir keiner geben". Aber ich meine mit der Sicherheit doch gar nicht, dass mir jemand schwören muss, nie in 100 Jahren eine solche Lage zu kommen. Es ist doch nicht übertrieben von mir, in der Sitation eines Rettungsversuches ABOLUTE SICHERHEIT zu verlangen? Wie könnte ich mit weniger auskommen?

Heute geht es mir wieder schlechter. Wo ist mein Selbsbewusstsein hin?

23.07.2019 12:53 • #24


Käsestulle

Käsestulle


110
162
Zitat von Sabine72:
Es ist doch nicht übertrieben von mir, in der Sitation eines Rettungsversuches ABOLUTE SICHERHEIT zu verlangen? Wie könnte ich mit weniger auskommen?

Heute geht es mir wieder schlechter. Wo ist mein Selbsbewusstsein hin?


Liebe Sabine,
dein Bekannter hat recht. Du bekommst niemals absolute Sicherheit. Weder von deinem Ex noch von wem anders. Die Beziehung zu anderen Menschen ist immer Schwankungen unterworfen, die man nicht ansatzweise voraussehen kann. Für den Moment kann dir jemand Sicherheit geben, aber nicht mit einer Vorschussgarantie.
Und selbst wenn dein Ex dir sagt, dass er sich ABSOLUT SICHER ist, würdest du ihm glauben? Eine Garantie gibt es nie...

Es ist ein Auf und Ab. Am Sonntag war ich auch total fertig, jetzt pendelt es sich wieder ein und bald kommt der nächste Einbruch. Dein Selbstbewusstsein muss sich erholen, und du kannst es stärken. Mach Sport, geh einem Hobby nach, triff dich mit angenehmen Menschen. Je mehr du dich selbst bestätigst, umso stärker wird es wieder

23.07.2019 12:59 • x 1 #25


willan


2429
3261
Zitat von Sabine72:
(Das es einen Grund für die Affäre gab, wir beide für den Verlauf der Beziehung verantwortlich waren ist klar. ).


Zieh Dir bitte mal den Schuh nicht an. Beide sind für den Verlauf einer Beziehung verantwortlich, aber die Entscheidung zu betrügen trifft genau EINER! Wenn die Beziehung sch. läuft kann ich das ansprechen, mich trennen. Für Betrug gibt es keine Entschuldigung, außer dass der Charakter halt mies ist. Aber das ist ja auch keine.

23.07.2019 13:08 • x 4 #26


Sabine72


272
2
570
Ich danke Euch beiden - Heulflash vorbei.
Ein Telefonat mit Schwester half noch dazu.

Zitat:
dein Bekannter hat recht. Du bekommst niemals absolute Sicherheit. Weder von deinem Ex noch von wem anders. Die Beziehung zu anderen Menschen ist immer Schwankungen unterworfen, die man nicht ansatzweise voraussehen kann. Für den Moment kann dir jemand Sicherheit geben, aber nicht mit einer Vorschussgarantie.
Und selbst wenn dein Ex dir sagt, dass er sich ABSOLUT SICHER ist, würdest du ihm glauben? Eine Garantie gibt es nie...

Ja - das entspricht auch meiner Meinung. Aber er hat ja den "Rettungsversuch" abgebrochen, weil er schon im Bezug auf meine Bitte nach Sicherheit in dieser heißen Phase einknickte! Weil er immer noch Gefühle für die Affäre hat. Ich weiß, die Schmetterlinge... ich bin machtlos.
Verdammt, ich versuche zu erklären...

Zitat:
Es ist ein Auf und Ab. Am Sonntag war ich auch total fertig, jetzt pendelt es sich wieder ein und bald kommt der nächste Einbruch.

Das tut mir leid. Mir tut jeder leid, der diese Schei*e durchmachen muss! Das haben wir alle nciht verdient, das hat niemand verdient! Wie lange ist Deine Trennung her?

Zitat:
Beide sind für den Verlauf einer Beziehung verantwortlich, aber die Entscheidung zu betrügen trifft genau EINER! Wenn die Beziehung sch. läuft kann ich das ansprechen, mich trennen. Für Betrug gibt es keine Entschuldigung, außer dass der Charakter halt mies ist. Aber das ist ja auch keine.

Ja, vollkommen richtig!

Was mir heute jemand schrieb, der mich persönlich kennt:

"du bist zwar momentan schwer verletzt, aber eigentlich sehr viel stabiler und stärker als er!"

Und darauf bin ich stolz!

23.07.2019 13:45 • x 1 #27


Sabine72


272
2
570
Hallo Ihr,

leider wieder schlaflos...Ich versuch es aber gleich noch mal.

Momentan geht es mir besser würde ich sagen - ich messe es daran, dass ich weniger weine.

Ich habe gerade eine Frage bzw. weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Was macht Ihr mit Eurern Mehrerkenntnis?
Ich lerne ja momentan viel über die Mechanismen des betrügens und des betrogen werdens. Mehr als er, der sich nicht so intensiv damit bschäftigt. Ich würde ihm am liebsten alles um die Ohren hauen bzw. die Mechanismen erklären, warum er sich zu der Affärenfreu hingezogen fühlt, warum dies Beziehung keine Basis hat, warum "ich kann sie doch nicht verletzen" für mich ein Warnschuss hätte sein müssen.
Ich schätze dieses Mehrwissen muss ich wohl einfach als "Gewinn" verbuchen und ihn dumm ziehen lassen? Natürlich kommt es ab und an zu Diskussionen. Ich möchte das er weiß wie tief verletzt ich durch den Betrug bin. Es ist mir dabei egal, dass ich ihm dadurch ein schlechtes Gewissen machen und er sich mehr von mir abweden wird. Ich möchte das er versteht, dass ich die Trennung akzeptieren kann, nie aber den Betrug. Ihr alle kennt die Reaktion darauf, aber muss ich es in mich hinein fressen? Funktionieren wirklich alle Betrüger/Affären gleich? Mir erscheint das so, da ich immer wieder höre "das war bei mir auch so"...

Wenn ich das hier so schreibe kommt mir fast der Gedanke man kann das alles auf ein "warum hast Du mir das angetan" bzw. "wie konntst Du mir das nur antun" runterbrechen. Dann wären die Diskussionen schon wieder ziemlich überflüssig?

26.07.2019 03:22 • x 1 #28


willan


2429
3261
Guten Morgen Sabine. Ich hoffe Du konntest noch ein wenig schlafen.

Zitat von Sabine72:
ihn dumm ziehen lassen?


Unbedingt!

Zitat von Sabine72:
Ich möchte das er weiß wie tief verletzt ich durch den Betrug bin.


Du kannst es ihm sagen, aber er wird es nicht nachFÜHLEN. Sonst hätte er es nicht gemacht.

Zitat von Sabine72:
Es ist mir dabei egal, dass ich ihm dadurch ein schlechtes Gewissen machen


Selbst wenn er ein schlechtes Gewissen hat, was bringt DIR das? Davon kannst Du Dir auch nichts kaufen.

Zitat von Sabine72:
Dann wären die Diskussionen schon wieder ziemlich überflüssig?


Diskussionen mit Betrügern sind in meinen Augen auch überflüssig. Betrug ist mieser Charakter und der lässt sich nicht wegdiskutieren.

26.07.2019 07:28 • #29


SabinealsGast


@willan
Danke für die ehrlichen Worte.

Nach reichlichem nachdenken gebe ich dir in allen Punkten recht! Ich hab mich zurück an meine Trennungen erinnert. Ja, damals war man jünger u hatte nichts zusammen aufgebaut. Die Beziehungen endeten nach 4 Jahren und Next war schon in Aussicht. Aber auch ich hatte keine Gefühle mehr für den Ex und wollte nur probieren ob es mit Next klappt. Asche auf mein damals junges Haupt... Somit denke ich, ja, fühlen wird er maximal Mitleid. Traurig nur, dass nach 13 jahren nicht etwas mehr Hirn da ist. Meind wurde erwachsen...Und Mitleid will ich nicht. Also Brust raus und Kopf hoch so oft es geht!

Ja, ich habe nichts davon wenn er ein schlechtes Gewissen hat. Vollkommen richtig. Das werde ich beherzigen, denn es geht um MICH. Danke!

28.07.2019 07:41 • x 1 #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag