128

Trennung wegen neuem Hund

Dark_Cloud

884
4
1185
Hallo zusammen,

Muss mir das mal von der Seele schreiben . Meine Freundin ( 27) und ich 33 haben uns getrennt - sie ist ausgezogen . Schluss gemacht habe ich weil es nicht mehr weiterging .

Wir waren seit ca 2 Jahren zusammen und auch am
Anfang mal getrennt , weil sie über WhatsApp was falsch verstanden hatte - da hatte sie Schluss gemacht .

Probiert haben wir es 3 Monate später wieder unter der Bedingung dass wir Streitthemen persönlich und zeitnah besprechen .
Leider hat sie die Angewohnheit im Streit zu ner Freundin / Family zu fahren und dort über Nacht oder 2 zu bleiben .
Hatte dies nartürlich angesprochen .

Sie ist vor 1 Jahr zu mir gezogen und ich habe mich bemüht , dass sie meine Wohnung als unsere empfindet . Nachdem Corona vorbei war wollte ich mit ihr in Urlaub fahren - aber jetzt wollte sie einen Hund. Ich hatte noch nie einen und hatte mit ihr die Rahmenbedingungen besprochen . Da sie Hunde erfahren war und die Unterstützung durch ihre mam zugesagt wurde , habe ich mich drauf eingelassen .

Kurzfassung : toller Hund , aber nicht so einfach wie gedacht , die Unterstützung von der mam für Notfälle kam nicht und auch wenn ich den Hund sehr mochte - meine Freundin war wie besessen von ihm 24/7! drehte sich alles um den Hund . Ich dachte das hängt mit der Anfangszeit zusammen , wurde aber trotz Eingewöhnung Hund immer anstrengender mit ihr .

Als sie wieder wegen Haushalt "Rummotzte " , ich zahle die Wohnung / Nebenkosten / Putzfrau , mache Wäsche und mein Sohn der mit im Haushalt wohnt den Geschirrspüler , habe ich mit ihr Tacheles geredet - dass ich das so nicht möchte .

Daraufhin blieb sie mit dem Hund 3 Tage bei ihrer Family - kam zurück und warf mir vor , ich verstehe sie nicht - mag den Hund nicht ind sie fühlt sich in der Wohnung nicht mehr wohl .

Daraufhin hab ich die Beziehung nach einem ergebnislosen Gespräch beendet und sie vor die tür gesetzt - wusste sie kann zu ihrer Family .

So, nun sitze ich hier und frage mich was ich übersehen habe - wobei sie mir vor ein paar Tagen noch erzählte wie happy sie ist und alles so toll läuft .

Danke fürs lesen dieser langen Geschichte

06.06.2022 21:50 • #1


DaniWeiss19


431
14
855
Ich würde es als Wink des Schicksals bezeichnen. Ihr seid noch jung, vielleicht wolltet ihr Mal zusammen etwas kaufen und noch Kinder. Und nach 2 Jahren Beziehung hat sich gezeigt das es wohl für länger nicht klappen würde.
Ich glaube mittlerweile stark daran, dass das Leben uns in vielen Dingen, die am Beginn vielleicht wie Strafen aussehen, eigentlich einen Wegen schickt.

Ich denke es muss nicht immer einen definierten Grund geben, warum es jetzt konkret aus ist. Es hat sich halt so entwickelt. Der Hund stand zwischen euch (bei anderen sind es Kinder, die dazwischen stehen) und nun das sich das so entwickelt.

Ich wünsche dir alles Gute bei der Verarbeitung und du wirst sehen, so 3 oder 6 Monate nach der Trennung mit einem klaren Blick auf die Sachen sieht man dann, dass es gut war, so wie es gekommen ist

06.06.2022 21:57 • x 4 #2



Trennung wegen neuem Hund

x 3


Chrome

Chrome


252
399
Wieso zahlst du alles?

Da fängt es ja schon an oder nicht? So etwas macht man zusammen oder gar nicht.

Du hast dich da in eine komische Lage gebracht und ein Hund braucht leider viel Aufmerksamkeit. Die spontanen Ausflüge sind dann einfach vorbei. So etwas geht dann nur noch in der Natur etc...

Einfach mal sagen man fliegt für ne Woche dahin oder dorthin ist unmöglich. Auch die Urlaube müssen dann an den Hund angepasst werden.

Ich denke du hast das nicht richtig durchdacht und hast es dir wieder aufzwingen lassen.

Ich weiß wovon ich spreche, meine Ex hat auch einfach entschieden sich wieder einen Hund zu holen und das obwohl wir ausgemacht hatten das wir mehr Zeit für uns wollen.

Es scheiterte zwar nicht am Hund, aber alles zusammen war dann einfach zu viel. Du kannst da eigentlich nur eins machen und zwar weiterziehen oder noch einmal das Gespräch suchen und ihr klar machen das sich was ändern muss.

06.06.2022 21:59 • x 2 #3


Snipes

Snipes


3245
6
7723
Der Hund war ganz sicher nicht das Hauptproblem sondern der letzte Tropfen, der dann das Faß zum überlaufen brachte.

@chrome Happy birthday

06.06.2022 22:02 • x 2 #4


Dark_Cloud


884
4
1185
Schöner Mist - bin ja schon geschieden und hab einiges besser machen wollen. Hatte den Hund ja selber ins Herz geschlossen, aber manche Dinge anders gesehen , z.b wollte ich mit ihr in ein Monate lang mit Vorfreude erwartetes Comedy Event für ein paar Stunden . Ergebnis : geht nicht wegen Hund , Family Kann er nicht .

Als sie aber ihr Zeug holte konnte er ohne Probleme ein paar Stunden bei der Family bleiben ….

Und da ich keinen Bock auf Haushaltsstreit habe, habe ich mir für mich damals ne Putzfrau geholt . Wie schafft man es trotzdem wegen dem Mist zu streiten ?

S. war bis zum Schluss super und auch kein anderer im Spiel - da finde mal den Fehler



Warum ich es zahle ? Weil ich es mir leisten kann und auch als Single schon hatte . Das ist für mich das Problem .
Und was den Hund angeht . Natürlich war mir das klar , deswegen hatte ich ja die "Bedingungen " aufgestellt . Bringt mir wenig wenn man sich dann nicht dran hält


Wahrscheinlich aber was hab ich übersehen

06.06.2022 22:04 • #5


Error

Error


3212
5396
Ich denke, dass Du schon die ganze Zeit nur der Zahlmax (Wohnung) für sie warst und sie es nie ernst mit Dir gemeint hat, also so ernst, wie Du mit ihr.
Alleine dass sie im Konflikt immer flüchtet, bis vermutlich Du ihr wieder angeboten hast, zurückzukommen, ist doch ein Zeichen, dass sie es nie wirklich ernst mit Dir gemeint hast.
Der Hund jetzt ist nur ein Vorwand, der verdeutlicht welchen Stellenwert Du in ihrem Leben hast - einen sehr geringen... aus meiner Sicht.

Von daher, kick sie so schnell Du kannst. Nutze die Gelegenheit, die sich Dir jetzt bietet.
Was Du übersehen hast? Dass Du die ganze Zeit ein verwöhntes Mädel gepampert hast, die für Dich als Mann nicht viel empfindet, außer dass Du ihr ein Leben finanziert hast, was sie selber nicht konnte.
Sorry, aber lauf schnell weg - die ist nix für Dich.

06.06.2022 22:05 • x 8 #6


Dark_Cloud


884
4
1185
Das ich nicht den gleichen Stellenwert für sie hatte , das kann schon stimmen, aber ihr Leben hab ich nicht finanziert - ich hab soe bloß an meinen Kosten nicht beteiligt - weil ich die vorher auch schon hatte und sie weniger verdient als ich . Hätten wir die Kosten aufgeteilt , hätte ich mehr gehabt aber sie fast nix mehr . Was habe ich davon?

06.06.2022 22:09 • x 1 #7


DaniWeiss19


431
14
855
Ich finde sie auch unreif wenn sie einfach so abhaut. Wie du sagst, wenn die Beziehung gestern noch passt, warum läuft man dann morgen weg?
Solche Menschen sind mir zu unsicher. Ich hatte auch Mal so eine Beziehung, er hat Schluss gemacht wo wir am WE noch ein voll schönes Wochenende hatten und super Gespräche....
Versuch sowas nicht zu verstehen. Wenn der Mensch so Programmiert ist und so Kleinigkeiten schon Gründe sind warum er/sie geht... Dann lieber gehen lassen und nicht wieder zurück holen. Man wirft doch nicht alles weg wegen ein paar Problemen

06.06.2022 22:11 • x 5 #8


LeTigre

LeTigre


1849
1
5367
Naja, die Nebenkosten steigen ja auch durch sie und ich persönlich finde, es hat was mit Anstand zu tun, sich an den Kosten zu beteiligen. Zumindest soweit es ihre Finanzen zulassen. Muss ja nicht genau 50/50 sein, aber 2 Jahre lang kostenlos bei Jemandem wohnen hat für mich schon was von aushalten lassen.

Aber egal, ist ja eigentlich nicht das Thema.

Was du übersehen hast? Hm... ich glaube davon kann man nicht unbedingt sprechen. Es tauchen immer wieder Situationen auf oder neue Abschnitte in der Partnerschaft, wo man den Partner wieder ein Stück weit neu kennenlernt. Da kann es jahrelang harmonieren und dann kommt zB ein Kind (in eurem Fall ein Hund) und auf einmal passt gar nichts mehr. Das kann man nicht immer unbedingt voraussehen.

Das Einzige, was mich von Anfang an schon etwas genervt und vielleicht auch abgeschreckt hätte, wären diese ständigen Fluchten zu Mutti und der Freundin. Man muss einen Konflikt auch mal aushalten und klären können, statt immer wegzulaufen und sich bei Mutti zu verkriechen oder sich bei der Freundin auszuk***en. Vor allem, wenn da noch ein Kind mit im Spiel ist und alles mitbekommt.

Wenn ich von solchen Marotten anderer Frauen immer hier im Forum lese, frage ich mich echt, warum ich noch Single bin. Sowas würde ich nie bringen

06.06.2022 22:24 • x 6 #9


Dark_Cloud


884
4
1185
Danke , das hilft mir . Ja im Streit abhauen war auch mein Hauptthema . Muss man nicht verstehen - das ist für mich das schwierigste. Ist für mich selbstverständlich und ne Kleinigkeit die man abstellen kann.

Hab sie jetzt mal geblockt und versuche es anzunehmen so wie es ist . Ändern kann ich es alleine nicht und so ging es nicht weiter .

06.06.2022 22:27 • x 1 #10


Eremit

Eremit


689
4
1711
Nabend
Ich gehe mal schwer davon aus der Hund war nur ein beliebiger Punkt .... hättet ihr das mit dem Hund beizeiten doch noch geklärt bekommen dann wäre irgend etwas anderes gekommen.
So wie sich das hier für mich darstellt hatte diese Beziehung nicht wirklich eine Zukunft weil Deine Partnerin kaum Kompromissbereit zu sein schien ... Alles wurde zu Deinem Problem das DU adäquat zu lösen hast ... wenn nicht bin ich halt weg.
Und irgendwann kommt immer ein Problem das man nicht lösen kann ...

Was das teilen der Lebenskosten angeht .... war bei mir in der Ehe genauso, hab das irgendwie auch immer für selbstverständlich angesehen, in meiner jetzigen Beziehung ist es auch so aber in etwas anderem Rahmen weil wir getrennte Wohnungen haben .... wenn man es kann, möchte und sich leisten kann ... who cares.

06.06.2022 22:32 • x 3 #11


LeTigre

LeTigre


1849
1
5367
Ich glaube, dass solche Frauen sehr schnell merken, wenn sie Narrenfreiheit haben und sich in einer Beziehung dann immer verrückter aufführen, weil sie sich sicher sind, dass der Mann eh bei ihnen bleibt. Sie verlieren das Maß, weil manche Männer keine Grenzen setzen und ihre Partnerin zu ihrer Prinzessin machen.

Achtung: Ist nur eine These von mir und soll nicht pauschalisieren. Ist nur manchmal mein Eindruck, wenn ich solche Storys hier so lese.

Sie wirkt ja schon noch recht unreif.

-beteiligt sich null an den Nebenkosten oder Miete
-rennt immer zu Mami, wenn der Freund was Doofes gesagt hat oder zur BFF
-will unbedingt einen Hund haben (immerhin kein Pferd), verspricht vorher viel, woran sie sich dann nicht hält
-Zimmer aufräumen und Wäsche waschen muss jemand anderes für sie
-Mutti muss helfen, wenn der Hund mal stört
-vernachlässigt andere wichtige Dinge, weil sie lieber mit dem Hund spielen will
-Niemand versteht sie!

Ist bewusst überspitzt formuliert
Wirkt halt alles ein bisschen unreif und kindlich

06.06.2022 22:32 • x 5 #12


Dark_Cloud


884
4
1185
Grenzen gesetzt habe ich - mit dem Ergebnis dass ich es jetzt beendet habe- unreif würde ich mitgehen .
Als es das 1. mal passiert ist, habe ich es auch gleich angesprochen - aber da versucht man ja noch "normal " eine Lösung zu finden und geht nicht von einem Muster aus . Ich möchte nicht von 0 auf 100 eskalieren , sondern in Stufen - leider haben die nichts gebracht .

Wir waren uns z.b einig dass Kindern und Hochzeit nicht geplant sind - dann kam plötzlich die Aussage : wenn wir uns beim Hund nicht einig sind, wie wird das wenn ich ein Kind möchte .
Da hab ich dann gesagt , dass Kind und Hochzeit für mich sowieso kein Thema sind - bei dem Verhalten schon garnicht .

Ich glaube sie hat sich noch nicht richtig von ihrer fsmsily auf "gesunde Weise " abgekoppelt . Ihre Ma war allein erziehend , hat sie sehr bemuttert und auch gegen mich manchmal geschossen . Beispiel: er hat ja schon Kinder - du willst vielleicht auch mal welche, wie soll das funktionieren oder ich muss sie mehr Untertstützen - sie hatte eine Fortbildung , was ich aber echt getan habe , weil ich weiß wie sowas ist .

Gefühlt war ich auch ihre erste "richtige erwachsene " Beziehung . Sie hat davor mit niemandem zusammen gewohnt bzw jemanden gehabt , der auch mal Kontra gibt , daher die Flucht zur Family
Aber gut , ist halt dann so

06.06.2022 22:41 • #13


Andy17


2175
3808
Zitat von LeTigre:
(immerhin kein Pferd)

Stimmt! Frauen mit Pferden sind eine andere Liga. Natürlich nicht alle!

06.06.2022 22:43 • #14


Dark_Cloud


884
4
1185
Also in Zukunft :

Schon erwachsene Beziehung gehabt
Macht ihr eigenes Ding
Gute Beziehung zum Vater
Keine Tiere

06.06.2022 22:44 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag