156

Trennung wegen Tinder - Freundin hat es herausgefunden

Sion

13
1
7
Hallo liebe Community,

Nachdem ich nun eine Weile mitgelesen habe, was mir schon geholfen hat, möchte ich nun auch meine Geschichte teilen.

Meine Beziehung ist nach 3 1/2 Jahren gescheitert nachdem ich mega Mist gebaut habe. Ich 31 und meine Ex 28 hatten eine super harmonische Beziehung und alle haben uns immer als das Traumpaar bezeichnet. Sie hat jedoch eine unglaublich enge Verbindung zu ihrer Mutter (telefoniert jeden Tag mit ihr, fährt zwei mal im Jahr für zwei Wochen mit ihren Eltern in den Urlaub, alle drei Wochen für verlängerte WE zu ihren Eltern). Auch als wir vor vier Monaten in die gemeinsame Wohnung gezogen sind ist sie erst mal für drei Wochen zu ihren Eltern gefahren, da ihre Eltern meinten, dass es sich da besser im Homeoffice arbeitet. Ich habe das irgendwie akzeptiert ihr zuliebe, obwohl unsere Partnerschaft gefühlt nur Priorität zwei war und ich weiß das ihr die Verbindung zu ihrer Mutter sehr wichtig ist. Vor etwa einem dreiviertel Jahr habe ich mich dann als Sie mal wieder bei ihren Eltern war bei Tinder angemeldet, eher aus Langeweile. Nach ein paar Tagen habe ich dann die App wieder gelöscht. Und so ging es dann das letzte dreiviertel Jahr angemeldet, gelöscht, angemeldet, gelöscht. Ich habe mich nie mit jemandem getroffen oder länger geschrieben. Natürlich ist es irgendwann raus gekommen und an dem Tag war Schluss. Ich kann absolut nachvollziehen, dass Sie am Boden zerstört ist aber ich weiß das ich Sie liebe aber das Gefühl, dass unsere Beziehung für Sie nur sekundär ist hat mich wohl emotional von ihr entfernt. Am Ende war es wohl reine Selbstbestätigung, weshalb ich da war. Ich wünschte ich hätte ihr von Anfang an gesagt, dass ihre enge Beziehung zu ihrer Mutter mich belastet.

Jetzt haben wir eine Kontaktsperre für 6 Wochen und ich möchte ihr die ganze Zeit sagen, dass Sie die Einzige für mich ist und ich überzeugt bin, dass unsere Beziehung eine Zukunft hat.

Ich habe einfach Angst, dass Sie alles wegwirft. Mir tut es so leid aber weiß einfach nicht was ich machen soll.

29.08.2020 18:07 • #1


Anker1


Zitat von Sion:
Jetzt haben wir eine Kontaktsperre für 6 Wochen und ich möchte ihr die ganze Zeit sagen, dass Sie die Einzige für mich ist und ich überzeugt bin, dass unsere Beziehung eine Zukunft hat.


Hey,

also das ist ja jetzt ein wenig zynisch ,jemandem zu sagen , sie sei die einzige wenn man ein Dreiviertel Jahr seinen Marktwert in ihrer Abwesenheit checken musste.

Ich meine das nicht böse , aber das wäre wie wenn ich Dir eine runter haue und dann im Nachhinein sage, dass ich dich niemals schlagen würde .

Was jetzt bei dir herrscht ist deine Verlustangst, die deine Ex in ein strahlendes Licht ohne Fehler rückt, denn was man nicht mehr (vermeintlich) sicher hat und selbstverständlich schien, steht auf einmal auf wackligen Beinen.

An deiner Stelle würde ich die sechs Wochen nutzen , um dein Verhalten zu reflektieren und auch die Beziehung mal genau anzuschauen was falsch läuft.
Beispielsweise , dass sie ihr einen anderen Stellenwert beimisst als du das tust.

Was du jetzt machen solltest, ist ihren Wunsch nach Abstand zu respektieren , gehst du auf sie zu wird sie sich eher noch weiter distanzieren.
Dass du in ihrer Abwesenheit nur kurz mit den Frauen geschrieben haben sollst, kannst du erstmal nicht beweisen.

Das musst du nun aushalten.
Ich wünsche Dir, dass du die Zeit nun auf eine gute Weise für Dich nutzen kannst.

29.08.2020 18:14 • #2



Trennung wegen Tinder - Freundin hat es herausgefunden

x 3


Heffalump

Heffalump


12123
16348
Zitat von Sion:
Ich habe einfach Angst, dass Sie alles wegwirft

Die Angst, das du es aufs Spiel setzt, wenn du tinders - kam dir aber nicht?

Aus Frauen Sicht, ist das die Anbahnung zum Betrug. Und das Vertrauen schwindet, hab ich dann noch eine Mutter die mich gut beeinflusst, hast knallhart verloren

29.08.2020 18:39 • x 2 #3


Catalina

Catalina


1035
2
1672
Ich kann schon verstehen, dass du das Gefühl hattest, dass deiner Freundin ihre Eltern wichtiger sind als du, wenn sie so extrem viel Zeit mit ihnen verbringt. Allerdings hättest du mit ihr darüber sprechen müssen. Stattdessen - aus welchen Gründen auch immer - bei Tinder aufzulaufen war natürlich ne blöde Idee, weißt du selber.

Zitat von Sion:
Jetzt haben wir eine Kontaktsperre für 6 Wochen und ich möchte ihr die ganze Zeit sagen, dass Sie die Einzige für mich ist und ich überzeugt bin, dass unsere Beziehung eine Zukunft hat.

Naja, ihre Eltern werden vermutlich auch weiterhin eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen, somit wird sich an der zugrunde liegenden Situation wohl nicht viel ändern. Hast du ihr denn in den 3,5 Jahren nie mal gesagt, dass dich das stört? Ich wäre an ihrer Stelle ja sehr...irritiert, wenn mein Partner damit erst nach so langer Zeit um die Ecke käme.

Zitat von Sion:
Ich habe einfach Angst, dass Sie alles wegwirft. Mir tut es so leid aber weiß einfach nicht was ich machen soll.

Erstmal gar nix. Warte die 6 Wochen ab und lass sie erstmal völlig in Ruhe. Ich weiß, das ist schwer auszuhalten, aber wenn du sie jetzt bedrängst, treibst du sie nur noch weiter von dir weg.

29.08.2020 18:44 • #4


fitzgerald71


569
1
467
Ich schätze ja eher, dass die Anmeldung bei Tinder daher rührte, dass Du sehr genau gemerkt hast, dass eure Partnerschaft nur Prio 2 war. Und das Du schon mal gecheckt hast, was alles so geht, weil Du Dir insgeheim schon Gedanken über eine Trennung gemacht hast, oder?

29.08.2020 19:27 • #5


Sion


13
1
7
Erst mal vielen Dank für die Antworten.

Nach drei Wochen Beziehungsende ist mir bewusst, dass es Bindungsängste waren, da das Thema Hochzeit relevant wurde. Dabei hatte ich Ihr Elternhaus vor Augen, was meines Erachtens nach mehr eine Zweckbeziehung als Liebe ist. Identische Verhaltensmuster bei Ihr wie bei Ihrer Mutter ließen mich zweifeln.

Tinder war in erster Linie mehr ein Spiel als ernst gemeinte Ambitionen. Das es Konsequenzen hat war mir dann immer klar wenn ich die App wieder gelöscht habe.

Trennungsgedanken gab es vereinzelt, die ich aber verdrängt habe mit der Begründung ich bin ja nicht mit ihren Eltern zusammen.

Sie hat mir auch gesagt, dass es sie so verunsichert das sie nie was gemerkt hat. Was sie aber auch nicht konnte, da wenn wir zusammen waren ich auch keine Zweifel hatte und glücklich war.

29.08.2020 19:31 • #6


fitzgerald71


569
1
467
Zitat von Sion:
Nach drei Wochen Beziehungsende ist mir bewusst, dass es Bindungsängste waren, da das Thema Hochzeit relevant wurde.


Aber die besiegst ja nicht damit, dass Dich zig mal bei Tinder anmeldest und wieder abmeldest.

Zitat von Sion:
Dabei hatte ich Ihr Elternhaus vor Augen, was meines Erachtens nach mehr eine Zweckbeziehung als Liebe ist.


Das Elternhaus muss ja auch keine Liebe sein

Zitat von Sion:
Identische Verhaltensmuster bei Ihr wie bei Ihrer Mutter ließen mich zweifeln.


Und die wären? Also war ja ein Zweifel da. Kann es sein, dass der mehr in Dir begründet ist, als in deiner Freundin?

29.08.2020 19:34 • #7


Sion


13
1
7
P.s. ich habe schon hin und wieder versucht das Thema Eltern anzusprechen aber da hat sie immer sofort abgeblockt. Meines Erachtens nach idealisiert sie ihre Eltern, da auch nie ein Abnablungsprozess stattgefunden hat. Ihre Mutter bestraft sie auch mit Liebesentzug wenn sie sich nicht täglich meldet und ich wollte nicht das sie sich schlecht fühlt wenn die Beziehung zu ihrer Mutter in Frage gestellt wird

29.08.2020 19:41 • #8


Anker1


Zitat von Sion:
P.s. ich habe schon hin und wieder versucht das Thema Eltern anzusprechen aber da hat sie immer sofort abgeblockt. Meines Erachtens nach idealisiert sie ihre Eltern, da auch nie ein Abnablungsprozess stattgefunden hat. Ihre Mutter bestraft sie auch mit Liebesentzug wenn sie sich nicht täglich meldet und ich wollte nicht das sie sich schlecht fühlt wenn die Beziehung zu ihrer Mutter in Frage gestellt wird


Naja, also Moment mal.

Du hättest klare Grenzen setzen können, selbst entscheiden können und sagen dass du mit dementsprechenden Dingen nicht einverstanden bist.
Und ggf. danach handeln.
Bzgl. dem Stellenwert der Beziehung oder dem Einfluss der Eltern .

Anstatt dessen wurdest du bei Tinder erwischt.

Du willst es doch wohl jetzt nicht damit rechtfertigen, insbesondere vor ihr?

IHR wird das vollkommen egal sein, weil es auch mal nüchtern betrachtet keine Berechtigung gibt in einer Beziehung auf einer Flirt- App zu sein.

29.08.2020 19:44 • #9


Heffalump

Heffalump


12123
16348
Zitat von Sion:
da auch nie ein Abnablungsprozess stattgefunden hat. Ihre Mutter bestraft sie auch mit Liebesentzug wenn sie sich nicht täglich meldet

Wie alt ist sie?

Da wird man aber immer schwer haben, da dazwischen zu funken. Lies sie Kritik über die Mutter (Eltern) zu?

29.08.2020 19:45 • #10


Gwenwhyfar

Gwenwhyfar


2361
1
3810
Zitat von Sion:
Ihre Mutter bestraft sie auch mit Liebesentzug wenn sie sich nicht täglich meldet


Und wie sieht das so mit Liebesentzug als Strafe gegenüber Dir aus? Von Deiner Freundin ausgehend natürlich.

29.08.2020 19:46 • #11


fitzgerald71


569
1
467
Zitat von Anker1:
Du hättest klare Grenzen setzen können, selbst entscheiden können und sagen dass du mit dementsprechenden Dingen nicht einverstanden bist.


Das stimmt. Darum ja meine Frage, ob das Problem nicht beim TE beheimatet ist.

Natürlich ist dennoch nicht schön, wenn der Partner mehr bei Mama und Papa ist, als bei einem selbst. Das widerrum wirft natürlich die Frage auf, ob man so etwas will und ob es dann die richtige Partnerin ist, was widerrum die Frage auf den TE zurück wirft.

29.08.2020 19:56 • #12


Anker1


Zitat von fitzgerald71:
Natürlich ist dennoch nicht schön, wenn der Partner mehr bei Mama und Papa ist, als bei einem selbst. Das widerrum wirft natürlich die Frage auf, ob man so etwas will und ob es dann die richtige Partnerin ist, was widerrum die Frage auf den TE zurück wirft.


Sehe ich genauso.
Für die Partnerin wäre eine klare Ansage und dementsprechendes konsequentes Handeln seitens des TE eindrücklich gewesen und ernst zu nehmen.

Eine klare Ansage:
Ich möchte mit dir zusammen sein unter diesen Bedingungen .
Dies und jenes stört mich , wie siehst du das?

Eine Kommunikation war wohl nicht möglich von beiden Seiten , aber anstatt auch da Konsequenzen zu ziehen wurde der TE a) zwar verbindlicher ihr gegenüber und kam ihr tendenziell noch mehr entgegen anstatt Distanz zu schaffen und war b) parallel auf Tinder aktiv.

Message die nun bei der Freundin ankommt:
Für ihn war doch alles in Ordnung in der Beziehung aber geht trotzdem fremd.

29.08.2020 20:00 • #13


Sion


13
1
7
Vieles was mir jetzt bewusst ist, habe ich in der Beziehung eher verdrängt. Tinder ist wohl eher das Resultat einer emotionalen Entfremdung gewesen in den Momenten in denen sie einfach fern war.

Defintiv lagen die Zweifel bei mir aber ich habe die Zweifel nicht zugelassen und als unwichtig abgetan.

29.08.2020 20:03 • #14


Anker1


Zitat von Sion:
Vieles was mir jetzt bewusst ist, habe ich in der Beziehung eher verdrängt. Tinder ist wohl eher das Resultat einer emotionalen Entfremdung gewesen in den Momenten in denen sie einfach fern war.


Und so möchtest du das deiner Freundin erklären?

29.08.2020 20:06 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag