1037

Trotz Affäre Ehe retten

M
Zitat von Lotte08:
Und? Tust du es?

Ich habe es ein, zweimal gemacht, aber meistens nicht, da ich es angesichts ihrem sonstigen Verhalten völlig unnötig finde. Sie bietet mir ihr Handy übrigens aktiv an.

Wenn sie die Affäre weiterlaufen wollen würde, feel free. Dann müsste sie eben gehen. Aber ich habe da Null Anlass zu glauben, dass da noch etwas läuft. Wirklich Null.

03.04.2024 13:56 • #586


M
Zitat von Cocolores:
Noch einmal: das sagt hier niemand! Ich möchte hier aber auch keine (weitere) Diskussion darüber anzetteln. Warum Du Dich aber so davon triggern lässt - DAS würde ich an Deiner Stelle schon mal genauer hinterfragen.

Hinterfrag du dich besser, warum du hier mit dem Thema ankommst, was keinen wirklich interessiert und nicht damit aufhören kannst. Das Problem liegt hier eher bzw. eindeutig bei dir.

Ich habe jedenfalls schon in der Vergangenheit immer wieder klargestellt, dass für mich die Schuldfrage nur eine ganz geringe, eigentlich gar keine Rolle spielt.

03.04.2024 13:57 • #587


A


Trotz Affäre Ehe retten

x 3


Cocolores
Zitat von Martin123:
Hinterfrag du dich besser, warum du hier mit dem Thema ankommst, was keinen wirklich interessiert und nicht damit aufhören kannst. Das Problem liegt hier eher bzw. eindeutig bei dir

Argumentum ad hominem

Warum schreibst Du nicht in Deinem Thema und kaperst statt dessen dieses hier?

03.04.2024 14:04 • #588


F
@Cocolores Man liest so oft davon, weil ein Affärenpartner in der Regel nicht bereut und sich auch nicht gegenüber dem Betrogenen entschuldigt. Dadurch staut sich Wut auf, die man nicht abladen konnte.

Der betrügende Ehepartner bereut und entschuldigt sich. Beim Ehepartner kann man seine Wut rauslassen und deshalb wird sie mit der Zeit auch weniger.

Das ist der Unterschied. Ich glaube nicht, dass hier irgendeiner behauptet, dass der Ehepartner frei von Schuld ist. Ganz im Gegenteil. Er ist der Hauptschuldige, aber auch der Affärenpartner hat nicht gut gehandelt, egal ob Verliebtheit im Spiel war, oder nicht. Man mischt sich einfach nicht in eine bestehende Beziehung ein. Egal, ob verheiratet oder nicht.

03.04.2024 14:13 • x 5 #589


M
@Flower1 genau so sehr ich das auch. Bei jungen, naiven, unerfahrenen Frauen könnte ich es sogar verstehen, dass sie die Tragweite ihres Verhaltens nicht einschätzen können. Wir reden hier aber von gestandenen Frauen um die 50 Jahre (in unserem Fall selbst 2 Kinder hat und gescheiterte Ehe) und eine gewisse Lebenserfahrung haben.

03.04.2024 14:43 • x 3 #590


F
@Moment

Ich sehe es auch so. Auch in meinem Fall handelte es sich um eine Frau, die sogar drei oder vier Jahre älter war als ich.

Ich an ihrer Stelle hätte mich nach der Erkenntnis, dass mein Mann sich für mich entschieden hat, zurückgezogen. Aber nicht mal das war der Fall. Sie musste richtig verbrannte Erde hinterlassen und das geht dann wirklich gar nicht mehr. Wären es von ihrer Seite wirklich echte Gefühle für meinen Mann gewesen, dann hätte sie das nicht gemacht. Sie wollte, dass er gar nichts mehr hat und wirklich alles verliert und das ist für mich nur noch gekränkter Stolz und Eitelkeit. Das hat in meinen Augen nichts mehr mit Verletztheit zu tun. Ich war nämlich auch verletzt und hätte nie gewollt, dass mein Mann am Boden liegt. Auch wenn er sich getrennt hätte. Das habe ich ihm auch so gesagt. Egal was kommen wird, dieser Mensch ist mir wichtig und wir werden eine friedliche Lösung finden. Ich könnte mit ständigen Hassgefühlen nicht leben. Das würde mich kaputt machen.

03.04.2024 15:01 • x 5 #591


B
Bei uns.
Der AM hat sich als feige herausgestellt.
a) beide fanden sich in einer Toten Ehe keiner wollte sich aber so wirklich trennen.
b) nach dem Auffliegen hatte AM noch drei weitere Frauen verschlissen, bis er endlich sich trennte, seinen heutigen Status kenne ich nicht

Klar war meine Frau zunächst auch feige, hataber mit der Trennung eine Entscheidung für uns getroffen und genau wie ich durchgehalten.

03.04.2024 18:12 • x 1 #592


M
Hallo, Ich melde mich mal wieder.

Bei uns läuft Ehe 2.0 nach wie vor gut. Es geht voran. Nach einem Paarurlaub wird auch meine Wut langsam weniger und wir haben den Urlaub genossen.

Allerdings triggert mich nach wie vor, dass EM die Nummer und den Chatverlauf von AF nicht gelöscht hat. Ich habe ihn vor ein paar Wochen darauf angesprochen, er hat genervt reagiert. Dies hätte für ihn keine Bedeutung und er hat zurzeit keine Zeit, um sich darum zu kümmern. Bin ich zu kleinlich? Warum kann er nicht einfach alles löschen, wenn es für ihn bedeutungslos ist?

20.04.2024 09:53 • #593


S
Nein, du bist nicht zu kleinlich.
Den Kommunikationskanal kappen und Erinnerungen löschen sind minimal Anforderungen, wenn es deinem Mann ernst ist.

Alles was du von ihm berichtest, klingt jedoch, für mich zumindest, so, als ob es ein Weiter nur zu seinen Bedingungen gibt. Und er ja nichts tut, Dir zuliebe.

Das wird auf Dauer nur zu deinen Lasten funktionieren und würde ich mir an deiner Stelle auch gut überlegen mitzumachen.

Vielleicht macht es Sinn da noch mal mit jemand neutralen ( euren Paartherapeut) drüber zu sprechen?

Weil ansonsten scheint es nur die Möglichkeit zu geben; dass du die „Kröte schluckst“ und halt damit lebst ( seine Erwartung) und was dich das kostet und ob du das auf Dauer willst, kannst nur du entscheiden.

Aber ehrliches Interesse und Wille zum Erhalt eurer Ehe sähe mMn anders aus.

Tut mir leid, wenn das zu direkt ist….nur das zieht sich ja schon die ganze Zeit durch euren Neuanfang.
Und du siehst doch, was es mit dir macht.

20.04.2024 11:17 • x 6 #594


M
Danke, das ist nicht zu direkt. Ich glaube aber auch, dass sich EM nichts dabei denkt. Er hat seit über 4 Monaten keinerlei Kontakt mehr.

20.04.2024 11:37 • #595


Ema
Zitat von Moment:
Allerdings triggert mich nach wie vor, dass EM die Nummer und den Chatverlauf von AF nicht gelöscht hat. Ich habe ihn vor ein paar Wochen darauf angesprochen, er hat genervt reagiert

Jo, das würde mich allerdings auch triggern.
Vor allem, wenn er noch genervt darauf reagiert.

Zitat von Moment:
er hat zurzeit keine Zeit, um sich darum zu kümmern

Keine Zeit?
Weißt du, wie lange so etwas dauert? Ich sag es dir: Weniger als eine Minute.
Aber er nimmt lieber in Kauf, dass dich das triggert und dir wehtut?

Zitat von Moment:
Warum kann er nicht einfach alles löschen, wenn es für ihn bedeutungslos ist?

Weil es eben nicht bedeutungslos für ihn ist.

20.04.2024 11:45 • x 5 #596


S
@Moment
Zitat von Moment:
Ich glaube aber auch, dass sich EM nichts dabei denkt. Er hat seit über 4 Monaten keinerlei Kontakt mehr.


Möglich.
Und ich würde nicht automatisch davon ausgehen, dass ihm der Schriftverkehr und die Affäre noch etwas bedeuten, nur weil er es nicht löscht. Das muss absolut nicht sein.

Mein Eindruck, von dem was du berichtest, wäre eher, dass es hier für ihn um eine Art Machtkampf geht.
Und das ist eines der Dinge, an denen es sich entzündet. Er ist zurück, aber hat ( vielleicht) noch Groll in sich, wegen der Dinge, die vorher bei euch passiert sind. Und hier ist so eine kleine passiv- aggressive Strafe für Dich. Wäre eine Möglichkeit.

Ihm fehlt, ob grundsätzlich oder hier speziell, Empathie für Dich und deine Bedürfnisse und /oder er will sich nicht (ganz) kleinkriegen lassen? Weil er nicht ganz überzeugt davon ist, dass ihr es hinbekommt?

Alles Möglichkeiten, die mit der Frau an sich Null zu tun haben, aber sehr viel mit Eurem Miteinander und v.a. mit seiner Haltung Dir und dem Thema gegenüber, und die unbedingt gelöst werden sollten, wenn ihr das hinter Euch lassen wollt. Daher wie gesagt die Empfehlung, das Thema näher zu beleuchten.

20.04.2024 12:07 • x 3 #597


B
Ich gebe dir noch einen Link mit:

fremdgehen-kann-jedem-passieren-2-0-t73300-s165.html#3538138

Hier beschreibt kpeter aus einer langen Erfahrung über die Projekte ehe2.0

Ich finde, du solltest diesen Artikel lesen und prüfen inwieweit das für dich stimmig ist und ob es in deiner Situation sich auch stimmig anfühlt.
Wenn nicht, dann müsst ihr da noch einmal heran.
An diesem Triggerpunkt gibt dein Mann nicht nach.
Aber wenn das Gesamtpaket stimmt, ist es auch möglich das zu akzeptieren.
Das musst du für dich entscheiden, da kann dir niemand die Entscheidung abnehmen.

20.04.2024 12:09 • x 1 #598


aequum
Zitat von Moment:
Bin ich zu kleinlich? Warum kann er nicht einfach alles löschen, wenn es für ihn bedeutungslos ist?

Nein, Du bist keineswegs zu kleinlich.
Zitat von Moment:
er hat genervt reagiert. Dies hätte für ihn keine Bedeutung und er hat zurzeit keine Zeit, um sich darum zu kümmern

Das ist meiner Meinung nach eine Unverschämtheit von ihm.
Von wegen keine Zeit... das zu löschen würde tatsächlich nur einige Sekunden in Anspruch nehmen.

Aus welchem Grund auch immer ist ihm der Chat und ihre Nummer wiichtiger als Deine Verunsicherung die dadurch hervorgerufen wird.

Ich würde da an Deiner Stelle auch nicht viel darüber mit ihm lamentieren, sondern ihm vielmehr eine klare Ansage machen und ihn auffordern, das sofort zu löschen weil es Dir schlichtweg weh tut.

Entweder er will den Neuanfang mit Dir oder eben nicht.

20.04.2024 13:07 • x 2 #599


Cocolores
Zitat von Moment:
Dies hätte für ihn keine Bedeutung und er hat zurzeit keine Zeit, um sich darum zu kümmern. Bin ich zu kleinlich?

Ich möchte Dich auch noch einmal bestärken: NEIN Du bist nicht zu kleinlich!
Zitat von Moment:
Ich glaube aber auch, dass sich EM nichts dabei denkt.

Doch, er denkt viel dabei. Sonst wäre der Chat weg.
Zitat von Moment:
er hat genervt reagiert.

Was genau hat er gesagt?

Das genervt sein, wäre für mich schon ein ko-Kriterium. Das zeigt nämlich ganz deutlich, dass ihm meine Gefühle komplett egal sind.
Was spräche sonst dagegen, alles zu löschen? Das geht innerhalb einer Minute.
Deswegen wäre ich tatsächlich gar nicht so sicher, dass da nichts mehr ist (wenn auch nur gedanklich). Er will sich noch nicht komplett lösen und so kann eine Ehe 2.0 nicht funktionieren.

20.04.2024 14:01 • x 2 #600


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag