424

Trotz Affäre heiratet er

Bubu38


431
592
Das stimmt. Nur nicht jeder hat die persönlichen Veraussetzungen, manche müssen guten Umgang mit sich selbst noch lernen, gute Beziehungen zu haben noch üben.

17.01.2022 15:36 • #31


Vegetari

Vegetari


8089
3
7469
Wenn ich einen Job ,Hauptvertrag, annehme oder heimlichen Nebenjob wie bei Affäre annehme, muss ich mich selbst bei dem Agieren fragen:

Was ist dabei mein wirkliches Ziel?

17.01.2022 15:38 • x 3 #32



Trotz Affäre heiratet er

x 3


PrinceErik

PrinceErik


193
372
Zitat von MissGeschick:
Ich bin ja eher der Typ Mensch, der da klingelt und sagt: Es tut mir sehr leid, aber ihr Zukünftiger schläft seit Jahren mit meiner Freundin und ...

Ich würde es der armen EF in Spe auch stecken.

17.01.2022 15:39 • x 2 #33


ElGatoRojo

ElGatoRojo


6810
1
12842
Zitat von PrinceErik:
Ich würde es der armen EF in Spe auch stecken.

Und was würde es bringen?

17.01.2022 15:45 • x 3 #34


Butterblume63


8443
1
20676
Zitat von Bubu38:
Die Affairenfrau sollte sich klar darüber sein, was sie möchte, d.h wenn sie eine feste Beziehung will, muss sie die Affaire beenden. Wenn sie ...

In erster Linie muss man sich selbst am meisten lieben um sich nicht so dämlich hinhalten zu lassen. Nö,warum Mitleid? Wer sieben Jahre dies mitmacht sollte endlich mal wach werden.
Ich sehe es anders als viele: Die Gründe um die zukünftige Frau zu informieren spielen für mich keine Rolle. Diese Frau hätte dadurch die Chance sich diesen Betrügers zu entledigen und hat damit die Chance auf einen netten ehrlichen Mann. Und Beweise gibt es mir Sicherheit genügend was sich in 7 Jahren angesammelt .Diese Frau in das Eheunglück
rennen zu lassen finde ich unmenschlich.

17.01.2022 15:48 • x 4 #35


Bubu38


431
592
Es gibt doch den Spruch, was ich nicht weiss... Wer weiss, wie viele so leben, oder zb wie viele Ehemänner zu Prost. gehen? Ich würde hier nicht werten wollen. Wer weiss, ob meine Entscheidung dann richtig ist?

17.01.2022 15:52 • x 3 #36


Waspy


74105
Zitat von Butterblume63:
Diese Frau in das Eheunglück
rennen zu lassen finde ich unmenschlich.

Ja klar, wenn dem so wäre. Wäre hätte könnte.
Im Moment haben wir vier Zeilen der TE und drei Seiten unsere Meinungen bis dato.
Alles was wir wissen, wissen wir durch dritte (?) Hand.
Und ja, TE hat sich noch nicht gemeldet, aber n paar Stunden Antwortszeit darf man schon noch geben. Is auch normaler Werktag.
Wird bestimmt ganz anders, als wir uns vorstellen

17.01.2022 15:54 • x 2 #37


PrinceErik

PrinceErik


193
372
@ElGatoRojo Rührt irgendwie an meine Idee von Zivilcourage und Fairness. Die TE wirkt nicht wirklich wie ein böser Mensch und scheint recht schockiert zu sein, was ihre Freundin da treibt.

Was die Verlobte dann mit der Info macht, wird sich zeigen. Aber wenigstens hat sie so eine Chance auf realistische Einschätzung ihrer geplanten Ehe. Eine Hochzeit ist keine Kleinigkeit und daher würde ich es ihr anonym stecken.

17.01.2022 15:55 • x 3 #38


Waspy


74105
Zitat von PrinceErik:
Die TE wirkt

Bisher durch vier Zeilen hier.

17.01.2022 15:55 • x 2 #39


thegirlnextdoor


3368
7579
Ich bin mir auch nicht sicher ob man sich in solche Dinge als Außenstehender wirklich einmischen darf.

Wenn es sich um Angehörige oder Freunde handelt - die kennt man zumindest und kann abwägen was eine solche Information mit demjenigen anstellen könnte.

Bei fremden Menschen würde ich die Finger davon lassen.

Mal ganz blöd gefragt: Was, wenn sich die betrogene Frau auf die Information hin aus dem Fenster stürzt..?
Ja, ist arg überspitzt! Und werden die meisten nicht machen!

Trotzdem - es gehört viel dazu, auf diese Weise in das Leben einer völlig fremden Person einzugreifen. Wollte ich nur zu bedenken geben.

Abgesehen davon - wer sagt eigentlich, dass die Freundin nichts von der Affäre weiß?

Im Freundeskreis meiner Tante waren zwei Damen die Verhältnisse mit verheirateten Männern hatten... und die Ehefrauen wussten davon. Über Jahre.
(Warum man das mitmacht, verstehe ich zwar nicht, aber dass muss ich ja auch nicht - nicht mein Leben...)

17.01.2022 15:57 • x 5 #40


Sonnenblume53


2932
5426
Zitat von PrinceErik:
Die TE wirkt nicht wirklich wie ein böser Mensch und scheint recht schockiert zu sein, was ihre Freundin da treibt.

Immer wieder interessant, wie unterschiedlich das Empfinden ist. Das macht ja die Vielfalt eines Forum aus!

Ich habe nicht das Gefühl, die TE sei über das Treiben ihrer Freundin schockiert. Im Gegenteil - ich habe mich gefragt, warum nie der Gedanke aufkam, es könne so sein, wie es nun ist....und sie ihre Freundin warnte...

17.01.2022 16:00 • x 2 #41


Butterblume63


8443
1
20676
Naja, sogenannte stille Übereinkommen gab es schon immer. Da war das Verlangen oder die Liebe zum Partner gegangen aber es wurde beschlossen alles beim Alten zu lassen aus gesellschaftlichen Gründen,geinsamen Geschäft usw. Finde ich auch o.K.
Mich betrifft persönlich dieses Thema:
Meine Mutter hat einen Mann geheiratet der zu dem Zeitpunkt schon eine Affäre hatte. Er bat mich mit meiner Mutter zu reden,dass sie ihn heiratet. Sie erfuhr erst Jahre nach seinem Tod durch Liebesbriefe seiner Geliebten,dass die Affäre bis zu seinem plötzlichen Tod ging.
Jahrelange Psychotherapie war die Folge.Sie schämte sich so sehr,dass sie mir erst wiederum Jahre später dies erzählte. Diesen Betrug konnte sie nie verarbeiten. Ich weiß von ihr,dass sie sich von ihm sofort getrennt hätte,wenn sie es gewusst hätte. Ich bin mir sicher,sie wäre seiner Geliebten sogar dankbar gewesen .
Meine Mutter hatte sich Jahre davor auch anderweitig verliebt. Im Gegensatz zu ihrem späteren Mann war sie ehrlich. Diese 10 Jahre Betrug machten sie kaputt und krank.

17.01.2022 16:11 • x 5 #42


Dia

Dia


1674
4573
Was bist Du für eine Freundin, die 7 Jahre zusieht, wie die Freundin in einer Affäre feststeckt und damit ihre Lebenszeit verschwendet, und jetzt fällt Dir nichts anderes ein als die Beziehung des AM zu torpedieren statt deine Freundin darin zu bestärken und zu unterstützen, das endlich als Anlass zu nehmen, es zu beenden?

Ich war mal als Freundin in derselben Situation und bin keine Sekunde auf den Gedanken gekommen, die mir unbekannte Braut zu informieren. Das ist so typisch AF-Denke, das zu tun, dass ich auch denke, du schreibst hier für dich selbst. Und das nicht ohne Grund, weißt selbst, dass es scheixxe ist, ne?

17.01.2022 16:19 • x 5 #43


thegirlnextdoor


3368
7579
@Butterblume63 das kann ich sehr gut verstehen. Mir würde es genauso gehen wie es deiner Mutter gegangen ist.

Hier im Forum habe ich aber gesehen, dass die Menschen in diesem Punkt sehr unterschiedlich denken/fühlen.

Ich wurde in einem anderen Affärenthema hier von einigen Userinnen darüber belehrt, dass nicht jeder solche Dinge mitgeteilt bekommen möchte und dass sie es nicht wissen wollen/auf eine solche Weise erfahren wollen würden.

Ich vermute, die Menschen ticken hier wirklich sehr unterschiedlich... deswegen finde ich es eben schwierig, für einen vollkommen fremden Menschen zu entscheiden... und das tut man indem man sich einmischt. Sehr, sehr schwieriges Thema.

17.01.2022 16:19 • x 4 #44


Butterblume63


8443
1
20676
Ja,sicher sehr schwieriges Thema. Und man kann nur immer seine eigene Sicht darauf schildern. Es gibt kein richtig oder falsch. Ich wäre auch froh,wenn die Geliebte mit Beweisen vor der Tür stehen würde.Denn dann hätte ich eine Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen.
In den hier geschilderten Fall wird der Bräutigam einen Teufel tun seine Nebenfrau zu gestehen. Bisher läuft doch alles bestens für ihn.Der wäre doch komplett bekloppt daran was ändern zu wollen.

17.01.2022 16:27 • x 3 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag