424

Trotz Affäre heiratet er

Marleenstoll

73917
Die Langzeitaffäre (seit 7 Jahren) meiner Freundin hat ihr gestanden, dass er seine feste Partnerin heiraten wird, weil sie es unbedingt will. Gleichzeitig verabredet er sich mit ihr, da er auch die Affäre weiterführen will. Im Bett mit der Partnerin läuft seit Jahren nichts mehr - sagt er. Sollte die Braut nun von der Affäre erfahren? Auf welchem Wege wäre das sinnvoll?

17.01.2022 12:46 • #1


DieSeherin

DieSeherin


6583
9397
wie alt sind denn die beteiligten?

17.01.2022 12:52 • x 1 #2



Trotz Affäre heiratet er

x 3


Iunderstand


1766
2
4074
10 Zeilen voller verletzter Gefühle, Lügen, Besitzanspruch und Rachsucht...
Wie bei jeder Affäre, am Ende gibt es nur Verlierer.

Klar, im Bett läuft mit der bald EF schon eewwiiiggg nix mehr, und den Antrag hat er ihr auch nur gemacht, weil sie es unbedingt wollte. Und eigentlich will er sich schon seit Jahren trennen, für die Affäre, aber verflixt noch eins immer kommt was dazwischen. Immer die gleichen Geschichten.

Egal welches Szenario man durchspielt, am Ende gibt es nur Verlierer

17.01.2022 12:55 • x 20 #3


Camaro


531
1069
Hallo,

Zitat von Marleenstoll:
Sollte die Braut nun von der Affäre erfahren? Auf welchem Wege wäre das sinnvoll?

warum soll die Braut in spe denn ausgerechnet jetzt davon erfahren?
Und warum machst du dir darüber einen Kopf, wo du doch nichts damit am Hut hast?
Zitat von Marleenstoll:
Im Bett mit der Partnerin läuft seit Jahren nichts mehr - sagt er.

Warum dann heiraten?
Nur weil seine Partnerin unbedingt will?
Käse!

17.01.2022 12:55 • x 2 #4


Perzet


2352
5041
Zitat von Marleenstoll:
Sollte die Braut nun von der Affäre erfahren? Auf welchem Wege wäre das sinnvoll?


Warum?
Was ist die wirkliche Absicht/der tatsächliche Wunsch hinter dem Gedanken?
Seit sieben Jahren spielt sie nur die zweite Geige. Wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Höchstens, daß auch sie dann ausgetauscht werden wird.

(und zu seinem Grundverhalten - Kommentar unnütz - hier geht es um deine Freundin und dich und was ihr erwartet)

17.01.2022 12:56 • x 1 #5


Bubu38


402
543
Sehr sehr gruselig.. Es ist unfair, dass die Partnerin nicht weiss, dass ihr Liebster nicht monogam ist. Besser wäre das Spiel mit offenen Karten. Aber er muss das mit der Lebenspartnerin besprechen, so sehe ich es jedenfalls. Affaire beenden, und an den Ehemann in spe appellieren, doch ehrlich zu sein? Offene Beziehung scheint hier ja doch besser für ihn zu passen, was völlig in Ordnung ist, aber alle Beteiligten sollten davon wissen. Ansonsten ist es unfair.

17.01.2022 12:59 • x 3 #6


NurBen


5406
2
7903
Zitat von Marleenstoll:
Die Langzeitaffäre (seit 7 Jahren)

...hat es nicht anders verdient.

Zitat von Marleenstoll:
dass er seine feste Partnerin heiraten wird, weil sie es unbedingt will.

Blabla... weil sie es unbedingt will... wer glaubt den Rotz denn!?

Zitat von Marleenstoll:
Gleichzeitig verabredet er sich mit ihr, da er auch die Affäre weiterführen will.

So langsam sollte auch deine Freundin schnallen, dass da nichts bei rauskommen wird und das Weite suchen.

Zitat von Marleenstoll:
Im Bett mit der Partnerin läuft seit Jahren nichts mehr - sagt er.

Natürlich sagt er das. Wie jede/r andere Affärenführer auch.

Zitat von Marleenstoll:
Sollte die Braut nun von der Affäre erfahren? Auf welchem Wege wäre das sinnvoll?

Gar nicht. Deine Freundin sollte den Kontakt vermeiden.
Die Verlobte wird deiner Freundin sowieso nicht glauben. Und die Affäre wird von dem Mann als Das ist eine Verflossene, die es nicht ertragen kann, dass ich dich heirate und versucht uns auseinander zu bringen abgestempelt.

17.01.2022 13:00 • x 14 #7


Sonnenblume53


2802
5166
Hallo TE,

warum sollte die Langzeitaffäre Deiner Freundin (!) denn nicht heiraten? So, wie Du schreibst, wusste sie seit 7 Jahren, dass sie nur die Affäre ist.

Nach aller Lebenserfahrung von mir hat es wenig Sinn, der Zukünftigen das zu stecken. Sie wird als eifersüchtige Frau abgetan, die ihn lediglich nicht kriegen konnte (was ja auch stimmt) - und ihm natürlich glauben. Er sucht sich die nächste Affäre und gut ist!

17.01.2022 13:03 • x 5 #8


Fliesentisch

Fliesentisch


4258
2
10135
Zitat von Marleenstoll:
Die Langzeitaffäre (seit 7 Jahren) meiner Freundin hat ihr gestanden, dass er seine feste Partnerin heiraten wird, weil sie es unbedingt will. Gleichzeitig verabredet er sich mit ihr, da er auch die Affäre weiterführen will. Im Bett mit der Partnerin läuft seit Jahren nichts mehr - sagt er. Sollte die Braut nun ...

So leid es mir tut - Du kannst seine Bride to be nicht retten, und du kannst auch deine Freundin nicht retten. Egal, wie es läuft, deine Freundin wird verlieren und die Zukünftige der AF wird leiden, denn sie wird herausfinden, dass ihr Liebster nicht monogam ist. Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, aber sie wird es erfahren, und dann ist Polen offen. So in eine Ehe gelockt zu werden, seit Jahren Liebe vorzuspielen und die Affaire zu verheimlichen, das verletzt tiefer als fast alles andere, und ich weiß, dass es weh tut, dabei zuzusehen, aber es ist, leider, nicht deine Baustelle.

Das müssen die drei Beteiligten unter sich ausmachen, auch wenn das in Sodom und Gomorrha endet. Du kannst (und solltest) nichts tun.

17.01.2022 13:04 • x 6 #9


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


8757
4
20387
Zitat von Marleenstoll:
Die Langzeitaffäre (seit 7 Jahren) meiner Freundin hat ihr gestanden, dass er seine feste Partnerin heiraten wird, weil sie es unbedingt will.

Deine Freundin hat seit 7 Jahren eine Affäre, obwohl sie weiß, dass er eine feste Partnerin hat? Was ändert sich für sie großartig, wenn er diese auch heiratet?

Oder hat sie seit 7 Jahren Hoffnung, dass er sich trennt und sie die Nr. 1 wird?

Zitat von Marleenstoll:
Gleichzeitig verabredet er sich mit ihr, da er auch die Affäre weiterführen will.

Naja - warum sollte er aufgeben, was 7 Jahre wunderbar für ihn funktioniert hat?

Zitat von Marleenstoll:
Im Bett mit der Partnerin läuft seit Jahren nichts mehr - sagt er.

Das sagen sie alle!

Zitat von Marleenstoll:
Sollte die Braut nun von der Affäre erfahren?

Meiner Meinung nach ja. Meiner Meinung nach hätte sie es aber bereits vor 7 Jahren erfahren sollen.

Zitat von Marleenstoll:
Auf welchem Wege wäre das sinnvoll?

Wenn der Bräutigam es ihr sagt. Hätte er ihr schon längst sagen sollen. Okay - wird er nicht machen!

Warum macht sich Deine Freundin so einen Kopp um die andere Frau? Das hat sie doch 7 Jahre nicht getan. Möchte sie denn die Affäre weiterführen, oder (s. oben) will sie den Mann für sich? Er scheint ja ein echter Hauptgewinn zu sein...

Welcher Mann heiratet eine Frau, nur weil die das so will? Oder kommt er aus einem anderen Kulturkreis?

17.01.2022 13:07 • x 5 #10


thegirlnextdoor


2801
6395
1) Wenn er sich sieben Jahre lang nicht für die Affäre getrennt hat wird er es nie mehr tun.

2) es der Verlobten zu sagen ist nicht Aufgabe der Affäre sondern des betrügenden Partners.

3) ist die Affäre wirklich so naiv zu glauben, dass ein Mann eine Frau heiraten würde wo im Bett nichts mehr läuft...?
Solche Märchen erfinden Langzeit-Affärenführer nur, um sich die Affäre warm zu halten.

Diejenigen, wo wirklich nichts mehr läuft trennen sich in der Regel innerhalb von 6-12 Monaten und entscheiden sich für die Affäre.
Insofern würde ich sagen: Der S. mit seiner Partnerin scheint gut zu sein... tut mir leid für deine Freundin.


Zitat von NurBen:
Und die Affäre wird von dem Mann als Das ist eine Verflossene, die es nicht ertragen kann, dass ich dich heirate und versucht uns auseinander zu bringen abgestempelt.

Genau das ist wahrscheinlich...

Mir tut hier nur die Frau leid, die seit sieben Jahren betrogen wird und nichts davon ahnt, dass sie in einem Dreieck festhängt.
Die Affäre weiß das immerhin und es ist ihre freie Entscheidung.

17.01.2022 13:13 • x 8 #11


NurBen


5406
2
7903
Zitat von VictoriaSiempre:
Meiner Meinung nach ja. Meiner Meinung nach hätte sie es aber bereits vor 7 Jahren erfahren sollen.

Exakt! Ich muss immer loslachen, wenn irgendwelche Affären nach Jahren mit Der Partner sollte es erfahren kommen. Da denke ich mir auch Die ganze Zeit war es okay, und jetzt auf einmal hat sie plötzlich das Recht über die Affäre zu erfahren!?

Blödes Geheuchel. Erinnert mich an meinen kleinen Bruder damals, der Brettspiele immer solange mitgespielt hat, bis er merkte, dass er verliert... und dann wütend das Brett umgeworfen hat.

17.01.2022 13:17 • x 17 #12


thegirlnextdoor


2801
6395
Ich verstehe auch nicht was nach sieben Jahren so anders ist?

Hat die Freundin plötzlich ein Problem damit, die Affäre eines verheirateten Mannes zu sein?

Aber unverheiratet war es ok?

Oder hat sie sieben Jahre lang gehofft, er würde sich für sie trennen und sie heiraten?

17.01.2022 13:21 • x 4 #13


Iunderstand


1766
2
4074
Zitat von NurBen:
Exakt! Ich muss immer loslachen, wenn irgendwelche Affären nach Jahren mit Der Partner sollte es erfahren kommen. Da denke ich mir auch ...

Ich finde ein sehr treffender Vergleich. Sieben Jahre alles tutti, solange der AM nur das sagt, was sie hören will. Und jetzt wo sie merkt, dass die Jahre vergeben waren und sie nie die Nummer 1 sein wird, benimmt sie sich wie ein bockiges Kind und petzt

17.01.2022 13:22 • x 6 #14


MissGeschick

MissGeschick


2043
4416
Zitat von Fliesentisch:
So leid es mir tut - Du kannst seine Bride to be nicht retten, und du kannst auch deine Freundin nicht retten. Egal, wie es läuft, deine Freundin ...

Ich bin ja eher der Typ Mensch, der da klingelt und sagt:" Es tut mir sehr leid, aber ihr Zukünftiger schläft seit Jahren mit meiner Freundin und ich finde das sollten sie vor der Hochzeit wissen".

ich würde es IMMER erfahren wollen. Egal wie, egal wo und erst Recht und todsicher, bevor ich den Affen heirate. Ich wär dankbar.

aber du hast vmtl trotzdem Recht. Ich würde es trotzdem tun. Allerdings vmtl schon vor 7 Jahren.

17.01.2022 13:23 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag