64

Übersee Fernbeziehung

McGill

McGill

59
1
27
Momentan weiss ich noch nicht richtig wie ich damit umgehen soll. Ich hab ein relativ gutes Verhältnis zu ihrer Familie und weiss das die auch aus allen Wolken fallen werden, sollte sie wirklich um ein Jahr verlängern. Vor allem weil die und ich ja auch alles irgendwie unternommen haben, das sie diesen Traum verwirklichen kann. Zudem muss man halt auch sagen das sie keine junge 18 ist wo man dieses Frei sein usw noch eher verstehen könnte. Sie ist 27 und hat eigentlich schon ziemlich alles erlebt, was man so erleben kann. Ausser jetzt halt diese Sache, ein ganze Weile nicht mehr hier zu sein.

Normalerweise bin ich ein Mensch der nach einer verflossenen Beziehung alles löscht und absolut keinen Kontakt mehr will. Nur ist das jetzt komplizierter mit einem lebendigen Tier hier. Zumal ihre Familie 3h von hier weg wohnt und sie bestimmt nicht abholen wird.

28.12.2018 22:11 • #16


Freddie

Sie befindet sich aktuell noch in der "honeymoon period" . In den ersten 3-4 Monaten an einem neuen Ort ist noch alles neu und spannend, Die Menschen sind einem selbst aufgeschlossen gegenüber, weil man neu ist. Da findet man normalerweise alles toll. Meistens verfliegt dieses Gefühl nach dem 3. oder 4. Monat und es kommt das erste "valley of tears". Plötzlich reissen sich not mehr alle um einen und man beginnt auch negative Seiten des neuen (Traum)Wohnorts zu bemerken. Einige brechen dann einen Auslandsaufenthalt ab. Also was sie gerade euphorisch durchmacht ist normal.

Was ich weniger normal finde, ist ihr Alter als Au-Pair. Normalerweise sind Au-Pairs jünger. Gab es einen Grund, warum sie sich in diesem Alter dazu entschlossen hat? Nach dem Studium liegt doch eher ein berufsbezogenes Auslandsjahr an.

Darüber was sie genau umtreibt, kann man nur spekulieren. Möglicherweise ist es tatsächlich nur die Euphorie in Bezug auf die neue Umgebung, dass ihr altes Leben schal erscheinen lässt. Allerdings kann selbst New York mit der Zeit trist wirken, Das würde dann die Zeit zeigen. Du hast geschrieben, dass ihr Vater sie aktuell besucht. Kann er dir etwas mehr über ihre Lebensumstände erzählen? Das würde ich abwarten. Unterschätzen würde ich auch nicht, dass ortsansässige Freunde einen starken Einfluss auf sie haben könnten, da ein Ziel des Auslandsaufenthalts das völlige Eintauchen in die neue Umgebung ist. Fragen bei Gelegenheit würde ich sie auch, ob sie von der aktuellen Dro. in den Staaten etwas mitbekommt... Liegt jetzt erst einmal nicht auf der Hand, aber ich würde das bei der aktuellen Situation in New York und State New York fragen. Da wird nichts sein, aber frag sie das.

Eure Liebe ist außerdem noch sehr jung. Da hat nicht nur sie, sondern auch du Romantik und Abenteuer verdient. Sonst macht es keinen Sinn. Ich würde an deiner Stelle auch entscheiden, ob die Probleme nicht das Schöne der Beziehung überwiegen und mich fragen, ob das alles ist. Warum sollst du Awarten und ihre Katze hüten, wenn von ihr nichts oder nur Negatives kommt? Du bist ja nicht ihr Au-Pair in Sachen Tierbetreuung. Wenn die Katze und du euch gut verstehen und du dir vorstellen kannst sie zu behalten, dann sieh die Katze als Geschenk an und melde dich nicht mehr bei ihr. Ansonsten verabrede dich mit den Eltern und bring das Tier dorthin.

Besser du trennst dich früh, als noch mehr Zeit zu vergeuden mit einer Frau, die dich als Katzensitter sieht und den Kopf nicht frei hat. Du würdest um euch kämpfen, sie ließe um sich kämpfen. Alternativ könntest du mit ihr ausmachen, die Beziehung erst einmal auf Eis zu legen bis sie wiederkommt, weil du erst einmal sehen möchtest wie sehr sie sich verändert hat. Behalte die Kontrolle und lauf ihr nicht hinterher. Das nützt nicht. Auch wenn es weh tut,

29.12.2018 10:38 • #17


VollVer-liebt

749
904
Ich denke es ist fast egal wie alt man ist, wenn man die Freiheit wittert, womöglich zum ersten Mal, dann macht das eben etwas mit einem.

Bist du denn bereit auf das Tier trotzdem weiter aufzupassen? Gegebenenfalls muss sie sich halt von den USA aus drum kümmern, dass dir jemand das Tier abnimmt.

@freddie
Ich war auch im Ausland und kann nicht bestätigen, dass eine Ernüchterung kommt. Ganz im Gegenteil: meine Begeisterung stieg mit dem Ankommen und vertraut werden.
Und das ging auch vielen meiner Freunde/Bekannten so.

29.12.2018 11:05 • #18


Freddie

@Voll-verliebt

Nicht jeder geht durch die 5 Phasen des "culture shock". Einigen passiert es aber und dann ist es gut zu wissen, in welcher zeitlichen Phase sich jemand bei einem Auslandsaufenthalt befindet. Nicht jeder geht durch Tränentäler und die meisten bleiben auch im Land. Was ich versucht habe zu erklären ist, dass die Freundin des TE sich aktuell möglicherweise noch in einer euphorischen Anfangsphase befindet und er das bei seinen Überlegungen mit einbeziehen könnte. Mehr nicht

29.12.2018 11:42 • #19


McGill

McGill


59
1
27
Ich hab mich auch schon gefragt ob dieses Down kommen wird, oder eben nicht. Das ist eben bei jedem verschieden. Momentan hat sie wie schon geschrieben eher eine Phase, wo sie in der Heimat gar nichts juckt. Gestern hat sie mir erzählt das ihre Mutter und ihre beste Freundin über Weihnachten Skypen wollten. Da meinte sie hätte keine Zeit und hat ihrer Mutter seit dem auch nicht mehr geschrieben. Ich denke da kann man nur abwarten, es könnte auf beide Seiten Kippen. Wie gesagt, Sie hat eigentlich eine grosse und intakte Familie. Deswegen würde es mich schon arg wundern, wenn das wirklich so bleibt.

Warum sie das erst so spät macht habe ich mich auch lange gefragt. Auslöser war wohl eine Freundin als sie noch ganz Jung war. Sie war damals 16 und hatte eine Freundin die mit 18 genau dieses Au Pair Ding gemacht hat. Von dort an hatte sie sich in den Kopf gesetzt, das auch mal zu machen. Studiert hat sie eben nicht, sie hat eine Ausbildung zur MFA gemacht. Das ganze hat sich dann etwas in die Länge gezogen weil sie einmal den Ausbildungsort wechseln musste. Danach hat sie halt eine Weile auf diesem Beruf gearbeitet. Sie hatte eigentlich vor, hier vielleicht doch noch was zu studieren wenn sie zurück ist.

Momentan ist halt alles noch super toll in NYC. Ich würde auch fast behaupten das es nicht mal NYC alleine ist, es wird wahrscheinlich Allgemein noch dazu kommen, dass man in einer völlig anderen Welt ist wenn man sein ganzes Leben lang, in einem 5000 Seelen Ort gelebt hat. Klar war sie davor schon in grossen Städten, aber das ist halt nicht das selbe als wenn man dort lebt. Ja ihr Vater ist momentan dort, ich habe momentan leider keinen persönlichen Kontakt zu ihm. Das will ihr in der Zeit wo er dort ist eigentlich auch vermeiden. Würde momentan wohl eher schaden als es was bewirkt. Sie sagte gestern nur das es wohl etwas viel Zeit auf einmal mit ihm wäre obwohl er nur 8 Tage bleibt. Was meinst du mit Dro. ? Ist das eine Bezeichnung für den aktuellen Shut Down? Sagt mir leider nichts dieses Kürzel.

Allgemein war es wohl einfach auch zu wenig die Zeit die wir gemeinsam hatten. Klar, ich habe den ein oder anderen Fehler gemacht, aber das war nie graviernde die so ein Verhalten auslösen könnten. Wir haben zwar versucht die Zeit so intensiv wie möglich zu nutzen, aber es ist halt schon ein Unterschied ob man schon zwei Jahre zusammen ist oder eben nur 9 Monate wovon sie nun schon 4 Monate weg ist.

Was die Katze angeht, ich denke ich werde sie dann behalten. Das Tier kann ja nichts dafür, und es ist eine extrem ängstliche Katze wenn sie in ein neues Umfeld kommt. Ich weiss schon jetzt dass ihre Eltern sie auch selbst nicht behalten würden, da sie ja auch strikt dagegen waren, sie über dieses Jahr zu nehmen. Eigentlich wollte ich kein Haustier mehr, aber momentan tendiere ich mehr zum behalten.

Sie hat schon selbst gesagt ob wir es denn nicht nochmal versuchen wollen wenn sie wieder da ist. Das wird aber ganz davon abhängen, ob sie nun ab Oktober ganz wieder da ist, oder nur kurz zu Besuch kommt um dann ein zweites Au Pair Jahr zu machen. Ich für meinen Teil finde ein zweites Au Pair Jahr im gleichen Land zudem arg verschwendete Zeit.

29.12.2018 22:16 • #20


Freddie

Ich kann dir in allen Punkten nur Recht geben. Du kannst für dich entscheiden und abwarten. Schön, dass die Katze bei dir bleiben kann.

Mit dem Kürzel das das Forum aus dem Wort macht, meinte ich ihren neuen Freundeskreis. Die USA und auch der Staat NY haben ein Problem mit dem Gebrauch nicht-legaler Substanzen, also Dro. das kürzt hier gleich wieder ab. Nicht, dass ihr etwas unterstellen möchte, aber sie dahingehend zu fragen, könnte sinnvoll sein. Frag den Vater nach dessen Rückkehr, oB er ihre neuen Freunde kennenlernen konnte. Viel Glück. Und entscheide für dich.

29.12.2018 22:26 • x 1 #21


McGill

McGill


59
1
27
Achso. Tut mir leid da kam ich gerade nicht selbst drauf. Ich mach mir da eigentlich keine Gedanken darüber. Sie war auch hier nie eine die Interesse an sowas hatte. Obwohl die Möglichkeiten auch hier gegeben wären wenn man dann will. Mal gek. hat sie in der Vergangenheit, aber wer hat das nicht als er Jung war. Selbst bei Alk ist sie keine die über die Stränge schlägt.

Danke. Ich hab mir schon überlegt das ich mal die Aussprache mit einem aus ihrer Familie suche. Die wissen ja alle noch gar nichts von ihren Plänen zu verlängern. Nicht mal ihrem Vater hat sie es erzählt obwohl er gerade dort ist. Abwarten.. mich vielleicht auch selbst mal etwas Rar machen. Auch wenn es hart ist. Aber ewiges nachrennen bewirkt am Ende dann auch nichts. Höchstens das man einem auf die Nerven geht anstatt man mal anfängt einen wieder zu vermissen.

Edit: Ist sehe gerade das Rauchen von dem grünen Zeug auch gekürzelt wird.

29.12.2018 22:38 • #22


Freddie

Das klingt gut. Was offiziell erlaubt ist und letztLicht dort passiert sind zwei Paar Schuhe. Aber gut, wenn du das erst einmal ausschließt.

Ein 2. AuPairjahr stelle ich mir in Bezug auf spätere Arbeitssuche in Deutschland auch eher interessant vor. Zumal die Arbeitserfahrung unterbrochen wird und viele Arbeitgeber 1 Jahr im Ausland möglicherweise als Benefit sehen, 2 Jahre aus dem Beruf raus, werden die Einstiegschancen wahrscheinlich kritischer aussehen lassen. Aber das ist ihre Lebensentscheidung.

Dazwischen stehen dann noch die US Behörden, die mit Arbeitsvisavergabe eher streng sind. Das wäre dann auch zu prüfen.

Die Idee mit der Familie zu reden finde ich auch okay. Sie gibt dir keine Info, also ist es legitim sich Klarheit auf anderen Wegen zu holen. Mach dich rar.

29.12.2018 22:51 • #23


McGill

McGill


59
1
27
Eben. Ein Jahr ist was tolles, hilft dir in deiner weiteren Laufbahn und du wächst daran. Aber was ein zweites Jahr aus Karrieresicht noch bringt, wahrscheinlich genau nichts mehr.

Sie macht dieses Au Pair Ding über eine grosse Organisation. Die Leute haben dann wohl bis März Zeit sich für ein zweites Jahr anzumelden. In der Regel wird das dann auch bewilligt. Deswegen glaube ich nicht das es daran scheitern wird. Nur, es ist extremer Mehraufwand. Sie muss wieder einen grossen Betrag bezahlen, muss im Oktober erstmal wieder nach Deutschland, und dann das ganze Prozedere von neuem durchspielen. Heisst, erstmal nach NYC fliegen, da ist nämlich die Traning School für all diese Au Pairs. Eine Woche dort bleiben und dann zur Familie. Ich glaube man kann sich sogar entscheiden, ob man ein weiteres Jahr in der selben Familie bleiben will, oder eben an einen komplett anderen Ort geht. Ich hoffe einfach das sie ihre Meinung bis März noch mal ändert.

30.12.2018 01:13 • #24


nalea

Ich habe deinen Thread still mitgelesen und denke, dass ihr eure Beziehung auf unterschiedliche Erwartungen gegründet habt. Du hast dich verliebt und wünscht dir eine feste Beziehung, während sie bereits innerlich auf gepackten Koffern saß. Hatte sie damals schon einen Plan, wie sie nach ihrer Rückkehr hier wieder beruflich Fuß fassen wollte? Hält ihr Arbeitgeberin vielleicht sogar die Stelle offen? Selbstverständlich lebt sie jetzt ihren Traum, von dem du schreibst, dass er schon lange besteht, und ist aufgeregt in ihrem neuen Zuhause. Die Frage, die sich dir glaube ich stellt ist, ob sie wider als die Frau wiederkommt, in die du dich verliebt hast oder ob du deine Zeit verschwendest.

Klar kann dir das nur sie selbst beantworten, aber sie scheint sich eher auf ihr neues Leben zu konzentrieren und hat für ihr altes Leben wenig Zeit. Ich denke du solltest in Betracht ziehen, dass wenn ein Traum so lange besteht, sie sich schon lange mit allem beschäftigt hat und jetzt tatsächlich in ihrem Traumleben angekommen ist. Dann wird sie nicht mehr die sein, die du kanntest und kommt möglicherweise gar nicht mehr zurück. Auf der anderen Seite gibt es die Möglichkeit, dass der Traum nach einiger Zeit sich verändert und sie feststellt, dass ihr Platz hier ist.

Du kannst das nicht steuern, zumal sie den Kontakt zu dir und dem Hier nicht aktiv aufrechterhält. Ich denke, du kannst nur für dich entscheiden und auf deine Bedürfnisse achten. Denn aktuell achtet sie auf dich nicht oder nur wenig. Bis März zu warten und dann zu entscheiden, ob du die Beziehung noch willst, die ja eigentlich nur pro Forma eine ist. Allerdings bist du in der Zeit zu einer neuen Mitbewohnerin, der Katze, gekommen. Das ist auch etwas Alles Gute

30.12.2018 10:48 • #25


McGill

McGill


59
1
27
Wir waren offen genug um dem anderen zu erzählen, was wir beide von der Beziehung erwarten. Und es ging in die selbe Richtung. Als wir zusammen kamen hatte sie im Matchingprozess noch keine Familie. Man ist auf der Seite der Organisation angemeldet, mit vollständigem Profil sowie die Familien auch. Dort versucht man dann eine Familie zu finden die zu einem passt. Bis Juni hat es mit keiner Familie geklappt. Dann kam halt diese Familie aus New York. Wir hatten feste Pläne für die Zeit wenn sie zurück ist. Zusammen wollten wir in eine grössere Stadt in eine gemeinsame Wohnung ziehen. Sie konnte es vor der abreise kaum erwarten. War öfters auf dem Wohnungsmarkt am schauen, was denn dort so die Preislage ist, und was für Wohnungen angeboten werden. Zudem kommt auch, dass sie keine ist die einem was vorspielt. Sie hatte kurz vor mir jemand anderes, der auch eine Beziehung wollte. Nur kam dann ich in ihr Leben.

Dann kommen auch noch andere Dinge dazu. Wenn es für sie nur ein kurzes Ding gewesen wäre, wäre es ihr nicht so wichtig gewesen mich komplett in ihre Familie miteinzubeziehen. Ihre Mutter hat im Sommer geheiratet, ich bin auf vielen dieser Familienfotos mit dabei. Warum sollte man das also alles tun wenn man schon auf gepackten Koffern sitzt? Das traue ich ihr jedenfalls nicht zu. Die ersten Monate in den Staaten lief ja auch noch alles glatt. Das wäre sonst wahrscheinlich auch schon nach paar Wochen aus gewesen.

Sie wurde im Mai gekündigt. Hatte dann im Juni eigentlich eine neue Stelle, die sie dann aber gar nicht mehr angetreten hat weil es dann mit der Familie geklappt hat. Das sie für immer bleibt kann ich mir nicht vorstellen. Aber wer weiss.

31.12.2018 08:11 • #26


nalea

Ihr habt euch verliebt und wart fast ein Jahr zusammen, bevor sie ihr Auslandsjahr gestartet hat. natürlich habt ihr gemeinsame Pläne gemacht und ihr werdet beide an sie geglaubt haben. Nur, während du wahrscheinlich hoffst, dass die Zeit schnell vorbei geht und ihr wieder da anknüpft wo ihr aufgehört habt, wünscht sie sich offenbar, dass die Zeit in NYC so lange dauert, wie es geht. Ich habe gerade in bento (Spiegel Online) einige Erfahrungen gelesen, die Partner auf beiden Seiten mit Auslandsjahren gemacht haben. Vielleicht ist das für dich interessant.

In jedem Fall solltest du dir vor Augen führen, dass ihr nicht mehr als das Paar zusammenkommen werdet, dass ihr einmal wart. Ein Jahr in einer neuen Umgebung verändert. Und wenn es ihr Traum war, wird sie in NYC merken, wie groß die Welt sein kann. Das Leben Zuhause wirkt dann zwangsläufig klein und provinziell.

Hast du für dich eigentlich Pläne für das Jahr ohne sie gemacht? Mein Tipp ist immer sich selbst zu verändern und etwas Neues auszuprobieren. Einen neuen Sport oder selbst einige Wochen in ein ungewöhnliches Gebiet zu verreisen. Dann bleibt man mit dem Partner eher auf Augenhöhe, weil man selbst, und vor allem selbstständig, aus dem alten Rahmen getreten ist. Die Gespräche werden wieder auf Augenhöhe sein und sie wird erfahren, dass wenn sie dich will, sie aktiv werden muss. Der, der Zuhause wartet ohne sich zu verändern, wird derjenige sein, der verlassen wird. Gehst du selbst etwas Neues an, gewinnst du für dich eine neue Sportart oder ein. Hobby - oder eine eigene Reiseerfahrung. Du wirkst nicht mehr wie der brave, harmlose Typ, der auf die Katze aufpasst.

Geh heute Abend feiern, genieße die Zeit, denn das wird sie auch tun. Dir einen guten Rutsch!

31.12.2018 12:06 • #27


McGill

McGill


59
1
27
Da hast du wohl im grossen und Ganzen recht. So wie es momentan ist, wird es nichts mehr werden. Sie sieht nur ihr Leben und wie interessant momentan alles ist. Ihr Vater ist ja Sonntag wieder abgereist. Die Tage als er dort war haben wir uns auf einer normalen Ebene wieder etwas unterhalten. Kaum hat sie ihn zum Flughafen gebracht, fuhr sie wieder auf eine Party Sonntag Abend und war seit dem nicht mehr Zuhause.

Für mich ist das halt ein Zeichen das der Freundeskreis den sie nun hat wahrscheinlich Massgeblich am aktuellen verhalten schuld ist. Hinzu kommt das sie ja da vorher schon Freunde hatte und weg war, sogar schon ein WE nach DC fuhr aber nie in so einem Rahmen das man keine Minute mehr zuhause ist. Ich denke mal das dieser Freundeskreis auch noch sehr jung sein wird. Au Pairs sind ja normalereise eher zwischen 16-22. Das hat man damals auch gemerkt als man die Jahrgänge von den Leute die mit ihr fliegen gesehen hat.

Ich habs ihr sogar schon angedeutet das ich mir selbst überlege mal einen Cut in meinem Leben zu machen, und mal was völlig anderes sehe. Das fand sie nicht so berauschend weil sie uA auch nicht will das ihre Katze in andere Hände kommt.

01.01.2019 22:32 • #28


Freddie

Das ist ja süß von ihr! Sie geht auf Partys und behandelt dich wie einen Katzensitter? Da scheint jemand in Selbstbewusstsein ja geradezu gebadet zu haben. Die Frau, die du kanntest, scheinT Einsicht mehr zu geben. Melde dich einfach nicht mehr und mach einen Cut. Ganz ohne Erklärung, denn sie erklärt auch nichts und würde sehr wahrscheinlich in manipulative Diskussionen einsteigen.
Du könntest ihr auch schreiben, dass du ebenfalls Urlaub machst, nämlich von der aktuell nicht stattfindenden Beziehung und du aber bereit bist bei ihrer Rückkehr mit ihr zu gucken, ob zwischen euch noch etwas ist - und ihr dann noch eine tolle Zeit wünschen. Auf Social Media den Beziehungsstatus auf unbestimmt stellen.

Dann einen neuen Sport o.Ä. starten undmehr Freiheiten mit Katze genießen

01.01.2019 23:33 • x 1 #29


McGill

McGill


59
1
27
So in etwas stellt sie sich das vor. Ich meinte was wäre wenn ich mich auch entschliesse, vielleicht mal mein leben umzukrempeln und da nicht ständig eine Katze zuhause sitzen haben will. Z.b im Urlaub oder whatever. Sie meinte wenn ich mich ihrer Katze entledige wird sie mich für immer hassen. Zudem würde sie gerne eine Freundschaft führen solange wir getrennt sind. Da werde ich aber nicht mitspielen. Erstens würde ich mich so nie richtig lösen und zweitens würde sie dafür auch noch belohnt werden für All das was sie gerade abzieht.

Wir haben nun 1 Uhr, bei ihr ist es jetzt 19 Uhr. Nun ist sie wieder seit 48h auf Achse und schläft ständig auswärts. Man darf auch nicht vergessen dass sie dort ein Auto zu verfügung hat, ist also nicht so das sie auf Ubers oder ÖV angewiesen wäre um Heim zu kommen. Ich bin sonst kein eifersüchtiger Mensch der nicht will das seine Partnerin weg geht. Aber wenn man in der Freizeit wirklich permanent nur noch unterwegs ist und bei anderen Leuten schläft, die man selbst nicht kennt, finde ich es dann doch schon zu viel des Guten. Weil man die ersten Monate ja auch sah, dass es eben anders ginge wenn sie denn wollte.

Ich weiss das es hier ein paar gibt die ihr Verhalten nachvollziehen können. Ich kann es unter den Umständen leider nicht. Es gibt nämlich durchaus Beziehungen die eine Weile so funktionieren können wenn denn beide wollen. Es war einfach Ar. was sie vorher alles versprochen hat, und wie sie sich nun verhält. Das sieht sie ja indirekt selbst ein, will es aber auch nicht ändern.

Deswegen werde ich diese Woche auch noch den Cut machen. Ob ich jetzt vorher noch ein Gespräch suche um ihr das zu sagen oder nicht, weiss ich noch nicht.

02.01.2019 01:19 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag