459

Und ich dachte er wäre krank

M
@Brummel6
ob er mich liebt oder nicht bzw. was er beabsichtigt ist für mich unrelevant geworden. Ebenso regt sich in mir nichts bei dem Gedanken, dass er mich verarscht haben könnte.....da ist nichts.
Ich bin so verdammt müde geworden im Kopf, immer diese vielleichts der Vergangenheit durch zu wälzen.
Die Mehrheit der Männer scheinen diese Herzschmerzgeschichten einfacher abzuarbeiten. Sie quälen sich scheinbar weniger mit diesen Fragen bzw. geben sich Erklärungen, die sie für sich gut annehmen können. Wir Frauen hingegen müssen wohl tausend Erklärungen für eine Handlung parat haben....ich will das nicht mehr.

Als ich bemerkt habe in welche Richtung dieses Gespräch ging, hätte ich auflegen können. Weshalb tat ich es verdammt noch mal nicht?!

@monamuh
Es ist dieser ständige Blick nach vorne.....hab von Natur aus eine hohe Erwartungshaltung an mich selbst. So wächst dieser innere Druck wieder. Eine Fortsetzung wird es nicht mehr geben. Darf es nicht mehr geben. Jeglichen Gedanken dazu lehne ich ab.
Da ich leider dieses Emotionsding schlecht steuern kann, liegt es wieder an mir mich immer wieder kommentarlos zu entziehen. Ich bin es so satt, sorry hatte einen schei....
LG

28.08.2017 15:46 • #421


G
das klang echt wie eine Drohung. :S

Ich hatte mal gelesen, wenn man Menschen begegnet die man gut kannte, nimmt man unbewusst die alte Rolle wieder an. Auch bei Freunden oder Menschen die man nicht mag.
Man muss sich wohl komplett entfremden um nicht wieder in alte Rollen zu verfallen.
Wer weiß was dran ist.

Mach dir keinen Kopf das du eventuell in deinen Augen versagt hast rechtzeitig bevor er loslegen konnte das Gespräch zu beenden. Wir sind doch alle nur Menschen.
Ich kann dich so gut verstehen mit dem Leid-sein über irgendwas nachdenken zu wollen/können/müssen. Einfach weg mit diesen Leuten.

28.08.2017 17:32 • x 2 #422


A


Und ich dachte er wäre krank

x 3


M
@gin
Deine Worte lesen sich so leicht, dabei wiegen sie schon schwer...

Ich bin heute echt schräg drauf. Hab meine Freundin heute versetzt, mag keinen sehen. Das Einzige was funktioniert ist mal wieder mein Job. Es bricht mich so an, ich wünschte ich würde ein paar Monate Kugelschreiber zusammen drehen dürfen....dafür aber mal ein wenig Frieden im Privatleben haben.

28.08.2017 19:04 • #423


M
Zitat:
Eine Fortsetzung wird es nicht mehr geben. Darf es nicht mehr geben. Jeglichen Gedanken dazu lehne ich ab.

Und Deine Gefühle? Lehnst Du die auch ab?

28.08.2017 22:45 • x 1 #424


D
Guten morgen Marie!
Ich habe bei dir immer mal wieder mit gelesen. Und es tut mir leid, dass du hier weiter schreiben musst. Ich hätte dir sehr gewünscht, dass es erledigt ist.

Mach dir keine Vorwürfe wie es gelaufen ist. Es ist doch ein bisschen wie bei Grippe... Man erholt sich und fühlt sich fit. Und dann übernimmt man sich und ist wieder fix und fertig. Das löst das Gefühl aus, dass die Grippe niemals wieder weg geht. Stimmt ja aber gar nicht. Wieder ausruhen und es geht einem besser als vor dem Rückfall.

Das wird bei dir auch so sein, da bin ich ganz sicher. Du hast Methoden gefunden, mit denen es dir gut ging und die werden innerhalb von ganz kurzer Zeit wieder greifen. Du hast bestimmt nur die Angst, dass es wieder so wird früher, dass es von vorne los geht. Aber dafür bist du viel zu stark.

Ich wünsche dir einen schönen Tag mit anderen Gedanken als gestern!

29.08.2017 06:17 • x 3 #425


Kroenchen_richten
*beep* happens.
Was in seinem Kopf abgeht ist nicht zu fassen. Höchst ungesund.
Davon musst Du Dich frei machen. Aktiv in dem Moment des Gedankenkreisel Stop sagen, zur Not laut und deutlich. Ich kenne diese Gedankengänge auch nur zu gut. Heute muss ich mich nicht mehr zwingen das Karusell zu beenden. Was wohl nie aufhört, das Kopfschütteln darüber.
Damit kann ich aber leben. Auch damit mich mal für diesen Menschen entschieden zu haben, naiv und gutgläubig zu sein, manipuliert worden zu sein etc., weil ich weiß ich werde es nicht mehr tun, jedenfalls nicht mit diesem Mensch.
Da er Dir den Frieden nicht geben will, nicht geben wird, ist die Überlegung, das Haus aufzugeben nicht verkehrt, aber ich bi mir sicher, es geht auch anders. Zumindest würde ich ihm klarmachen, wenn seine Anrufe und Besuche vor Deinem Haus nicht aufhören, wirst Du eine Unterlassungsklage anstreben. Wie friedliebend Du auch immer bist, er ist es eben nicht, und die Grenze ist erreicht, da hast Du jedes Recht dicht zu machen.
Fang an Dein Leben zu genießen, geh mehr aus, treffe andere Menschen. Lade Menschen ein, die zum Beispiel Deinen Garten bevölkern. Setze Zeichen, wie gut es Dir geht. Soll er doch sehen, er hat Dich nicht mehr an der Angel. Das ist nämlich sein Ziel.
Nicht fragen warum, sondern gnadenlos im Kopf stehen haben: Du nicht!
Du hast ihm doch eine Chance gegeben, die hat er nicht genutzt, also nicht mehr Deine Verantwortung. Du musst nicht reden, nicht zurückrufen, gar nichts. Du musst auch nicht nett sein und auch nichts mehr erklären. NEIN!
Wie wäre es mit einem Tanzkurs/ Singletreffen, schalte eine Anzeige, nur sei zuhause nicht mehr präsent. Sei die Wochenenden unterwegs, Städtereisen, Wellness, Freunde besuchen (andere Forenmitglieder treffen) usw.
Und eine neue Telefonnummer wäre auch möglich und sinnvoll. Gut das Firmentelefon geht nicht, aber dort kann man ihn abwimmeln. Notfalls der Arbeitgeber. Anrufe von bestimmten Nummern kann man auch sperren. Geht auch zuhause bei einer Fritzbox. Du musst nicht mehr nett und fair sein.

Marie, bisher hast Du das gut hinbekommen. Und nun kommt der Endspurt.

29.08.2017 09:11 • x 2 #426


S
Hallo Marie,

ich glaube, das alles hat dich auch deshalb so sehr durcheinander gemacht, weil da ja auch noch die Geschichte mit der gescheiterten Fernbeziehung dazu gekommen ist.

Da hast du auch sehr gespürt, wie verunsichert du durch die ganzen Vorkommnisse mit deinem Ex doch bist, wie wichtig dir Vertrauen, Zuwendung, Aufmerksamkeit und regelmäßiger Kontakt geworden ist. Das hat sich jetzt mit dem Telefonat mit dem Ex irgendwie verwoben. Vielleicht versuchst du mal ganz genau zu spüren, woher welche Anteile kommen an deiner schlechten Verfassung. Ich denke, es ist nicht nur dein unmöglicher Ex.

Die gemeinsame Zeit mit ihm gab es wirklich, warum ihr aber darum, wie er gemeint hat, auf immer und ewig verbunden sein sollt, das erschliesst sich mir nicht. Alle eure ehemaligen Verbindungen gibt es nicht mehr als gemeinsames. Das Haus ist jetzt deines, das geht ihn nichts mehr an. Er hat kein Recht, sich dort noch aufzuhalten - falls immer noch Zig. herumliegen. Jeder von euch zwei hat nur noch seine Erinnerungen.

Hatte dein Ex denn vielleicht etwas von deiner Fernbeziehung und deren Ende mitgekriegt? Bei seiner Stalkerei könnte ich mir das durchaus vorstellen. Anstatt dir mal endlich Ruhe und Raum zu geben, dein Leben und dich neu auszurichten, hat er nichts besseres zu tun, als dir anzurufen von seinem selbstgewählten Unglück mit the Next zu berichten und dir vorzujammern. Du bist nicht mehr sein Mülleimer oder sein Seelentröster.

Ich hatte übrigens gar nicht mehr in Erinnerung, dass er seine neue seinem besten Freund ausgespannt hatte.

Auch das zeigt doch, wie respektlos er mit gewachsenen Verbindungen umgeht und ausschließlich sich in den Mittelpunkt rückt. Ich glaube ihm ging es überhaupt nicht um dich, sondern nur um sich bei seiner Kontaktaufnahme. Du wirst es schaffen, dich davon zu befreien. Du wolltest eine Rufumleitung auf das Handy von seiner Neuen machen lassen. Schick ihm doch einen Brief per Einschreiben von deiner Anwalts-Cousine und lass ihn auffordern, jegliche Kontaktaufnahme zu dir und heimliche Besuche auf deinen Grundstücken zu unterlassen. Vielleicht versteht er dann, wo deine Grenzen sind.

29.08.2017 16:07 • x 2 #427


M
Danke für Eure Rückmeldungen!

@Darlena
Der Vergleich mit der Grippe find ich nicht schlecht!
Wie und was sich da jetzt in meinem Kopf abspielt, kann ich kaum beschreiben. Ich bin hauptsächlich wütend über mich selbst.

@Krönchen_richten
Ich gehe schon ewig bewußt nicht mehr in den Garten, um nach Kippen zu suchen. Auch das ist mir egal.
Zitat von Kroenchen_richten:
Du hast ihm doch eine Chance gegeben, die hat er nicht genutzt, also nicht mehr Deine Verantwortung. Du musst nicht reden, nicht zurückrufen, gar nichts. Du musst auch nicht nett sein und auch nichts mehr erklären. NEIN!

Und das hatte mich über Monate getragen.

Zitat von Kroenchen_richten:
Gut das Firmentelefon geht nicht, aber dort kann man ihn abwimmeln. Notfalls der Arbeitgeber. Anrufe von bestimmten Nummern kann man auch sperren.

Alles mögliche bereits mit der Rechtsabteilung besprochen. Ich arbeite in einer großen öffentliche Einrichtung. Wenn seine Nr. gesperrt wird, dann ist die Nr. für das gesamte Unternehmen gesperrt. Geht gar nicht. Es müsste dann ein Schreiben aufgesetzt werden - durch unsere Rechtsabteilung. Bin Mitglied der oberen Führungsebene. Privates Gequatsche möchte ich vermeiden. Und unsere Auskunft wird die Weitergabe meiner dienstlichen Nr. niemals verweigern. Ich hab das intern hoch und runter gekaut....er kriegt mich schon irgendwie, vielmehr muss ich sehen das ich diese Momente der Kontaktaufnahme souverän meistern kann.

@Sabine_49

Zitat von Sabine 49:
Da hast du auch sehr gespürt, wie verunsichert du durch die ganzen Vorkommnisse mit deinem Ex doch bist, wie wichtig dir Vertrauen, Zuwendung, Aufmerksamkeit und regelmäßiger Kontakt geworden ist. Das hat sich jetzt mit dem Telefonat mit dem Ex irgendwie verwoben. Vielleicht versuchst du mal ganz genau zu spüren, woher welche Anteile kommen an deiner schlechten Verfassung. Ich denke, es ist nicht nur dein unmöglicher Ex.

Ich flüchte mich in meine Arbeit. Schieb es vor mich her. Diese Trennung war die bisher größte Herausforderung in meinem Leben und alles andere als ein Spaziergang. Ich benehme mich im Geiste wie ein kleines Kind. Ich kann und will schlichtweg mit diesen Gefühlen nichts mehr zu tun haben. Will mich nicht mehr geißeln mit dem was geschah.
Es ging mir doch schon gut!

Zitat von Sabine 49:
Hatte dein Ex denn vielleicht etwas von deiner Fernbeziehung und deren Ende mitgekriegt?

Er hatte nichts diesbezüglich erwähnt, war aber auch mein erster Gedanke als er bei mir anrief.

Zitat von Sabine 49:
Ich hatte übrigens gar nicht mehr in Erinnerung, dass er seine neue seinem besten Freund ausgespannt hatte.

Bin mit ihm weiter hin sehr gut befreundet.

Ich bin mir bewußt, dass mein zurückhaltendes Verhalten ihm gegenüber für viele hier befremdlich sein muss. (und Zurückhaltung ist definitiv nicht meine Stärke!)
Ich möchte kein Theater! Das hatte ich in der Vergangenheit genug. Ich möchte nicht drohen müssen. Oder mit Hilfe Dritter mich stark fühlen. Die Abstände seiner Kontaktaufnahmen werden größer.
Mir ist es wichtig, dass keine vorwurfsvolle Kommunikation das Ende prägen.....und das möchte ich wirklich durchziehen.
Ich bin nun für diesen Mann wieder stumm, was es dann mit mir macht......wir werden sehen.
Ein paar Wochen Zeit wird er mir schon geben.
LG

29.08.2017 17:24 • x 1 #428


U
Liebe Marie, dein Thema habe ich von Anfang an mit verfolgt, im Stillen großen Anteil genommen und mich über deine Entwicklung sehr gefreut. Starke Frau! Aber wenn ich meinen Blick auf deinen Ex richte, bezweifle ich, daß er eine ähnliche Trennungsverarbeitung vorgenommen hat. Ihr wart lange Jahre zusammen, dann die Sache mit seinem Burnout, die neue Frau (und hat sie nicht auch Kinder - oder spukt mir da eine falsche Info im Kopf herum?), der Auszug, die Übertragung des Hauses, der Verlust von Freundschaften, von Familie (deine Eltern waren ihm auch sehr gewogen, nicht wahr?) etc... Das alles ist auch für einen sich trennenden Betrüger ein ziemlicher Happen, den er für sich bewältigen muss. Was er nicht unbedingt kann, in seinem neuen Umfeld mit sicherlich fordernder Frau (und deren Kindern)... Nicht gerade unanstrengend )
Da vermisst man(n) schon mal sein altes Leben, die tiefe Vertrautheit, die wohltuende und unbeschwerte Zweisamkeit, die man vor einiger Zeit vielleicht noch so unsäglich langweilig fand...

Schau mal, auch er kann 12 Jahre nicht einfach so ausradieren. Die schönen Erinnerungen an gemeinsame Urlaube, Unternehmungen... Ihr hattet einen sicheren Hafen, einen Ankerplatz - und der fehlt ihm sicherlich sehr. Mal wieder zur Ruhe kommen, entspannen, verstanden werden auch ohne viel Worte. So zu sein und akzeptiert zu werden, wie man ist. Das ist das Herrliche an einer langen Beziehung.
In einer neuen Beziehung ist - vielleicht - auch vieles zunächst etwas Schau, Tamtam, um zu trommeln, wie toll man(n) ist - und klar, in den ersten Monaten der Verliebtheit sind Energien da, die in der alten Partnerschaft leider nicht zu mobilisieren waren... Jedoch auch diese werden verbraucht. Und dann zieht der Alltag ein. (Und wenn die Kinder der Neuen tatsächlich vorhanden sein sollten, wie in meiner Erinnerung verankert, dann ist das auch nicht gerade lustig, fremde Kinder um sich zu haben und für schönes Wetter zu sorgen, nur weil man guten Eindruck machen möchte, um der tollen Neuen zu gefallen...- anstrengendes Terrain, wenn man selbst keine eigenen Kids hat...).

Ich werbe nicht für Verständnis für deinen Ex, sondern für einen anderen Blick auf die Dinge. Natürlich hat er noch Gefühle für dich wie du für ihn. Aber ich meine, daß das mit Liebe nichts mehr zu tun hat, sondern mit Erinnerung an langsam verblassende Gefühle, an die schöne Verbundenheit und Vertrautheit, die man miteinander hatte und natürlich auch eine gewisse Trauer (und Sehnsucht). Das ist doch alles menschlich. Und zeigt m. E. auf, daß ihr wirklich bis zu seiner Hammer-Einlage eine schöne Partnerschaft hattet.
Lass dir und ihm Zeit. Schau mal, die Abstände werden doch größer in denen er sich meldet, nicht wahr? Er hatte wahrscheinlich ein echtes Tief und Sehnsucht nach dir. Ich denke nicht, daß er dich verärgern, kontrollieren will. Er kann dich nur nicht völlig aus seinem Leben streichen - zumal sein Schuldbewusstsein, sein Gewissen ihm zwischendurch - und vielleicht auch gerade dann, wenn es mit Next suboptimal läuft - zuflüstern wird: Du A... hast es durchtrieben...
Die Abnabelung dauert.... teilweise und individuell sogar wohl sehhhhr lange... Aber du bist auf einem guten Weg für dich. Genieße deine Unabhängigkeit, das ist so unglaublich viel wert. Und orakle nicht zu viel, ob du ihn evtl. noch lieben könntest.... Das sind die Nachwehen Wobei ich meine, daß unsere Partnerschaften natürlich Spuren in uns, in unserer Seele hinterlassen - Spuren von restlichen Gefühlen, die wohl mehr Erinnerung an die guten Zeiten sind, aber auch Wunden....
Und wie Krönchen schon schrieb: Versuche es mal mit dem gedanklichen STOPP, um dem Kreisel zu entrinnen. Du meisterst das! Er irgendwann auch!
Viel Glück!

29.08.2017 19:42 • x 2 #429


M
@Ungezwungen
Hab Deinen Beitrag zweimal lesen müssen, auch wenn ich genau darüber nicht mehr nachdenken möchte, ja .... Du kannst genau richtig damit liegen. Sehr empathisch geschrieben.
Ja, da sind zwei Kinder.
Zitat von Ungezwungen:
Aber du bist auf einem guten Weg für dich.

Fühlt sich gerade nicht so an.....auch ich frage mich, was hab ich die letzten Monate getan....wieso quält es mich wieder?
Vor zwei Wochen rief er an, vor einer Woche haben wir nach langer Zeit persönlich miteinander gesprochen und heute hänge ich immer noch fest....starke Frauen sehen anders aus
LG

29.08.2017 20:21 • #430


T
Hallo Marie,

ich habe deine Geschichte von Anfang an verfolgt, da ich relativ zeitgleich im Mai letzten Jahres vollkommen überraschend verlassen wurde und Rat suchte.
Ich konnte dich so gut verstehen. Auch ich hatte das Gefühl, die Sonne geht nie wieder auf, dachte er wäre krank.Wir wollten heiraten, versuchten nach einer Fehlgeburt wieder schwanger zu werden.

Und musste mir dann ebenso wie du eingestehen, dass er mich einfach ausgetauscht hat. Konnte nicht schlafen, e.t.c..

Heute geht es mir wieder gut. Ich lebe in einer neuen Partnerschaft, und auch wenn er oft in meinen Gedanken ist, spielt er keine Rolle mehr in meinem Leben.

Dies ging aber nur durch strikten Kontaktabruch! Ich habe alles gelöscht, bei Anrufen aufgelegt. Nur so kann deine Seele heilen.

ER hat DICH verlassen, durch die Hölle geschickt und ruft Dich jetzt wieder an, weil ihm danach ist. Ich finde das absolut egoistisch, zumal er sich dann abends wieder neben seine neue Partnerin legt, die sicherlich nichts davon ahnt. Das zeigt seinen Charakter, finde ich.

Lass nicht mehr zu, dass dieser Mensch dir Kraft raubt, dass du dich schlecht fühlst, das ist er nicht wert! Ich denke du hast mehr wie genug gelitten.

Und wenn der richtige Mann kommt, und dein Herz ist, dann wirst du wieder glücklich, und er wird dir egal sein.

Ich drücke fest die Daumen, dass du Dich lösen kannst und er nicht mehr die Macht hat, dich aus der Bahn zu werfen!

LG. Maria

04.09.2017 08:04 • x 2 #431


M
@Tweety911
lieben Dank für Deine Zeilen!
Deine eigenen Erfahrungen sprechen für sich..... es tut mir sehr leid!
Um so schöner ist es zu lesen, dass Du Deinen Weg gefunden hast. Es liest sich so leicht, weiß aber genau welche Kraft da von Dir abverlangt wurde.....

Es geht mir wieder besser, dank meiner Arbeit, Familie und Freunden. (irgendwas ist immer...)
Nach und nach fällt mir mehr vom Gespräch ein und seine Aussagen sind wirklich krank. Ich bleib mal dabei, er kommt nicht klar.
Eine Frage bleibt: weshalb erzählt er MIR das? Hat er keine Angst das ich das Gesagte weiter kommuniziere was gesagt wurde? Das würde totales Chaos verursachen.
Eins ist mir klar geworden, ich muss in den nächsten Monaten jeden Tag damit rechnen, dass er sich meldet. Selbst diesen Gedanken hab ich weg geschoben. Ansonsten traue ich mir gerade selbst nicht mehr über den Weg. Ich bin zu sehr über meine eigenen Gefühle überrascht.
LG

04.09.2017 18:43 • #432


L
Hallo Marie, ich konnte jetzt nur die ersten und die letzten Seiten lesen, aber was ich dir mitgeben will: Sei nicht so kritisch dir selbst gegenüber! Ihr wart lange zusammen, die Trennung ist verhältnismäßig unlange her, daher finde ich das nicht verwunderlich, dass dich sowas noch aufwühlt.

Überleg mal wie weit du gekommen bist und stell dir mal vor wie es nächstes Jahr erst sein wird!

04.09.2017 20:25 • x 1 #433


M
Hallo Ihr Lieben,
wollte mal wieder den aktuellen Stand mitteilen, es sind ja nun doch einige Monate vergangen....
Er lässt mich seit Oktober in Ruhe. Absolute Stille und es ist anders als sonst. Der Fokus liegt nun komplett bei mir.
Die Gedanken werden andere, die Gefühle verändern sich ...
Ich lebe allein. Plane rund um`s Haus, plane ein paar Urlaubstage.
Weihnachten hatte ich nach langer Zeit ein Tief. Ein paar Tränen, jedoch lange nicht so schlimm wie 2016. Ich bin mir sicher, dass diese Gefühle nicht ihm galten, sondern das alte Leben, welches ich an diesen Tagen so sehr vermisst hatte.
Damals dachte ich, dass ich das alles nicht schaffen werde. Und doch, ich hatte ein besseres 2017 als ich gehofft hatte.
Es geht langsam voran. Tatsächlich freue ich mich!

Ich wünsche Euch viel Kraft und ein stetiges bergauf! Es lohnt sich!
LG

02.01.2018 15:01 • x 2 #434


U
Schön, dass es dir gut geht! Und schön, dass du uns darüber auf dem laufenden hältst...
Ich hinke dir ja immer ein wenig hinterher !
Ruhe, endlich hast du die und ein wenig beneide ich dich darum... heute früh beim aufwachen war wieder eine WhatsApp von meinem NM auf dem Handy (nur sachliche Themen).
Absolute Kontaktsperre ist in meinem Fall leider unmöglich und er schreibt mir definitiv öfter als es sein müsste...

Du machst das toll und ich wünsche dir weiterhin viel Kraft!

02.01.2018 15:22 • x 1 #435


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag