459

Und ich dachte er wäre krank

M
Liebes Forum,
hier nun hoffentlich das Ende meiner unwürdigen Trennungsgeschichte.
Das Schlimmste was passieren konnte, ist für mich eingetreten. Ich habe kapituliert! Ich weiß ja, dass viele von Euch lange nicht so still gehalten hätten....wahrscheinlich musste ich erst diesen Punkt überwinden und mir eingestehen, dass ich es nicht ohne Hilfe schaffe.
Nach dieser Begegnung an der Tankstelle hatte ich ständig das Gefühl nicht allein zu sein. Es machte sich immer mehr Unbehagen breit. Dann die nächste Zig. auf meiner Terrasse und ich wusste er wird nie aufhören...
Habe mich innerlich damit auseinander gesetzt zum Anwalt zu gehen. Ich wollte beim nächsten Kontaktversuch seinerseits nicht mehr lange überlegen müssen. Und so kam es dann auch. Vor 2 Wochen erhielt ich am Nachmittag eine SMS. Konnte diese nicht lesen, waren irgendwie nur Hyroglyphen. Dann am nächsten Morgen die nächste mit danke für deine Hilfe, dann einige Stunden später ein Anruf. Und dieser Anruf hat das Fass zum überlaufen gebracht.
Letzte Woche Mittwoch ist das Anwaltsschreiben in die Post gegangen. U.a. Hausverbot für beide Grundstücke, es wurde an sein Gewissen appelliert, Androhung Geldbußen etc.
Ich war schrecklich nervös. Konnte mich nicht konzentrieren, die letzten Tage waren nicht schön.
Dieser Brief wurde zu seinen Eltern nach Hause geschickt, da ich seine neue Anschrift nicht habe. Es kam wie es kommen musste. .....
Er und die Dame waren am Samstag zu Besuch bei seinen Eltern.
Sie öffnete den Brief!
Am Samstag Abend stand sie allein dann vor meiner Tür und bat um ein Gespräch.
Ich sagte NÖ. Sah aber, dass sie am ganzen Körper gezittert hatte und kurz vorm heulen. Sie sagte, sie könne verstehen, wenn ich es ihr verwehre.....
Nun gut, es war extrem!
Für sie war es so, als wenn er ein Doppelleben führt. Habe ihr meine Screenshots der vergangenen Jahre als Beweis gezeigt. Sie war trotz allem sehr tapfer, aber kurz vor dem Zusammenbruch.
Für mich war es sehr aufwühlend, da ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, ich muss mich recht fertigen. Wäre ja nicht das erste Mal das sie mir nicht glaubt...
Ich habe ihr alle meine TelNr gegeben mit der Bitte in seinem Handy nachzusehen und diese zu löschen.
Nach kurzer Zeit rief sie mich an. Ich war natürlich unter männlichen Namen abgespeichert. Er hat alles abgestritten. Über mich böse abgelassen...seine Eltern haben alles mitbekommen. Sein Vater ist ausgerastet und hat ihn als kranken Menschen beschimpft.
Keine Ahnung wie es mit den beiden weiter geht, sie meldet sich jeden Tag kurz bei mir, stellt ein paar Fragen.....kann eigentlich meine Auskunft dazu kaum ertragen, aber ich finde sie tapfer. Oder vielleicht genauso naiv wie ich damals......

Ich wollte dieses Ende, so hoffe ich, unbedingt hier nieder schreiben. Denn wichtig ist hier bei, dass es mir enorme Erleichterung verschafft hat endlich Reputation zu erfahren! Endlich ist alles raus. Und ich kann meine Geschichte offen kommunizieren, nämlich da wo sie hin gehört!
Ich fühle mich wirklich gut, hätte niemals gedacht, dass da noch so viel Ballast in mir lag.
Gefühle meinerseits? NÖ!
Ich wünsche Euch viel Kraft! Denkt an das Karma, mir ist es passiert
LG

19.07.2018 13:53 • x 8 #451


S
Liebe Marie,

ich bin so froh und so stolz auf dich, dass du endlich diesen Schritt zum Anwalt gegangen bist und deinem Ex damit seine Grenzen aufgezeigt hast.

Er hat dich belogen, er hat dich betrogen, er hat sich für ein anderes Leben ohne dich entschieden und hat dich die ganze Zeit weiter beobachtet und gestalkt. Es war gut, den Brief zu seinen Eltern zu schicken, damit endlich Öffentlichkeit geschaffen wurde für sein Tun.

Bemerkenswert, wie du die Gespräche mit deiner Next bewältigt hast und wahrscheinlich weiter bewältigen musst oder wirst. Jetzt herrscht in deinem Leben wieder Klarheit und ich hoffe sehr, dass dein Ex dich und deine Privatsphäre endlich respektiert.

Was ansonsten mit ihm passiert, wie seine Freundin damit umgeht, das geht dich nichts mehr an. Wenn dir die Nachfragen seiner Freundin zu lästig werden, auch hier deine Grenzen ziehen.

Ich drück dich und dir alles, alles Gute.
LG
Sabine

19.07.2018 18:15 • x 2 #452


A


Und ich dachte er wäre krank

x 3


M
@sabine 49
ich musste es erst selbst fühlen, dass ich dem nicht gewachsen bin. Keinen Einfluss auf seine Handlungen habe. Das Ganze erst hat mir auch das Gefühl gegeben, dass es nun der richtige Schritt ist.
Zudem hab ich mich ja nie bedroht gefühlt. Nur seine letzten Worte haben irgendwas in mir ausgelöst. Plötzlich fühlte ich mich zu Hause einfach unwohl.
Ich bedaure zwar dieses riesen Theater, aber ohne dem wäre es wohl nicht gegangen. Ich bin jetzt einfach froh, dass es vorbei ist. Ich scheue nun auch nicht davor, sollte er keine Ruhe geben, weitere Schritte einzuleiten.
Wichtig ist einfach, dass man nach so einer Trennung wieder nach vorne schauen kann. Den Alltag meistert, für`s Leben plant.
Lange Zeit konnte ich das nicht.
Die vergangenen zwei Jahre haben mein Bewußtsein verändert. Zum Positiven!
LG

20.07.2018 07:42 • x 1 #453


M
Liebes Forum,
Lange Zeit war ich nicht mehr bei euch. Hier möchte ich euch ein wenig Mut machen.
Es geht mir wieder richtig gut. Die Trennung war rückblickend für mich richtig! Ich konnte nur so mich weiter entwickeln. Bin sanftmütiger mit mir und meiner Mitmenschen geworden.

Genieße!
Lache und freue mich!
Das war einige Jahre komplett anders. Ich dachte das mein Körper das nicht mehr schafft. Ich mental komplett auf 0 bleibe.
Es waren schwierige Jahre. Bin seit 6 Jahren in einer Beziehung die mich ausfüllt. Unerwarteter weise….. es geht weiter! Ich hab es nicht glauben wollen, aber dieses Forum war damals meine kleine Familie und das werd ich nie vergessen! Danke!

11.02.2024 19:09 • x 18 #454


A
Das sind sehr aufbauende Worte, ich hoffe ich kann es auch irgendwann so sehen!

11.02.2024 23:37 • #455


M
@Anin04
Du schaffst das auch! Die Erinnerungen bleiben, aber sie werden emotionslos.
Mit ihm hätte ich das alles nicht gehabt was mich jetzt im Leben umgibt. Es ist besser!
Schau nach vorne. Ich hab so viel Lebenszeit durch die Trauer verloren. Weil ich mich extrem schwer getan hab mit dem Verlust umzugehen.
LG

12.02.2024 05:32 • x 2 #456


W
Hallo Marie, es ist sehr schön zu lesen, dass es dir gut geht. Ich habe deine Geschichte verfolgt, da sie meiner sehr ähnelte….und auch jetzt viele Jahre später, geht es mir so viel besser. Ohne diese furchtbare Trennung wäre mein Leben jetzt nicht so toll. Mit meinem Exmann hätte ich nie so ein erfülltes Leben gehabt.
… Liebe Anin, sieh dieses Forum als deine Familie…schreib dir alles von der Seele…und glaub den Anderen, wenn sie schreiben, dass es besser wird. Ich weiß, dass man sich das in der Situation, in der du dich jetzt befindest noch nicht vorstellen kann…aber ich hoffe, du findest das schnell raus. Bis dahin, wünsche ich dir viel Kraft…Aber du bist eine starke Frau und schafft alles, was du dir vornimmst.
Fühlt euch *gedrückt*

12.02.2024 06:46 • x 1 #457


E
Wahnsinn diese Geschichte. Marie, du bist ein Stehaufmännchen. Ich hätte gerne gewusst, was mit ihm passiert ist..ist er mit dieser Dame noch zusammen?

12.02.2024 08:00 • x 2 #458


M
@ellen1977
Mein Cousin hat mir vor ein paar Jahren erzählt, dass sie geheiratet haben. Ich finds ok.
Danke für das Stehaufmännchen. Erst jetzt rückblickend erkenne ich den Wahnsinn.
Viel schlimmer war aber, dass sich Familie und Freunde ernste Sorgen gemacht haben. Da war viel Kummer. Aber es ist VORBEI!
LG

12.02.2024 15:56 • x 1 #459


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag