586

Urvertrauen aufbauen als Erwachsener möglich?

Megeas


6606
2
5743
Zitat von nalea:
Damit ist ka gelogen. Und auch absolut unwürdig.

Ka is damit nicht gelogen, weil ich wieder in Zweifel komme ob das alles sinn macht, wie lange dauert so ne Therapie bis sie wirklich wirkt oder oder, was würde sich grundsätzlich verändern?... Ich bin fast 29 jetzt... Lohnt sie sich noch fur mich etc das geht mir halt momentan durch kopf wieder.

01.12.2019 10:23 • #586


Jara


Lohnt sie sich noch für dich? Du hast erst ca ein Drittel deines Lebens hinter dir, bist quasi noch blutjung, willst du nicht, dass die besten Jahre deines Lebens auch das beste sein werden, was du aufbringen kannst? Schon 1 Jahr Therapie wird dir auf jeden Fall was bringen. Ohne Therapie kannst du ja jetzt nix, du kannst keine negativen Gefühle aushalten, du kannst nicht richtig mit anderen Menschen umgehen, du kannst nicht mit Frustration und Enttäuschung umgehen, du kannst nicht loslassen, du kannst nicht trauern, du hast das, was einen glücklichen, lebendigen, am Leben innerlich und äusserlich aktiv teilnehmenden Menschen ausmacht, nie beigebracht bekommen. Das alles würde die Therapie grundsätzlich verändern. Mehr weg vom dahin vegetieren, was du bedingt durch deine öde, gefühllose Kindheit ja perfekt beherrscht und mehr hin zum richtigen "Leben", also das Leben auch lebendig leben.

01.12.2019 11:08 • x 1 #587



Hallo Megeas,

Urvertrauen aufbauen als Erwachsener möglich?

x 3#3


T4U

T4U


3910
4655
Zitat von Megeas:
Ich bin fast 29 jetzt...

du oller Schabrakentapir, mamamia. Ist ja fast schon 2 min vor Rentenalter

01.12.2019 11:23 • x 2 #588


Megeas


6606
2
5743
Zitat von Jara:
willst du nicht, dass die besten Jahre deines Lebens auch das beste sein werden, was du aufbringen kannst?

Doch schon... es is halb schwierig alles ins positive zulenken ..



Zitat von Jara:
du kannst keine negativen Gefühle aushalten, du kannst nicht richtig mit anderen Menschen umgehen, du kannst nicht mit Frustration und Enttäuschung umgehen, du kannst nicht loslassen, du kannst nicht trauern, du hast das, was einen glücklichen, lebendigen, am Leben innerlich und äusserlich aktiv teilnehmenden Menschen ausmacht, nie beigebracht bekommen.

Hmm denn punkt mit dem nicht richtig mit anderen Menschen umgehen in wie fern, ich mein ich komme gut mit anderen Menschen zurecht eigentlich schon doch, nur hab ich auch die einstellung so wie es rein kommt, kommt es auch raus - hmm ... alles andere hast du ziemlich auf dem punkt gebracht.


Zitat von Jara:
Mehr weg vom dahin vegetieren,

Würde auch dann das ständige zerdenken und vermalerei aufhören, bzw ich halb nen kopfmensch der sich vorher und nachher alles zerdenkt und zerbricht bis auf´s kleinste komma
ich hab irgendwie einfach angst davor das ich da ganz alleine stehe mit allem und einfach alles, einfach alles komplett zusammenbricht und nachher noch schlimmeres chaos is als jetzt


Zitat von T4U:
du oller Schabrakentapir, mamamia. Ist ja fast schon 2 min vor Rentenalter

haha danke is wirklich nett von dir, mensch mach nicht so einen verlgeich

01.12.2019 11:49 • #589


Jara


Ja, das zerdenken, grübeln würde aufhören und du würdest stattdessen anfangen, einfach lebendig zu LEBEN. Du müsstest dich nicht mehr mit tausend Stunden grübeln vorm Leben schützen. Doch um das wagen zu können, brauchst du eben gewisse Fähigkeiten, zB Menschen einschätzen und nachvollziehen können, was in ihnen vorgeht und warum. Das meinte ich damit, du kannst nicht mit ihnen umgehen, du weisst nicht, was in ihnen vorgeht, was sie für Bedürfnisse und damit Motive haben, denn du kennst nichtmal deine eigenen. Du kennst nur deinen Überlebensmodus, aber das Leben bietet soviel mehr als das. Es wird sich natürlich einiges ändern, aber das soll und muss es ja auch, und das was du da jetzt als reines "Chaos" fürchtest, wird kommen, denn das ist das LEBEN. Bunt, mit Freude und Leid, lebendig, bereichernd, sinnvoll, auch mit Härten, die aber erträglich sind:-) es ist wunderbar! Jetzt fürchtest du es natürlich als Chaos, da du noch kein inneres Gerüst hast, um dem stand zu halten und zu leben, doch die Therapie wird dir helfen, so ein Gerüst aufzubauen und dann hast du ne andere, angstfreiere Sichtweise: du fürchtest dann nicht mehr wie ein hilfloses Kind dieses "Chaos", stattdessen freust du dich auf die bereichernde und aufregende Lebendigkeit wie ein reifer, fähiger, erwachsener Mann:-)

01.12.2019 12:43 • x 1 #590


T4U

T4U


3910
4655
Meg
dein Chaos gehört zu dir, wie dein Motorrad und dein Bärtchen. Du lebst damit, aber es muss nicht dein Leben beherrschen.

01.12.2019 12:45 • x 2 #591


Megeas


6606
2
5743
Zitat von Jara:
Ja, das zerdenken, grübeln würde aufhören und du würdest stattdessen anfangen, einfach lebendig zu LEBEN

Das is was einfach mich auch am meisten schnell auf die Palme bringt diese zerdenkerei einfach.... Hmm lebendig leben Naja brauch ich jetzt nicht wirklich aber okay..


Zitat von Jara:
Menschen einschätzen und nachvollziehen können, was in ihnen vorgeht und warum.

Hmm das kann ich eigentlich recht gut immer...


Zitat von Jara:
was sie für Bedürfnisse und damit Motive haben,

Hmm meisten sind es immer die gleichen Motive bisher..


Zitat von Jara:
denn du kennst nichtmal deine eigenen.

Doch die kenn ich ziemlich gut, die sind euch recht simpel....


Zitat von Jara:
kommen, denn das ist das LEBEN. Bunt, mit Freude und Leid, lebendig, bereichernd, sinnvoll, auch mit Härten, die aber erträglich sind:-)

Und in wie weit soll mir das dann helfen? Wenn es schlimmer wird Hmm?

Zitat von Jara:
hilfloses Kind dieses "Chaos", stattdessen freust du dich auf die bereichernde und aufregende Lebendigkeit wie ein reifer, fähiger, erwachsener Mann:-)

Wie hilflose Kind tu ja jetzt schon nicht nur, ka.... Naja ich bin ja schon reifer fähiger erwachsender Mann..


Zitat von T4U:
dein Chaos gehört zu dir, wie dein Motorrad und dein Bärtchen. Du lebst damit, aber es muss nicht dein Leben beherrschen.

Das stimmt es sollte mich nicht beherrschen aber es tut es gerade :/

01.12.2019 15:35 • #592


Jara


Der mit Körben und Ablehnung und Frauen nicht klarkommt, der nichtmal weiss, warum die Frauen ihn abweisen, der keine Ahnung hat, wie er damit umgehen soll, ausser Pua Tricks oder gleich sowieso nur noch ons und dann schnell weg;-) jaja, sehr reif und männlich. Tut mir leid, Megeas aber du weisst null, warum du solche Schwierigkeiten im Leben hast, noch weisst du, was du besser machen kannst. Du schiebst es auf die bösen Damen, die Wahrheit ist aber, dass du ahnungslos und planlos bist und dir null zu helfen weisst. Ein erwachsener Mann kann das alles. Du musst noch viel lernen, sieh es ein und dann geh die Sache vernünftig an.

01.12.2019 15:44 • x 1 #593


Marcius


Ich versuche es noch einmal. Alles was in den letzten Posts steht, ist hier mehrfach besprochen worden. Die Forenleitung sollte sich eventuell überlegen, ob es verantwortbar ist, hier einem Menschen, der offensichtlich psychische Probleme hat und Therapiebedarf, hier weiter von Laien Rat zukommen zu lassen. Der Loop, in dem der TE sich befindet und die Maßnahmen, die er in Form von Flucht und Vermeidung ergreift sind offensichtlich an einer Grenze. Ein Forum kann Austausch von Erfahrungen sein und mit konkreten Tipps, z.B. zu Hilfsangeboten in der realen Welt. Hier trösten sich Menschen in Trennungssituationen, aber therapieren sollte hier niemand.

Was hier aber seit Monaten passiert ist kritisch. Hier wird jemand in seinem Zustand gehalten und weiter verunsichert. Die Ratgebenden sind weder ausgebildet, noch auffindbar, sollte dem TE etwas passieren. Wenn die Forenleitung hier einschreitet, dann besser in Form einer PN an den TE und den Hinweis, sich mit einem Sorgentelefon in Verbindung zu setzen oder Ähnlichem. Ich finde das was hier läuft aus professioneller Sicht unverantwortlich.

01.12.2019 16:53 • x 1 #594


Jara


Siehst du das echt so kritisch, wenn zB andere Betroffene dem Megeas sagen, dass ihnen die Therapie gut geholfen hat?

01.12.2019 17:34 • x 1 #595


Megeas


6606
2
5743
Zitat von Jara:
Tut mir leid, Megeas aber du weisst null, warum du solche Schwierigkeiten im Leben hast, noch weisst du, was du besser machen kannst

Würde ich nicht sagen ich weiss es sehr wohl schon aber die situation würde sich ohne ne Therapie nicht verbessern vielleicht sogar nur noch verschlimmern....

Ich hab heute im gym von nen alten Mann was sinnvolles gesagt bekommen, der typ is genial wirklich 62 und schrank der hammer, tattoowiert einfach nur respekt und landsmann, aber was der mir sagte is schon wahr: Man kann sein körper trainieren bis man umfällt, man kann stundenlang im gym sitzen und trainieren trainieren und noch mehr trainieren der effekt ist wow, aber das allerwichtigste ist nicht der körper sondern wir selbst... - der hat gemerkt das ich total abwesend bei training war... und dank meiner besten freundin die mir fast denn Kopf abgerissen hätte heute..
Nunja ich werd das mal mit dem auswandern aus Kopf schlagen, und mich lieber auf das gespräch in 2 wochen bei meiner therapeutin konzentrieren und meinen plan neu überdenken alles, und weiter dabei bleiben mit meinen Kaffee entzug, und meiner nahrungsumstellung.

01.12.2019 17:48 • #596


Marcius


Ja. Denn es wird nicht nur zur Therapie geraten und an einen ausgebildeten Therapeuten verwiesen. Es wird hier mit Tipps und immer wiederkehrenden Fragen und Ratschlägen der TE von der Therapie abgehalten. Die Unterstützung, die er hier erfährt hält ihn emotional noch, aber es kann niemand sagen wie lange.

Was hier passiert ist so, als würde man als Laie nach einer medizinischen Auffälligkeit gefragt, sagen wir mal einem auffälligen Pigmentfleck. Der Frager hat Angst zum Arzt zu gehen. Er wendet sich lieber wieder und wieder an den/die Laien, um dem Arztbesuch zu entgehen, aber gleichzeitig das Gefühl zu haben, etwas für die Heilung zu tun. Der Pigmentfleck geht davon nicht weg. Er entwickelt sich oder nicht, aber das kann nur der Arzt beurteilen zu dem der Betroffene aber nicht geht, weil er A Angst hat und B noch in seinem Hilfskorsett steckt.

Foren dieser Art sollen klar ihre Grenzen kennen. Und Menschen, die in Foren schreiben auch. Der einzige Rat in dem Fall dieses TE ist, sich umgehend in Therapie zu beigegeben, da bereits Fluchtverhalten und gefestigtes Vermeidungsverhalten ganz offensichtlich seinen Alltag stark beeinträchtigen und ihn zu unüberlegten Handlungen verleiten.

An den TE: Ruf Morgen früh die Therapeutin an und vereinbare einen Termin.

01.12.2019 17:57 • x 1 #597


Megeas


6606
2
5743
Zitat von Marcius:
An den TE: Ruf Morgen früh die Therapeutin an und vereinbare einen Termin.

Anrufen brauch ich nicht in 2 wochen is mein Termin schon bzw is er erst

01.12.2019 17:59 • #598


Marcius


Dann ohne Kaffee und mit guter Ernährung weiter machen! Hier nicht weiter im Loop denken. Der Profi bespricht mit dir alles. Such dir eine internetseite mit etwas Fröhlichem und quatsch mit den Leuten.

01.12.2019 18:03 • x 1 #599


Megeas


6606
2
5743
Es ist mein 6ter Tag ohne Kaffee, mittlerweile is meine aggressivetät acuh wieder weg, mein Kühlschrank is wieder wenig befühlt mit eiweißreiches fleisch - im Loop denken?

Mit leuten quatsch ich ^^ seid dem halte ich es etwas länger zuhause aus

Der typ hat mich irgendwie echt beeindruckt so will ich auch mit 62 noch aussehen.

01.12.2019 18:10 • #600




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag