391

Verhalten nach Betrug

Acht

Acht


607
887
Nach so kurzer Zeit und nach dem, was er während und nach deiner Schwangerschaft auf den Tisch geknallt hat, finde ich deine Intuition sehr gesund. Ich behaupte jetzt mal ganz dreist, dass da keine Frau in der Lage wäre Vertrauen zu entwickeln.

Die Manipulationen dienen ja der Destabilisierung des Gegenübers und auch wenn man eine feste und stabile Persönlichkeitsstruktur hat, wirkt so ein Verhalten erstmal nachhaltig. Werbung mit Endloswiederholungen ist psychologisch wirksam und wird nicht umsonst hoch gehandelt und teuer bezahlt.

Letztendlich musst du nach den Verletzungen, Abwertungen und Kränkungen in allererster Linie erst einmal wieder lernen, dir selbst zu vertrauen, dir Zeit schenken, um zu dir zu kommen. Denn du wurdest destabilisiert und das durch deinen engsten Vertrauten in einer für dich sehr empfindsamen, verletzlichen und bedeutsamen Zeit. Was du erlebt hast, ist schlimm Lilly.

21.05.2020 15:13 • x 2 #16


Vegetari

Vegetari


6930
3
5577
Zitat von Lilly1981:
Paartherapie macht er nicht. Er hält da gar nichts von.




Das wäre für mich das Finito.
Schluss aus vorbei!

21.05.2020 15:20 • x 3 #17



Verhalten nach Betrug

x 3


Bones


4018
6852
Ich finde es merkwürdig, dass der Mann erst mit einer Entschuldigung um die Ecke kommt,weil er jetzt davon überzeugt ist, dass du tatsächlich gehen könntest.Was hat er da wohl jetzt für ein Motiv?
Er hat sich verhalten wie ein Elefant im Porzellanladen,lehnt jetzt externe Hilfe ab und du sollst alleine die Scherben aufkehren. Nach all dem,was du mitgemacht hast, würde ich dir ans Herz legen, ihn um Abstand zu bitten. Du solltest dir Gedanken machen können ohne ihn um dich herum zu haben.
Dein Misstrauen ist verständlich und du solltest deine Grenzen wahren

21.05.2020 15:31 • x 3 #18


Lilly1981

Lilly1981


555
3
677
Also das Thema paartherapie habe ich bis jetzt nicht vehement eingefordert, da ich bis jetzt auch keine Zeit gehabt hatte.

Ich nehme so gut es geht Abstand. Er unterstützt wo er kann und macht und tut. Aber meine Kälte kann ich nicht kontrollieren. So sehr ich mir auch Mühe gebe. Er sagt auch, das ich es mir angewöhnt habe mit einem
Unterton zu reden. Dabei mache ich das nicht bewusst.

Wenn ich das Thema anspreche, also diesen Vorfall ( so nenne ich das mal) dann sagt er das jetzt lange her ist, und er weiß, das es schlimm war, aber dennoch jetzt mal gut sei. Er fühle sich dadurch belästigt und man sollte nicht drauf rum kauen, das sei nicht gesund.

Ich habe keine Fragen bzgl der Frau ( die ist mir echt egal) sondern warum der immense Verrat und hier gehts um anvertraute Dinge, die er weiter gab. Das und das lästern ( er sieht ja ein, das das falsch sei) ich weiß nicht, ob ich das verzeihen kann und möchte.

Aber was ich merke ist für mich, das ich auf den guten Weg bin mich zu stabilisieren. Ich habe mehr Zeit mich um Dinge zu kümmern die spass machen ( Möbel streichen) und zur Zeit läuft ein Coaching bezgl. meiner Selbständigkeit, die ich bald antreten kann.

Ich habe ihm auch gesagt gehabt, auch wenn ich mich trenne, ich würde die Kids nie mit in irgendwas reinziehen und das Verhältnis zum Vater fördern.

21.05.2020 16:11 • x 1 #19


Mira_

Mira_


1218
2428
Ach Lilly, schön von Dir zu lesen,

ich verfolge deine Geschichte ja auch von Anfang an und muss echt sagen, dass Du wirklich unendlich viel Kraft und Geduld mit ihm hast.

Zitat von Lilly1981:
Wenn ich das Thema anspreche, also diesen Vorfall ( so nenne ich das mal) dann sagt er das jetzt lange her ist, und er weiß, das es schlimm war, aber dennoch jetzt mal gut sei. Er fühle sich dadurch belästigt und man sollte nicht drauf rum kauen, das sei nicht gesund.

Das ist doch nicht sein Ernst? Oh man.
Ich wüsste echt nicht, ob ich diesem Mann jemals wieder vertrauen könnte. Der Verrat sitzt einfach tief. Er hat Dir nicht nur weh getan, er hat Dich und eure Kinder verraten. Er hat über Dich hergezogen als Du schwanger warst. Was für ein Lappen macht sowas? ( Sorry ) Jetzt sieht er seine Fälle schwimmen und will natürlich nicht, dass du gehst.

Zitat:
Ich nehme so gut es geht Abstand. Er unterstützt wo er kann und macht und tut. Aber meine Kälte kann ich nicht kontrollieren. So sehr ich mir auch Mühe gebe. Er sagt auch, das ich es mir angewöhnt habe mit einem
Unterton zu reden. Dabei mache ich das nicht bewusst.

Du schützt Dich. Du bist so tief verletzt, dass Du dein Urvertrauen in ihn als Mann verloren hast. Damit ist die Beziehung, wenn man nichts tut, vorbei.
Es ist ein sehr großer Riss in eurer Beziehung entstanden. Den könnt ihr nicht, jeder für sich, alleine heilen. Das geht nur gemeinsam. Auch die Zeit wird es nicht bringen. Die Wunde wird immer wieder klaffen, wenn ihr euch keine Hilfe holt. Und er will es nicht. Dein Vertrauen wird so nicht mehr aufgebaut werden. Die Wunde wird immer tiefer. Das spürst Du unbewusst und reagierst natürlich auch dementsprechend.
Zitat:
Aber was ich merke ist für mich, das ich auf den guten Weg bin mich zu stabilisieren. Ich habe mehr Zeit mich um Dinge zu kümmern die spass machen ( Möbel streichen) und zur Zeit läuft ein Coaching bezgl. meiner Selbständigkeit, die ich bald antreten kann.

Du scheinst Dich Stück für Stück von ihm zum zu verabschieden. Und jedesmal ein bisschen mehr, wenn er Dich nicht ernst nimmt.
Zitat:
Ich habe ihm auch gesagt gehabt, auch wenn ich mich trenne, ich würde die Kids nie mit in irgendwas reinziehen und das Verhältnis zum Vater fördern.

Ist das dein Wunsch?

21.05.2020 16:47 • x 2 #20


CaveCanem

CaveCanem


1562
1
2016
Zitat von Lilly1981:
Aber meine Kälte kann ich nicht kontrollieren.


Warum solltest Du auch?

Deine Kälte ist nur das Echo auf seine Kälte Dir gegenüber.

Und auf seine Gleichgültigkeit Eurer Beziehung gegenüber. Therapie? Brauch ich keine. Wieso?

Weil insgeheim seiner Denke nach eh alles Deine Schuld war?

Frag mal danach.

21.05.2020 16:49 • x 1 #21


Acht

Acht


607
887
Ich finde, du begibst dich gerade auf gefährliches Eis für dich selbst. Denn wenn du ihn jetzt in dein Leben hineinlässt auf einer eventuellen erneuten Beziehungsebene und du innerlich, verständlicherweise überhaupt nicht so weit bist, vielleicht auch niemals wieder soweit sein wirst, schaffst du die Basis, wo seine Kritik, ich nenne es nach wie vor Manipulationen á la "du sprichst immer mit Unterton mit mir" und "man brauch nicht drauf rumkauen, das ist ungesund" bei dir aufgrund deiner inneren Ambivalenz Nährboden finden könnte und dich auch noch mehr verunsichern kann.

Ich habe ein ähnliches Temperament wie du, weshalb ich am Anfang immer schmunzeln musste, wenn ich deine Reaktionen gelesen habe, ich bin an dem Punkt, wo du gerade stehst, leider falsch abgebogen.

Glaub mal der Meute hier, deine innere Kälte und Reaktion auf ihn ist nicht falsch, sondern super ernstzunehmen und sie hat sowas von ihre Berechtigung im Moment für dich, sonst wäre sie nämlich nicht da.

21.05.2020 16:55 • #22


Minnie

Minnie


696
5
489
Zitat von Lilly1981:
Also das Thema paartherapie habe ich bis jetzt nicht vehement eingefordert, da ich bis jetzt auch keine Zeit gehabt hatte.



Das wäre auch SEIN Job gewesen, sich darum zu kümmern...

21.05.2020 16:59 • x 3 #23


Acht

Acht


607
887
Zitat von Minnie:
Das wäre auch SEIN Job gewesen, sich darum zu kümmern...

21.05.2020 17:04 • x 2 #24


Perzet


1602
3037
Wenn ich mich richtig erinnere, dann war es ja nicht seine erste Exkursion gewesen.

"Und wirklich, wie kann Mama denn dem wieder brav heimgekehrten Männe böse sein. Sei doch froh und dankbar, daß er sich gerade ein bisschen bemüht. Hat das letzte Mal doch auch gereicht" - so scheint er zu denken. Hat bisher für ihn funktioniert. Bis zum nächsten Ausflug, für den er natürlich so gaaar nichts kann. Schließlich wird er zu Hause gaaar nicht verstanden. Ironie off.

Bitte nimm dich selber wieder ernst. Deine Gefühle haben ihren Grund! Mit ein bißchen drüber malen gehen Wasserflecken nicht wirklich weg.
Er ist ein Luftikus, lässt sich nicht kriegen. Alles muß leicht bleiben für ihn.
Drei kleine Kinder hast du eh und mit ihm ein weiteres. Zumindest von seinem Verantwortungsbewusstsein her.

21.05.2020 17:16 • x 2 #25


Lilly1981

Lilly1981


555
3
677
Zitat von CaveCanem:

Warum solltest Du auch?

Deine Kälte ist nur das Echo auf seine Kälte Dir gegenüber.

Und auf seine Gleichgültigkeit Eurer Beziehung gegenüber. Therapie? Brauch ich keine. Wieso?

Weil insgeheim seiner Denke nach eh alles Deine Schuld war?

Frag mal danach.


Ganz genau. Denn hätte ich mich nicht eingemischt, dann wäre es gar nicht so weit gekommen, da ich bei den Herrschaften vorher ja kaum Thema gewesen bin. Aber laut dem was ich da am Telefon mitbekommen hatte ( hatte mir danach alles aufgeschrieben) war das reden über mich eine Selbstverständlichkeit. Und es wurden intime Infos weitergegeben ( familiäre) die keinem was angegangen wären.

21.05.2020 20:11 • x 1 #26


Lilly1981

Lilly1981


555
3
677
Zitat von Mira_:
Ach Lilly, schön von Dir zu lesen,

ich verfolge deine Geschichte ja auch von Anfang an und muss echt sagen, dass Du wirklich unendlich viel Kraft und Geduld mit ihm hast.


Das ist doch nicht sein Ernst? Oh man.
Ich wüsste echt nicht, ob ich diesem Mann jemals wieder vertrauen könnte. Der Verrat sitzt einfach tief. Er hat Dir nicht nur weh getan, er hat Dich und eure Kinder verraten. Er hat über Dich hergezogen als Du schwanger warst. Was für ein Lappen macht sowas? ( Sorry ) Jetzt sieht er seine Fälle schwimmen und will natürlich nicht, dass du gehst.


Du schützt Dich. Du bist so tief verletzt, dass Du dein Urvertrauen in ihn als Mann verloren hast. Damit ist die Beziehung, wenn man nichts tut, vorbei.
Es ist ein sehr großer Riss in eurer Beziehung entstanden. Den könnt ihr nicht, jeder für sich, alleine heilen. Das geht nur gemeinsam. Auch die Zeit wird es nicht bringen. Die Wunde wird immer wieder klaffen, wenn ihr euch keine Hilfe holt. Und er will es nicht. Dein Vertrauen wird so nicht mehr aufgebaut werden. Die Wunde wird immer tiefer. Das spürst Du unbewusst und reagierst natürlich auch dementsprechend.

Du scheinst Dich Stück für Stück von ihm zum zu verabschieden. Und jedesmal ein bisschen mehr, wenn er Dich nicht ernst nimmt.

Ist das dein Wunsch?


Hi Mira:)

Das stimmt auch. Ich weiß einfach nicht, ob das möglich ist nach dem ganzen ein Vertrauen aufzubauen. Er ist echt abgeklärt. Und ich total anders.

Ja mit den Kids das würde ich so wollen. Ich glaube aber auch, das er das auch wollen würde. Aber man weiß ja nie. Früher habe ich für alles meine Hand ins Feuer gelegt. Heute für keinen und nichts mehr. Nicht falsch verstehen. Ich bin nicht verbittert und das verbitte ich mir, mir meine positive Natur klauen zu lassen. Aber ich habe viel daraus gelernt.

21.05.2020 20:36 • #27


CaveCanem

CaveCanem


1562
1
2016
Ieeeh... Illoyalität des Partners. Bäh.

Das macht einen ganz ekligen Nachgeschmack.

Kein Wunder, dass Du kalt bist. Man fragt sich unwillkürlich, was dieser Mensch insgeheim über einen denkt.

Ein Partner sollte das Beste von uns denken. Nicht das Schlechteste.

Hat er das mal von Dir um die Ohren bekommen?

21.05.2020 20:40 • x 1 #28


Lilly1981

Lilly1981


555
3
677
Zitat von Acht:
Ich finde, du begibst dich gerade auf gefährliches Eis für dich selbst. Denn wenn du ihn jetzt in dein Leben hineinlässt auf einer eventuellen erneuten Beziehungsebene und du innerlich, verständlicherweise überhaupt nicht so weit bist, vielleicht auch niemals wieder soweit sein wirst, schaffst du die Basis, wo seine Kritik, ich nenne es nach wie vor Manipulationen á la "du sprichst immer mit Unterton mit mir" und "man brauch nicht drauf rumkauen, das ist ungesund" bei dir aufgrund deiner inneren Ambivalenz Nährboden finden könnte und dich auch noch mehr verunsichern kann.

Ich habe ein ähnliches Temperament wie du, weshalb ich am Anfang immer schmunzeln musste, wenn ich deine Reaktionen gelesen habe, ich bin an dem Punkt, wo du gerade stehst, leider falsch abgebogen.

Glaub mal der Meute hier, deine innere Kälte und Reaktion auf ihn ist nicht falsch, sondern super ernstzunehmen und sie hat sowas von ihre Berechtigung im Moment für dich, sonst wäre sie nämlich nicht da.


Ja deswegen bin ich ja hier:)
Man zweifelt ja doch dann, wenn man alleine damit ist. Ja maninpulation ist sehr treffend.

Seine Aussage war ja, als wir uns ausgesprochen hatten, er wäre immer schon auf den Flirt Trip ( so nennt er das ja) gewesen nur habe ich es nicht mitbekommen oder besser gesagt wahrgenommen. Er wäre ja nie fremdgegangen und daraus sei er ja stolz. Und damit meinte er körperliche Aktivitäten.
Na klar habe ich blicke hier und da beobachtet. Aber auch das ein oder andere was mir missfiel.

21.05.2020 20:42 • #29


Mira_

Mira_


1218
2428
Zitat von Lilly1981:
Ja mit den Kids das würde ich so wollen. Ich glaube aber auch, das er das auch wollen würde. Aber man weiß ja nie. Früher habe ich für alles meine Hand ins Feuer gelegt. Heute für keinen und nichts mehr. Nicht falsch verstehen. Ich bin nicht verbittert und das verbitte ich mir, mir meine positive Natur klauen zu lassen. Aber ich habe viel daraus gelernt.

Ich meinte eine Trennung. Ist zur Zeit eine Trennung insgeheim dein Wunsch?

21.05.2020 20:44 • x 1 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag