277

Verheirateten Mann kennengelernt - wie geht es weiter?

Lalunia

Lalunia


1334
2279
Zitat von Angi2:
dass du einen verheirateten Mann in die Kiste gezerrt hast


Ach genau. Der arme Mann. Und die böse Affärenfrau, die ihn ins Bett gezerrt hat. Kennen wir

Gestern 18:50 • x 5 #91


Cocolores


603
2
1639
Zitat von Angi2:
Du hast die Ehe zerstört.

Äh, nein? Das war der Ehemann. Er hat seiner Frau schließlich ewige Treue geschworen.

Damit möchte ich heidtschi nicht aus der Verantwortung nehmen, sie aber so als Schuldige darzustellen ist in meinen Augen einfach falsch.

Gestern 18:52 • x 3 #92



Verheirateten Mann kennengelernt - wie geht es weiter?

x 3


Tin_

Tin_


3771
7081
Haha, es gibt echt noch Leute, die die Angi ernst nehmen? xD

Gestern 18:53 • #93


Lalunia

Lalunia


1334
2279
Zitat von Tin_:
Haha, es gibt echt noch Leute, die die Angi ernst nehmen? xD

Sollte man nicht?

Gestern 18:58 • #94


Tin_

Tin_


3771
7081
Zitat von Lalunia:
Sollte man nicht?

Eher weniger

Gestern 18:58 • #95


Angi2


5652
7
5272
@Butterblume63
Zitat von Butterblume63:
Mein Gedanke war,dass seine Frau einiges von dem Gespräch mitbekommen hat.

Die TE hat sich doch mit dem Mann gestritten, obwohl die Frau in der Nähe war, um die Wäsche zu machen. Auch wenn es draußen vor der Tür war, kann man davon ausgehen, dass die Frau einiges mitbekommen hat.

Ich finde es schon ziemlich übergriffig, zu ihm nach Hause zu gehen, um ihn vor seiner Frau zur Rede zu stellen.

Zählt eine Ehe überhaupt nichts mehr?
Ich wünsche diesen Menschen, die rücksichtslos in Ehen einbrechen, dass ihnen mal Gleiches passiert. Vor allem - wenn Kinder mitleiden.

Gestern 20:09 • #96


Angi2


5652
7
5272
Zitat von Tin_:
Haha, es gibt echt noch Leute, die die Angi ernst nehmen? xD

Bin ich nun an der Reihe?

Es wäre wünschenswert, dass du deine Probleme mal in den Griff bekommst, statt hier durchs Forum zu poltern.

Gestern 20:12 • x 2 #97


aquarius2

aquarius2


6082
6
6761
Sie ist nicht die Alleinverantwortliche...

Vor 1 Stunde • #98


Cocolores


603
2
1639
Zitat von Angi2:
Ich finde es schon ziemlich übergriffig, zu ihm nach Hause zu gehen, um ihn vor seiner Frau zur Rede zu stellen.

Ja, war es wahrscheinlich, aber ist eigentlich auch nicht wirklich relevant, denn
Zitat von Angi2:
Zählt eine Ehe überhaupt nichts mehr?

Das ist der Knackpunkt! Und da steht der Ehemann an erster Stelle, sich daran zu erinnern, dass er verheiratet ist.
Zitat von Angi2:
Ich wünsche diesen Menschen, die rücksichtslos in Ehen einbrechen, dass ihnen mal Gleiches passiert

In vielen Fällen erzählen die Verheirateten aber auch nicht die Wahrheit. Kann man hier oft genug lesen. Hier wurde z.B. von einer offenen Ehe gesprochen.
In anderen Fällen ist man bereits getrennt, wohnt aber noch zusammen etc. pp.

Du scheinst zu den (Ehe)Frauen zu gehören, denen das Verdrängen der Tatsache leichter fällt, als zu sehen wie es ist: der Ehepartner ist der Betrüger. Er hat die Vereinbarung gebrochen. Auch wenn der AP natürlich mitbeteiligt ist - der hat aber keinen Vertrag mit dem Ehepartner (höchstens mit dem eigenen).
Man kann auch nein sagen, wenn man angegraben wird. Und Versuchungen werden wir immer mal gegenüber stehen, aber es liegt an jedem einzelnen, wie er dann damit umgeht.

Also tu Dir selbst einen Gefallen und gifte nicht gegen die Affairenfrauen oder - männer, sondern schau auf die, die in der Ehe stecken!
(Dann müßte man den Fremdgänger allerdings (endlich) auch mit anderen Augen sehen, nämlich nicht als Unschuldslamm, das wehrlos verführt wurde, sondern als bewußter Täter. Was das Verzeihen natürlich erschweren kann...)

Vor 59 Minuten • x 1 #99


ElGatoRojo

ElGatoRojo


3955
1
6016
Zitat von Cocolores:
Damit möchte ich heidtschi nicht aus der Verantwortung nehmen, sie aber so als Schuldige darzustellen ist in meinen Augen einfach falsch.

Zitat von Angi2:
Ich finde es schon ziemlich übergriffig, zu ihm nach Hause zu gehen, um ihn vor seiner Frau zur Rede zu stellen.

Sagen wir mal so: Was heidtschi eigentlich erwartet hat, ist mir unklar. Sie geht ins Bett mit einem Verheiratetem und erwartet was? Sie will mehr sein als seine Gespielin? Das muss sie dann vorher klären.

Dann aber zum Ehemann zu laufen und dort mit ihm rumdiskutieren und das so, dass seine Frau ja alles mitbekommt ist schon ganz mieses Verhalten. Kann hier die Häme mancher Frauen dem Ehemann gegenüber nicht so ganz verstehen.

Wäre es so, dass eine Frau eine Affäre hätte und der abgelegte Affärenmann würde zu ihr laufen und sich bei ihr über das Ende so beschweren, dass der Ehemann ja davon Kenntnis erhält, wären ihm hier sicher die Sympathien nicht so zugeflogen, sondern man hätte über sein zerfleddertes Ego gelästert und wie uncool er das Ende der Affäre verkraftet hätte.

Vor 44 Minuten • x 1 #100


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7797
3
16994
Zitat von ElGatoRojo:
Wäre es so, dass eine Frau eine Affäre hätte und der abgelegte Affärenmann würde zu ihr laufen und sich bei ihr über das Ende so beschweren, dass der Ehemann ja davon Kenntnis erhält, wären ihm hier sicher die Sympathien nicht so zugeflogen, sondern man hätte über sein zerfleddertes Ego gelästert und wie uncool er das Ende der Affäre verkraftet hätte.

Ähhh - nein! Ich würde da keinen Unterschied zwischen einem weiblichen und männlichen Affärenpartner machen. Ich lese aber auch nicht von überwiegend Mitgefühl für die TE.

Ich bemühe mich stets, aber so wirklich kann ich nicht nachvollziehen, welche Erwartungen an eine Affäre gestellt werden. Klar verstehe ich die Hoffnungen, die da vielleicht dran geknüpft werden; grade wenn sonstwas für Versprechungen gemacht werden. Aber Fakt ist ja nun mal, dass das Objekt der Begierde gebunden ist und dass das in dem Moment, wo man sich trotzdem drauf einlässt, akzeptiert wird.

Solange man das mitmacht, ohne dass sich irgendwas an der Situation ändert, gilt für mich die Eigenverantwortung. Das hat nichts mit Schuldzuweisung zu tun (warum steigst Du auch mit einem verheirateten Mann ins Bett?) und auch nichts mit Moral (wie kann man nur?), sondern damit, was man tut und was man bereit ist, in Kauf zu nehmen. Für das eigene Verhalten ist niemand anderes zuständig.. Nicht der Affärenpartner und erst recht nicht der betrogene Ehepartner.

Gerade eben • #101



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag