749

Verlassen nach 20 Jahren

Lina667

13
1
4
Ich weiss einfach nicht mehr weiter! Mein Mann hat mir am Montag Abend aus heiterem Himmel gesagt, dass er sich von mir trennt. Nach 20 Jahren! Ich verstehe die Welt nicht mehr! Aus dem Nichts! Einfach so! Hat mir seinen Ehering hingelegt und gesagt, dass er unglücklich ist und sich von mir trennt. Mein ganzes Leben ist kaputt und ich sitze hier mit unserem Kleinen und bin alleine. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll? Eigentlich möchte ich nur noch Weinen. Ich weiss nicht wie es weitergehen soll.
Ich verstehe nicht warum er das tut! Es ist doch alles in Ordnung! Wir haben unsere Schwierigkeiten und Probleme aber die gibt es doch in jeder Ehe! Wie kann er alles wegschmeissen? 20 Jahre? Einfach so?
Sonntag ist alles noch in Ordnung! Warum tut er mir das an?

21.07.2021 09:41 • x 1 #1


Trust_him


685
1141
Zitat von Lina667:
Hat mir seinen Ehering hingelegt und gesagt, dass er unglücklich ist und sich von mir trennt.

Wo ist er jetzt? Hat er was mitgenommen? Hat er sonst nichts gesagt?!

21.07.2021 09:53 • x 1 #2



Verlassen nach 20 Jahren

x 3


Heidemarie


2405
2001
Zitat von Lina667:
Ich weiss einfach nicht mehr weiter! Mein Mann hat mir am Montag Abend aus heiterem Himmel gesagt, dass er sich von mir trennt. Nach 20 Jahren! Ich verstehe die Welt nicht mehr! Aus dem Nichts! Einfach so! Hat mir seinen Ehering hingelegt und gesagt, dass er unglücklich ist und sich von mir trennt. Mein ganzes Leben ...

Du bist jetzt im Schockzustand, da kannst du nicht klar denken. Wie alt ist denn euer Kleiner? Nach 20 Ehejahren wird er doch nicht mehr so klein sein?

Spielt aber auch kein große Rolle. Dein Mann hat sich anscheinend schon lange aus der Ehe verabschiedet, innerlich emigriert, wahrscheinlich eine Neue am Start und du hast jetzt nur noch die Verantwortung für dich. Mach alles, was dir jetzt gut tut

21.07.2021 10:13 • x 1 #3


Lina667


13
1
4
Doch, er hat viel gesagt. Zusammengefasst das wir nur noch neben einander her leben und es keine Beziehung mehr wäre sonder eine Kinderaufzucht. Das ich mich nicht mehr für ihn interessieren würde und nur noch den Kleinen im Kopf hätte. Das wir keine Gemeinsamkeiten mehr hätten und er so nicht leben könnte.
Wir hatten in letzter Zeit häufiger Streit und auch heftigeren und er hat sich auch beschwert dafüber das unser S. so eingeschlafen wäre. Aber von ihm kam doch auch nie was! Andre hatte viel Stress auf der Arbeit eigentlich seit Corona angefangen hat weil er direkt davon betroffen ist. Dazu gab es viel Theater mit seiner Familie. Seine Mutter ist einfach eine blöde Kuh! Aber ich mache doch alles! Ich kümmere mich um den Haushalt, er macht gar nichts! Er kommt von der Arbeit nach Hause, dann essen wir was und dann sitzt er entweder vor seinem sch. Computer oder mit einem Kopfhörer in der Ecke und hört Musik. Ich lasse ihn doch! Er wirft mir vor, dass es zu wenig körperliche Nähe gibt von kuscheln bis S. aber von ihm kommt nichts! Ich nehme ihn oft in den Arm, sage ihm das ich ihn liebe und geb ihm eine Kuss. Sowas kommt von ihm schon lange nicht mehr! Aber Beschweren dann und beleidigt sein! Er hat Feierabend was ich ihm ja auch gönne wenn er arbeiten war! Ich habe aber nie Feierabend! Wenn er sich vor seinen Computer setzt mache ich den Kleinen noch fertig, mach die Küche und wenn ich Glück habe schaffe ich es dann zu 21.00 mich auch mal aufs Sofa zu setzen. Wenn ich mich morgens mal mit meiner Schwester treffe muss ich jedes mal ein schlechtes Gewissen haben weil er ja arbeiten geht und ich nicht. Das ist so unfair! Ich kümmere mich um den Haushalt, den Garten, um seine Eltern, ums Kind.
Er hat eine Taxhe gepackt und ist zu seiner Mutter gefahren der blöden Kuh! Die freut sich bestimmt weil sie mich noch nie leiden konnte! Er braucht Abstand und das Leben mit uns macht ihn unglücklich! Ich mach doch alles für ihn! Wasche seine Wäsche, koche, mach ihm jeden Morgen seine Brotdose.

21.07.2021 10:14 • x 1 #4


Heidemarie


2405
2001
@Lina667

Glaube mir, dein Leben kann nur besser werden!

Einem derartig miesen Partner wirst du nicht lange hinterher trauern. Es kommen ein paar harte Wochen oder Monate auf dich zu, aber dann siehst du wieder das Licht am Ende des Tunnels

21.07.2021 10:18 • #5


Liebestanz


46
2
46
Hallo liebe Lina,

das tut mir sehr leid und ja, das ist nicht fair und für mich hört es sich so an als würde er sich zurückgesetzt fühlen und vernachlässigt, da Du Deine Aufmerksamkeit, völlig normal als Mutter, nun auf Dein Kind lenkst und er Dich teilen muss. Das ist sein Thema, sein Ego, und nicht Deins. Kann es sein, dass er sich als Kind von seiner Mutter vernachlässigt gefühlt hat? Diese Themen und Gefühle kommen dann jetzt gerade wieder bei ihm hoch.

Mach Dir da bitte keine Vorwürfe. Jede Mutter weiß wie Du Dich fühlst und es ist einfach kindisch von ihm Dich nicht zu unterstützen und sich stattdessen in die Ecke zu setzten und zu schmollen, weil es keinen S. gibt.

Ich denke er war offen und da ist eine Frau in sein Leben gekommen, die ihm uneingeschränkt seine Aufmerksamkeit und Liebe schenkt und nichts von ihm fordert. Es wird nicht gutgehen und seine Themen werden ihn einholen.

21.07.2021 10:24 • x 3 #6


Slove


187
2
197
Zitat von Lina667:
Das ich mich nicht mehr für ihn interessieren würde und nur noch den Kleinen im Kopf hätte. Das wir keine Gemeinsamkeiten mehr hätten und er so nicht leben könnte.


Punkte anzusetzen gibt es, aber auch er war sicherlich nicht fehlerfrei und mit einem Kind ändert sich nun mal alles und dort wird die meiste Kraft für verbraucht. Die Leute verstehen zudem nicht, dass menschliche Beziehungen nie gleich bleiben. Habe immer das Gefühl manche wollen auf der Anfangszeit (2-6 Monate beharren) und es kommt der Tag wo ihnen dann auffällt: bei manchen früher bei manchen später, ist ja gar nicht mehr so.

Ach ja wie @Liebestanz richtig sagt, es kann sowas vorkommen. Aber das fällt früher und später ganz schnell auf die Nase. Für mich wirkt das ganze auch irgendwie wie so eine Kurzschlusshandlung.

21.07.2021 10:24 • x 1 #7


unfassbar


2487
4529
Sorry, wenn ich das so sage, aber das Leben klingt für euch beide ziemlich trist. Ich will dich damit nicht runterziehen, aber bist du denn damit zufrieden? Es klingt wirklich nicht mach einer erfüllenden Beziehung. Alles andere scheint euch wichtig zu sein, aber euch selbst habt ihr vergessen.

21.07.2021 10:26 • x 6 #8


Slove


187
2
197
Zitat von unfassbar:
Sorry, wenn ich das so sage, aber das Leben klingt für euch beide ziemlich trist. Ich will dich damit nicht runterziehen, aber bist du denn damit ...


Naja, trist würde ich nicht sagen. Es gibt halt viele Verpflichtungen die man hat und die alles andere etwas in den Rückhalt bringen. Aber er klingt schon anfällig für einen Ego Push.

21.07.2021 10:33 • #9


unfassbar


2487
4529
Zitat von Slove:
Naja, trist würde ich nicht sagen

Nicht trist? Also ich möchte so nicht leben. Verpflichtungen hin oder her, aber man hat auch gegenüber seiner Partnerschaft "Verpflichtungen". Auch diese muss gepflegt werden, der Partner muss beachtet werden, man muss sich Zeit und schöne Momente zu Zweit schaffen, man muss sich Nähe und Innigkeit behalten.
Dafür haben Beide zu sorgen.
Viele Verpflichtungen sind da einfach eine Ausrede. Unbestritten sind diese da, aber man sollte sich dennoch nicht als Paar verlieren. Wenn man das tut, ist es eben nur noch eine WG, wo sich der eine auf den anderen verlässt. In diesem Fall, er bringt das Geld uns sie kümmert sich um das Kind (was sicher auch in der Kiga oder bereits in der Schule ist) Haushalt und Garten und seine Eltern (da würde mich interessieren, in wie fern - wenn Schwiemu sie nicht mag). Da halte ich einen Feierabend ihrerseits 21:00 Uhr schlecht organisiert. Wenn ich es richtig lese, geht die TE nicht arbeiten, oder?
Ebenso ist es aber auch von ihm nicht ok, heim zu kommen, ab vor den PC oder den TV und nur zum essen am Familienleben oder an der Paarzeit sich zu beteiligen.

21.07.2021 10:43 • x 12 #10


Lina667


13
1
4
Ich möchte es so gerne verstehen! Ja gut, mit S. war zugegeben nicht mehr viel aber das ist doch nicht meine Schuld! Von ihm kam doch auch nichts!
Er hat mir gesagt, dass er Gefühle für eine andere Frau hätte dort aber nichts gelaufen sei. Das glaube ich ihm sogar. Andre ist ein sehr häuslicher Typ und eigentlich immer zu Hause wenn er micht arbeiten ist. Ich wüsste gar nicht wann er das hätte machen sollen. Er wollte mir absolut nicht sagen wer die Frau ist, hat nur gesagt, dass ich sie nicht kennen würde. Er müsste sich und seine Gefühle sortieren. Ihm wäre nicht klar, was er empfindet und was er für mich empfinden würde. Er wolle nicht in eine Afaire stolpern und müsste sich sortieren. Ich habe eine Vermutung um wen es sich handeln könnte aber er rückt nicht damit raus und begründet das auch noch damit, dass es nur Gefühle wären aber nichts ausser Gesprächen gewesen wäre.
Ich weiß gar nicht wie ich damit umgehen und was ich machen soll. Ich liebe ihn doch. Unser Kleiner Mann ist jetzt 6 Jahre alt und kommt in 4 Wochen in die Schule. Andre ist ein liebevoller Vater und tut alles für den Kleinen. Wir haben vor 5 Jahren ein Haus gebaut. Es ist doch alles in Ordnung gewesen! Ich möchte es verstehen aber ich verstehe die Welt nicht mehr.
Ich weiss gar nicht was ich machen soll! Soll ich ihn in Ruhe lassen, soll ich versuchen mit ihm zu sprechen. Es bringt mich um den Verstand! Ich fühle mich so hilflos und weiss überhaupt nicht wie ich damit umgehen soll.

21.07.2021 10:45 • x 1 #11


Lina667


13
1
4
Wie soll ich das denn anders machen? Der Kleine geht um 20.30 ins Bett und dann lese ich ihm noch eine Geschichte vor bevor er schläft. Andre kommt 18.30 nach Hause. Mit dem Essen sind wir dann so zu 19.15 fertig und dann räum ich die Küche auf und den Tisch ab und mach dann den Kleinen fertig. Wie bitte schön soll ich das denn anders hinbekommen? Dann ist es nunmal 21.00! Ich kann das Kind ja auch nicht um 18.00 ins Bett bringen!

Seine Eltern brauchen Hilfe beim einkaufen und ein bisschen im Haushalt. Sein Vater ist sehr sehr krank und seine Mutter kriegt einfach gar nichts alleine hin! Ich fahre da so alle 2 Wochen hin und kauf dann mit seiner Mutter ein usw.

21.07.2021 10:48 • x 1 #12


unfassbar


2487
4529
Zitat von Lina667:
Wie bitte schön soll ich das denn anders hinbekommen? Dann ist es nunmal 21.00! Ich kann das Kind ja auch nicht um 18.00 ins Bett bringen!

Nicht DU! Die Frage ist, wie IHR das anders hinbekommt. Einer räumt die Küche auf, einer bringt den Kleinen zu Bett. Und so kann man sich Dinge teilen, die Paarzeit schaffen.
Es ist nicht allein deine Schuld! Ihr Beide habt euch in eurem Muster eingerichtet und euch als Paar vergessen.

21.07.2021 10:59 • x 5 #13


Elfe11


2363
3
2067
Ein neuer Schwerpunkt in deinem Leben wirst wieder du selbst sein! Konzentriere dich 100% auf dich. Du wirst wieder in Teilzeit arbeiten gehen anstatt mit Kind den lieben langen Tag zuhause zu verbringen. Auch steht die, Wohnungssuche an für dich und das Kind. Wem gehört das Haus? Gibt es einen Freundeskreis der dich unterstützen kann? Seine Eltern wird er ab sofort selbst unterstützen müssen anstatt dies zu delegieren. Du hast dich da in deinem schönen Nest eingerichtet, aber es ist ja kein Dauerzustand, dass du als Nur Hausfrau zuhause abhängst, oder? Die Ehe ist zerrüttet und lieblos. Kein Mann der Welt würde dir den arbeitsfreien Tag zuhause finanzieren heutzutage. Das war einmal. Warum arbeitest du nicht längst wieder in kleiner Teilzeit wenige Stunden? Hast du keinen Arbeitsplatz oder Ausbildung? Er hat offensichtlich eine Affäre und lebt die S. jetzt lieber ausser Haus. Das geht sicher schon länger. Wie lange ging denn Eure "S. Ehe" schon? Er hat nichts mehr "gemacht", weil er eine Affäre hat und dich nicht mehr attraktiv findet. Das kann ja kein Dauerzustand sein. Dafür seid Ihr noch viel zu jung beide!

21.07.2021 11:02 • x 5 #14


Charla

Charla


384
2
721
@Lina667
es ist schlimm, was du gerade durchmachst. Es kommt leider öfter vor, dass der Partner Wichtiges mit sich selbst ausmacht und dann seine Entscheidung trifft weil er wegen länger andauernder Unzufriedenheit zu frustriert ist weil seine Wünsche und Bedürfnisse unerfüllt blieben, am anderen abgeprallt sind oder nicht kommuniziert wurden.

Zitat von Lina667:
Er braucht Abstand und das Leben mit uns macht ihn unglücklich! Ich mach doch alles für ihn! Wasche seine Wäsche, koche, mach ihm jeden Morgen seine Brotdose.


Vielleicht hast du zuviel gemacht und ihn mehr in deinem Alltag einbinden können ?
Kann er nicht selbst seine Brotdose füllen ?
Abends mal das Kind baden, diesem zu essen geben und/oder mit ihm spielen, damit du auch mal ne Auszeit bekommen kannst ?
Er hat dich wahrscheinlich nur noch als Mama und Hausfrau wahrgenommen und die Partnerin, Freundin und Geliebte in dir vermisst.
Wie stand es sonst um eure Kommunikation ? Ward ihr achtsam füreinander, habt ihr dem anderen zugehört, Verständnis für ihn gehabt, gemeinsam nach Lösungen gesucht ?
Hast du ihm auch gesagt, was dir von ihm fehlt und was du vermisst ?

Zunächst sorge gut für dich und den Kleinen, suche dir nahestehende Menschen, die dich unterstützen und dir zuhören, versuche so oft wie möglich für Entlastung zu sorgen und suche dir etwas, womit du Stress abbauen kannst.
Überstürze nichts, keine voreiligen Entschlüsse und Entscheidungen, versuche Ruhe zu bewahren, auch wenn es in diesem Chaos schwierig sein wird.

Was brauchst du jetzt um dich besser zu fühlen ?

21.07.2021 11:06 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag