83

War es richtig, zu gehen?

Begonie


752
2361
"Die Alte ist krank, bescheuert ...", so sein Kommentar zur Ex.
Und jetzt bist Du die kranke und bescheuerte Alte.

Als ich das las, dachte ich mir, meine Güte 30 km auseinander. Na und? Da braucht man doch gar nicht darüber zu reden. Die Bilder - finde ich ehrlch gesagt auch nicht so toll. Ich würde mir bei ihm auch nicht ständig die Bilder von der Ex. anschauen wollen. Da hätte er Dir ja wohl etwas entgegen kommen können, wenn er gewollt hätte.

Ihr hattet einfach andere Vorstellungen und Wünsche, was Nähe und Distanz angeht. Du hast Dich nicht wertgeschätzt gefühlt, sondern als ein Anhängsel, das er nun auch noch in seinem vollen Leben unterbringt.
ich kann Deine Gefühle zwar nachvollziehen, aber die Ansichten und Bedürfnisse von zwei Menschen gehen oft ziemlich weit auseinander.

Ich denke, Du hast ihm im Lauf der Zeit auch immer weniger vertraut. Wie war das, er war mit der geschiedenen Frau beim Baden und hat dir nichts darüber gesagt?
Klar, hat er nichts gesagt, denn Dein langes Gesicht wollte er nicht sehen und Deine traurigen Augen auch nicht und Deine Fragen wollte er nicht hören.

Er ist es offenbar gewöhnt, sein Ding durchzuziehen, andererseits aber verhielt er sich auch wieder partnerschaftlich, da er ja das Kochen übernommen hat.
Aber dennoch: Dir fehlte die Aufmerksamkeit, die Wertschätzung ujnd Du hättest Dir gewünscht, er würde ähnliche Bedürfnisse an Zusammensein und Zusammenhalt stellen wie Du.

Dann bist Du gegangen, weil Du keine Zukunft mehr gesehen hast. Wenn Dir eine Beziehung auf längere Sicht mehr Kopfzerbrechen bereitet und Traurgikeit und Enttöuschung sich breit machen, ist es richtig zu gehen, denn besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Happy Patchwork Family hätte da sicher auch nie geklappt. Die zwei Deckelchen aufs Töpfchen waren eben nicht kompatibel.

Am Scheitern haben beide ihren Anteil, die "Schuld", wenn man das so nennen will, ist meist ziemlich gleich verteilt. Aber Ihr ward wohl beide zu sehr auf Euch selbst fixiert, sodass es schwierig wird, eine
Angleichung zu finden, mit der beide leben können.

Tja, und jetzt hat er Dich gleich mal geblockt, Das hast Du jetzt davon, dass Du ihn abgesägt hast! Kinderkram, aber meine Güte wenn es ihm hilft, mit der Ablehnung fertig zu werden, dann ist es eben so. Du dürftest damit sein Ego ganz schön getroffen haben.

Es hat keinen Sinn, die Trennung zu bedauern. Denn sie war an sich richtig, wenn man keinen gemeinsamen Weg findet. Wenn jeder sich etwas zurückgenommen und sich angepasst hätte, dann hätte es wohl funktionieren können.
Aber Du konntest und wolltest Deine Vorstellungen von Beziehung nicht zurückschrauben und er kam Dir auch nicht entgegen und so hast Du Dich als Anhängsel und Zaungast gefühlt, aber nicht als die Hauptrolle, die
Du gerne gewesen wärst.

Eine Beziehung muss wachsen können und dafür war die Zeit auch zu kurz. Jeder beharrte auf seiner Sichtweise und 'Du hast Dich zurückgenommen, obwohl Du vieles anders gewollt hättest.

Bedaure den Schritt nicht. Erstens ist es zu spät und zweitens war es auch keine spontane Aktion von dir, sondern gut überlegt. Er ist halt nicht so kompatibel und anpassungsfähig, wie Du es gewollt hättest. Andererseits waren Deine Ansprüche auch wieder sehr hoch. Auch wenn Du nichts sagst, fühlt er wenn Du nicht zufrieden bist, was dann wiederum dazu führt, dass er verstärkt Zeit in die Dinge investiert, mit denen er sich wohl fühlt.

Die Ex. ist jedenfalls in seinem Leben immer noch präsent und ich kann mir keine Frau vorstellen, die jedes Mal wenn sie kommt, die Bilder von ihr an der Wand hängen hat. Es wäre taktvoll gewesen sie irgendwann abzunehmen, aber das hätte bedeutet, dass er sich Deinen Ansprüchen gebeugt hätte und das wollte er nicht.

Jetzt musst Du durch die Zeit des Liebeskummers und derSehnsucht gehen und stellst Dir viele Fragen. Aber unterm Strich wirst Du doch zu der Feststellung kommen, dass es richtig war, sich zu trennen.
Teilweise kommst













2

01.04.2021 16:34 • #31


RedShoes

RedShoes


59
3
20
Zitat von Baumo:
Du hast dich also wg fehlender Nähe getrennt . Du wolltest eine richtige Beziehung mit allem drun und dran. Bedenke aber: er hatte das schon ...


Was meinst du mit "wie hat er reagiert"? Dass ich gegangen bin? Er hat den absoluten Cut durchgezogen.

01.04.2021 16:37 • #32



War es richtig, zu gehen?

x 3


Tin_

Tin_


1739
3474
Hach Sabine,

ich fand deine Ansichten was Männer betrifft immer schon leicht skurril und vor allem übertrieben. Es ist nunmal so, dass andere Menschen anders ticken. Ich halte übrigens einen Mann für "aufgeräumter", der eben mit den Überbleibseln aus seiner alten Partnerschaft vernünftig umgehen kann für "geeigneter" als einen, der alles aus seinem Sichtfeld verbannt um nicht erinnert zu werden. Aber das kann man sehen, wie man will....

01.04.2021 16:38 • x 1 #33


RedShoes

RedShoes


59
3
20
Zitat von Begonie:
"Die Alte ist krank, bescheuert ...", so sein Kommentar zur Ex. Und jetzt bist Du die kranke und bescheuerte Alte. Als ich das las, ...


Ja, jetzt bin ich die kranke und bescheuerte Ex. Seine letzte Nachricht war die Empfehlung einer Therapie...

01.04.2021 16:43 • x 1 #34


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


946
1623
Zitat von SabineWien:
Räumst du deine Wohnung zusammen und putzt du das Klo wenn du Frauenbesuch bekommst? Ich hoffe es! Genauso erwarte ich es mir von einem ...


Der Vergleich mit dem Klo hinkt dermassen, dass er sich im Kreis dreht.

Meine Freundin hat auch Bilder aus ihrer Ehe in ihrer Wohnung hängen. Einschulung des Sohnes, Urlaubsbilder etc.
Und sie trifft sich auch regelmässig mit ihrem Ex-Mann und dessen neue LP'in.

Ich würde nie auf die Idee kommen, von ihr zu verlangen, die Bilder abzuhängen und die Treffen mit ihrem Ex sein zu lassen.

Er war und ist (aufgrund des gemeinsamen Sohnes) Teil ihres Lebens.

PS: Ihr Klo ist immer sauber.

02.04.2021 08:34 • x 1 #35


Felica

Felica


1599
3
1622
Zitat von SabineWien:
Ich finde es peinlich wenn ich in die Wohnung eines Mannes komme und dort sind eindeutig Überbleibsel der Ex.. zeigt mir das er nicht wirklich auf seine Umgebung achtet und eben altes mitschleppt.


Es zeigt, dass der Mann Wertschätzung ausübt für eine Zeit, in der er glücklich war.

Das sofortige Abhängen würde ich als Oberflächlichkeit bewerten.

Ich finde es normal, wenn Menschen Erinnerungsstücke in ihrer Wohnung haben

02.04.2021 08:46 • x 2 #36


RedShoes

RedShoes


59
3
20
Erinnerungsstücke zu haben, ist auch nicht das Problem. Es so zu präsentieren ist meines Erachtens nicht immer passend - je nachdem wie der andere es empfindet.

In einer gemeinsamen Wohnung hätte dies dann auf gar keinen Fall etwas an der Wand oder im Regal zu suchen. Ästhetik hin oder her...

02.04.2021 09:06 • x 2 #37


Felica

Felica


1599
3
1622
Zitat von RedShoes:
Erinnerungsstücke zu haben, ist auch nicht das Problem. Es so zu präsentieren ist meines Erachtens nicht immer passend - je nachdem wie der ...


Das stimmt. In einer gemeinsamen Wohnung ist es was anderes

Zitat:
Es so zu präsentieren ist meines Erachtens nicht immer pa


Wie genau wird es präsentiert?

02.04.2021 09:09 • #38


Felica

Felica


1599
3
1622
Zitat von RedShoes:
Er hatte es auch mal so gesagt: an erster Stelle steht seine Tochter (verstehe ich, ich habe auch einen Sohn, für den ich zurückstecke dass das nicht immer richtig ist, weiß ich), an zweiter Stelle steht er, danach kam ich mit meinem Sohn, am Ende seine Arbeit. Sein ICH und seine Interessen nehmen viel Zeit in Anspruch und sind ihm wie gesagt auch sehr wic



Das ist doch eine klare Linie.
Wieso stört es Dich aufeinmal? Denn scheinbar hast Du es ja anfangs akzeptiert!?

Ich persönlich mag Männer, die ihr eigenes Leben haben und Freiräume brauchen.

Vermutlich habt Ihr unterschiedliche Ansichten vom Leben!?

02.04.2021 09:13 • x 1 #39


Felica

Felica


1599
3
1622
Zitat von RedShoes:
ist schön, wenn man am Valentinstag Blumen geschickt bekommt, aber er hätte ja auch vorbei kommen könne



Was hast Du ihm denn geschenkt zum Valentinstag?

02.04.2021 09:23 • #40


RedShoes

RedShoes


59
3
20
Zitat von Felica:
Was hast Du ihm denn geschenkt zum Valentinstag?


Zwei Fotos von uns: 1x als "Schneekugel" in Herzform und 1x als Magnet am Kühlschrank. Dazu Kleinigkeiten, die er sehr mag.

02.04.2021 09:31 • x 1 #41


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


946
1623
Zitat von Felica:
Was hast Du ihm denn geschenkt zum Valentinstag?


Die Geschichte mit dem Valentinstag finde ich sch..sse.
Der Mann denkt an die TE und schickt Blumen (sehr löblich) und anstatt sich über die Geste zu freuen, ist man sauer, weil er nicht persönlich vorbeikam.

Mich als Mann würde so eine Reaktion abschrecken.

02.04.2021 09:32 • x 1 #42


Felica

Felica


1599
3
1622
Zitat von RedShoes:
Zwei Fotos von uns: 1x als "Schneekugel" in Herzform und 1x als Magnet am Kühlschrank. Dazu Kleinigkeiten, die er sehr mag.



Und, hat er sie auch aufgehängt/ präsentiert?

02.04.2021 09:33 • #43


Felica

Felica


1599
3
1622
Zitat von Lebengehtweiter:
Mich als Mann würde so eine Reaktion abschrecken.


Ich bin eine Frau und auch verwundert.

02.04.2021 09:33 • #44


RedShoes

RedShoes


59
3
20
Zitat von Lebengehtweiter:
Die Geschichte mit dem Valentinstag finde ich sch..sse. Der Mann denkt an die TE und schickt Blumen (sehr löblich) und anstatt sich über die Geste zu freuen, ist man sauer, weil er nicht persönlich vorbeikam. Mich als Mann würde so eine Reaktion abschrecken.


Ich habe mich nicht darüber aufgeregt, ich war traurig. Er war schließlich in der Nähe bei einem Freund und hätte wenn auch nur kurz vorbei kommen können. Dies habe ich ihm aber auch nicht gesagt..

02.04.2021 09:36 • #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag