74

War es richtig, zu gehen?

Felica

Felica


1072
3
1061
Zitat von RedShoes:
und hätte wenn auch nur kurz vorbei kommen können. D



Und wenn er nur kurz geblieben wäre, wärst Du dann nicht auch enttäuscht gewesen?

Vor 6 Stunden • #46


RedShoes

RedShoes


58
3
20
Zitat von Felica:
Und wenn er nur kurz geblieben wäre, wärst Du dann nicht auch enttäuscht gewesen?


Ich denke nicht.

Vor 6 Stunden • #47



War es richtig, zu gehen?

x 3


Felica

Felica


1072
3
1061
Zitat von RedShoes:
Ich denke nicht.



Ok, aber ich schätze Dich so ein, dass Du ihn gern schon etwas enger an der Angel gehabt hättest, während er seine Freiheiten braucht.
Deine Argumentation, was "gegen" ihn spricht, wäre, was mich betrifft, nicht ausreichend für eine Trennung. Da kann man hier im Forum ganz andere Stories lesen, und das Paar trennt sich nicht.

Aber da tickt jeder anders und hat unterschiedliche Vorstellungen

So gesehen war die Trennung richtig.

Vor 6 Stunden • x 1 #48


Lebengehtweiter

Lebengehtweiter


901
1582
Zitat von RedShoes:
Ich habe mich nicht darüber aufgeregt, ich war traurig. Er war schließlich in der Nähe bei einem Freund und hätte wenn auch nur kurz vorbei kommen können. Dies habe ich ihm aber auch nicht gesagt..


Naja....manche Frau hätte sich über die Blumen gefreut. Du warst halt traurig, dass er nicht persönlich erschien.

Kann es sein, dass Du die Trennung wolltest und nur "Gründe" gesucht hast?

Vor 5 Stunden • x 1 #49


Felica

Felica


1072
3
1061
Zitat von Lebengehtweiter:
Kann es sein, dass Du die Trennung wolltest und nur "Gründe" gesucht hast?


Ich denke, sie wollte nicht die Trennung, sondern nur etwas verändern.
Aber inzwischen (s.Überschrift des Threads) zweifelt sie auch,ob sie nicht etwas übertrieben hat und sucht hier Meinungen. In der Hoffnung, dass ihre Ansicht unterstützt wird.

Vor 5 Stunden • #50


Zugaste

Zugaste


1402
2
2305
Ich lese bei dir viel nicht kommunizierte Erwartungen.
Du erwartest zum Beispiel, dass du einen anderen Stellenwert hast, dass er die Blumen persönlich vorbei bringt, dass er die Erinnerungsstücke anders platziert oder dekoriert.

Was wenn er erwartet hätte, dass dein Sohn jetzt lernt im eigenen Bett zu schlafen, damit er öfters bei dir schlafen kann?

Du schreibst, du hättest viele Fehler gemacht? Welche?
Und warum hast du dich S. ausgenutzt gefühlt und wie ein S.?

Vor 5 Stunden • x 2 #51


RedShoes

RedShoes


58
3
20
Zitat von Zugaste:
Ich lese bei dir viel nicht kommunizierte Erwartungen. Du erwartest zum Beispiel, dass du einen anderen Stellenwert hast, dass er die Blumen persönlich vorbei bringt, dass er die Erinnerungsstücke anders platziert oder dekoriert. Was wenn er erwartet hätte, dass dein Sohn jetzt lernt im eigenen ...


Ich habe versucht zu reden und ich wusste, dass ich auch mit ihm reden konnte. Ich stand letztes Jahr schon mal an dem Punkt als mein Körper verrückt spielte und ich zweimal kurz hintereinander mit meinem Lagerungsschwindel zu tun hatte. Da haben wir mal geredet und gesagt, jetzt erst recht. Das war auch eine sehr schöne Zeit und ich liebte ihn noch mehr.

S... war immer wichtiger als reden. Wie geschrieben, ist er sehr dominant und entscheidet. Ich hätte vielleicht bis heute mein Kind rausgehalten. Es gab am Anfang aber eine Zeit, wo mein Sohn nicht zum Papa wollte. Wir wollten zum Handball gehen, aber nun war mein Sohn ja da. Da hat er für meinen Sohn auch eine Karte besorgt, ohne mich vorher zu fragen. Ich hatte es damit quasi nicht mehr in Hand zu entscheiden, wann mein Sohn ihn kennenlernt. Ich dagegen habe noch Monate später seine Tochter nicht kennengelernt.
Und so war es auch im Bett. Der S... war toll und mir macht das auch Spaß, aber wenn ich mal nicht wollte, hat er es vielleicht als Spiel/Zier angesehen und es im Grunde ignoriert. Wenn es mir in der Woche mal nicht so gut ging aufgrund meiner Gedanken und wir uns am Wochenende gesehen haben, ging es immer zuerst ins Bett. "Die schlechten Gedanken rausvö....ln."

Nein, ich wollte diese Trennung nicht. Ich habe ihn sehr geliebt und vermisse ihn, denn ja, er hat auch megatolle Seiten an sich. Wir fühlten uns beide angekommen und konnten sein, wie wir sind. Ich habe lange überlegt, die Kleinigkeiten wurden größer und trotzdem denke ich, dass es falsch war, eben weil ich ihn noch liebe.

Vor 4 Stunden • x 1 #52


Baumo


2607
1
2272
Kann das sein dass er nicht richtig verliebt war?
Du bist ja aus einem eigentlich nichtigem Grund gegangen. Er hötte nur sagen müssen dass er sich jetzt mehr um dich kümmert und dann wärst du geblieben. Hätte er dich geliebt hätte er sofort eingelenkt . Er macht sich die Mühe aber nicht dh so wichtig bist du ihm nicht. Dieser Mann liebt dich ganz einfach nicht.

Vor 4 Stunden • x 1 #53


RedShoes

RedShoes


58
3
20
Zitat von Baumo:
Kann das sein dass er nicht richtig verliebt war? Du bist ja aus einem eigentlich nichtigem Grund gegangen. Er hötte nur sagen müssen dass er sich jetzt mehr um dich kümmert und dann wärst du geblieben. Hätte er dich geliebt hätte er ...


Das kann nur er beantworten. Zumindest hat er gesagt, dass er mich liebt, er sich angekommen fühlt, das gefunden hat, was er immer gesucht hat, er glücklich ist.

Vor 4 Stunden • #54


Felica

Felica


1072
3
1061
Zitat von Baumo:
Hätte er dich geliebt hätte er sofort eingelenkt . Er macht sich die Mühe aber nicht dh so wichtig bist du ihm nicht. Dieser Mann liebt dich ganz einfach nicht.



Vllt war es ihm auch zu anstrengend, die Erwartungen der TE zu ihrer Zufriedenheit zu erfüllen.

Denn so wie ich es verstanden habe, führt er ja für sich ein sehr ausfüllendes Leben.

Vor 4 Stunden • x 1 #55


Elfe11


1800
3
1521
Zitat von RedShoes:
Das kann nur er beantworten. Zumindest hat er gesagt, dass er mich liebt, er sich angekommen fühlt, das gefunden hat, was er immer gesucht hat, er glücklich ist.


Seine Taten sprechen dagegen,oder was meinst du?

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass du dich zu wenig abgegrenzt hast so wie ich in meiner letzten Beziehung. Aus falsch verstandener Verliebtheit. Ist das denkbar?

Ein Nein ist ein Nein! Das muss jeder Mann akzeptieren lernen. Ich hatte da leider auch Probleme mit dem Ex. Ich kann ihn selbst heute nicht in meine Wohnung lassen... Er benimmt sich nicht! Und ich zeige ihm heute die Konsequenzen klar auf.

Du musst dir mehr Respekt und Achtung verschaffen. Ich kann dir den Buch Tipp geben: "Liebe und Respekt" von Emerson Eggerichs. Ich habe mir nach dem Scheitern meiner letzten Partnerschaft einige Bücher zum Thema Respekt bestellt bei Amazon.

Rücksichtsloses und egozentrisches Benehmen muss an sich nicht gefallen lassen!

Dir wird in den kommenden Monaten noch mehr auffallen, wo er Dich nicht geachtet und respektiert hat. Arbeite an Dir. In Zukunft darf das nicht mehr vorkommen. Du musst schneller reagieren und deine Grenzen aufzeigen und dich schützen.

Vor 4 Stunden • x 1 #56


Elfe11


1800
3
1521
Zitat von Felica:
Vllt war es ihm auch zu anstrengend, die Erwartungen der TE zu ihrer Zufriedenheit zu erfüllen. Denn so wie ich es verstanden habe, führt er ja für sich ein sehr ausfüllendes Leben.


Jetzt kann er seine Wohnung rauf und runter tapezieren mit Fotos von seinen Exen... Wehe sie würde das tun und Männerbilder im Silberrahmen auf ihrer Kommode aufstellen! Sorry, aber wer macht denn sowas?!?! Eine Exen Galerie?!

Ich habe die Fotos meines Ex Verlobten im Karton versteckt. Und das Paarfoto mit meinem letzten Ex stand noch ewig nach der Trennung auf meinen Sideboards. Aber wenn ein neuer Mann in mein Leben tritt, packe ich es gut weg!

Vor 3 Stunden • x 1 #57


posthannover


19
1
19
Sabine Wien sagt da etwas sehr zutreffendes, PatchWork Familien sind nicht so leicht, weil jeder Partner seine eigene Geschichte, die er mit sich trägt. Beide Partner haben ja eventuell auch unterschiedliche Erfahrungen gemacht und habe gerade in Bezug auf Erziehung und Verhältnis zu älteren Kindern abweichende Vorstellungen. Ich habe da auch so meine Erfahrung (siehe einer meiner Beiträge). Auch ich habe immer wieder Selbstzweifel und stelle in Frage, dass ich gegangen bin. Aber ich bin überzeugt, dass es richtig war... nix anderes würde ich einem guten Freund raten. Du hast dich nicht wohlgefühlt und dann war es richtig..

Vor 3 Stunden • #58


Felica

Felica


1072
3
1061
Zitat von Elfe11:
Jetzt kann er seine Wohnung rauf und runter tapezieren mit Fotos von seinen Exen... Wehe sie würde das tun und Männerbilder im Silberrahmen ...


Ich gehe davon aus, dass auch sein Kind auf diesen Bildern zu sehen ist, und dann sehe ich nichts Verwerfliches daran.

Ein bisschen Lockerheit täte manchen Menschen ganz gut.

Vor 3 Stunden • x 1 #59


Zugaste

Zugaste


1402
2
2305
Zitat von RedShoes:
Ich hätte vielleicht bis heute mein Kind rausgehalten. Es gab am Anfang aber eine Zeit, wo mein Sohn nicht zum Papa wollte. Wir wollten zum Handball gehen, aber nun war mein Sohn ja da. Da hat er für meinen Sohn auch eine Karte besorgt, ohne mich vorher zu fragen.


Es kommt doch auch darauf an, wie du dann darauf reagierst.
Du hättest auch sagen können, dass dir das zu früh ist und er lieber mit zwei Freunden zum Handball gehen kann, weil du nicht mit deinem Sohn mitgehen wirst.
Er kann ja nicht für deinen Sohn und dich mitentscheiden ohne dass die Option besteht, dass du sagtst: Nö, möchte ich nicht.

Zitat von RedShoes:
Und so war es auch im Bett. Der S... war toll und mir macht das auch Spaß, aber wenn ich mal nicht wollte, hat er es vielleicht als Spiel/Zier angesehen und es im Grunde ignoriert


Er hat es ignoriert, wenn du ihm signalisiert hast, dass du keinen S. möchtest?
Und dann hattet ihr trotzdem S. oder wie ist das jetzt zu verstehen?

Vor 2 Stunden • x 1 #60



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag