298

Warmer Wechsel so unfassbar

Chibs

109
1
87
Hallo ihr lieben. Ich möchte gern meine Erfahrung mit euch teilen und würde mich um Meinungen von euch freuen. Wenn der lange Text was holpert liegt das an meiner Unkonzentriertheit. Sorry.

Meine Story: Ich war 52, Sie 42 Jahre als wir uns trafen. Wir lernten uns Anfang Februar 18 kennen. Sie seit ca 9 Monaten Single, zwei Kinder 4 u. 6 Jahre

Wir schrieben und telefonierten oft miteinander und wollten beide ein Treffen.
An einem Samstag sollte es so kommen. Die Chemie stimmte sofort. Verliebt war ich noch nicht, ich brauche Zeit dafür. Aber wir haben uns im laufe der Wochen zusammen unsterblich ineinander verliebt.

Wir wollten das ich mich sehr langsam ihren Kids annähern sollte was auch gut für die Kurzen war.
Wir nutzten die We wenn die Kids beim Vater waren und hatten eine wahnsinnig gut Zeit. Partys, Konzerte, Festivals, We-Trips aber auch gemütlich bei mir mit Kochen u. Netflix. Dieses kannte sie seit Jahren nicht mehr und hatte Riesen Spaß was mich sehr freute.

Was mir dann aufgefallen ist das ihre Kids doch extrem auffällig waren und ihr das Leben zur Hölle machten.

Ich hatte eigentlich vor mit ihr zusammen zu ziehen, schob es aber immer hinaus weil die Kids auch schlimmer wurden. Ich versuchte auch erst mal geduldig den Kids ihre Grenzen aufzuzeigen mit ihren Einverständnis. Dann verstarb der Kindsvater tragischerweise und unsere Wochenenden gab es dann nicht mehr. Egal, dann gehts halt anders weiter. Ich beschloss, mit ihrer Zustimmung natürlich, sie bei den Kids mehr zu unterstützen was ich auch tat aber mit mäßigem Erfolg. Habe ja zwei Kinder großgezogen die heute erwachsen sind.

Der Tod des Vaters war unsere schwerste Zeit die wir meistern mussten. Auch das konnte unsere Liebe nicht erschüttern, wir waren ja die Liebe unseres Lebens. Selbst bis zum Schluss

Nach dem Tod des Vater der Kids bin ich nur noch zu ihr gefahren oder die Woche mal nach der Arbeit. Egal es musste ja weitergehen Sie kam die Woche über auch mal zu mir um Zweisamkeit zu genießen ohne mal aufpassen zu müssen das die Kids wach werden. Zum Schluss, die Kids werden älter, gingen sie Sa. Abends gegen 23 Uhr ins Bett. Klar da blieb nicht viel Zeit für uns.

Wir liebten uns trotzdem sehr auch wenn die Zeit nicht so da war für uns.
Ich wusste also das es nur besser werden könnte wenn ich zu ihr gezogen wäre. Hätten dann ne 4 Zimmer Bude suchen müssen weil sie im Wohnzimmer schlief, aber sehr schön und gemütlich zurecht gemacht, so ne Chill Out Area. Da hätte ich sie immer wach gemacht wenn ich zur Arbeit musste. Offene Küche zum Wohnzimmer. Stehe was früher auf u trinke in Ruhe 1-2 Kaffee was da leider nicht ging.

So, das Verhalten der Kinder wurde trotz aller Anstrengungen immer schlimmer, da taten sich Abgründe auf. Ich nicht immer da, sie völlig überfordert mit diesen Situationen, weinte viel in diesen Momenten. Sie ertrug schon weit über das Maß das schlimme Verhalten der Kinder. Musste ich ihr klar machen. Eine Therapie zur Trauerbewältigung und einer anderen Sache hatten die Kids schon.

Ich, teilweise schon im Bett bin hingefahren um sie zu unterstützen. Vor mir hatten die Kids schon Respekt vor ihr nicht. Zwischenzeitlich sagte sie mir das sie sich abgefunden hat das ich nicht zu ihr zog.
Ich war ehrlich und sagte das ich das mit den Kids sehr unterschätzt habe und bat sie eine Verhaltenstherapie mit ihnen zu machen. Sie hat das befürwortet aber passiert ist nichts.
Wie zuletzt lebten wir weiter als ich eines Tages eine gewisse Zurückhaltung bei ihr bemerkte.

Drauf angesprochen wiegelte sie ab, da wäre nichts.
Ihre Distanz zu mir änderte sich nicht mehr auch nach mehrmaligen Nachfragen.
Der S. wurde irgendwie so als ob sie es schnell hinter sich bekommen wollte. Auch da keine klare Aussage von ihr. Da habe ich mich auch was distanziert weil ich dachte da stimmt was nicht.

Beim Schreiben über Wa war alles normal jeden Tag Loveletter, Love you, Miss you, freu mich auf dich.

Dann kam dieses We:
Es war eigentlich wie die letzten, also beidseitig distanziert. Streit gab es nicht, war ganz selten bei uns.
Ich fuhr Nachmittag nachhause. Es kam ne Wa von ihr: Ist alles gut zwischen uns?
Ich sprach wieder die Distanz an zwischen uns.
Sie meinte das ich mich ja auch distanziert habe.
Klar weil ich vorsichtig geworden bin weil sie sich schon länger von mir distanzierte. Hab da schon vermutet das ein andere im Spiel ist.

Es folgte ein Gespräch. Ich wollte das aus der Welt schaffen.
Dann kam von ihr, sie braucht Zeit um sich ihrer Gefühlen mir gegenüber klar zu werden. Der Klassiker also. EIN FETTER WARMER WECHSEL. Von da an habe ich sie nicht mehr erreicht, ich konnte sagen was ich wollte. Es folgten zahlreiche Wa, mal nett mal nicht so nett, zum Schluss neutral.

Zwei Wochen später stellte ich fest das sie an einem Sa nicht Zuhause geschlafen hat. Da war ihre Mama bei den Kids. Sie bestreitet das obwohl ich definitiv sicher bin. Auch so hat sie mir nur lügen erzählt um sauber dazustehen wenn es mit dem neuen nicht klappen sollte. Sie hätte sich auch nicht mehr gemeldet in der Zeit als ich noch kämpfte, nur wenn ich mal schrieb.

Sagte dann, sie hätte an dem We wo wir Schluss hatten einen kennengelernt den sie findet aber sie ganz angenehm aber will ja garkeinen Freund jetzt. Das We benutzt sie um zu verhindern das sie ihn schon in unsere Beziehung klar gemacht hat. Also zeitlich fast nach uns. Bla Bla Is klar, wer es glaubt. Aber mich auch die ganze Zeit über warm halten wollen. No way. Diesen Kampf kann man nicht gewinnen.

Bald kommt das neue Profilbild von den beiden, also diese Anstandszeit um sauber da zu stehen. Wie geht das von ein auf den anderen Tag? Wie kann man so schnell vergessen sein? Wie können ihr seine Küsse schmecken? Ich hätte meine Hand für sie ins Feuer gelegt. Sie weiß das unsere Beziehung sehr gut war all die Jahre, außer das ich mit ihr nicht zusammen gezogen bin. Gut muss ich mir vorwerfen.
Viele würden sagen, wenn du sie richtig geliebt hast wärst du mit ihr zusammen gezogen. Okay, ihr habt aber auch nicht erlebt zu was Kinder in der Lage sind. Hatte sie aber trotzdem lieb.
Habe jetzt Null Kontakt und lecke meine verdammt tiefen Wunden. So ein warmer Wechsel ist das schlimmste was ich erleben muss. Wut Trauer Verzweiflung, eine so tiefe leere, das wird bei mir Narben hinterlassen.

Hat jemand aktuell die selbe Erfahrung gemacht?
Was habt ihr erlebt, gefühlt und durchgemacht?

17.04.2022 19:35 • #1


Bumich

Bumich


1455
10
1540
Nicht schön, wenn sich die Kerle die Klinke in die Hand geben. Hatte damals auch einige Zeit dran zu schlecken. Aber auch das geht vorbei. Sei auf eine Art froh das du die verzogenen Kids nicht mehr am Ar.. hast. WIe armselig das doch ist, von eine Beziehung übergangslos in die nächste. Mit em neuen wird sie wahrscheinlich auch nicht auf Dauer glücklich. Wenn dich das etwas tröstet.

17.04.2022 20:36 • x 4 #2



Warmer Wechsel so unfassbar

x 3


Chibs


109
1
87
Grüße dich und Danke für deine Antwort.
Ja die Kids waren echt hart und ich habe schon eine Engelsgeduld. Manch anderer wäre längst stiften gegangen und der neue weiß noch nicht was auf ihn zukommt. Treffen mit ihr geht nur in der Woche einmal nachmittags 3-4 Stunden und Samstags bis 23 Uhr mit Kids. Tolle Basis für ne Beziehung. Ich hab es aber durchgezogen.
Wie hast du deine Erfahrung verkraftet? Hat dich das geprägt?

17.04.2022 20:53 • #3


Fragebogen

Fragebogen


415
2
719
Leider gibt es Sie immer wieder egal ob Frau oder Mann... Die immer wieder Bäumchen wechsel Dich spielen.... Die sind meiner Meinung süchtig nach Verliebtheit... wenn die langsam geht... geht's erneut auf Suche... mir tun die Kids leid die so etwas mitmachen müssen...

Jetzt erhol Dich erstmal und versuche Dir was gutes zu tun und Dich abzulenken... Es wird Zeit brauchen und es tut Weh... Es geht aber irgendwann vorbei...

17.04.2022 20:53 • x 4 #4


Sabine13

Sabine13


685
7
1149
Klingt als hättest du dir mit dieser Frau eine Menge Probleme aufgehalst. Ihre Probleme.
Und du warst für sie da, hast sie unterstützt, ihr geholfen.
Gegeben und gegeben. Und dann ausgetauscht.
Das kenn ich. Du bist einer von den Netten und Guten. Die kommen meistens an solche Frauen. Und Frauen an solche Männer. Wie Plus- und Minuspol.
Ich wünschte, ich würde einmal einen solchen Mann wie dich kennenlernen. Aber ich buttere auch immer nur hinein in Beziehungen und werde dann von einem Tag zum anderen entsorgt.
Wir müssen da offenbar noch viel an uns arbeiten. An unserem Selbstwert und unserer Einstellung zur Liebe.
Die sollte sich leicht anfühlen und Kraft geben. Nicht ein dauernder Krampf sein.

17.04.2022 20:54 • x 10 #5


Bumich

Bumich


1455
10
1540
Zitat von Otello:
Grüße dich und Danke für deine Antwort. Ja die Kids waren echt hart und ich habe schon eine Engelsgeduld. Manch anderer wäre längst stiften gegangen und der neue weiß noch nicht was auf ihn zukommt. Treffen mit ihr geht nur in der Woche einmal nachmittags 3-4 Stunden und Samstags bis 23 Uhr mit Kids. Tolle Basis ...

2 Kids sind quasi 24/7 Job. Viele Männer machen nen Schuh bei dem Wort Kinder. Vorallem wenn sie noch Jung sind.

Zum Glück hatte ich damals einig Leute die mir beigestanden haben. Weil sie die Nummer der Beiden total mies fanden.
Wir kannten uns ja alle. Unser Sohn war noch sehr klein. Paar Jahre hat es gedauert. Ich habe jede der 4 Trauerphasen voll ausgekostet Und ja, es prägt einen. Und ja, man kann daran trotzdem wachsen. Innerlich. Geistig. Emotional.

17.04.2022 21:06 • x 1 #6


Chibs


109
1
87
@sabine
Hallo und danke für die Antwort.

Wir waren beide der Easy Peasy Typ mit fast identischen Eigenschaften, gleiche Interessen usw.
Die Beziehung fing auch gut an, dann kamen Probleme wo sie nichts für kann, klar unterstütz man wo man nur kann. Hätte sie auch getan für mich. Etwas schuld gebe ich ihr mit der inkonsequenten Erziehung der Kids.
Ja ich glaube du hast recht, man tut viel auch über die Grenze hinaus weil man liebt und kriegt dann heftig aufs Maul. Wird entsorgt wie ein alter Lappen von einem Tag auf den anderen. Die Pille muss man erst mal schlucken. Hab den Glauben an die Liebe verloren.

17.04.2022 21:19 • x 2 #7


Scheol

Scheol


12780
14
19115
Zitat von Otello:
Die Beziehung fing auch gut an, dann kamen Probleme wo sie nichts für kann, klar unterstütz man wo man nur kann. Hätte sie auch getan für mich. Etwas schuld gebe ich ihr mit der ...

Beziehungen fangen meist gut an.

a) für welche Probleme konnte sie nichts ?

b) warum hat SIE nur ETWAS schuld bei der Erziehung der Kinder ?

die Beziehung hört sich nicht wirklich harmonisch und ausgeglichen an. Ich lese mehr von Problemen als was anderes.

die beziehungswaage ist völlig zu deinen Ungunsten gekippt. Das siehst du aber selbst am geben hoffe ich mal.

17.04.2022 21:24 • x 4 #8


Chibs


109
1
87
@Bumich
Oh Gott, wenn eigene Kinder noch im Spiel sind ist das nochmal ne andere Nummer. Das ist heftig.
Das denke ich mir schon das es dauert bis man sowas in die Birne kriegt. Hab da auch paar Leute u. Familie die immer für mich da sind, was für ein Glück. Hab ganz klar die Tür für sie zu gemacht und stelle mich Tot seit 5 Tage. Ich hoffe das ich es wie du auch hinbekomme.

17.04.2022 21:29 • x 1 #9


DaniWeiss19


421
14
826
Zitat von Scheol:
Beziehungen fangen meist gut an. a) für welche Probleme konnte sie nichts ? b) warum hat SIE nur ETWAS schuld bei der Erziehung der Kinder ? die ...

Da bin ich bei allen Punkten zu 100% bei dir!

Wenn man als Mutter solche Kinder hat ist man zu 90% verantwortlich dafür. Ich wäre schon gelaufen wenn ich die Beziehung zwischen den Kinder und ihr mitgekriegt hätte. Diese Frau muss ordentlich falsch ticken, wenn ihre Kinder so geraten sind.

Und das was hier weiter passiert ist, zieht sich wie ein roter Faden. Du hast nicht hin geschaut! Einfach nicht hin geschaut wie sie wirklich tickt. Und nun kommt aber die harte Rechnung. Nicht weil das, was passiert ist so unglaublich ist, sondern weil du die ganzen roten Ampeln, die da waren, einfach überfahren hast.

17.04.2022 21:32 • x 5 #10


Chibs


109
1
87
@Scheol
Die Probleme kann ich hier nicht so äußern, aber da konnte sie nichts für.
Die Erziehung ging auch von ihren Narzisstischen Ex völlig schief. Er untergrub fast alle Anweisungen von ihr an die Kids. Sie lernten dadurch das Mama so eigentlich nichts zu sagen hat.
Das inkonsequente von ihr muss ich ihr ankreiden.
Hab ihr Wege gezeigt hier und da wie es besser klappen könnte. Hat sie 2-3 mal gemacht und dann nicht mehr.
Zwischen ihr und mir lief es immer gut bis auf die letzten Wochen.

17.04.2022 21:38 • #11


Dolly


75
175
Hallo Otello

Zuerst einmal, schön, dass du hierher gefunden hast… mir hat bisher alleine das Mitlesen sehr geholfen, oft die Augen geöffnet und schließlich und endlich…. Man fühlt sich nicht so alleine mit seinem Gefühlselend

Du hast recht…manches liest sich holprig… das bringt das Schreiben so mit sich…reden ist einfacher

Mittlerweile hast du ja schon Antworten erhalten und ein bisschen mehr erzählt
Ich gebe dir mal ein Feedback über meine Gedanken beim Lesen deines Textes… unterscheidet sich ein wenig

Deine Freundin hat sich nicht gegen dich sondern für ihre Kinder entschieden. Das war mein erstes Gefühl

Weißt du, meine sind schon groß und dennoch gerate ich in die Wolfsmutterrolle wenn ich den Eindruck gewinne, jemand ist nicht fair zu Ihnen oder hat ein Problem mit ihnen.
Wie ein Reflex
Die Kids waren euer Streitthema Nr 1, richtig?

Du schilderst die unbelastete Zeit als wunderschön

Jetzt sind ja nun eindeutig Schicksalsschläge auf Euch eingeprasselt, die man niemandem wünscht

Kinder können manchmal dafür sorgen, dass man auf dem Zahnfleisch geht…ich horche aber auf, wenn ich Trennung und auch noch Tod höre

Trennung ist niemals und egal welches Alter einfach für Kinder
Der Wunsch beide Elternteile zu behalten überwiegt
Auch wenn im Nachgang eine Trennung das Beste war

Der Komplettverlust eines Elternteils ist eine Katastrophe

Hier braucht es Unterstützung von Außen
Was habt ihr unternommen?

Du hast dich in eine Mutter verliebt
Und bist eine Partnerschaft eingegangen
Solange sie die schönen Momente liefern konnte war alles gut?
Die Wochenenden etc?

Auch die schlechten Zeiten gemeinsam durchstehen gehören meiner Meinung zu einer Partnerschaft
Und manchmal dauern die halt was länger

Für mich hört es sich an, als ob deine Freundin wirklich versucht hat, allem gerecht zu werden

Alleine die Frage, ob alles gut ist zwischen euch die nach eurem WE kam

Aber manchmal kriegt man halt so viel auf die Rübe, dass das nicht mehr funktioniert

Möglicherweise hat sie resigniert?

Wer sich wann von wem zurück gezogen hat ist ein bisschen wie die Henne und das Ei

Ihr seid ja jetzt schon 4 Jahre zusammen
Möglicherweise hat sie eine klare Positionierung von deiner Seite erwartet bezüglich Zusammenziehen?
Irgendwie kann ich sie da auch verstehen

Wo du da den warmen Wechsel schon siehst, kann ich gerade noch nicht nachvollziehen
Wegen Schreiben mit jemand?
Sollte sie tatsächlich schon einen anderen nebenherlaufen haben….

Immer sehr verletzend und dann lass los

Was hast du genau von eurer Beziehung erwartet?

Ihr scheint unterschiedliche Vorstellungen zu haben?

So richtig vorbei, ist es für mich bei euch nicht


Ich hoffe, ich konnte dir meine Gedanken dazu wiedergeben, ohne dir auf die Füße zu treten

Lg

17.04.2022 21:39 • x 5 #12


Chibs


109
1
87
@DaniWeiss19
Hallo, gut da gebe ich dir bedingt recht. Das Hauptproblem waren die Kinder. (Hört sich schrecklich an) Ich habe mich über das normale Maß versucht was zu bewegen, sie fand das ganz Klasse. Glaub mittlerweile zum Teil weil sie sich damit nicht auseinandersetzen muss. Total fertig war sie aber immer und hat geweint wenn die Kinder nen flipper bekamen und extrem die Grenzen überschritten.
Dann das nötige Fingerspitzengefühl zu haben weil der Vater vor drei Jahren gestorben ist war nicht einfach

17.04.2022 21:49 • #13


Chibs


109
1
87
@Dolly
Hallo Dolly, nein alles gut. Hauptsache ehrlich. Nein wir haben nie wegen den Kids gestritten. Ich hab zu anfangs gesehen das sie schon übers Maß hinaus erträgt was Kinder sich gegenüber der Mutter erlauben dürfen.
Ich war nie ein strenger Vater, meine Kinder sind erwachsen und meistern gut ihr Leben.
Als der Vater starb sind wir sofort in eine Gruppe für Trauerbewältigung mit beiden.
Dann noch für ein Kind eine andere Therapie.
Sie sagte doch das sie jemanden kennengelernt hat. Will nicht zugeben das es während unser Beziehung passiert weil sie mich die ganze Zeit über warm halten wollte. Ich hab es nicht zugelassen.
Unsre Vorstellung von Beziehung deckte sich und von der Erziehung auch. Klar hab ich das mit den Kids unterschätzt. Sie sagte auch, ich hab mich damit abgefunden das du nicht zu mir ziehst. Das ist schon länger her und war wohl doch nicht so.

17.04.2022 22:09 • #14


Chibs


109
1
87
@Dolly Meine Vorstellung war anfangs das ich mit ihr und den Kids zusammen lebe. Hab grade geschrieben das Hauptproblem waren die Kids. Völlig falsch ausgedrückt, meine das Verhalten. Ich wäre auf Dauer überfordert gewesen.
Wollte aber nicht aufgeben und habe sie mehrmals gebeten eine Verhaltenstherapie zu machen und sagte meine Unterstützung zu. Passiert ist nichts, leider

17.04.2022 22:19 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag