2691

Warum gehen Männer fremd - verlassen aber nicht d Frau?

Stardust

Guten Abend,

Warum gehen Männer fremd , wenn sie ihre Frau lieben?

Ich bin von meinem AM getrennt.
Er hat schon die Nächste am Start - bleibt aber bei seiner Frau.

Handelt es sich um einen Narzissten?

Er ist intelligent, beruflich unabhängig und die Frau hat immer gearbeitet. Eine 15 jährige Tochter die er über alles liebt. Seine Frau ist seine Freundin - nur die große Leidenschaft ist nicht mehr da.

Wenn er sie doch liebt, warum geht er fremd?
1. Weil er es kann?
2. Jäger und Sammler Symptom?
3. Gr. Unzufriedenheit?
4. Weil er einfach ein Idiot ist?
5. Mangelndes Selbstbewusstsein?
6. Nicht erwachsen werden wollen?

Er kann Menschen f.sich einnehmen, begeistern und ist beruflich erfolgreich.

Und ja , ich bin verletzt, da er mir mehr als einmal gesagt hat , dass er mich liebt und nun schon wieder auf der Jagd ist.
Freitags ist der Abend mit der Ehefrau reserviert...Samstag und Sonntag abend Chattet er mit der nächsten (2 Schlafzimmer).

Er vergisst, was bzw.wie er mir mit Kommentaren weh getan hat, sagt dass ich mir das einbilde. Er schaffte dass man anfängt die Schuld bei sich zu suchen.

Ja ich weiß, lass die Finger von ihm.

Aber was treibt diese Männer?
Warum lassen Frauen das mit sich machen?
Wieso sind manche Männer so und warum kommen sie damit durch?

LG
Snow

24.04.2016 01:22 • #1


jaja1


137
5
49
Reicht Nummer 4 nicht als Antwort?

24.04.2016 04:04 • x 3 #2



Warum gehen Männer fremd - verlassen aber nicht d Frau?

x 3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7657
3
16656
Nr. 1 - 6 trifft zu

24.04.2016 04:11 • x 3 #3


_Tara_

_Tara_


7188
8
10148
Zitat von Stardust:
Warum gehen Männer fremd , wenn sie ihre Frau lieben?

Das liegt bei Deinem Exemplar doch auf der Hand.
Er liebt seine Frau, aber da es zwischen ihnen keine Leidenschaft mehr mehr gibt, hat er beschlossen, lediglich den S. outzusourcen.
Alles andere, was er so braucht (Liebe, Geborgenheit, ein warmes Nest) bekommt er ja zu Hause.

Und die andere Frage hast Du Dir auch schon selbst beantwortet: er kommt damit durch, weil es Frauen (wie Dich, zum Beispiel) gibt, die das mit sich machen lassen.

24.04.2016 05:10 • x 5 #4


lucky123


Liebe Stardust,

Deine Punkte 1 bis 6 finde ich zutreffend.
Tara's Meinung auch, weiß man aber erst, wenn man aus 'Erfahrung
klug' geworden ist, so nach dem Motto 'man lebt vorwärts und versteht es rückwärts'.

Ein Egoist mit Selbstbewusstsein
nimmt sich, was er will, wenn sie auch will.
Ein Mann mit angeknackstem
Selbstbewusstsein holt sich seine Selbstbestätigung bei vielen Frauen.
Das ist meine Meinung.

Ich wünsche Dir einen ernsthaften, liebenswürdigen Mann.
Alles Liebe ...

24.04.2016 05:40 • x 3 #5


HeuteGast


Zitat:
er kommt damit durch, weil es Frauen (wie Dich, zum Beispiel) gibt, die das mit sich machen lassen


Das gilt natürlich für beide Seiten des Betrügers. Würde immer die logische Konsequenz die Trennung (EF/EM setzt Betrüger vor die Tür) sein, würde vielleicht auch da mal beim Betrüger ein Aha-Effekt in Gang kommen.

Es tut mir sehr leid, dass es Dir damit schlecht geht und hoffe Du kannst positiv in die Zukunft blicken und wieder in Menschen vertrauen.

24.04.2016 07:36 • #6


Blanca

Blanca


4174
26
5987
Zitat von Stardust:
Aber was treibt diese Männer?

Zitat:
Warum lassen Frauen das mit sich machen?

Zitat:
Wieso sind manche Männer so und warum kommen sie damit durch?

Gelegenheit macht Diebe.

Was aber nicht bedeutet, daß jeder Dieb ein Narzisst ist (um auch Deine diesbezügliche Frage zu beantworten).

24.04.2016 08:37 • x 3 #7


Kuschelmaus


Liebe Snow,
Du hast so viele interessante Fragen gestellt. Vielen Dank dafür

Ich bin auch mit meinem AM schon mehr als Jahr nicht mehr zusammen. Er hatte gerade eine Neue (Nr. 7+) am Start. Es ist aber nichts draus geworden, weil sie doch nicht wollte. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, dass er eine Neue findet.
Zitat von Stardust:
Warum gehen Männer fremd, wenn sie ihre Frau lieben?... Er hat schon die Nächste am Start - bleibt aber bei seiner Frau.

Wenn ein Mann dauerfremdgeht, liebt seine Frau nicht. So sehe ich das zumindest. Er will bloss seine Frau nicht austauschen. Er ist doch nicht dumm. Seine Frau bietet ihm warmes Nest, zieht seine Kinder groß und erlaubt ihm (häufig stillschweigend) Fremdgehen.

Seine Geliebten sind hingegen austauschbar. Sobald eine Geliebte ihm das nicht mehr bieten will, was er braucht, wird sie gegen eine Neue ausgetauscht. Seine “Liebe“ zu seiner Frau ist nur ein Vorwand, sich nicht trennen zu müssen.
Zitat von Stardust:
Handelt es sich um einen Narzissten?
Er ist intelligent, beruflich unabhängig und die Frau hat immer gearbeitet. Eine 15 jährige Tochter die er über alles liebt. …. Er kann Menschen f.sich einnehmen, begeistern und ist beruflich erfolgreich. …

Er vergisst, was bzw. wie er mir mit Kommentaren weh getan hat, sagt dass ich mir das einbilde. Er schaffte dass man anfängt die Schuld bei sich zu suchen.

Es ist schwer zu sagen, ob er ein Narzisst ist. Nur ein guter Psychotherapeut kann das feststellen. Deine Beschreibung könnte schon darauf hindeuten.

Er vergisst nicht, dass er Dir mit Kommentaren wehgetan hat. Er macht Kommentare, um Dir wehzutun, weil Du in seinem System nicht mehr mitmachen willst. Auf dem Weg bessert er sein Ego auf Deine Kosten auf. Das kenne ich übrigens auch
Zitat von Stardust:
Wenn er sie doch liebt, warum geht er fremd?

Ich habe Reihenfolge etwas umgestellt:
0. Er braucht Bestätigung, Bestätigung und noch mal Bestätigung, was er für ein toller Mann ist
5. Mangelndes Selbstbewusstsein
4. Weil er einfach ein Idiot ist
6. Nicht erwachsen werden wollen
1. Weil er es kann
2. Jäger und Sammler Symptom
3. Gr. Unzufriedenheit (EF kann ihm nicht genug Bestätigung bieten)
Zitat von Stardust:
Freitags ist der Abend mit der Ehefrau reserviert...Samstag und Sonntag abend Chattet er mit der nächsten (2 Schlafzimmer).

Bei meinem Ex ist es noch extremer. Freitags Abend ist für seine Frau reserviert. Im Laufe des Abends geht er mehrmals auf Toilette oder Eine rauchen. Dabei schaut er in sein zweites Handy, ob Geliebte sich gemeldet hat, bzw. ihr süße Nacht wünschen, auf Datingseiten surfen, Suchen einstellen usw. Mein Ex war in unserer Anfangszeit, wenn er daheim war und gerade nicht geschlafen oder gearbeitet, häufig alle 30 Min in WhatsApp online, später alle 1,5h, spätestens alle 2h. Manchmal habe ich mich gefragt, woher er so viel Zeit für mich hat. Er hat doch Frau und Kinder.
Zitat von Stardust:
Ja ich weiß, lass die Finger von ihm.

Es ist leider häufig nicht so einfach, Finger von ihm zu lassen, weil ihn ein Schleier umgibt, dass er ein perfekter Mann ist. Wenn sich Geliebte von ihm trennen will, weiß er gute Methoden einzusetzen, dass sie mal wieder nicht schafft, die Trennung durchzuziehen.
Zitat von Stardust:
Aber was treibt diese Männer?

Er braucht Bestätigung, Bestätigung und noch mal Bestätigung, was für ein toller Mann er ist
Zitat von Stardust:
Warum lassen Frauen das mit sich machen?
Wieso sind manche Männer so und warum kommen sie damit durch?

Weil Frauen, mit denen sie “zusammenleben“, zu dem AM komplementär sind. Die Ehefrau und Geliebte ergänzen sein System.

Mit seiner EF hat er seine Verpflichtung erfüllt, zu heiraten und Familie zu gründen. Seine Ehefrau ist von ihm vollkommen abhängig. Sie verlässt ihn nicht, weil es ihr an Selbstbewusstsein mangelt. Sie denkt, sie findet da draußen keinen besseren Partner. Wenn seine Eskapaden mal wieder zu Tage kommen, schafft er sie immer wieder einzulullen.

Die Geliebte denkt, sie hat perfekten Partner gefunden und denkt, sie findet da draußen keinen besseren. Auch der Geliebten mangelt es an Selbstbewusstsein

Ich vermute, dass ich und die EF meines Ex-AM vom Charakter her sehr ähnlich sind.

An alle Leser/innen eine kleine Anmerkung: Das was ich geschrieben habe, habe ich nur auf meine vergangene Beziehung zu meinem Ex-AM bezogen. Männer, EF und Geliebten sind nicht alle gleich und haben nicht immer gleiche Motive.

24.04.2016 08:44 • x 9 #8


Stardust


Danke für eure Antworten. Sie helfen, werfen aber auch weitere Fragen auf.

Liebe Kuschelmaus,

Wie geht es dir mit dem Wissen das Nummer 7 am Start war/ist?

Mir tut es weh das ich ausgetauscht wurde.
Besonders
Zitat von Kuschelmaus:
Er vergisst nicht, dass er Dir mit Kommentaren wehgetan hat. Er macht Kommentare, um Dir wehzutun, weil Du in seinem System nicht mehr mitmachen willst. Auf dem Weg bessert er sein Ego auf Deine Kosten auf. Das kenne ich übrigens auch


Bisher bin ich davon ausgegangen, dass das unabsichtlich war. Das er mich absichtlich vor anderen verletzt hat habe ich blind wie ich war, nicht gesehen. Noch schlimmer ist es, das er wenn ich danach mit ihm reden wollte, getan hat, als hätte ich es mir eingebildet und nicht alle Tassen im Schrank hätte.
Er meint immer, ich kann mich nicht daran erinnern, aber wenn ich dich verletzt habe, dann entschuldige ich mich hiermit natürlich.

Das schlimme ist, das ich mich damit immer schuldig gefühlt habe. Ich wusste das ich damit manipuliert werde...und es hat funktioniert.

Wie passt in das ganze seine Aussage, wenn meine Frau und ich uns je trennen sollten, dann bin ich nicht lange allein? Ich kann nicht alleine sein.

Deine Annahme das sich EF und AF ähnlich sind könnte stimmen.
Seine EF und ich waren uns zumindest äusserlich ähnlich bis ich massiv und erfolgreich abgenommen habe - sie hat dafür zugenommen und nimmt weiter zu. Glücklich scheint sie nicht zu sein und das mir auch leid.

Was bedeutet für so einen Mann eigentlich verliebt sein und Liebe?

LG
Show

PS: liebe Männer, ich weiß ich habe hier von einem besonderen Exemplar geschrieben - es gibt auch andere. Bitte urteilt nicht so hart über die AF. Ich wollte das nie werden und doch hat er es geschafft, dass ich glaube die Ehe ist Ende und er liebt mich.

24.04.2016 09:49 • #9


Blanca

Blanca


4174
26
5987
Zitat von Stardust:
Mir tut es weh das ich ausgetauscht wurde.

O.k., das ist zunächst mal nachvollziehbar und tut mir auch ein Stück weit leid für Dich. Anlaß, jetzt in Selbstmitleid zu verfallen, gibt es jedoch keinen. Dafür umso mehr, aus der Not eine Übung in Sachen Selbstehrlichkeit und damit eine Tugend zu machen:

Stell Dir doch bitte mal vor, wie die Ehefrau sich gefühlt hätte, wäre sie ausgetauscht worden (gegen Dich). Kann ja nicht weit entfernt von dem sein, wie es Dir gerade geht, gell?

So. Und nun verdeutliche Dir bitte ehrlich, wie Du darüber dachtest, als die Affaire noch lief. Kam es Dir damals überhaupt in den Kopf? Oder war es Dir nicht doch eher herzlich egal?

Selbst wenn - verdeutliche Dir bitte, wie irrelevant das dafür war, daß Du Dich auf die Affaire eingelassen und sie fortgesetzt hast, bis er sie beendete, um Dich auszutauschen.

So und nicht anders geht es ihm und seiner neuen Affaire mit Dir jetzt auch (und natürlich auch weiterhin gegenüber seiner Gattin).

Was konkret stört Dich daran nun wirklich? Statusproblem damit, daß er Dich damit vom 2. auf einen 3. Platz verwiesen hat? Oder emotionales Problem mit der fehlenden Zweisamkeit? Oder ist es die aufgekommene Langeweile, weil er nicht mehr als Spaßobjekt zur Verfügung steht?

Vermisst Du ihn - so wie er sich Dir mittlerweile als Mensch offenbart hat - denn wirklich? Brauchst Du wirklich so einen notorischen Schürzenjäger in Deinem Leben, oder bist Du nicht besser ohne ihn dran?

Was hindert Dich, das Ganze als etwas abzuhaken, das irgendwann mal als prickelndes Abenteuer begann, aber nun seinen Spaßzenit definitiv überschritten hatte und deshalb zu seinem natürlichen Ende gekommen ist? Etwas, das Dir Gelegenheit gab, Seiten an Dir zu entdecken, die Dir sonst womöglich ewig verborgen geblieben wären? Etwas, das Deinen Blick für das zu schärfen geeignet ist, das Du wirklich willst und - mit etwas Abstand und geschärfter Sichtweise - irgendwann gezielt(er) suchen wirst?

24.04.2016 11:03 • x 5 #10


Gus


Jeder Mann der seine Frau betrügt stellt sich so ein Armutszeugnis aus das 100 Seiten lang ist.
Da fragt man sich wo die Persönlichkeit ist der eröffnen könnte "es tut mir leid ich habe keine Gefühle mehr und ich möchte eine Trennung"
Oder "ich glaube es reicht nicht mehr für uns"
Irgendwas aber etwas mit Ehrlichkeit!
Aufrichtige Ehrlichkeit denn würde er es nicht auch von ihr verlangen ?
Aber es wird lieber ein Weg eingeschlagen ohne Rücksicht auf Verluste.
Für mich unfassbar

24.04.2016 11:32 • x 2 #11


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
der eine macht und der andere lässt mit sich machen...

Jede Partei entscheidet für sich eigenverantwortlich...

Warum sollte er was ändern, solange es Frauen gibt, die mit sich machen lassen...

24.04.2016 11:47 • x 2 #12


Stardust


Die Verfasser der letzten Antwort macht es sich zu leicht. .. die Frage nach dem Warum bleibt offen.

Zur anfrage ob mir seine Frau egal war? Nein!
Seine Antwort war immer dass das seine Sache ist und ich mich darum nicht kümmern soll...

Sie hatte während der Affäre sogar die Scheidung angesprochen. .. nach einer kurzen Trennung haben sie sich dann entschieden es noch mal zu versuchen. Aber er konnte / wollte auch nicht ohne mich...

Nach unserer Trennung hat er weiterhin nicht ohne mich sein wollen. .als das nicht ging wurde er verletzend mit Worten und wenn ich ihn drauf angesprochen habe, habe ich ihn entweder falsch verstanden oder er konnte sich nicht mehr daran erinnern. Ich war schuld...

Ob ich gerne an der Stelle der Frau wäre?
Nein!

Das erschreckende ist das ich aussehe wie sie... nur schlanker - wie seine Frau in jungen Jahren..wir sind fast gleich alt.

Was mich stört?

Das ich emotional nicht von ihm los komme.

Ich möchte so einen Mann nicht in meinem Leben weil er nicht gut für mich ist...

LG
Snow

24.04.2016 12:24 • #13


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2982
Hmm, ich vermute mal du meinst mich...

Nein ich mache es mir nicht leicht, weil es ein Fakt ist...

Egal was die andere Partei macht, sagt, denkt, daraus zieht jeder seine eigenen Schlűsse und handelt danach (auch ein Nichzhandeln ist eine Entscheidung) und für die ist jeder selbstverantwortlich...

24.04.2016 12:43 • #14


Ungezwungen


230
245
Gegenfrage: WARUM müssen wohl insbesondere Frauen immer mehr in eine AFFAIRE hineininterpretieren, als sie schließlich und letztendlich ist?
Schau mal: Du wusstest über seine privaten Verhältnisse von Anfang an Bescheid. Ihr hattet beide (gehe ich mal von aus) Spaß bei euren Treffen, konntet den Alltag ausblenden, schöne Stunden genießen, die Lebensfreude kehrte zurück, man fühlte sich gut, begehrt, hatte auf einmal wieder gute Laune, Energie ohne Ende....
Und dann kommt das kleine Teufelchen und flüstert dir ins Ohr: "Dieser gemeine Kerl könnte sich von seiner Ollen ruhig trennen. Die leben eh nur wie Brüderlein und Schwesterlein und ich bin jünger und schlanker und überhaupt..."
So und nun kommen wir zu deiner Initialfrage. WARUM trennt dieser Miesling sich also nicht von seiner Ehefrau? Hier meine Meinung: Weil es ihm dort schlicht und ergreifend GUT geht. Es ist alles getaktet und organisiert. Läuft in angenehmen, ruhigen Bahnen. Man hat gesellschaftliche Anerkennung. Ist ein gutes Team. Und das S6 nach zig Jahren nicht mehr läuft, ist kein Thema, das wird halt einfach outgesourced. WARUM sollte man diesen hochangenehmen Zustand verschlechtern, indem man sich trennt, die Ehefrau auszahlen muss, super Stress mit ihr hat, die Kinder zickig reagieren, die Freunde abbröckeln und einen verachten und man irgendwo wieder von Null anfangen muss (gesellschaftlich und finanziell). Nur für den Hormonhaushalt? Nö! Und du siehst, er holt sich das schon wieder bei der nächsten, zur Zeit noch geduldigen Affärenfrau.... Bis die auch wieder anfängt, zu quengeln.... )
Ehrlich, Mädels, nehmt die Sache doch endlich mal als das, was sie ist: UNVERBINDLICHER SPASS AUF ZEIT...

24.04.2016 13:59 • x 10 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag