239

Warum heiratet man heute noch ?

Garibaldi

1702
10
1086
Warum heiratet man heute noch ?


Treue, Ehrlichkeit und langfristige Beziehungen gibt es in unserer westeuropäischen Gesellschaft doch so gut wie garnicht mehr.

Heiraten verkommt zu einem Spaßevent. Sie liefert einen zusätzlichen Grund, um in großem Umfang Party zu machen.

Sie ist ein reiner Wirtschaftsfaktor. Einmal verdient der Veranstalter und die Gastronomie am Tag der Hochzeit und dann nochmal der Scheidungsanwalt.

Gefühlt ist den Heiratswilligen ein Scheidungsanwalt doch schon längst am Tag der Trauung bekannt.

Den Satz aus Trauungsreden bis dass der Tod euch scheidet kann man doch sowieso schon längst streichen.

Die Fleischtheke ist dank Tinder und Co. doch immer gut gefüllt. Warum sich noch dauerhaft auf einen Ehepartner festlegen ?

Wir sind doch heute eine Spaßgesellschaft. Der Egotrip steht ganz weit oben.

26.07.2019 17:33 • x 5 #1


Plentysweet

Plentysweet


13553
22046
Ich finde es eher bewundernswert, daß sich trotz der ganzen Negativprognosen noch welche trauen .

26.07.2019 17:39 • x 3 #2



Warum heiratet man heute noch ?

x 3


Michael1266

Michael1266


5367
1
6845
Vielleicht aus Liebe?

Ich mein ja nur...

26.07.2019 17:41 • x 9 #3


SouthernGirl

SouthernGirl


35
1
45
Nennt mich eine unverbesserliche Romantikerin, aber ja, ich bin eine Ehe eingegangen mit dem festen Glauben das es für immer ist. Ohne materielle Hintergedanken. Es hat nicht gehalten.
Aber.... trotzdem denke ich würde ich es wieder wagen, ohne Netz und doppelten Boden, ohne Mindesthaltberkeitsdatum, ohne Vorbehalte.

26.07.2019 17:56 • x 4 #4


Donar

Donar


146
291
Zitat von Garibaldi:
Warum heiratet man heute noch ?


Aus Liebe?

Also ich habe vor 16 1/2 Jahren nicht nur zum Spass ja gesagt, sondern bewusst ein Stein für ein glückliches Leben gesetzt.
Man muss halt etwas prüfen, bevor man sich bindet und nicht blindlings etwas versprechen, was man nie vorhat zu halten.

Dass es nicht alle so ernst damit nehmen, sehe ich ja auch (Ich denke da an die Hochzeit vom Neffen, 25, als die Braut beim Eheversprechen den saloppen Satz (sollte wohl ein Scherz sein) hörbar in den Raum sprach: Mal sehen wie viele Jahre wir schaffen. Das zum Zeitpunkt als sie die Ehepapiere unterschrieben.) aber was die anderen falsch machen, kann man doch besser machen, oder?

Ich liebe meine Frau noch mehr als beim Eheversprechen, da wir so viele Jahre nun schon soviel weiteres erlebt haben, was uns noch näher zusammen gebracht hat und sie ist so ein wundervoller Mensch.

Ich sage ja immer: Jedem das Seine und mir das Beste Danke mein Schatz, dass es dich in meinem Leben gibt.

Cheers

26.07.2019 18:02 • x 10 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6007
2
12937
Kann halt ab Eheschließung auch nur ein paar Monate halten, gerade wenn man vorher lange zusammen war. Alles schon selbst erlebt. Und ja, guter Notar und Anwalt sind ihr Geld wert.

26.07.2019 18:06 • x 1 #6


Maccie


331
4
299
Steuerklasse 3

26.07.2019 18:11 • x 3 #7


Käsestulle

Käsestulle


114
188
Zitat von Gorch_Fock:
Kann halt ab Eheschließung auch nur ein paar Monate halten, gerade wenn man vorher lange zusammen war. Alles schon selbst erlebt. Und ja, guter Notar und Anwalt sind ihr Geld wert.


Jo. Bei mir waren es 9 Monate bis zur großen Krise, 10 1/2 bis zur Trennung. Ist ziemlich bescheiden.

Warum habe ich geheiratet? Weil ich mir sicher war. Ich wusste, was ich will und war bereit, alles dafür zu geben. Ich denke, das ist der heutige Zweck einer Ehe. Sich gegenseitig bekunden, dass man an die Beziehung und den anderen glaubt, dass man sich angekommen fühlt. Dass man sich ein gemeinsames Leben vorstellen kann und bereit ist, ein Versprechen zu geben,

Aaaaber: wie man an meinem zweiten Satz sieht, sieht das nicht jede(r) so.

26.07.2019 18:13 • x 1 #8


Garibaldi


1702
10
1086
Als kleines Zwischenfazit finde ich es persönlich schon mal gut, dass es noch Menschen gibt, die an eine solche Beständigkeit glauben und sie leben wollen.

Wenn man sich hier im Forum und da draußen in der Welt so umsieht, dann scheinen wir ja einem totalen Werteverfall zu unterliegen. Sodom und Gomorra halt

26.07.2019 18:39 • x 5 #9


thinkerbell


74111
Zitat von Garibaldi:
da draußen in der Welt so umsieht, dann scheinen wir ja einem totalen Werteverfall zu unterliegen. Sodom und Gomorra halt


Den Eindruck habe ich leider öfters auch, aber die Gründe, die du in deinem Einstiegspost geschildert hast, treffen auf mich jedenfalls nicht zu

26.07.2019 18:43 • #10


Plentysweet

Plentysweet


13553
22046
Zitat:
Wenn man sich hier im Forum und da draußen in der Welt so umsieht, dann scheinen wir ja einem totalen Werteverfall zu unterliegen. Sodom und Gomorra halt

Ne so schlimm ist es nicht. Es müssen nur die Gleichen zusammenfinden !

26.07.2019 18:43 • #11


Garibaldi


1702
10
1086
Dann finde heute mal noch junge Personen, welche Werte wie Treue , Ehrlichkeit und Beständigkeit vertreten und dies zudem auch tatsächlich leben.

Heute ist es leichter Betthüpfer zu finden als Menschen mit den oben genannten Werten .

26.07.2019 18:50 • x 2 #12


thinkerbell


74111
Zitat von Garibaldi:
junge Personen,

Zitat von Garibaldi:
auch tatsächlich leben.


Ja. Da hab ich selbst in meinem Freundeskreis nur sehr wenige von.

26.07.2019 18:52 • #13


Käsestulle

Käsestulle


114
188
Es gibt sie

26.07.2019 18:53 • x 2 #14


Haudegen


128
2
181
Ja das stimmt schon aber es gibt auch noch die Menschen die wissen was ein Eheversprechen bedeutet. Mein Mädchen sagte mal zu mir, das wenn sie sich zur Ehe entschlossen hätte, es auch bis zum Schluss durchziehen würde. Sie ist eine, die die alten Werte noch zu schätzen weiß und danach lebt. Ich habe aber leider auch den Eindruck das diese Menschen eher die Minderheit sind.

26.07.2019 18:54 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag