19

Warum lässt er mich so in der Luft hängen?

Sanna123

Hallo,

ich bin durch Zufall auf euer Forum hier gestoßen und habe gleich einen Eintrag zu schreiben...
Seit gestern schlafe ich bei meiner Mama auf dem Sofa und es ist so kacke!

Ich bin seit bald 6 Jahren mit meinem Freund zusammen und es war immer so wundervoll. Man muss dazu sagen, dass er bis er vor 3 Jahren zu mir gezogen ist, hat er noch bei seinen Eltern gelebt. Als wir zusammen kamen hat er gerade seine schulische Ausbildung abgeschlossen und hatte einen netten kleinen Job ohne viel Verantwortung. Er hat sich in seiner Firma hochgearbeitet, nun leitet er sein eigenes 20köpfiges Team und hat natürlich eine Menge Verantwortung, sein Gehalt wurde aber nie angeglichen. Ich habe in der Zeit meine Stelle gewechselt und dann eine verkürzte Ausbildung angefangen.
Seit wir nun zusammen in meiner Bude leben, ist es so viel schwieriger geworden. ich habe das Gefühl, dass er im Job sehr gestresst ist, hat er ja oft genug gesagt, dann die finanziellen Sorgen, weil ich ja kein echtes Gehalt bekomme und er nur seine paar Kröten. Trotzdem hat es immer irgendwie geklappt. Haushalt war so eine Sache, den seine Mutter hat ja zuhause alles gemacht und er ist da auch echt faul, obwohl er sich zeitweise echt Mühe gegeben hat. Das halt eben später nachgelassen, als er auf Arbeit so viel zu tun hatte.
Seit ca. einem Jahr (da hat er den höheren posten bekommen und ich die Ausbildung angefangen) kriselte es zwischen uns, der Haushalt blieb liegen, es kam immer öfter Streit auf. Seit Juli machen wir zwei Mal im Monat eine Paartherapie, die natürlich auch nicht billig ist, und ich dachte, wir wären auf einem guten Weg. Anscheinend habe ich falsch gedacht, denn gestern habe ich aus einem Impuls heraus in seine Mails geguckt. Ich habe das Passwort, denn über die Mail läuft "unser" Ebay und manchmal schaue ich da dann auch rein.
Auf jeden fall hatte ich gestern so einen Impuls, gehe also auf die Mail und vor paar Minuten schrieb ihm sein Vater, dass er ab dem 01.12. eine Wohnung hätte. Es war, als würde mir der Boden unter den Füßen weggerissen. am Morgen habe ich mich noch im Bett an ihn gekuschelt und dann sowas. ich habe nichts bemerkt, er kann (leider) seine Gefühle und Gedanken sehr für sich behalten. Ich habe so gezittert, ich war noch im Büro, ich versuchte ihn anzurufen. Ging nicht, er war auch arbeiten, also rief ich, arum auch immer, seinen Vater an, der mit mir aber da nicht reden wollte. Kurz darauf erreichte ich meinen Freund und er wollte das zuhause klären, aber das konnte ich nicht. Wir haben 30 Minuten telefoniert, kam aber nicht viel bei rum, außer dass ich heulen musste.
Ich bin nach der Arbeit dann zu meiner Mama gefahren, gegen 19 Uhr fuhr sie mich in meine Wohnung, damit ich ein paar Sachen rausholen konnte um dann erst mal bei ihr zu bleiben. Er war natürlich da und fing dann an mich vollzuquatschen, als ich meine Sachen einpackte. Ich habe echt versucht mich zusammen zu reißen, was echt schwer war, denn ich fühlte mich so hilflos. Ich fragte ihn, ob er denn nun echt auszieht und wie lange er das schon geplant hatte.
er meinte er weiß es noch nicht und dass sein Vater das ohne ihn gemacht hatte. Er meinte, die hätten am Montag telefoniert. Aber in 3 Tagen ne Wohnung? Ernsthaft? Hier in Hamburg? Dann kam leider meine Ma noch hoch, was echt kacke war, denn ich wollte mit ihm alleine und nur kurz reden. Ich habe ihn dann gefragt, wann er denn vorhatte mir das zu sagen. Okay, es war wohl nicht nett, denn ich fragte: "Wann wolltest du mir das denn sagen? Gar nicht? am 30. stehen wir noch zusammen auf und dann kommst du Abends nicht mehr nach hause?" War wohl nicht die feine Art...
Aber auch diese schei. Therapie. Ich dachte das bringt was, für mich war aber auch alles nie so schlimm wie für ihn, er hat alles schwarz gesehen. Wir verschleudern Kohle und er hat ja wohl eh schon seine Schlüsse gezogen. Ich habe dann später noch mit ihm gechattet, weil ich es einfach nicht lassen konnte. Wollte eigentlich auch anrufen, konnte mich da aber bremsen. Das Einzige, was von ihm die ganze Zeit kam, war, dass ich ihm Zeit geben soll und er mich noch liebt aber ich ihn nicht bedrängen soll. Aber was mit mir ist, ist ihm wohl egal. Ich hänge in der Luft, es ist kein richtiges Aus, es ist keine Beziehung. Und dann das Gesabbel von allen Seiten, von ihm, von Mama, dass die Beziehung so ja noch gerettet werden könnte eventuell. Weil jeder dann seinen Rückzugsort hat usw. Aber ja klar, so funktionieren Beziehungen auch. Indem man sich räumlich trennt...hört man ja überall! ich bin so traurig und es schmerzt mich so
Ich weiß eh, dass er sich schon entschieden hat, obwohl er meint, wir sollten das Wochenende bitte noch abwarten.
Wie kann er sagen, er liebt mich und mich so im Ungewissen lassen? Das tut mir so verdammt weh.
Warum macht er das? Hätte ich mir so einen schei. erlaubt, hätte er mich schon lange verlassen, glaub ich.

Ach ja, wir sind beide Ende 20 und ich weiß nicht, was ich sonst noch schreiben soll.

22.11.2013 08:03 • #1


manfredus


2685
3
716
Hallo Sanna,

Zitat von Sanna123:
Ich hänge in der Luft, es ist kein richtiges Aus, es ist keine Beziehung.


Es ist schwer für Dich und tut weh. Du kannst Dich aber abgrenzen: Du kannst ebenfalls Schluß machen und Kontaktsperre verhängen. Keine Anrufe, keine Mails, kein chatten. Dann bist Du wenigstens nicht in der "Parkposition" und kannst anfangen, die Sache zu verarbeiten. Wenn ihm wirklich noch was an Dir liegt wird er aktiv werden müssen. Auch daran merkst Du, woran Du bei ihm bist...

MfG
Manfredus

25.11.2013 11:15 • #2



Warum lässt er mich so in der Luft hängen?

x 3


Sanna123


Ja, ichbwar das ganze Wochenende eisern und habe mich nicht gemeldet. War Samstag bisschen feiern und Sonntag haben wir gesprochen. Er liebt mich noch meint aber, eine räumliche Trennung hilft uns. Vielleicht bekommen wir so Abstand und können uns aufd die guten Momente konzentrieren, was unternehmen und dann mal sehen...

25.11.2013 18:45 • #3


manfredus


2685
3
716
Zitat von Sanna123:
Vielleicht bekommen wir so Abstand und können uns aufd die guten Momente konzentrieren, was unternehmen und dann mal sehen...


Was heißt für Dich "auf die guten Momente konzentrieren"? Was heißt es für ihn? Kannst Du damit leben?

MfG
Manfredus

25.11.2013 22:09 • #4


Sanna123


Ich weiß nicht, was für mich "auf die guten Momente konzentrieren" bedeutet... Ich bin todtraurig, fühle mich verlassen und als wäre ihm alles egal. Ich bin oft wütend auf ihn und genauso oft traurig. Manchmal habe ich einen Funken Hoffnung, aber meist eher nicht.

Für ihn heißt "auf die guten Momente konzentrieren", dass wir uns nicht mehr auf der Pelle hocken. Wir sind in einem Teufelskreis aus streiten und anzicken und heulen gefangen. Dann läuft es paar Tage gut usw. Er meint, wir können uns jederzeit treffen und was schönes miteinander machen, was wir im letzten Jahr einfach nicht mehr gemacht haben. Essen gehen, ins Kino, Weihnachtsmarkt. Einfach mal rauskommen und uns nicht zuhause streiten.
Aber ich bin jetzt 5 Tage bei meiner Mama, er hat sich nicht einmal von selbst gemeldet. Ich mache es andauernd. Ich vermisse ihn und es schmerzt mich so, dass er anscheinend nicht so leidet wie ich. Vielleicht leidet er auch, ich weiß es nicht. Aber ich fühle mich einfach so allein gelassen von ihm. Für mich läuft er weg und ich will das einfach nicht. Ich weiß gar nicht, wie ich ihm das je verzeihen soll
Vielleicht melde ich mich zu oft und lasse ihm keine Cance, sich von sich aus zu melden. Aber keine Ahnung, wieso hat er nicht das Bedürfnis sich zu melden? Vielleicht zieht er aus und serviert mich dann still und heimlich ab, weil er angst vor meiner Reaktion hat?! Ich habe so krasses Gedankenkino, sobald ich alleine bin, es macht mich fertig.

26.11.2013 16:37 • #5


manfredus


2685
3
716
Hallo Sanna,

es ist eine schwierige Situation, wenn ein Partner mehr Gefühle "reinsteckt" als der andere Partner. Dieses Ungleichgewicht muß nichts damit zu tun haben, daß er Dich nicht liebt. Eventuell liebst du ihn "zu sehr". Du überforderst ihn. Er fühlt sich Deiner Menge an Liebe nicht gewachsen, weil er sie nicht in diesem Maß zurückgeben kann.

Lies einmal das Buch "Ich lieb Dich nicht wenn Du mich liebst!" (Google mal danach, Du findest das sicherlich schnell). Da ist Deine Situation ziemlich ähnlich beschrieben.

Kopf hoch, Du schaffst das!

Liebe Grüße
Manfredus

27.11.2013 07:28 • #6


Sanna123


Danke für deine lieben Worte, du hilfst mir sehr

Das Buch habe ich mir mal angesehen und mal bestellt, die Meinungen dazu sind ja sehr positiv.

Heute hat er mich zum Essen eingeladen, wir waren bei meinem Lieblinggriechen. Weinen musste ich trotzdem. Er meinte, es wird uns helfen. Er lernt auf eigenen Beinen zu stehen und wir verlieren die Abhängigkeit von einander. Es war wirklich sehr schön und ich verstehe ja, was er meint. Es schmerzt ohne ihn einzuschlafen, aber er meinte, wir übernachten dann auch beieinander.

Liebe ist übrigens echt blöd

27.11.2013 22:18 • #7


Sanna123


Ich nochmal

Ich habe jetzt eine Nacht darüber geschlafen und muss sagen, dass es gestern Abend wirklich nett war. Wir haben sehr viel geredet, wie es lief, wie es wieder werden soll. Mich wundert seine krasse Zuversicht total. So war er schon lange nicht mehr und er glaubt ernsthaft daran, dass alles wieder gut werden wird. Ich habe ihn ernsthaft gebeten, ehrlich mit mir zu sein, denn nichts ist schlimmer, als angelogen und hingehalten zu werden. Er versicherte mir mehrfach, ohne nach der zigsten Frage danach genervt zu sein, dass er es wirklich schaffen will, dass wir es schaffen. Er hat meine Hand gehalten und mich geküsst und mich umarmt und getröstet. Ein bisschen weinen musste er aber auch. Das Dumme war aber, dass es auch im Restaurant immer wieder so emotional wurde von meiner Seite aus. Ich bin aber immer ruhig geblieben und habe mich auch ganz normal mit ihm unterhalten. Er arbeitet sehr viel und hat gestern noch mit meiner Mama telefoniert, sie meinte, er macht einen ganz gelösten Eindruck.
Mir ist aufgefallen, dass meine Verspannungskopfschmerzen nicht mehr sind, seitdem ich bei Mama schlafe. Und das, obwohl das Schlafsofa krass unbequem ist. Die Kopfschmerzen hatte ich immer auf den Stress auf der Arbeit geschoben, schien aber dich, zumindest unter anderem, an zuhause gelegen zu haben...

Natürlich musste ich weinen, und ich habe in noch 10 Minuten aufgehalten, weil ich ihn nicht gehen lassen wollte. Aber ich weiß ja, dass ich das muste, also habe ich dann ohne eine Szene mich auf den Heimweg gemacht. Er fragte mich dreimal ob er mich ganz nach hause bringen soll, aber das wäre für mich nicht gut gewesen. Bin dann auch, ohne mich umzudrehen gegangen, sonst hätte ich noch mehr weinen müssen.

Er hat gestern den Mietvertag für seine Bude unterschrieben und meinte, die ist ganz hübsch. Er wohnt zu Fuß 10 Minuten entfernt, nur 2 Minuten mit der U-Bahn. Das ist schön, gleichzeitig habe ich aber das Gefühl, er ist so weit weg. Und ich weiß nicht, ich bin immer noch derbe enttäuscht von ihm und seinen Eltern, obwohl ich ganz genau weiß, sie wollen nur das Beste für ihren Sohn. Meine Mama befürchtet, dass ich ihm das mal 10mal so stark heimzahlen werde, dass ich jetzt so leide. Sie meint Skorpione sind so... Ich will das aber nicht, Klischees müssen sich ja nicht immer bewahrheiten.

Mein Bruder hat mir jetzt einen Beratungstermin für sein Fitnessstudio gemacht, vielleicht bringt Sport mich auf andere Gedanken? Schaden kann es mir mit Sicherheit nicht...
Trotzdem fürchte ich mich vor nächste Woche, wenn ich in unsere Wohnung zurück muss. Alles erinnert mich so stark an ihn

28.11.2013 08:53 • #8


manfredus


2685
3
716
Zitat von Sanna123:
Mir ist aufgefallen, dass meine Verspannungskopfschmerzen nicht mehr sind, seitdem ich bei Mama schlafe. Und das, obwohl das Schlafsofa krass unbequem ist. Die Kopfschmerzen hatte ich immer auf den Stress auf der Arbeit geschoben, schien aber dich, zumindest unter anderem, an zuhause gelegen zu haben...


Manchmal zeigt uns unser Körper, was unser Herz und unser Verstand nicht sehen wollen...

Zitat:
Natürlich musste ich weinen, und ich habe in noch 10 Minuten aufgehalten, weil ich ihn nicht gehen lassen wollte. Aber ich weiß ja, dass ich das muste, also habe ich dann ohne eine Szene mich auf den Heimweg gemacht. Er fragte mich dreimal ob er mich ganz nach hause bringen soll, aber das wäre für mich nicht gut gewesen. Bin dann auch, ohne mich umzudrehen gegangen, sonst hätte ich noch mehr weinen müssen.


Du machst das sehr gut. Distanziere Dich ein wenig. Zeige ihm, daß er sich auch für die Beziehung "stark" machen muß.

Zitat:
Und ich weiß nicht, ich bin immer noch derbe enttäuscht von ihm und seinen Eltern, obwohl ich ganz genau weiß, sie wollen nur das Beste für ihren Sohn. Meine Mama befürchtet, dass ich ihm das mal 10mal so stark heimzahlen werde, dass ich jetzt so leide. Sie meint Skorpione sind so... Ich will das aber nicht, Klischees müssen sich ja nicht immer bewahrheiten.


Daran kannst Du ja arbeiten.

Zitat:
Mein Bruder hat mir jetzt einen Beratungstermin für sein Fitnessstudio gemacht, vielleicht bringt Sport mich auf andere Gedanken? Schaden kann es mir mit Sicherheit nicht...
Trotzdem fürchte ich mich vor nächste Woche, wenn ich in unsere Wohnung zurück muss. Alles erinnert mich so stark an ihn


Such Dir doch auch eine neue Wohnung. Mach Dich unabhängig von ihm und der Vergangenheit. Dann kannst Du mit ihm einen Neuanfang ohne Altlasten wagen.

MfG
Manfredus

02.12.2013 11:49 • #9


Sanna123


Hach... ob das jemals wieder wird? Manchmal möchte ich einfach mit ihm Schluss machen...
Er neldet sich so selten, wir haben uns in der ganzen Zeit 3 Mal gesehen, und das macht mich jedes Mal so traurig und es ist eben immer noch Thema bei mir. Er fühlt sich immer genervt, wenn ich davon rede. Aber irgendwie muss ich das für mich ja auch klären.
Klar hat er in der neuen Wohnung zu tun, aber trotzdem

09.12.2013 20:25 • #10


Holzer60


4790
5
6506
Liebe Sanna123 !

Ich kann dich sehr gut verstehen, aber gib ihm die Zeit bzw. die Luft zum Atmen, die er tatsächlich benötigt, denn sonst erstickst du eure Beziehung und vielleicht auch jede Chance für einen richtigen Neuanfang !

Du musst ein wenig mehr Geduld sowie Vertrauen haben und solltest trotz allem, immer ein wenig positiver denken.


VG Holzer

09.12.2013 20:57 • #11


Sanna123


Ich weiß, aber es ist so schwer Tagsüber geht es, da bin ich abgelenkt. Ich gehe jetzt auch jeden 2. Tag ins Fitnesscenter und schwitze da 2 Stunden, kann mir auch nicht schaden
Aber immer wenn ich nach der Arbeit an die Bahnstation komme, wo wir uns jeden Feierabend getroffen haben, habe ich dieses traurige Gefühl. Ich verkneife mir dann 25 Minuten die Tränen. Was kann ich dagegen nur tun? Ich will ihm ja den Freiraum lassen, hab aber angst, dass er mich vergisst u d eine andere, bessere Frau kennenlernt. Der Gedanke ist vermutlich dumm, aber ich denke eben manchmal so. Er sagt mir ja, dass er mich liebt und vermisst. Aber dennoch fühlt sich das alles gerade nicht so an

09.12.2013 21:21 • #12


Holzer60


4790
5
6506
Liebe Sanna 123 !

Du kannst gar nichts tun.

Du solltest versuchen, die jetzige Situation zu akzeptieren und weiterhin auf einen Neuanfang hoffen sowie diese Auszeit für dich persönlich und natürlich auch bestmöglich nutzen.

Ihr müsst nun beide ein wenig zur Ruhe kommen, um eure Gedanken sowie Gefühle wieder neu ordnen zu können.

Diese Zeit muss insbesondere ihm die Frage beantworten, welchen Wert bzw. welchen Sinn eure Beziehung hat.

Um ersteinmal mit sich selbst ins "Reine" kommen zu können, ist eine Kontaktsperre ja so zwingend erforderlich und enorm wichtig.

PS

Wenn man einen Menschen liebt oder geliebt hat, dann wird man diesen Menschen niemals vergessen !



VG Holzer

09.12.2013 21:41 • #13


Sanna123


Danke für deine Worte

Ich weiß, dass er seine Zeit braucht und ich werde sie ihm geben. Es tut nur immer so weh.
Ich habe nun angefangen, unsere Wohnung auszumisten und werde bald renovieren und mir alles so schön machen, wie ich es gerne hätte. Dann ist vielleicht auch das Gefühl in der Wohnung ein anderes. So für mich. Etwas Neues eben.
Ich habe mich heute noch nicht bei ihm gemeldet und werde es auch nicht mehr tun, bis etwas vin uhm kommt. Auch wenn es sich sehr so anfühlt, als käme nie wieder etwas von ihm...
Meine Mama meint ich denke zu negativ und es gäbe ja schon Paare die sich eine Zeit lang räumlich getrennt haben. Das Schlimme ist ja, dass die Knackpunkte für ihn extrem schlimmer waren als für mich. Ich hab es nie so ausweglos gesehen und er hatte das Gefühl er könnte mit mir nicht reden. Ich weiß, dass ich mich verändert habe. Für ihn wäre ich gerne wieder das Mädchen von vor 6 Jahren. Lustiger einfacher. Aber ich weiß nicht wie. Ich bin echt manchmal so eine olle Zicke gewesen
Ich finde auch dass er die Zeit zum "groß werden" braucht, immerhin ist er von sejner Mutti direkt uu mir gezogen und ich denke, da fehlt ihm auch der wichtige Schritt allein für sich verantwortlich zu sein.

10.12.2013 17:23 • #14


Sanna123


Ich muss gerade hier schreiben, sonst texte ich ihn an Oh Mann, das es so verdammt schwer ist!

Ich vermisse ihn so und finde es so kacke, dass er sich nicht meldet. Das gibt mir so das Gefühl, dass ich ihm nicht wichtig bin
Für alles hat er Zeit. Arbeiten, seine Bude einrichten, Playstation zocken. Warum denn nur für mich nicht? ? Ich würde ihn das so gerne fragen.

10.12.2013 20:23 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag