495

Was ist mit den Kindern?

Plentysweet

Plentysweet


6328
10504
@MissLilly
Ich lese hier auch immer wieder und finde Deine Texte grandios und die Gedanken, die Du w├Ąlzt und hier in Umlauf bringst. Ich w├╝rde Deinen "Erfolg" auch nicht an der Menge der Userbeteiligung festmachen. Die, die da sein wollen, sind da . Und die sind mit ganzem Herzen dabei. F├╝r Viele ist das Thema (oder wie es aufbereitet wird) sicher auch nicht plakativ genug. Ich finde es auf jeden Fall wichtig und lese auch immer wieder mit .

17.10.2020 11:40 • x 5 #181


Lilly1981

Lilly1981


931
3
1578
Ps: und wenn man sich die Gegenmeinungen unserer Meinungen durch liest und deren eigenen threads, dann wei├č man doch Bescheid, und kann doch super dr├╝ber stehen:)

17.10.2020 11:41 • x 2 #182



Was ist mit den Kindern?

x 3


Butterblume63


1950
1
4326
MissLilly,ich sitze hier zutiefst beeindruckt und ja auch aufgew├╝hlt am Tisch und lese und lese...
Du h├Ąlst ohne den Zeigefinger zu erheben vielen den Spiegel vor. Was sollen Menschen denn dazu schreiben die aus Egoismus getarnt als Liebesrausch das vollkommene ausblenden was ihnen das Wichtigste im Leben sein sollte....ihre Kinder.
Sie sind bereit Kinderseelen brechen zu lassen. Diese Menschen lesen hier mit Sicherheit aber vielleicht h├Ąlt sie auch ihre Scham ab einen Kommentar zu hinterlassen.
Dir und deinem Baby alles erdenklich Gute. F├╝hle dich ganz fast um├Ąrmelt.

17.10.2020 11:46 • x 5 #183


MissLilly

MissLilly


1037
1
1942
@plentysweet

auch dir ganz lieben Dank f├╝r deine Worte und das Kompliment. Wie gesagt...Die Momente in denen der ein oder andere Zweifel aufkommt sind zwar nur sehr kurz, aber trotzdem kommen sie halt ab und an mal auf und ich dann dazu neige (wenn auch nur f├╝r einen wirklich kurzen Moment) mich zu fragen, ob mit mir und meiner Einstellung was nicht stimmt.

Zitat von Lilly1981:
Ps: und wenn man sich die Gegenmeinungen unserer Meinungen durch liest und deren eigenen threads, dann wei├č man doch Bescheid, und kann doch super dr├╝ber stehen:)


Da hast du wohl recht und genau das tue ich in der Regel auch, n├Ąmlich dr├╝ber stehen
Und genau deswegen, werde ich auch wieder weiterschreiben....

17.10.2020 11:54 • x 5 #184


MissLilly

MissLilly


1037
1
1942
Zitat von Butterblume63:
Du h├Ąlst ohne den Zeigefinger zu erheben vielen den Spiegel vor. Was sollen Menschen denn dazu schreiben die aus Egoismus getarnt als Liebesrausch das vollkommene ausblenden was ihnen das Wichtigste im Leben sein sollte....ihre Kinder.


Liebe Butterblume, auch dir einen herzlichen Dank f├╝r deine warmen Worte und vor allem f├╝r dieses Statement hier, denn es ist eine wunderbare Vorlage f├╝r mich zu erkl├Ąren, was meine Botschaft in Hinblick bzw. zum Thema auf Egoismus ist!
Grunds├Ątzlich denke ich n├Ąmlich, dass jeder Mensch auf diesem Planeten ├╝ber einen gewissen Grad an Egoismus verf├╝gt bzw. gesunden Egoismus verf├╝gen sollte. Und selbst wenn das "gesunde" Ma├č deutlich ├╝berschritten wird, halte ich einen Menschen daf├╝r nicht von grundauf schlecht, niedertr├Ąchtig oder b├Âse. Ich frage mich vielmehr warum man einfach nicht in der Lage dazu ist, zu genau dem Grad an Egoismus zu dem man offensichtlich f├Ąhig ist auch ganz klar zu stehen, anstatt sich immer wieder in hollywoodartigen Ausreden zu verlieren oder Menschen kurz und knapp abzufertigen, indem man ihnen sagt, dass sie es einfach nicht verstehen k├Ânnen! Eben genauso wie mein Vater es uns sein Lebtag mit seinem Lieblingssatz:,, Eines Tages wenn ihr mal gro├č seid und selbst Verantwortung tragt, werdet ihr verstehen k├Ânnen, was ich meine." gepredigt hat. Irgendwann einmal war ich nicht nur schon "gro├č", sondern ich selbst eine Mutter die Verantwortung zu tragen hatte!
Ergebnis: Aus dieser Perspektive betrachtet konnte ich noch viel weniger verstehen, warum mein Vater so gehandelt hat wie er es nun einmal getan hatte.
Ich war gerade frischgebackene Mutter geworden, als mich mal wieder ein Telefonat mit ihm erreichte, bei dem er sich (wohlgemerkt vollkommen unaufgefordert) immer wieder f├╝r seine Taten versuchte zu rechtfertigen. Da platze mir endg├╝ltig der Kragen und ich sagte ihm folgende Worte:

,, Wei├čt du Papa, ich verurteile dich nicht daf├╝r, dass du dich in jemand anderen verliebt hast, denn das ist f├╝r mich absolut menschlich und kann man selbst nicht beeinflusse. Entsprechend klage ich dich auch nicht daf├╝r an, dass du Mama f├╝r eine andere Frau verlassen hast! Es geht einzig und alleine um die Art und Weise WIE du sie verlassen hast. Und da verstehe ich einfach nicht warum dieser Akt allein nicht schon ausgereicht hat und du ihr auch noch die W├╝rde nehmen musstest?!"

Fazit: Eine ehrliche Antwort darauf habe ich nie bekommen!

17.10.2020 12:23 • x 4 #185


Sternentaler

Sternentaler


294
906
Hallo Misslilly, auch ich lese deine Beitr├Ąge hier gerne- allerdings darf man doch festhalten, dass deine Geschichte die Ausnahme ist.

Der Vater hat ├╝ber Jahre eine neue Freundin und lebt auch mit ihr zusammen, die Ehefrau schon sehr lange im Bilde, die Kinder nicht und m├╝ssen sich die Realit├Ąt St├╝ck f├╝r St├╝ck selbst herbei ziehen und Sherlock Holmes spielen. Das ist ja nun wirklich kein Klassiker- der Klassiker ist ja eigentlich die Trennung der Eheleute und z├╝gige Besuchsregeln und in die Trennung leider involvierte Kinder (ob gut oder schlecht lassen wir mal weg), Rosenkrieg auf dem R├╝cken der Kinder von Seiten der (betrogenen, verlassenen) Frau, die sie aufhetzt, entzieht, manipuliert. Zumindest kenne ich diese Geschichten aus dem Umfeld genau so und nicht anders:)

Deine Geschichte ist trotzdem sehr spannend und manchmal stimmt sie einen auch nachdenklich, allerdings sehe ich deine sehr passive Mutter hier auch in keinem Glanzlicht- da haben irgendwie alle Erwachsenen komplett versagt, inklusive Onkel etc. Dass solche Verhaltensweisen und jahrelangen L├╝gen ins Gesicht der Kinder seelische Folgen haben, vor allem, wenn sie trotz gegenteiliger Beweise auch noch ausgelacht und f├╝r dumm verkauft werden- das steht au├čer Frage. Und das ist ein gro├čes Ungl├╝ck. Ich w├╝nsche dir alles Liebe f├╝r deine Niederkunft

17.10.2020 14:01 • x 1 #186


Angel09


17
38
Hallo, so ganz erfassen ich nicht die Fragestellung des Themas, trotzdem versuche ich mich mal an einer Stellungnahme dazu.
Erst einmal hast Du vielleicht oberfl├Ąchlich betrachtet Recht, dass sich die Ereignisse rund um Aff├Ąre ├Ąhneln. Trotzdem ist jede Geschichte einmalig. Ich sch├Ątze, Du hattest das Erlebnis nicht?
Ich schon und der Austausch hier, es ist 5 Jahre her, dass mein Mann mich betrogen hat, hat mir geholfen. Ich wollte gerne die Beziehung weiterf├╝hren.
Ich glaube, es gibt keinen richtigen Zeitpunkt f├╝r eine Trennung. Wir haben uns vor 9 Wochen getrennt und meine schon fast erwachsenen Kinder leiden sehr darunter. Ich glaube, es geht nicht ohne Schmerz, der Vorteil bei ├Ąlteren Kindern ist, dass sie schon mehr ├╝ber den Verstand regeln.
Die Reaktion meines ├ältesten war, dass er froh ist, dass wir uns trennen, wir w├Ąren ja doch nur f├╝r die Kinder zusammengeblieben. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass sie die ganzen Jahre von dem Betrug wussten, sich aber nicht getraut haben, das anzusprechen.
Ich bem├╝he mich meine Kinder nicht zu instrumentalisieren. Gelingt mir sicher nicht immer 100%ig, aber mein Mann und ich werden das Haus teilen und beide darin wohnen. Meine Kinder finden das gut und schmieden schon ordentlich Pl├Ąne. Ich wei├č, dass es etwas ungew├Âhnlich ist, aber ich m├Âchte das f├╝r meine Kinder machen. Wir Erwachsenen k├Ânnen uns das auch vorstellen, weil wir miteinander schon l├Ąnger abgeschlossen haben und uns trotzdem, bis auf kleinere Sticheleien uns gut verstehen.
Es ist nat├╝rlich nicht der Weg, den ich mir gew├╝nscht habe, aber vielleicht ein gut g├Ąngiger. Wir sind schon am Scherzen, dass wir wohl doch noch miteinander alt werden...

17.10.2020 14:27 • x 1 #187


MissLilly

MissLilly


1037
1
1942
Zitat von Angel09:
Trotzdem ist jede Geschichte einmalig. Ich sch├Ątze, Du hattest das Erlebnis nicht?


Ich w├╝nschte ich k├Ânnte deiner Vermutung, dass ich ein solches Erlebnis noch nicht hatte, zustimmen.
Leider kann ich das aber nicht, weil ich innerhalb meiner 4 langfristigen Beziehungen in meinem bisherigen Leben, jedes mal und ausnahmslos von all meinen jeweiligen Lebenspartnern betrogen worden bin. Zwar ist es mit mir an deren Seiten nie zu einer Aff├Ąre gekommen, weil ich es immer direkt gesp├╝rt und angesprochen habe, aber Betrug ist und bleibt eben nunmal Betrug. Egal ob nun kurz oder langfristig...

17.10.2020 14:39 • x 4 #188


MissLilly

MissLilly


1037
1
1942
Zitat von Sternentaler:
allerdings sehe ich deine sehr passive Mutter hier auch in keinem Glanzlicht-


Ja, da stand und steht meine Mutter tats├Ąchlich nicht und das wird in den zuk├╝nftigen Beitr├Ągen hinsichtlich der Geschichte demn├Ąchst auch noch deutlicher werden.. Das dass bis jetzt wahrscheinlich anders r├╝ber gekommen ist, ist einzig und allein der Tatsache zu schulden, dass ich versuche den Ablauf der ganzen Geschichte so wahrheitsbezogen und detaillgetreu wie m├Âglich niederzuschreiben....

17.10.2020 14:50 • x 2 #189


Plentysweet

Plentysweet


6328
10504
Zitat von MissLilly:
meine Mutter tats├Ąchlich nicht und das wird in den zuk├╝nftigen Beitr├Ągen hinsichtlich der Geschichte demn├Ąchst auch noch deutlicher werden.

Naja. Zu einer solchen Beziehungsdynamik geh├Âren ja immer zwei: Einer der macht und einer, der machen l├Ąsst, es zul├Ąsst. Sonst kann sich eine solche destruktive Dynamik ja gar nicht ganz entfalten. Ich dachte gerade an die Trennung meiner Eltern damals (ich war 15 Jahre alt) und witzigerweise hatten beiden in der Trennung schon einen neuen Partner. Die Kr├Ąfteverh├Ąltnisse waren irgendwie ausgewogen. Da├č mein Vater mit seiner Partnerinnenwahl einen Griff ins...naja gemacht hat, war ja damals in dem Ausma├č noch nicht absehbar. Interessant fand ich einfach nur, da├č Keiner von Beiden als der Bel├Ąmmerte zu Hause sitzen blieb. Irgendwie war das trotz der Tragik f├╝r Alle und dem Tatbestand einer zerbrochenen Beziehung/Ehe/Familienleben als Solches auch wieder eine starke Leistung. Oder zumindest beachtlich. Und f├╝r mich ist da die Erkenntnis ├╝brig geblieben: Es geht. Es ist zwar nicht optimal. Aber es geht.
Was eher belastend war, war der zerstrittene Umgang und die Feindseligkeiten, die aber, wie gesagt leider auf das Konto dieser unangenehmen Dame gingen. Das hat uns schwer belastet. Nicht das Auseinandergehen an sich.

17.10.2020 15:35 • x 1 #190


Butterblume63


1950
1
4326
Zitat von MissLilly:

Ja, da stand und steht meine Mutter tats├Ąchlich nicht und das wird in den zuk├╝nftigen Beitr├Ągen hinsichtlich der Geschichte demn├Ąchst auch noch deutlicher werden.. Das dass bis jetzt wahrscheinlich anders r├╝ber gekommen ist, ist einzig und allein der Tatsache zu schulden, dass ich versuche den Ablauf der ganzen Geschichte so wahrheitsbezogen und detaillgetreu wie m├Âglich niederzuschreiben....

Wie alt ist deine Mama?
Es gibt einfach die Generation die sich dem Mann vollst├Ąndig unterordnete. Dies kannte ich von meiner Schwiegermutter eine herzensgute Frau. Was ihr Mann sagte war Gesetz. Der schaffte an was gekauft wurde und was nicht. Und so kenne ich paar Frauen auch von Schulfreundinnen die so tickten. Echt gesagt war ich froh ohne Vater aufzuwachsen.
MissLilly,hilft dir das Schreiben hier seelischen Ballast abzuwerfen?

17.10.2020 15:45 • #191


MissLilly

MissLilly


1037
1
1942
Zitat von Plentysweet:
Einer der macht und einer, der machen l├Ąsst, es zul├Ąsst.


Mein Reden! Ich pers├Ânlich konnte niemals verstehen, wie meine Mutter es geschafft hat, nicht ein einziges Mal in diesen Zug zu steigen, um sich selbst ein Bild von der "Wahrheit" zu machen. Auch auf diese Frage habe ich erst im Erwachsenenalter eine Antwort bekommen, bei der sich mir vor lauter Fassungslosigkeit die Nackenhaare aufstellten.....

17.10.2020 15:48 • x 1 #192


Plentysweet

Plentysweet


6328
10504
Zitat von MissLilly:
Auch auf diese Frage habe ich erst im Erwachsenenalter eine Antwort bekommen, bei der sich mir vor lauter Fassungslosigkeit die Nackenhaare aufstellten.....

Und ich bin mir sicher, da├č Du uns davon in Teil 10 Deiner Geschichte erz├Ąhlst ?

17.10.2020 16:08 • #193


MissLilly

MissLilly


1037
1
1942
Zitat von Plentysweet:
Und ich bin mir sicher, da├č Du uns davon in Teil 10 Deiner Geschichte erz├Ąhlst ?


Selbstverst├Ąndlich Nur ob das direkt schon in Teil 10 kommt, wei├č ich leider noch nicht:-)

17.10.2020 16:10 • x 1 #194


Sternentaler

Sternentaler


294
906
Zitat von MissLilly:

Selbstverst├Ąndlich Nur ob das direkt schon in Teil 10 kommt, wei├č ich leider noch nicht:-)


Ich bin gespannt!

17.10.2020 16:12 • x 2 #195



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag