84

Was will Sie auf einmal?

spring


@Genderfrage

Zitat:
Dabei denke ich besonders an östliche Kulturen, geprägt duch Religionen wie Hinduismus und Buddhismus.
Es ist wirklich ein weites (und sehr interssantes) Feld und möchte grade vemeiden irgendwelche Pauschalaussagen im Galileo-Stil zu schreiben. Tendenziell kann man sagen, daß es Kulturen gibt, bei denen Spiritualität (Geist; das nicht-materialistische) tiefere Wurzeln geschlagen als in der westlich-zivilisierten Welt und in Mentalität und Haltung (vergleichsweise) nicht Ego-zentriert ausgerichtet sind. Das altindische Kama. bspw. ist nicht ein bloße Lehre über den eigentlichen Akt, sondern geht davon aus, daß ?exualität eine Begegnung auf seelischer Ebene zwischen Liebenden ist. Auch wird eine gewisse Geisteshaltung sich bewusst und mit Zeit der körperlichen Liebe zu widmen, gewünscht – es ist keine Sache nebenbei, die konsumiert wird. Das Buch betont ausserdem die Wichtigkeit von Erfüllung und Wohlergehen auf beiden Seiten. Im praktischen Teil finden sich zahlreiche Beispiele, bei denen die Frau aktiv und der Mann passiv agiert (umgekehrt natürlich genauso). Später wurde das Kama. übrigens durch praktische Beispiele für homo?exuelle Paare ergänzt.


Danke für Deine Antwort! Ja, davon habe ich gelesen und ähnliches gibt es ja schon bei Platon und sicherlich bei vielen anderen Denkern. Was aber interessant wäre ist die Frage, wie die Fanatsien und se,xuellen Ausrichtungen derjenigen Menschen aussehen, die mit diesem Gedankengut aufgewachsen sind. Haben diese Menschen tatächlich ganz andere Gelüste als der westlich geprägte Mensch?
Ist dieses Gedankengut eher idiell? (Im Sinne von- so sollte es idealerweise sein) oder wurde/wird es auch so empfunden?

Und die seelische Verschmelzung und das animalische schließt sich ja keineswegs aus.

Bezüglich des Aktivseins der Frau und der Passivität des Mannes: Du schreibst, dass es im praktischen Teil des Buches steht. Die klassische Mann-Frau-Rollenverteilung schließt ja nicht aus, dass die Frau sich auch mal im Bett bewegt oder nicht auch Freude daran hätte, ihren Mann etwas fester anzufassen. Interessant wäre also der Rahmen dieser ero. Beziehung: wie sah die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau jenseits dieses Liebesratgebers/des Schlafzimmers aus?

Ich werde mir diesen Jagd-Artikel noch durchlesen. Aber auch wenn diese Theorie von dem Mann auf der Jagd und der Frau mit den Kindern in der Höhle völliger Unsinn ist, so braucht man doch nur ein wenig in der Geschichte voran schreiten und stößt dann doch auf die klassische Rollenverteilung. Beispiel antikes Griechenland. Über Jahrtausende war der Mann der Krieger, die Frau Mutter....

11.01.2016 20:32 • #121


Urmel_

Urmel_


9511
14419
Zitat:
Aber auch wenn diese Theorie von dem Mann auf der Jagd und der Frau mit den Kindern in der Höhle völliger Unsinn ist...


Beziehst Du Dich auf meinen Beitrag? Wenn ja, dann auch für Dich:

Da steht nix von Höhle. Es geht um Tendenzen auf der Motivationsebene!

11.01.2016 20:38 • x 1 #122



Was will Sie auf einmal?

x 3


JungeRoemer


Ohne Dich ist alles doof.

11.01.2016 20:46 • #123


JungeRoemer


Zitat von Urmel_:
Da steht nix von Höhle.
Schade.

11.01.2016 20:47 • #124


Urmel_

Urmel_


9511
14419
Zitat:
Haben diese Menschen tatächlich ganz andere Gelüste als der westlich geprägte Mensch?


@spring: Jetzt geht es aber komplett gen Wahnsinn.

Also die zu Grunde liegenden Grundbedürfnisse eines Menschen sind seit den letzte tausenden von Jahren gleich geblieben. Da spielt es keine Rolle, ob man eher auf braun oder brünett steht. Einfach mal nach Maslow googeln.

Ganz davon ab, dass die Schönschreiberei nun wirklich völlig OT abdriftet und mit der Realität nichts mehr zu tun hat.

11.01.2016 20:54 • #125


JungeRömerin


Duh! Lass mir mein Spring-ins-Feld heil. Das ist hier momentan die einzig Überlebende - neben Dir, mein Schatz.... was ist los mit Dir mein Schatz, geht es immer nur bergab.... da da da

Ruh' Dich aus, Du Fels des Forums.

11.01.2016 21:00 • #126


JungeRömerin


streiche: Forums
setze: Foren, Fora

11.01.2016 21:04 • #127


JungeRömerin


FORUM ist richtig
Gute Nacht Spring, gute Nacht Urmel, Nacht Paps

11.01.2016 21:06 • #128


spring


JungeRoemer
Zitat:
Gute Nacht Spring, gute Nacht Urmel, Nacht Paps


Gute Nacht JungeRoemer.

Urmel, ICH selbst habe das Höhlenbeispiel gebraucht. Du brauchst Dich nicht jedes Mal angesprochen fühlen wenn das Stichwort Höhle auftaucht Das Höhlengleichnis ist für mich eine Methapher für die von mir angenommene uralte Rollenverteilung der Geschlechter.

Zitat:
Und was wäre, wenn beide Extreme beinhalten, dass sie absolute SIcherheit will (Ängste aus der Vergangenheit) und gleichzeitig einen eigenständigen Partner. Und darüber hinaus wäre sie nicht in der Lage, diese beiden Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen, weil es schlicht unmöglich ist, mit diesem Wider spruch zu leben.


Unbedingt ja! Ich denke, unter diesem Konflikt leiden mehr oder weniger sehr viele Menschen.
Je mehr man sich selbst gefunden hat und je selbstsicherer man geworden ist, desto möglicher wird es eine Beziehung zu einem eigenständigen Partner einzugehen.

ich
Zitat:
Haben diese Menschen tatächlich ganz andere Gelüste als der westlich geprägte Mensch?


Zitat:
@spring: Jetzt geht es aber komplett gen Wahnsinn.


stimmt, das habe ich auch beim Schreiben gedacht Mir qualmt der Kopf. Aber ich finde es wirklich interessant, was andere über diese Themen denken.

Zitat:
Also die zu Grunde liegenden Grundbedürfnisse eines Menschen sind seit den letzte tausenden von Jahren gleich geblieben. Da spielt es keine Rolle, ob man eher auf braun oder brünett steht. Einfach mal nach Maslow googeln.

Ganz davon ab, dass die Schönschreiberei nun wirklich völlig OT abdriftet und mit der Realität nichts mehr zu tun hat.


Ich denke ganz ähnlich aber wenn man sich aufs Kama. bezieht, sollte man doch fragen, wie es denn in denn in den Köpfen und Leibern derjenigen aussieht, die mit derartiger Lektüre aufgewachsen sind.
Denn die These lautete doch: alle Triebe/Fanatsien nur gesellschaftlich/kulturell geprägt.
Ich nehme an, dass es im Inneren der Kama. nicht anderes aussieht als in unseren Inneren.
Dass es solche Texte gibt, heißt ja noch lange nicht, dass sie unseren Trieben/Gelüsten entsprechen. Mehr wollte ich damit nicht sagen.
Es gab auch bei uns über Jahrhunderte so viele Texte, die ein Ideal gepredigt haben (christliche Texte, die hohe Minne, Romantik usw.). Die Realität sah dann aber ganz anders aus.

11.01.2016 21:49 • x 1 #129


JungeRoemer


Zitat von spring:
Mir qualmt der Kopf.
Springinsfeld, möchtest Du meine Frau werden?

11.01.2016 21:58 • #130


Urmel_

Urmel_


9511
14419
Zitat:
Springinsfeld, möchtest Du meine Frau werden?


...und dabei hatte ich schon an eine lebhafte Diskussion am Kamin beim Wein mit euch zwei gedacht.

Zitat:
Urmel, ICH selbst habe das Höhlenbeispiel gebraucht. Du brauchst Dich nicht jedes Mal angesprochen fühlen wenn das Stichwort Höhle auftaucht


My private (Idaho) Solipsism.

11.01.2016 22:06 • #131


JungeRömerin


Helles Blondes bitte, von Wein wird mir übel.
Aber ansonsten kann ich Euch den Fächer schwingen und für Euch singen..., aber Tara muss auch mitttttt.

11.01.2016 22:09 • #132


Urmel_

Urmel_


9511
14419
Zitat:
aber Tara muss auch mitttttt.


11.01.2016 22:10 • #133


spring


Zitat:
Springinsfeld, möchtest Du meine Frau werden?


Gerne Du müsstest dann aber in die Rolle des Jägers/Kriegers/Beschützer und Helden schlüpfen weil ich voll auf klassiche Rollenverteilung stehe- jedenfalls solange ich gut dabei wegkomme
Wobei...ich glaube, ich hätte auch mal Lust, den heldenhaften Ritter zu mimen

Zitat:
...und dabei hatte ich schon an eine lebhafte Diskussion am Kamin beim Wein mit euch zwei gedacht.


Mir qualmt der Kopf weil ich noch einen Brief an Invisible Knigh geschrieben habe. Das erwies sich aber als derartig verschlungen und vertrackt, dass ich Fieber bekam
Die Streitschrift ist trotzdem fertig geworden aber Invisible ist ja beleidigt und hat sich unsichtbar gemacht. Ich bunker sie hier bis er wieder auftaucht.
Ich habe mich gefragt, worum es hier eigentlich noch geht. Ich glaube, um die Liebe
Wenn wir uns sagen, dass viele Männer auf junge schöne Frauen stehen nur weil sie medial beeinflusst sind, kann das natürlich tröstlich für uns sein. Und wenn Männer annehmen, dass viele Frauen auf die starke Schulter und den festen Griff stehen weil wir Damen zu viele Ritterromane gelesen haben, dann sind sie vielleicht beruhigt.
Aber so richtig sind wir eben doch nie beruhigt. Schon gar nicht wenn wir lieben. Ich finds auch schwer zu lieben. Kann ganz schön aufreibend sein

11.01.2016 22:17 • #134


Urmel_

Urmel_


9511
14419
Zitat:
Aber so richtig sind wir eben doch nie beruhigt.


Liebe Männer, diese Aussage ganz ganz dick mit Edding an die Wand malen! Frauen testen, immer!

11.01.2016 22:20 • #135



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag