86

Wenn das Single leben zur Qual wird

Tuvalu123

Tuvalu123


700
2
854
Zitat von göre36:
wo wohnst du denn?

Wer jetzt Olli oder iche?

17.03.2020 15:30 • #61


Fionax

Fionax


37
2
18
@frechdachs1 nein. ABER ich habe schon rausgefunden dass viele meiner Verhaltensmuster aus der Kindheit kommen - Liebesentzug als Strafe, Ignorieren als Strafe (darum bekomm ich die meega Krise wenn mich einer ignoriert) usw.

@LostGirl1 das mache ich schon alles. Hab ne Gaming Sammlung zuhause, habe die verschiedensten Haarfarben durch, verschiedene "Styles" versucht aber hab mich selbst noch nicht wirklich zu 100% darin gefunden muss ich sagen. Bauchgefühl hab ich genau gar keines, außer ich hab Hunger ..
Dieses Buch hab ich zuhause liegen - denke dass dies auch ganz viel auf mich zutrifft.

17.03.2020 15:34 • x 1 #62



Hallo Fionax,

Wenn das Single leben zur Qual wird

x 3#3


LostGirl1


933
1658
Zitat von Fionax:
Bauchgefühl hab ich genau gar keines

Neee, Du hast nur verlernt, hinzuhören. Weil der Typ Dich manipuliert hat, und Du irgendwann auf ihn und nicht auf Dein Bauchgefühl gehört hast.

Zitat von Fionax:
Dieses Buch hab ich zuhause liegen - denke dass dies auch ganz viel auf mich zutrifft.

Na dann - Feuer frei

17.03.2020 15:42 • #63


Olliillo


14
1
23
Zitat von Tuvalu123:

Corona Party, ich bring Corona mit (ich rede von dem Kaltgetränk)


Also, es klingt ungewöhnlich aber ich mag kein B., höchstens Alster aber der gute Wille zählt und darauf kommt es schließlich an.

Wie verunstalten im übrigen diesen Chat für ein ganz abschweifendes Thema, denn hier geht es doch um @fionax.

17.03.2020 15:55 • x 1 #64


Tuvalu123

Tuvalu123


700
2
854
Verstanden Olli, meine humorgeschwängerten Pferdchen sind mit mir durchgegangen.

Weiter im Text.

17.03.2020 16:04 • #65


frechdachs1


1308
1
1372
Zitat von Fionax:
nein. ABER ich habe schon rausgefunden dass viele meiner Verhaltensmuster aus der Kindheit kommen - Liebesentzug als Strafe, Ignorieren als Strafe (darum bekomm ich die meega Krise wenn mich einer ignoriert) usw.

Also ja Somit hast du dir unterbewusst wieder einen Mann gesucht, der ähnliche Verhaltensmuster an den Tag gelegt hat wie deine Eltern. Und deiner Erziehung nach, hast du dir das gefallen lassen, da du Angst vor Liebesentzug hattest. Das meinte ich damit, dass man nicht Schuld am fehlenden Selbstwert hat, es wurde oft anerzogen. Nicht aus bösem Willen, denn die Eltern wussten es selbst oft nicht besser (sie wurden ja auch so, oder gar noch strenger erzogen ), bzw. haben nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.

Wie kommt man aber aus diesen alten Mustern heraus. Ich selbst bin nicht der Fan von Büchern lesen, aber sie können helfen. Ich hatte mir für den Rauchentzug mal ein Buch gekauft, was angepriesen wurde wie warme Semmeln. Es klang auch alles absolut einleuchtend was da stand. Hat leider nix gebracht. Erst als es bei mir im Kopf Klick gemacht hat, konnte ich aufhören. Ähnlich sehe ich das in diesem Fall. Ich hab x Motivationsvideos gesehen, aber ich glaube man muss seine eigene Wahrheit finden.

Als erstes werde dir darüber klar, dass du keine 12 mehr bist und dir Strafe nicht gefallen lassen musst. Wenn die Eltern einen damit gestraft hatten, war das ein ganz schlimmer Einschnitt, da man auf diese angewiesen war. Sie waren die, die laut Evolution für einen da sein sollten. Ist das nicht der Fall, fühlt man sich verloren. Selbstverständlich. Da begann dein Weg auf dem Pfad zu wanken. Normal hätte man als Eltern dich an der Hand den schmalen Weg entlang führen müssen. Und mit jedem Jahr und jeder gelernen Sicherheit immer mehr los lassen müssen. Bzw. hättest du die Hände langsam selbst gelockert um deinen eigenen Weg zu gehen. So war es nun aber eher so, dass man dich, also du noch zu klein warst einfach losgelassen hat um dich zu strafen, bzw. um dir aufzuzeigen, dass du diese Menschen "brauchst". Als sie zurückkamen hast du dich noch hilfesuchender an sie geklammert. Genau wie du es jetzt bei den Männern tust. Das ist deine Urangst... allein auf dem Pfad zu stehen und "verloren" zu sein.

Du musst nun nur noch erkennen, dass du alles hast um diesen Weg jetzt auch allein zu gehen. Sieh mal, du bist schon getrennt und hast mehr Mut gehabt als manch andere hier im Forum. Du hast dein Leben in die Hand genommen. Du sorgst für dich allein. Du lebst deinen Alltag allein. Du brauchst niemanden mehr! Versteh das du BRAUCHST niemanden mehr! Alles was du brauchst kannst du dir allein geben. Du verstehst scheinbar gar nicht was du damit geschafft hast. Viele bleiben in unglücklichen Beziehungen aus Angst und Unsicherheit. Sie haben Angst das zu meistern was du schon die ganze Zeit ganz alleine schaffst.

Was nun Beziehungen betrifft wirst du natürlich welche führen und hoffentlich bald erfolgreich. Aber du BRAUCHST sie nicht. Du musst dich niemanden an den Hals hängen, denn du kannst für dich alleine sorgen. Du bist keine Frau die aus Angst vor finanziellen Verlusten oder sonstigen Abhänigkeiten teils in Beziehungen bleiben in denen sie geschlagen oder gedemütigt werden. Du bist selbstständig und eigenständig. Und wenn du das auch nach außen ausstrahlen würdest, dann wärst du mit deinem Partner auf Augenhöhe.

17.03.2020 16:10 • x 2 #66


Fionax

Fionax


37
2
18
@frechdachs1

ich muss dir leider wiedersprechen denn ich bin trotzdem von meinen Eltern abhängig.

Zum einen, weil sie meinen Hund "Babysitten" während ich arbeite und zum zweiten, finanziell, da ich durch meinen Ex Mann enorme Schulden habe die ich alleine abstottere und ohne meine Eltern die ua. für mich mitkochen usw. würde ich nicht über die Runden kommen. (noch).

Aber ich verstehe was du meinst.

17.03.2020 16:13 • x 1 #67


Olliillo


14
1
23
Zitat von Tuvalu123:
Verstanden Olli, meine humorgeschwängerten Pferdchen sind mit mir durchgegangen.

Weiter im Text.


Nordseeküste.....

17.03.2020 16:21 • #68


SweetCookie

SweetCookie


203
1
291
Zitat von Fionax:
Ich versuche es seit Jahren endlich mein Leben zu genießen - auch ohne Partner . gehe zur Therapie und alles, aber es gelingt mir einfach nicht. Jeder Tag ist eine Qual, ich fühle mich immer einsamer, rutsche immer weiter in meine Depression ab. Ich habe kaum noch Spaß & Freude . bin immer nur traurig, Einsam . sehne mich so sehr nach jemanden der sein Leben mit mir teilen will, jemanden, der einfach da ist.


Du suchst also jemanden, der DEINE Leere füllt, deine Problem für dich löst?! Und da wunderst du dich wirklich, dass du dafür niemanden findest? Komisch aber auch! Wenn du in deinem Alter immer noch nicht erkannt hast, dass du für dich selber in jeder Hinsicht verantwortlich bist, dann gute Nacht. Bei dir herrschen immer noch die Ross und Reiter Ideen vor. Da muss nur der richtige Partner oder irgendein Partner da sein, damit du dich nicht mehr wahrnehmen musst, sondern deine ganzen inneren Probleme mit dir selber wegschieben und den anderen mit deinen Gefühlen erdrücken kannst. Puh...dass da keiner so wirklich Lust drauf hat, ist doch klar. Wer mit sich selber nicht zu Recht kommt, tut das auch in einer Beziehung nicht...solche Beziehungen gehen übrigens dann so richtig krachen und dann ist aber auch wirklich imma imma imma der andere schuld, der hat nämlich das und das nicht gemacht, war dafür aber immer so und so und das geht ja mal gar nicht etc. pp.
Mach deine Thera weiter, Depris gehören übrigens dazu. Das ist Ausdruck von erlittenem Schmerz, der nun rauskommt...

18.03.2020 07:37 • x 2 #69


Tuvalu123

Tuvalu123


700
2
854
@SweetCookie
Hart formuliert, aber da steckt viel sinnvolles und wahres drin

18.03.2020 08:03 • #70


Hentrick


216
111
Zitat von Tuvalu123:
Hart formuliert, aber da steckt viel sinnvolles und wahres drin

Aber unnötige Härte.
Mit der Selbstschuld als Lösung macht man es sich aber auch immer einfach.

18.03.2020 08:10 • #71


Fionax

Fionax


37
2
18
@SweetCookie Danke für deine Antwort, auch wenn sie etwas hart ist.

Du gibst mir komplett selbst die Schuld, meinst, dass ich in meinem Alter ja wissen sollte wie es so ist etc. aber hast du dran gedacht dass andre Menschen einen dazu bringen können so zu werden ? Dass es Psychische hintergründe für gewisse Dinge gibt ? Das "Depris" dazu gehören .. wow. Du findest also dass es normal ist wenn man Depressiv ist nur weil man "alten Schmerz" hat ? Ich hoffe dir ist bewusst dass du es gerade mit solchen Aussagen Menschen wie mir nur noch mehr schadest auch wenn du es vielleicht nicht bewusst machst, aber jemanden der echt leidet, psychische Probleme hat, aus einer Ehe mit Missbrauch usw. kommt so was vor die Birne zu knallen ist nicht gerade Empathisch.

18.03.2020 10:32 • x 1 #72


LostGirl1


933
1658
Zitat von Fionax:
ist nicht gerade Empathisch

Ich fands auch etwas harsch, die Kernaussage ist allerdings interessant.

Zitat von Fionax:
hast du dran gedacht dass andre Menschen einen dazu bringen können so zu werden ?

In dem Moment gibst Du die Verantwortung ab.
In dem Moment, wenn Du die Verantwortung (finde ich sehr viel besser als das Wort "Schuld") für Dein Leben und auch Deinen aktuellen Zustand übernimmt passiert nämlich noch etwas: wenn Du an dem jetzt Zustand "schuld" bist, kannst auch Du den Jetzt-Zustand ändern.
Wenn "andere Leute" an Deinem Jetzt-Zustand Schuld sind, dann bist Du machtlos, dann können das nur andere für Dich wieder richten.
Ist eigentlich nur ein Perspektivwechsel, aber vielleicht für Dich hilfreich.

18.03.2020 10:39 • x 3 #73


Fionax

Fionax


37
2
18
@LostGirl1 ich habe ja nie behauptet dass jemand anders die SCHULD trägt. Mir ist durchaus bewusst dass ich selbst Schuld dran bin, ABER es gab Menschen in meinem Leben die mich eben dazu gebracht haben .. die mich so klein gemacht haben, mir Dinge eingeredet haben bis ich anfing sie zu glauben. ICH habe das zugelassen, dass man mich "Missbraucht" hat .. habe mir das Jahrelang gefallen lassen. Daran bin nur ich schuld. Aber dennoch, haben mich andre dazu gebracht.

18.03.2020 10:49 • x 1 #74


LostGirl1


933
1658
Du brauchst Dich nicht zu rechtfertigen, liebe Fionax, ich kenne eine Situation wie Deine (leider) zu gut.

Zitat von Fionax:
Aber dennoch, haben mich andre dazu gebracht.

Ich möchte die Verantwortung eines toxischen Menschen keinesfalls kleinreden, bitte nicht falsch verstehen.
Es bringt Dich nur nicht weiter.

Zitat von Fionax:
Mir ist durchaus bewusst dass ich selbst Schuld dran bin

Sag besser, Du bist verantwortlich dafür, an welchem Punkt Du heute stehst. Du bist nicht verantwortlich dafür, wie andere mit Dir umgegangen sind. Du bist verantwortlich dafür, wie Du damit umgegangen bist. Und Du bist verantwortlich dafür, wie es in Deinem Leben zukünftig weitergeht. Das ist eine große Verantwortung - aber auch eine große Chance und eine große Freiheit.

18.03.2020 10:58 • x 2 #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag