250

Wie kann ich die Affäre endlich verarbeiten?

Shedia


75522
Ok, gute Idee! Also, mein Mann ist 54 Jahre alt, Beamter und stammt aus einer Familie mit 4 Kindern und Oma, die mit im Haushalt lebte. Verlässlichkeit, Beständigkeit und Stabilität werden in seinem Leben sehr groß geschrieben. Eigenschaften, die ich an ihm sehr schätze, die mich gleichzeitig aber manchmal auch in den Wahnsinn treiben. Er braucht nämlich immer sehr lange, um sich auf neue Situationen einzustellen. Das musste er ja auch beruflich und privat bisher nicht wirklich üben. So dauerte es sehr lange, ihn von einer Familiengründung zu überzeugen und als es nach dem ersten kranken Kind um weiteren Kinderwunsch ging, hatten wir die erste große Krise. Als er sich dann doch auf dieses Wagnis eingelassen hatte, war er jedoch der beste Papa der Welt und ist es bis heute. Meinen Wunsch, ins Berufsleben zurück zu kehren, unterstützte er zunächst nicht. Als er dann jedoch einsah, dass ich zu Hause eingehe, wie eine Primel, arrangierte er sich auch damit. Er übernahm die Wäsche und die Gartenarbeit vollständig und hilft mir auch beim wöchentlichen Hausputz.

Beim S. ist er auch immer sehr um mein Wohl bemüht. Er bringt mich immer zuerst zum O. bevor er sich gehen lässt. Auch das hat Vor- und Nachteile

Er spielt seit fast 40 Jahren immer im gleichen Verein Fußball und lässt nach Möglichkeit kein Training ausfallen. Freunde hat er dennoch nicht viele. Es gibt eigentlich nur einen Freund, den er schon seit Kindertagen kennt. Der hat uns damals auch verkuppelt. Mein Mann war schon 22, als wir uns kennen lernten und ich war seine erste Freundin. Er allerdings auch mein erster Freund. Wir waren wohl beide Spätzünder.

Was ich an ihm am meisten vermisse, ist Leichtigkeit, Lebensfreude und Humor. Davon hat er zu wenig, dafür aber umso mehr Verlässlichkeit und Bodenständigkeit. Eigenschaften, von denen ich jetzt nach der Affäre sehr profitiere.

Kann ich ihm das andere noch irgendwie beibringen und aus ihm ein bisschen eine Charmeur machen? Darf ich das überhaupt noch anstreben, nach all dem? Was meint ihr? LG Shedia

15.02.2018 13:17 • x 1 #181


Otten82


3674
1
8813
Grundsätzlich sollte man in einer Beziehung immer ansprechen was einen stört. Und das am besten BEVOR man mit einem anderen anbandelt.

Aber die eierlegende Wollmilchsau wird man nicht bekommen. Die Frage ist ja auch, ist man selber die eierlegende Wollmilchsau?

Ich habe einen guten Freund. Der ist genau wie ich. Sparsam, Verlässlich, Ehrlich ... Wir würden gut zusammenpassen. Aber er ist im Gegenzug auch langweilig, unspontan , ... Ja klar, das ist halt sein Charakter. Da muss man sich fragen was man will.

Ich kann aber nicht verlangen, dass jemand ALLE Charaktereigenschaften dieser Welt in sich vereint. Spontan zu sein und auf Sicherheit bedacht schließt sich einfach oft aus.

Und wenn man immer rechts und links schaut und auf andere Paare neidisch ist, dann sollte man sich fragen ob man selbst das Problem ist / hat . Das Gras ist immer woanders grüner. Will man aber einen Partner der spontan ist, dann hat man oft einen Halodri der halt nicht im Haushalt hilft sondern lieber spontan auf Jück geht und den Haushalt halt Haushalt sein lässt.

Partnerschaft heisst immer arrangieren. Für beide Seiten auch hier und da Kompromisse. Wenn man das nicht kann sollte man sich trennen, denn grundlegende Eigenschaften kann man nicht ändern.

15.02.2018 13:55 • x 2 #182



Wie kann ich die Affäre endlich verarbeiten?

x 3


Shedia


75522
Ok das habe ich geahnt.

Der AM hatte von der ersehnten Lebensfreude übrigens mehr als genug. Darum hat er ja auch gleichzeitig mit zwei andere Frauen angebandelt, kurz nach dem Tod seiner Frau. Nee! So einen Halodri will ich auch nicht. Aber schön wars schon. Unsere Dates waren toll, lustig und unbeschwert. Vielleicht hab ich da einfach ein bisschen Jugend nachgeholt. Wir haben viel gelacht und verrückte Dinge gemacht, die mit meinem Mann nie möglich gewesen wären. Na ja! Vielleicht war es gut mal kurz auf der vermeintlich grüneren Seite der Wiese zu weiden und sich dabei gehörig die Schnute zu verbrennen. Und ein bisschen mehr Lockerheit werde ich meinem Mann schon noch beibringen. In Paris gibts die ersten Lektionen.... im Crazy Horse.... LG Shedia

15.02.2018 14:18 • #183


Shedia


75522
Und hört auf mit eurem ihr-müsst-euch-trennen-Mantra! Trennung ist keine Option..... Nur über meine Leiche! LG Shedia

15.02.2018 14:30 • #184


guest2014


724
1
1268
Shedia

Der Affärenmann hat sich dir von der besten Seite gezeigt, du hattest gar keine Zeit die schlechten kennenzulernen da ihr kein Alltag gelebt habt.
Zudem warst du ziemlich verknallt ich behaupte in diesem Zustand kann das schlechte gar nicht gesehen werden.

Auch der hat seine unausstehliche Seiten.

Irgendwie erinnern mich die Eigenschaften deiner Mannes an meinen.
Neues ist erstmal kritisch zu betrachten, alles hat irgendwie seine Ordnung und spontane Dinge überfordern ihn auch mal.....
Aber ganz ehrlich, ich hab manchmal ganz spontane verrückte Ideen und ich reiß ihn einfach mit ......und mit der Zeit findet er es richtig toll und freut sich riesig....

Übernimm du diesen Part!
Der Frühling kommt bald, hättet ihr schonmal draußen S.?
Seit ihr sportlich ?
Wir gehen regelmäßig Badminton spielen.
Schaffe du gemeinsame Zeit und schöne Momente er wird schon mitmachen
...

15.02.2018 14:51 • x 2 #185


Leuchtturm65


75522
Hallo Shedia,
guest2014 ist mir zuvorgekommen. So ähnlich wollte ich das auch schreiben.
Das nicht-vergessen-können deiner Affäre ist nach wie vor ein großes Problem für dich. Ich lese ja die ständigen Auf und Ab´´s deiner Gefühle in deinen Beiträgen. Leider kann ich hierzu keinen guten Ratschlag geben. Aber diese Gefühle sind nun einmal, sind real, und nun muß man schauen, wie man das beste daraus machen kann.
Dieses Problem zieht sehr viel Energie von dir ab. Energie, die du sinnvoller in deine Beziehung investieren könntest.
guest2014 macht da echt gute Vorschläge. Bevor ich mich diesen anschließe, eine Frage vorweg. Ist in eurer Beziehung dein Mann im Moment derjenige, der dich tröstet, Mut macht, dich beschützt (z.B. vor Verurteilungen dritter Personen)?

15.02.2018 15:09 • #186


Leuchtturm65


75522
(Hallo Shedia)
hallo guest2014, vielen Dank für deinen Beitrag. Bei mir war es so ähnlich.

Wir sind 25 Jahre zusammen, haben uns Ende Zwanzig kennengelernt, hatten jeweil zuvor 2 lange Beziehungen und sonstige Erfahrungen (also bei keinem ein Nachholbedürfnis oder ähnliches). Ganz große Liebe mit Schmetterlingen im Bauch usw. Über die Jahre wurde die Leidenschaft aber immer weniger. Hinzu kam, dass meine wilde Frau sich zu einer Über-Mutter entwickelt hatte (war sehr stark ausgeprägt, hat was mit ihrer Kindheit zu tun). Der Freudeskreis hat sich komplett verändert, wurde kindgerecht, also viele Freunde mit gleichaltrigen Kindern. Nach ca. 22 Jahren fingen die ersten Paare an, sich zu zerlegen. Die Kinder waren fast erwachsen, man hätte wieder Zeit für einander gehabt. Einige Partner haben aber dann festgestellt, dass von der einstigen Liebe nicht mehr viel übrig geblieben ist. Es folgten Trennungen mit Affären und Rosenkrieg, also das volle Programm.

Auch ich war unzufrieden. Wollte wieder mal was erleben, wollte die Leidenschaft mal wieder spüren. Meine Frau war zufrieden, so wie es war und sah keinen Grund für nennenswerte Veränderungen.

guest2014 du schreibst schaffe du gemeinsame Zeit und schöne Momente, er wird schon mitmachen.
Genau das war mein Problem, wird sie (Frau) mitmachen? Es folgten viele Streits, ich wollte Veränderung, sie nicht. Teilweise habe ich schon erpresseriche Methoden angewendet. Auch die Möglichkeit einer Trennung habe ich offen kommuniziert.

Es hat sich gelohnt. Ich war und bin leider auch heute noch der treibende Motor. Aber sie zieht mit und ist mittlerweile begeistert von der neuen (Beziehungs-)Welt in der wir jetzt leben.

Shedia´s Mann hat mit seiner Art wirklich Erstaunliches vollbracht. Welcher betrogener Partner nimmt seinen abtrünnigen Partner in dieser Art und Weise wieder zurück. Vielleicht ahnt Shedia garnicht, welches Potenzial in ihrem Mann steckt. Er muss nur mitgerissen werden. Shedia fragt, ob sie Veränderungen erwarten darf nach alle dem. Ich denke, ja darf sie, aber sie muss führen, also das Zepter in die Hand nehmen. Das fällt ihr im Moment so schwer, weil sie mit der Verarbeitung ihrer Affäre blockiert ist.
Viele Grüße

15.02.2018 16:41 • x 2 #187


guest2014


724
1
1268
Leuchtturm

Sehr schön zusammen gefasst.
Jeder bringt irgendwo sein Potenzial mit, manchmal muss man es suchen oft auch, weil der Alltag alles überschüttet und man es gar nicht mehr sehen kann.

Ich weiß und habe es angenommen das mein Mann nicht der große Entertainer ist, das ist sozusagen mein Part, mein Mann schaut oft mit großen Augen und wird einfach mitgerissen.

Was mir wieder rum Freude bereitet, wenn ich merke wie viel Spaß wir haben.

Er hingegen, ist immer gut gelaunt nie miese Peter unterwegs, lacht sehr viel kann sich sehr gut unterhalten und hört sehr gut zu.
Das empfinde ich als Stärke.
Er ist unbeschwert, vergisst unwichtiges sofort .....während ich tagelang grüble.

Shedia

In deinem Mann steckt noch viel mehr, wenn du noch genauer auf die Suche gehst kannst du noch einiges entdecken was du noch nicht kanntest.

Das kann um einiges spannender sein als mit der Affäre.....

LG

15.02.2018 17:03 • #188


Ex-Mitglied


75522
Zitat von Shedia:
Und hört auf mit eurem ihr-müsst-euch-trennen-Mantra! Trennung ist keine Option..... Nur über meine Leiche! LG Shedia

Ehrlich zu dir und auch ehrlich sortieren würde reichen.

16.02.2018 08:49 • #189


Shedia


75522
Ok, Vielen Dank nochmal ihr Lieben. Eure Beiträge helfen mir wirklich sehr. In der Therapie wurde der Schwerpunkt auf meine Beziehung zu meinem Vater und meine Depression gelegt. Das hatte ja sicher auch was mit dem Entstehen der Affäre zu tun aber war nur einer der Gründe. Mit euch jetzt meine Ehe zu analysieren und meine Verhaltensweisen darin, tut mir gut und öffnet mir die Augen.

Ja, mein Mann ist sicher kein Entertainer. Kommunikation war noch nie sein Ding und das hat ihm und teilweise auch mir das Leben schon ganz schön schwer gemacht. Das war auch der Hauptgrund, warum meine Eltern und meine Familie ihn von Anfang an ablehnten. Das hat mir so weh getan damals. Meine Beziehung zu meiner ganzen Familie, inklusive Schwester, Tanten und sogar Kousinen hat darunter sehr gelitten. Ich habe mich regelrecht ausgestoßen gefühlt, weil man den Mann den ich liebe nicht akzeptieren konnte. Teilweise reicht dieses Gefühl bis heute, selbst nach dem Tod meiner Eltern und fast der gesamten Elterngeneration. Wir machen heute z.B. noch ab und zu Kousinentreffen, zu denen ich höchst ungern gehe. Zumal mein Mann schweigend dabei sitzt und ich sein Unwohlsein fast körperlich spüre. Dann fühle ich mich wieder in der alten Zwickmühle von damals. Ich habe auch das Gefühl, dass mein Mann sich mehr und mehr von der Außenwelt insgesamt zurück zieht und sehr unter seiner Unfähigkeit zu kommunizieren leidet. Nur im Kreis seiner eigenen Familie, mit seiner Mutter und seinen Geschwistern taut er noch auf und ist dann manchmal wirklich witzig und charmant. Wie kann ich ihm bloß helfen?

Ich denke wirklich, dass die Affäre und ihre Verarbeitung mir jahrelang alle Energien geraubt hat. Aber vielleicht habe ich in meiner Trauer um den AM teilweise auch die Trauer um meinen Vater verpackt und gleich mal mit verarbeitet. Auch der hat mich ja auf sehr schmerzhafte Weise abgelehnt. Ich denke, jetzt wird es aber Zeit, das alles hinter mir zu lassen und in eine bessere Zukunft zu starten. Vor uns liegt noch viel Arbeit aber ich habe endlich wieder Hoffnung, dass uns das gelingen kann.

Vielen Dank!

Liebe Grüße Shedia

P.S.: und wenn die alten Gespenster der Affäre doch nochmal zurück kommen, werde ich mich wieder vertrauensvoll an dieses Forum wenden. Bitte seid mir nicht böse aber redet ruhig Klartext mit mir. Ich brauch das....

16.02.2018 09:38 • x 1 #190


Vegetari

Vegetari


8273
3
7755
Liebe Shedia,

Affären haben manchmal wohl eine Funktion :
Sich Grenzen bewusst werden, was habe ich für Bedürfnisse, die ich scheinbar oder pseudohaft im Aussen bekomme und nicht beim Partner?

Und wenn Dir jetzt bewusster wird, von alten familiären Verstrickungen und Glaubensmuster besser zu lösen ,dann bist Du auf dem weg zu Dir selbst und befolgst nicht mehr unbewusst Anweisungen Deiner Eltern.
Darin liegt Deine Chance, Dich weiter zu entwickeln.
Dein Mann sollte lernen, offener über Gefühle zu reden. Krise=Chance!
Könnt ihr eine Paarberatung aufsuchen, um eure Kommunikation zu verbessern?

16.02.2018 10:27 • #191


Shedia


75522
Nein, eine Paarberatung lehnt mein Mann kategorisch ab. Es würde auch zu viele alte Schmerzen bei ihm hervorrufen, wenn ich ihn erneut darum bitten würde. Also muss ich ihn auf sanfte Weise in die richtige Richtung schubsen. Sein Selbstvertrauen wieder aufbauen und ihm beistehen. Gleichzeitig darf ich mich selbst und meine Bedürfnisse nicht mehr vergessen. Es gibt viel zu tun.... LG Shedia

16.02.2018 11:00 • #192


Vegetari

Vegetari


8273
3
7755
Zitat von Shedia:
Nein, eine Paarberatung lehnt mein Mann kategorisch ab.


Schade!
Aber dann kannst Du allein Therapie machen, wenn einer sich ändert, dann ändert sich nicht selten der andere zwangsläufig auch!


]Es würde auch zu viele alte Schmerzen bei ihm hervorrufen, wenn ich ihn erneut darum bitten würde.


Wieso? Im der Paarberatung braucht man doch nicht so tief in die Vergangenheit abrutschen, vielleicht lernen offener über Gefühle reden?


Also muss ich ihn auf sanfte Weise in die richtige Richtung schubsen. Sein Selbstvertrauen wieder aufbauen und ihm beistehen. Gleichzeitig darf ich mich selbst und meine Bedürfnisse nicht mehr vergessen. Es gibt viel zu tun. LG Shedia





Du bist aber nicht verantwortlich für ihn ,dass es ihn gut geht. Dafür ist er verantwortlich. Übernehme jetzt Bitte keine MutterRolle für ihn!
Man kann den anderennicht ändern!
Wenn man es will kann man nur sich selbst ändern!

16.02.2018 12:43 • #193


Shedia


75522
Danke für den Hinweis Vegetari! Ich werde ihn beherzigen! LG Shedia

16.02.2018 14:40 • x 1 #194


darkenrahl

darkenrahl


4670
10599
Zitat von Shedia:
Kann ich ihm das andere noch irgendwie beibringen und aus ihm ein bisschen eine Charmeur machen? Darf ich das überhaupt noch anstreben, nach all dem? Was meint ihr? LG Shedia


Versuche es und du wirst es geniessen können wenn es funktioniert, bitte die Geduld nicht verlieren und glaube an das Gelingen.

Du bist Shedia aus: Wie kann ich die Affäre endlich verarbeiten?
Ich habe diesen thread gelesen und bewundere dich, dass du und dein Mann den Weg zurück gefunden habt. Ich wünsche euch Beiden alles Glück der Welt dass es für immer halten wird. Denn dieser Weg wird immer hart sein, wie schön er im Moment auch ist. Ich bewundere dich und deinen Mann

09.05.2019 13:31 • #195



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag