1335

Whatsapp mit eindeutigem Inhalt von einer anderen Frau

Tulpenmädchen

Hallo, ich (37) bin seit 2 Jahren mit meinem Freund (42) zusammen und habe von Anfang an Angst gehabt ihn wieder zu verlieren. Ich habe sogar 4 Monate nach dem Kennenlernen eine Therapie angefangen, weil ich meinen Freund nicht so früh mit dieser Angst belasten wollte und es mir sehr unangenehm war. Die Therapie dauert noch an. Die Angst kommt daher das meine Eltern sich getrennt haben als ich 3 Jahre alt war und mein Vater seither nichts mehr von mir wissen wollte. Meine Mama hat mich immer wieder hin geschickt als ich älter war, sie wollte das ich eine Beziehung mit ihm aufbaue. Aber er hatte fast nie Zeit und hat mich meist weg geschickt. Das nur kurz zur Begründung für meine Ängste. Inzwischen weiß mein Freund von der Therapie, aber ich habe es ihm erst nach ca. 1 Jahr gesagt. Und weil er mir immer sagte wie sehr er Lügen hasst und immer misstrauisch war, (mit allem was man sich vorstellen kann) habe ich ihm erst verheimlicht das ich schon so lange in Therapie bin und sagte ihm erst ich habe sie erst erst angefangen. Aber ich habe es nicht ausgehalten zu Lügen, weil er immer danach genau wissen wollte was besprochen wurde mit dem Therapeuten und da sagte ich ihm das ich schon fast 1 Jahr hin gehe. Er war so schlimm sauer, die Beziehung stand fast vor dem Aus. Er verstand nicht das es mir so früh in der Beziehung unangenehm war, und das ich danach nie den Moment gefunden habe. Und das ich Angst vor seiner Reaktion hatte, weil er immer sagte man muss sich in einer Beziehung alles sagen.
Er war so schlimm misstrauisch wegen so vielen Dingen. Als wir uns bei Facebook miteinander befreundeten, hat er mein ganzes Profil auseinander genommen und mich gefragt warum ich alles vor ihm verstecke. Er sah wohl nicht auf seiner Seite wenn ich etwas geliked habe oder kommentiert. Er dachte ich hätte alles so eingestellt das er nichts sieht. Also checkte er mein Aktivitätenprotokoll. Er wollte die Beziehung damals beenden, weil ich auf der Seite einer Coverband Kommentare hinterlassen habe, wie: "Es war ein toller Abend Jungs" oder "echt spitze Euer 1. Mal am Turm mitten in der Nacht" Das war nur ein Wortspiel, weil diese Band nachts an der Turmspitze gespielt hatte zum 1. Mal. Er hat das total missverstanden, seine Muttersprache ist englisch, ich weiß nicht ob es daran liegt. Er sagte ich sei ein billiges williges Groupie, das Aufmerksamkeit sucht. Er dachte ich habe mit denen S. gehabt, es war schrecklich. Ich fand diese Band einfach nur toll, war zu dieser Zeit auf 5 Konzerten, weil ich das erste Mal 3 Jahre nach der Trennung von meinem Ex wieder Freude am Leben hatte und die Musik so toll fand. Er hat danach alle meine männlichen Freunde auf Facebook gecheckt und seit wann ich mit ihnen auf dort befreundet bin. Danach musste ich erklären, warum ich sage, den kenne ich seit 4 Jahren aber wir sind erst seit 6 Monaten auf Facebook befreundet. Ich musste beweisen das ich ihn schon 4 Jahre kenne. Er dachte ich würde nebenbei noch andere Männer treffen. Er misstraute mir komplett, weil er alles was ich ihm von meiner Vergangenheit erzählt habe auf Facebook quer checkte. Und wenn ich ihm sagte ich war ungefähr ein halbes Jahr mit einem Mann zusammen nach der Trennung von meinem Ex, wollte er genau wissen von wann bis wann. Aber das hatte ich mir weder im Kalender notiert noch gemerkt. Ich sagte ein halbes Jahr, aber es können auch 4-5 Monate gewesen sein. Das alles sah er als Lügen. Und er sagte immer wieder in einer Beziehung muss man ehrlich sein. Ich habe so gegen seine Vorwürfe angekämpft und meine Angst war so groß ihn zu verlieren. Ich wollte nicht das er mich als Lügnerin sieht oder als *beep*. Als ich ihm völlig unbedarft erzählte das ich 2 Wochen bevor ich ihn kennen lernte einen Routine HIV Test gemacht habe, ist er völlig in Panik geraten. Ich hatte ihm gesagt das ich 2 Jahre bevor ich ihn traf komplett alleine war und mit keinem Mann intim. Er stellte alles in Frage wegen diesem HIV Test. Ich war am Rande der Verzweiflung. Er ist am nächsten Tag in ein Labor gefahren und hat sich auf sämtliche S. übertragbaren Krankheiten untersuchen lassen. Er verlangte von mir das selbe. Wir waren zu diesem Zeitpunkt schon ein halbes Jahr zusammen. Er dachte ich habe ihn angelogen und war gar nicht 2 Jahre alleine :-(

Er erzählte mir immer das er nie einfach mit einer Frau ins Bett gehen könnte ohne Gefühle, er könne keinen One Night Stand haben, S. ist für ihn auch im Kopf und im Herz und die Beziehung muss stimmen. Er warf mir vor andere Männer anzustarren und ein Freund von ihm (60 Jahre) hätte zu ihm gesagt, "die steht auf mich" als ob ich ihn angemacht hätte. :-( Meine Angst wurde so riesig, wir hatten mehrere Trennungen. Oder waren kurz davor. Er gab mir immer die Schuld, er könne mir einfach nicht vertrauen, weil ich widersprüchliche Dinge erzähle. Es kam so weit das ich Facebook von meinem Handy gelöscht habe, den Kontakt zu meinen Freunden abbrach, nur um keinen Anlass zum Misstrauen zu geben.

Ich rannte ihm immer nach, er konnte noch so schlimm sein. Ich liebte ihn und wir hatten auch schöne Momente und unsere Intimität war bis dahin das schönste was ich je hatte. Auch wenn man das nicht glauben kann aber es ist so. Und selbst das glaubt er mir nicht. Fragt immer wieder auch jetzt noch nach 2 Jahren warum es mit meinen vorherigen Männern nicht so schön war, er könne das nicht glauben. Das fragt er mich direkt nach dem S. :-(

Es kam ein paar Mal vor das er Nachts plötzlich nicht erreichbar war, sich nicht meldete. Ich habe Nächte durchlebt wo ich nicht wusste wo er war. Danach sagte er meistens er fühlte sich krank und hat sich 16 Uhr ins Bett gelegt und bis zum nächsten Morgen durch geschlafen. Er hat mir da vorher nie Bescheid gegeben. Obwohl wir täglich telefonieren. Einmal sagte er, er schläft daheim (nicht bei mir) wir wohnen getrennt. Und ich hatte so ein komisches Gefühl. Ich fuhr nachts zu ihm und er war nicht da. Die ganze Nacht nicht erreichbar. Plötzlich log er, wo er das doch so hasste. Er entschuldigte das damit das ich immer meckere wenn er seine Freunde trifft. Er hat für alles eine Ausrede. Ich erklärte ihm das es schön wäre wenn ich diese Freunde einmal kennen lerne um zu wissen mit wem er da ausgeht, aber er lachte mich nur aus. Das würde doch auch nicht helfen wenn ich die kenne.

Warum ich nicht so begeistert reagiere kommt daher das ich Kinder habe die abwechselnd bei mir und beim ihrem Vater leben und er eine Tochter hat die ebenfalls zur Hälfte aber in einem anderen Rhythmus und zudem jedes Wochenende bei ihm wohnt. Wir haben kaum Zeit zu zweit und ich weiß, dass wenn er mit diesen (mir nicht bekannten Freunden) ausgeht, das er dann nachts woanders (wo auch immer) schläft und am Tag darauf völlig fertig ist. Einen Großteil seiner engen Freunde kenne ich und da hätte ich kein Problem wenn er sich mit ihnen auch mal ohne mich trifft.

Ich habe ihn immer gebeten das nie wieder zu machen, mich nie mehr nachts im Unklaren zu lassen oder weg zu gehen obwohl er vorgibt zu Hause zu sein. Er hat immer mein Gemecker bemängelt und am Ende habe ich mich schlecht gefühlt. Ich bin immer wieder hin gegangen, egal wie mies er war und er hatte immer das Talent mir zu sagen das ich mit meinem Verhalten schuld bin. Nun hatten wir in den Ferien 4 Wochen mit den Kindern und es war sehr harmonisch, abgesehen davon das er immer seine Interessen wahr nimmt mindestens einmal am Tag ins Fitnessstudio usw. Ok das habe ich schon fast akzeptiert. Aber kurz nach diesen 4 Wochen als alle unsere Kinder jeweils beim anderen Elternteil waren, bat ich ihn mir zu helfen meine Wohnung aufzuräumen, weil ich meine Zeit ausnahmslos mit ihm verbrachte, also meine Freizeit. Er sagte dann er hat keine Lust mir zuzuschauen wie ich meine Wohnung aufräume. Er trifft seine Freunde und kommt später vorbei.
Ich war nicht begeistert, weil er mir nicht helfen wollte, wo er meine Hilfe ständig braucht :-( Ich musste aufräumen weil mein Bruder am nächsten Tag zu Besuch kommen wollte.

Er wollte ja später kommen also räumte ich alleine auf. Und er kam nicht. Die ganze Nacht. Ich schrieb ihm das es mir schlecht geht weil er sich nicht meldet. Versuchte nur meine Gefühle zu vermitteln nicht zu meckern, weil er das hasst. Aber um so weiter die Nacht voran schritt umso sauerer wurde ich. Ich schrieb dann ab 2 Uhr nicht mehr so nett und um 6 Uhr sagte ich es ist vorbei. Alles natürlich im Affekt, ich war echt in Panik. Sah ihn mit einer anderen Frau vor meinen Augen. Inzwischen habe ich nämlich sein Verhalten ein Stück weit übernommen und misstraue ihm, so wie er mir am Anfang. Und das obwohl ich kein Misstrauischer Mensch bin. Da man bei whatsapp seine letzte online Zeit sieht sah ich das er seit 20 Uhr nicht mehr online war. Ich rief an, schrieb und schrieb. weinte war voller Sorge, Panik. 10.30 Uhr antwortete er: Bin in einem Meeting, rufe dich später an. Ich bin fast ausgeflippt, dachte was für ein Schw. meldet sich nicht und sitzt im Meeting ohne seiner Freundin von der er weiß das sie Angst hat wenn er sich nicht meldet Bescheid zu geben? Ich war so stinkesauer .Ich rief viele Male an aber er ging nicht ran. Am Ende fuhr ich 18 Uhr zu ihm heim, er lag im Bett. Ich schrie ihn an, war so wütend, aber er war nur gefühlskalt und sah mich verständnislos an. Er sagte ich könne doch nicht erwarten das er sich bei mir meldet wenn ich ihm so per whatsapp beschimpfe. Er drehte den Spieß wieder um, es war meine Schuld. Ich habe ihn am Ende gebeten das nun wirklich nie mehr zu machen und mir immer Bescheid zu geben. Er versprach es und streichelte halbherzig meinen Arm.

Mein Vertrauen war wieder schwer angeschlagen. Noch dazu hat er seit Wochen sein Handy immer in der Hosentasche. Achtet darauf das es nicht herum liegt. Ich habe es mehrmals angesprochen und ihn gebeten es nicht zu verstecken wenn es nichts zu verstecken gibt. Jetzt war er vor 1 Woche unter der Dusche und ich stand neben seinem Handy. Es ist mit Code gesichert und ich kann nicht rein schauen, will ich auch gar nicht. Aber wenn man den Bildschirm anschaltet kann man die neuen Nachrichten auf dem Display sehen. Ich drückte auf den Knopf an der Seite und mich traf fast der Schlag: Eine Frau schrieb ihm: "Ich gehe morgen auf eine GB Party." Meine Knie waren weich als hätte mir jemand den Boden weg gezogen. Ich zitterte überall. Ich musste ihn ansprechen und wollte nur weg. Ich fragte wer ist diese Frau? Er nahm sein Handy und sagte: "HÄ? Das ist nicht für mich sie muss es falsch geschickt haben." "Ich kenne die Frau nicht" "Wir hatten vor einem Jahr das letzte Mal Kontakt." Ich bat ihn diese Frau sofort anzurufen und zu fragen warum sie so einen Text schickt, aber er sagte nein. Und ob ich ihn nicht kennen würde, ob ich wirklich glaube das er mit so etwas was zu tun hätte. Und das ich ihn verlieren würde wenn ich so misstrauisch bin. Ich sagte ihm das er mich verlieren würde wenn er sich nochmal nachts nicht meldet, da ging er beleidigt ins Bett und sagte ich soll ihm nicht drohen :-( Ich blieb, aber ich hatte die nächsten Tage so Bauchweh und machte nur gute Miene zum bösen Spiel. Am Montag kam er zu mir mit 3 Ordnern wir mussten umfangreiche Papiere für seine Scheidung fertig machen und er brauchte mich da seine Muttersprache englisch ist. Ich half ihm aber mir ging es so schlecht. Am Dienstag schrieb ich ihm eine Whatsapp das ich einfach nicht diese Nachricht vergessen kann und das es mir nicht gut geht. Eine Stunde später rief er an und erzählte nur von sich seinem Sohn und gute Nacht. Er wollte gar nicht wissen wie es mir geht. Am nächsten vormittag schrieb er mir noch danke für deine Hilfe gestern und ohne dich hätte ich das nie geschafft, aber ich antwortete nicht. Ich hatte keine Lust mehr. Er kann doch nicht denken das ich das alles so hin nehme :-( Aber habe ich ja die letzten 2 Jahre. Meine Freunde sagen alle ich soll mich trennen, seit 1,5 Jahren. Ich bin nicht mehr ich selbst. Nun haben wir seit 3 Tagen keinen Kontakt. Er ruft auch nicht an. Ich kann nicht mehr. aber es tut so weh. ich weiß nicht was ich noch glauben kann. Ich kann nicht glauben das diese whatsapp ein Irrläufer war. Vielleicht führt er ein zweites Leben. Viele Chancen hat er zwar nicht, weil wir uns wirklich oft sehen, aber vielleicht braucht er das ab und zu?

Auch wenn ich mir schon Eure Antworten denken kann, was meint ihr dazu? Was soll ich jetzt machen? Mich weiter nicht melden? Vielen lieben Dank fürs zuhören.

Tulpenmädchen

24.08.2018 22:05 • x 1 #1


Femira

Femira

1297
3
1106
Liebe Tulpe,
ich muss gestehen, dass ich die WA gar nicht als mega Problem sehe, sondern eher das nächtelange fortbleiben und Lügen. Die WA ist nur die Krone. Dieses Umdrehen ist einfach ganz typisch für eine toxische Beziehung.
Kennst du den Film Mein ein mein alles?

Da siehst du exemplarisch den Ablauf einer toxischen Beziehung aus der sich beide nicht lösen können. So wie du es beschreibst, sie KÖNNEN nicht, weil zur Liebe die Sucht kommt. Schau mal rein, ich habe mich damals auf schmerzliche Weise selbst erkannt. Es hat mir gut getan, weil ich nicht mehr dachte, dass es nur mir so ginge oder ich mich gefragt habe, ob ich annormal sei, schließlich hat auch meiner damals die Worte so verdreht.

24.08.2018 22:42 • x 8 #2


Tulpenmädchen

Liebe Femira, ganz lieben Dank für den Tipp mit dem Film. Im Moment kann ich ihn wahrscheinlich nicht anschauen, aber ich werde ihn mir kaufen. Was meinst du mit einer Sucht. Ist er also auch süchtig nach mir? Mein Therapeut sagt immer das mein Freund dringend eine Therapie benötigt, aber dafür müsste er erst einmal selbst erkennen das die Dinge die er tut falsch sind bzw. Waren. Und er sieht sich ja selbst nicht als Problem nur ich. Er spricht auch nicht mit seinen Freunden die ihm mit Sicherheit auch sagen würden das manche Dinge die er für Richtig erachtet falsch sind. Ich habe mir durch gelesen worum es in dem Film geht den du mir empfohlen hast. Und es ist hier auch so. Mein Freund sieht verdammt gut aus, mit seinem Akzent wirkt er total auf Frauen und er kann lachen und wenn man ihn trifft denkt man nie das er auch einmal schlechte Laune haben könnte. Ich habe mich immer gefragt warum er ausgerechnet mit mir zusammen ist. Es ist nicht so das ich hässlich bin. Ich würde mich als normal bezeichnen. Ich bin eine Frau mit sehr geringem Selbstwertgefühl. Das er sich jetzt nicht meldet tut weh. Aber ich denke er sieht es anders herum so das ich mich ja nicht melde und das es meine Schuld ist. Früher haben mir im Affekt ständig Schluß gemacht um uns dann doch wieder zu versöhnen. Jetzt ist es anders denn wir hatten keinen Streit. Ich hatte nur einfach das Gefühl nach dem Text dieser Frau, das ich nicht mehr weiter kann. Mein Vertrauen ist komplett weg. Ebenso meine Gefühle die immer noch vorher da waren. Aber ich vermisse ihn. Ich hatte den Traum mit ihm zu leben aber er wollte nicht er sagte immer in einem Jahr ziehen wir zusammen. Aber diese Zeit ist nun abgelaufen und nun soll ich ein weiteres Jahr warten. Er habe es von Anfang an so gesagt :-( er hält mich hin. Jetzt ist mein Text wieder sehr lang geworden.

25.08.2018 06:35 • #3


mcteapot

mcteapot

10123
15
13151
Dein Freund nimmt sich viel und gibt wenig. Das mit deiner Therapie war keine Lüge, weil es gibt auch in Beziehungen eine Privatsphäre. Ein normaler Mann versteht dies und akzeptiert. Dein Exemplar hat scheinbar auch Empathie Defizite und wird diese nicht in Form einer Therapie beleuchten.

Toxisch wirkt dieses bereits. Ich persönlich würde die beine in die Hand nehmen und den Kerl verlassen. Wenn er dich liebt, kommt er auf dich zu. Frage deinen Therapeuten doch mal bezüglich Narzissmus. Er muss keiner sein, trägt aber viel davon in sich

25.08.2018 06:46 • x 8 #4


Tulpenmädchen

Dankeschön für deine Antwort Mcteapot, ich denke schon das er mich auf seine Art liebt. Und er wird wahrscheinlich kommen. Nur jetzt nicht denn er weiß das ich meine Kinder habe und nicht fort gehen kann oder jemanden treffen könnte. Ab Montag sind sie bei ihrem Papa. Es ist möglich das er sich dann meldet. Ich hatte bisher 3 Mal die Stärke ihm die Kalte Schulter zu zeigen. Da kam er in Panik zu mir. Aber immer nur dann wenn ich ohne meine Kinder bin. Wenn ich jetzt wirklich hart bleibe, dann müsste er ja kämpfen und endlich einsehen das sein Verhalten auf Dauer unserer Beziehung geschadet hat. Aber das wird er nicht. Ich frage mich was ich jetzt machen soll. Nichts? Soll ich nächste Woche mit ihm sprechen? Schluss machen? Ich kann doch nicht einfach nichts tun? Oder doch? Im Gespräch ist er immer der stärkere. Ich muss sehr oft weinen. Und er hat mich dann noch nie in den Arm genommen. :-( es gibt aber Situationen da ist er total warmherzig und liebevoll. Meistens aber in Verbindung mit S.. Er kann also so sein, aber nicht wenn es darauf ankommt.

Ich bin ja auch nicht fehlerfrei und für ihn ist es auch nicht leicht meine Ängste auszuhalten. Aber er versteht nicht das es mir besser gehen würde wenn er mir Sicherheit geben würde. Emotionale Sicherheit. Ich habe ihn sehr oft darum gebeten. Aber er macht es einfach nicht. Er hatte auch keinen Grund denn ich bin ja immer wieder auf ihn zugegangen, auch wenn er das eigentlich hätte tun sollen.

Meine Kinder saßen gestern beim Abendessen und sagten: die Mama hat bestimmt Liebeskummer wegen ... meine jüngste sagte dann "Mama wenn du traurig bist musst du uns das sagen, damit wir dich trösten können" "wir können immer mit dir kuscheln" sie sind so lieb. Und haben mich so oft traurig gesehen. Auch wenn ich sie aus allem raus halte, sie merken es. Aber sie mögen ihn auch. Ich weiß noch nicht wie ich den Tag schaffe. Ich weiß nur das ich mich nicht bei ihm melden will und so ging es mir noch nie zuvor. Da wollte ich immer mit ihm Kontakt.

25.08.2018 08:25 • x 1 #5


mcteapot

mcteapot

10123
15
13151
Zitat von Tulpenmädchen:
Situationen da ist er total warmherzig und liebevoll. Meistens aber in Verbindung mit S..

Naja ob dir das ausreicht?

in Verbindung mit 6, ist immer problembehaftet. Andererseits ist kaum noch ein Mensch zu finden, der durch vorangegangene Beziehungen nicht vorbelastet ist. Auf Augenhöhe bräuchte er im Gespräch nicht der Stärkere zu sein, auf Augenhöhe nimmt er Dich so an, wie du jetzt bist, mit all deinen Stärken, Schwächen und deinen Kindern, sie sind ein Teil von dir, gehören zu deinem Leben, dies kann auf Augenhöhe angenommen werden und belastet nicht die Sache.


Wenn er mich nur ohne Kinder will, dann, sorry hierfür, mein Kind ist mir heilig, da kann kommen als Mann wer will

25.08.2018 08:33 • x 5 #6


Nostraventjo

Nostraventjo

1758
12
1963
Du bist blind. Tut mir leid das ich das jetzt so hart Ausdrücke.

Du hast Kinder, die bekommen das mit das du unglücklich bist. Es ist verantwortungslos, deine Kinder dieser Situation auszusetzen.

Dein Partner ist krank und hat ein Kontrollproblem.

Das mit der Therapie ist deine Sache, auch wann und ob du es ihm erzählst.
Das du ihm nach der Therapie alles erzählen musst ist extrem Übergriffig! Es geht ihn schlicht nichts an!

Mit dem sich nicht melden, dich im Stich lassen manipuliert er dich, er setzt dich einem Entzug aus damit du dich noch schlechter aus der Beziehung lösen kannst.

Dieser Mann ist absolut nicht gut für dich und deine Kinder. Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe. Du bist night sein Eigentum.

Ich hoffe, du hörst irgendwann auf ihn immer zu entschuldigen und siehst irgendwann, was für ein kranker Geist da bei ihm herrscht.

Und dann überprüfe, warum du dir solche Männer aussuchst die dich in eine opferrolle stecken und warum du dich so sehr erniedrigen lässt.

25.08.2018 08:41 • x 12 #7


Sari17

Sari17

148
1
218
Guten Morgen Tulpenmädchen,

Habe gerade deinen Beitrag entdeckt und kann mit dir fühlen. Das was du beschreibst, ist so wahnisnning ungesund. Sein Verhalten, seine Kontrolle und letztlich das eigene Verschwinden. Ich halte ihn für einen Narzissten. Ich finde, er hat dich in eine totale Abhängigkeit zu ihm gebracht, so sehr das du fast schon verschwindend klein wirkst. Was du aber nicht bist. Finde deine Stärke. Du musst entscheiden, ob du auf Dauer so leben willst. Ich würde es nicht wollen. Das ginge mir zu weit. Werd dir klar darüber, ob du so ein Leben mit ihm willst. Indem nur er wichtig ist. Wenn du das willst, wirst du ihn zurück holen. Aber nutze jetzt die freie Zeit und schreib dir mal auf, was er alles getan hat. Womit er dich einschränkt, womit er dich verletzt. Dann wirst du schnell sehen, ob er dir wirklich gut tut.
Ich kann meinem Vor-Schreiber nur recht geben. Ich würde die Beine in die Hand nehmen und laufen. Weit laufen.

Mich würde noch interessieren, woran seine Ehe gescheitert ist. Ich Wette seine Ex ist schuld ?

25.08.2018 08:45 • x 4 #8


Nostraventjo

Nostraventjo

1758
12
1963
Zudem denke ich das er dich betrügt. Die Frau kennt er natürlich, deswegen hat er auch sein Handy immer bei sich und die fehlenden Nächte verbringt er sicher nicht im Auto.

Ich geb dir Brief und siegel das er eine andere hat und dich durch Erpressung und Drohung (wenn du mir nicht vertraust bin ich weg) verfügbar hält.

Er erniedrigt dich extrem. So toll kann kein Mann sein, daß man sich das als Frau gefallen lässt.

Nach der Aktion mit dem Handy hätte ich seine Tasche gepackt und ihn vor dze Tür gesetzt.

25.08.2018 08:49 • x 3 #9


Tulpenmädchen

Ihr habt recht, ich bin blind. Ich bin ihm regelrecht verfallen. :-( danke für Eure Worte. Sie ähneln denen meiner Freunde, und Geschwister. Ich habe immer einen Funken Hoffnung gehabt. Aber jetzt bin ich innerlich auf jeden Fall klar: "So will ich nicht leben" und der Verantwortung gegenüber meiner Kinder bin ich mir bewusst. Er lehnt sie auch nicht ab. Es ist nur mein Gefühl das sie ihm zu viel sind. Man merkt es eben am Verhalten eines Menschen ob er etwas gerne tut oder nicht.

25.08.2018 08:53 • #10


mcteapot

mcteapot

10123
15
13151
Du bist aber nur als Gesamtpaket zu haben. Schick ihn in die Wüste, so was gibt es wie Sand am Meer

25.08.2018 08:55 • #11


Sari17

Sari17

148
1
218
Beziehungen mit Kindern sind, glaub ich, immer schwer. Aber er wusste ja, worauf er sich einlässt und hätte sich hinterfragen müssen, ob er das will, bevor er was mit dir anfängt. Sieh es wie eine Dro.. Er ist für dich, was für andere der Stoff ist. Das beste was du tun kannst, ist einen Entzug zu machen, um wieder du selbst sein zu können.
Denn mal ehrlich, wer lebt denn gern als Schatten seiner selbst?

25.08.2018 08:58 • x 2 #12


Tulpenmädchen

[quote][/quote]

Ja, er hasst seine Ex. Das fand ich extrem schlimm. Es gab keinen Tag wo er nicht über sie geschimpft hat. Sie hat ihn verlassen und betrogen und verArscht und belogen. Er hat alles für Sie getan. Sie war faul hat nicht gearbeitet. Er hat einen hochbezahlten sehr besonderen Job und musste sie finanzieren.

Sein Kind leidet weil er sich täglich mit der Ex streitet. Ich glaube das er diese Beziehung noch gar nicht verarbeitet hat. Aber sie sind schon 4 Jahre getrennt. Und angeblich ging die Trennung von ihm aus.

Ich habe ihm mehrmals gesagt er muss mit diesem Hass aufhören. Er ist immer mit dieser Frau als Eltern verbunden und auf dieser Ebene muss er der Mutter seines Kindes Respekt gegenüber bringen. Aber das tut er nicht. Sie ist eine schlechte Mutter und sein armes Kind erzählt nie von Mama, weil er alles als schlecht kommentiert.

Ich denke es war mit ihr genau wie mit mir. Ich habe ihn oft danach gefragt. Aber er sagt es war nicht so.

25.08.2018 09:03 • x 3 #13


Tulpenmädchen

Ich weiß leider nicht wie das zitieren funktioniert. Könnt ihr mir helfen?

Sari, danke für deine Worte. Die Antwort zu der Ex habe ich oben geschrieben.

25.08.2018 09:08 • #14


mcteapot

mcteapot

10123
15
13151
Zitat von Tulpenmädchen:
Ich weiß leider nicht wie das zitieren funktioniert. Könnt ihr mir helfen?

kann man Gaststatus liegen oder einfach unten rechts auf zitieren drücken ;)

25.08.2018 09:09 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag