229

Plötzlich hat sie nur noch freundschaftliche Gefühle?

Elfe11


137
117
Weißt du die Frau ist ein bißchen verhaltensgestört durch ihren Konsum. Da kannst du nichts für. Mach dir bitte keine Sorgen und Gedanken mehr.

12.02.2020 21:15 • x 1 #136


Luke702


60
1
51
Zitat von Elfe11:
Weißt du die Frau ist ein bißchen verhaltensgestört durch ihren Konsum. Da kannst du nichts für. Mach dir bitte keine Sorgen und Gedanken mehr.


Das Versuche ich.
Finde es nur zu einfach das ganze auf den Konsum oder den Entzug zu schieben.
Sie wirkte immer Recht klar im Kopf und das auch nach dem Konsum. Es kaum eine Veränderung zu spüren. Aber warscheinlich wegen jahrelangem Training...

12.02.2020 21:21 • #137


Elfe11


137
117
Alk. und Dro. verändern das Gehirn und die Gefühlswelt. Es können psychische Störungen entstehen. Vielleicht ist sie ja auch so bindungsunfähig. Da rennst du dann mit dem Kopf gegen die Wand!

12.02.2020 21:29 • #138


Luke702


60
1
51
Zitat von Elfe11:
Alk. und Dro. verändern das Gehirn und die Gefühlswelt. Es können psychische Störungen entstehen. Vielleicht ist sie ja auch so bindungsunfähig. Da rennst du dann mit dem Kopf gegen die Wand!


An Bindungsunfähigkeit dachte ich auch schon, vorallem da sie ja auch in keinem stabilen Umfeld aufgewachsen ist. Und zu ihrer Mutter (mit der sie ja zusammenwohnt) eine gewisse Abhängigkeit entstanden ist und sie trotzdem oft aneinander geraten.
Sollte sie wirklich bindungsunfähig sein kann ich wirklich nichts machen. Aber auch ihre Anzahl an verschiedenen S. Partner ( bitte nicht falsch verstehen das ist nicht abwertend gemeint) würde hierfür sprechen.

12.02.2020 21:34 • x 1 #139


Elfe11


137
117
Zitat von Luke702:

An Bindungsunfähigkeit dachte ich auch schon, vorallem da sie ja auch in keinem stabilen Umfeld aufgewachsen ist. Und zu ihrer Mutter (mit der sie ja zusammenwohnt) eine gewisse Abhängigkeit entstanden ist und sie trotzdem oft aneinander geraten.
Sollte sie wirklich bindungsunfähig sein kann ich wirklich nichts machen. Aber auch ihre Anzahl an verschiedenen S. Partner ( bitte nicht falsch verstehen das ist nicht abwertend gemeint) würde hierfür sprechen.


Ja für mich klingt das so!

12.02.2020 21:36 • #140


Emma75


55
1
71
Zitat von Elfe11:
Alk. und Dro. verändern das Gehirn und die Gefühlswelt. Es können psychische Störungen entstehen. Vielleicht ist sie ja auch so bindungsunfähig. Da rennst du dann mit dem Kopf gegen die Wand!

Lasst mal die Kirche im Dorf und dichtet der Frau nicht ne Junkie-Meise an, weil sie abends ab und zu ne Tüte raucht! Sorry, aber ich kenne genug Menschen, die trotzdem gute Eltern sind, ihr Leben auf die Reihe bekommen und keine Kinder auf Entzug gebären. Falls es jetzt gleich nachgefragt wird: Nein - ich konsumiere nix, außer ab und zu mal ein Bierchen am Wochenende. Sie hat die Frechheit besessen einen netten Mann zu verlassen und nochmal ein wenig Gas zu geben. Ok nicht toll, aber löscht mal den Scheiterhaufen!

12.02.2020 21:37 • x 2 #141


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2432
3
3015
Zitat von Luke702:
@tiefes Meer:
Ich denke und ich hoffe das ich ihr dieses Gefühl nie gegeben habe. Den diese Absicht hatte ich nicht. Kann mir allerdings schon vorstellen, das meine kleinen Geschenke und das bezahlen diese Wirkung auf sie hatten, auch wenn ich dies nie aus diesen Absichten getan habe, sondern lediglich da ich wusste das es ihr finanziell nicht so gut ging... Aber dieses Gefühl wollte ich nie in ihr auslösen.


Luke, Gefühle, die wir in anderen auslösen, richten sich selten danach, was wir bewusst auslösen wollen. Hier geht es um unbewusste Prozesse. Prozesse, die sich umso heftiger auswirken können, je weniger wir sie wahrhaben wollen.

Sie mochte bestimmt nicht das Gefühl von Kleinheit und hat es abgewehrt. Und Du kannst Dich bis jetzt nicht dazu durchringen, Dir einzugestehen, dass aufgrund der Situation in Dir tatsächlich ein Gefühl von Überlegenheit/Unverzichtbarkeit entstanden ist . Und das, obwohl es sich so klar in Deinen Worten spiegelt

Nebenbei - Ich sehe bei den Rahmenbedingungen, die ihr beide hattet, jetzt auch nicht, wie Du es hättest anstellen sollen, zum Ausgleich in die Rolle des Unterstützungsbedürftigen zu gehen .

Ich nehme sogar an, diese besondere Beziehung war von Anfang an aufgrund der Rahmenbedingungen dazu verurteilt , ein Verfallsdatum zu haben . Manchmal ist das so. Wir treffen Menschen im Leben, die wir nur ein Stück des Wegs begleiten können. Und die sich dann von uns lösen müssen oder umgekehrt, weil man sich sonst gegenseitig in der Entwicklung blockiert.

12.02.2020 21:39 • #142


Luke702


60
1
51
Zitat von Emma75:
Lasst mal die Kirche im Dorf und dichtet der Frau nicht ne Junkie-Meise an, weil sie abends ab und zu ne Tüte raucht! Sorry, aber ich kenne genug Menschen, die trotzdem gute Eltern sind, ihr Leben auf die Reihe bekommen und keine Kinder auf Entzug gebären. Falls es jetzt gleich nachgefragt wird: Nein - ich konsumiere nix, außer ab und zu mal ein Bierchen am Wochenende. Sie hat die Frechheit besessen einen netten Mann zu verlassen und nochmal ein wenig Gas zu geben. Ok nicht toll, aber löscht mal den Scheiterhaufen!


Ich möchte ihr hier definitiv nichts andichten.
Ab und zu der Konsum ist für mich ebenfalls OK und auch wenn es eben abends war zum runterkommen. Aber gegen Ende hin war es Samstag morgens der erste griff und es blieb über den Tag nicht bei dem einen. Das hat mich etwas verunsichert. Genauso kann man auch unterstellen das es zum Schluss eben an mir lag das sie nicht glücklich war und es gebraucht hatte. So nun stehe ich auf dem Scheiterhaufen und das soll hier auch nicht Sinn des ganzen sein. Hätte der Konsum Einfluss auf ihr Verhalten gehabt und somit auf das Kind hätte ich auch anders reagiert. Das tat es zum Glück nicht. Und das sie in der Schwangerschaft nicht konsumierte das glaube ich ihr auch.
Auch wenn sie es im Leben nicht leicht hat. Sie meistert es und dafür hat sie meinen Respekt. Schlechtmachen will und werde ich sie nicht.

12.02.2020 21:47 • #143


Mienchen

Mienchen


722
3
896
Zitat von Emma75:
Lasst mal die Kirche im Dorf und dichtet der Frau nicht ne Junkie-Meise an, weil sie abends ab und zu ne Tüte raucht! Sorry, aber ich kenne genug Menschen, die trotzdem gute Eltern sind, ihr Leben auf die Reihe bekommen und keine Kinder auf Entzug gebären. Falls es jetzt gleich nachgefragt wird: Nein - ich konsumiere nix, außer ab und zu mal ein Bierchen am Wochenende. Sie hat die Frechheit besessen einen netten Mann zu verlassen und nochmal ein wenig Gas zu geben. Ok nicht toll, aber löscht mal den Scheiterhaufen!


Gras mag ungefährlicher sein wie Alk., trotzdem ist es verboten, ich weiß nicht was es da schön zu reden gibt, ganz ehrlich

12.02.2020 21:49 • #144


Luke702


60
1
51
Zitat von Tiefes Meer:

Sie mochte bestimmt nicht das Gefühl von Kleinheit und hat es abgewehrt. Und Du kannst Dich bis jetzt nicht dazu durchringen, Dir einzugestehen, dass aufgrund der Situation in Dir tatsächlich ein Gefühl von Überlegenheit/Unverzichtbarkeit entstanden ist . Und das, obwohl es sich so klar in Deinen Worten spiegelt

Ich nehme sogar an, diese besondere Beziehung war von Anfang an aufgrund der Rahmenbedingungen dazu verurteilt , ein Verfallsdatum zu haben . Manchmal ist das so. Wir treffen Menschen im Leben, die wir nur ein Stück des Wegs begleiten können. Und die sich dann von uns lösen müssen oder umgekehrt, weil man sich sonst gegenseitig in der Entwicklung blockiert.


Worte der Klarheit...
Ich denke du hast durch aus Recht und vielleicht war es Schicksal sich für diesen kurzen Abschnitt zu begegnen, auch wenn es sich für mich (und für sie am Anfang vielleicht auch) nach länger angefühlt hatte .

12.02.2020 21:53 • x 1 #145


Tiefes Meer

Tiefes Meer


2432
3
3015
Zitat von Luke702:
Auch wenn sie es im Leben nicht leicht hat. Sie meistert es und dafür hat sie meinen Respekt. Schlechtmachen will und werde ich sie nicht.

Und das ist gut so. Behalte sie als wertvollen Menschen im Herzen und in Deiner Erinnerung. Sie wird es umgekehrt auch tun, wenn sie auch nur ansatzweise so ähnlich tickt , wie die Frauen, die sich hier in ihr wiedererkannt haben .

Nur ist jetzt eben für Euch beide ein Punkt gekommen, an dem die Wege sich trennen müssen . Weil sie die Beziehung nicht mehr will und kann . Trennungen sind - vor allem für den Verlassenen - sehr schmerzhaft zu akzeptieren . Jeder hier kennt das .

12.02.2020 21:54 • x 2 #146


T4U

T4U


2804
3271
Zitat von Mienchen:
Gras mag ungefährlicher sein wie Alk., trotzdem ist es verboten

Darum wird es ja gerade wieder mehr legalisiert.

So dramatisch ist das nicht, wenn man es ab + zu konsumiert. Da finde ich Alk viel schlimmer, aber egal. Wir sind ja schon auf Seite 10,


Zitat von Tiefes Meer:
Wir treffen Menschen im Leben, die wir nur ein Stück des Wegs begleiten können. Und die sich dann von uns lösen müssen oder umgekehrt, weil man sich sonst gegenseitig in der Entwicklung blockiert.

Super Satz. Genauso ist es, freu dich Luke, das du mit ihr eine Wegstrecke gehen konntest. Und nun lass los.

Gestern 03:14 • #147


Elfe11


137
117
Luke,
Ihr seid tatsächlich noch sehr jung! In dem Alter war Beziehung für mich Trial and Error. Ich hatte von Null Ahnung und habe mich auch einmal getrennt von einem Mann oder wurde verlassen. Je nach Erziehung ist man einfach noch unreif. Die Persönlichkeit entwickelt sich weiter und festigt sich erst viel später.

Gestern 07:46 • x 1 #148


unbel Leberwurs.


6570
1
6056
Zitat von Luke702:
Aber mein Herz und warscheinlich mein Helfersyndrom sagen was anderes...


Vielleicht ging ihr auch Dein Helfersyndrom auf den Wecker.
Sie wollte vielleicht keinen Helfer, Beschützer, Kümmerer sondern einen leidenschaftlichen Lover.

Gestern 08:03 • x 4 #149


Luke702


60
1
51
Zitat von Elfe11:
Luke,
Ihr seid tatsächlich noch sehr jung! In dem Alter war Beziehung für mich Trial and Error. Ich hatte von Null Ahnung und habe mich auch einmal getrennt von einem Mann oder wurde verlassen. Je nach Erziehung ist man einfach noch unreif. Die Persönlichkeit entwickelt sich weiter und festigt sich erst viel später.


Ja hatte nur gehofft das ich nun eine Frau gefunden hatte die meine Art zu schätzen weiß und auch bodenständig ist und sich eher was festes aufbauen will. Zumindest dachte ich das sie aufgrund des Kindes da etwas anders ist als meine Freundin davor. Aber anscheinend ist dem nicht so und sie muss sich dennoch erst ausleben.
Dachte das diese Phase eigentlich Rum ist nachdem sie 3 Jahre single war, zu sich selbst gefunden hat und die Beziehung bewusst eingegangen ist...

Gestern 10:32 • x 1 #150




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag