60

Wie lange dauert der Schmerz

Radolf


189
5
98
Zitat von Hallatar:
6,66 Monate. Das kommt mir alter Teufelsanbeterin gerade recht

Wie lange ist deine Trennung schon her?
Bein mir sollen es 12,19 Monate sein (

26.11.2018 14:51 • #61


Hallatar

Hallatar


523
2
705
Zitat von Radolf:
Wie lange ist deine Trennung schon her?
Bein mir sollen es 12,19 Monate sein (

Das ist eine nicht so ganz einfache Geschichte... jetzt etwas über zwei Monate. Es geht an sich, aber seit gestern weiß ich, dass er ne Neue hat. Das hat nochmal ordentlich gezwickt.

26.11.2018 14:54 • x 1 #62



Wie lange dauert der Schmerz

x 3


Radolf


189
5
98
Zitat von Hallatar:
dass er ne Neue hat.

oh ja das glaube ich dir gern,

26.11.2018 15:44 • #63


Rakaton


1061
1607
Zitat von Luto:
Blödsinn! Wir leben im 21. Jahrundert, und Beziehungsqualitäten kann man nur haben, wenn die Gefühle noch stimmen, und die können immer verschwinden, und das passiert durchaus häufig, wenn sich ein Partner allein und relativ radikal ändert... dann stimmt die Chemie, die Anziehung nicht mehr ... und aus Mitleid sollte m.E. kein Partner bleiben.


Depressionen sind kein radikaler Veränderungsprozess bei dem man von heute auf Morgen komplett ein anderer Mensch ist. Also ist es durchaus erfreulich das wir im 21. Jahrhundert leben und da ist das durchaus bekannt. Man ist auch nicht von heute auf Morgen Depressiv, sondern der Gemütszustand verändert sich über die Zeit. 6 Monate sind kein extrem langer Zeitraum. Sowas kann man in einer Partnerschaft durchaus durchstehen.

26.11.2018 17:43 • x 1 #64


Luto

Luto


5368
1
3923
Zitat von Rakaton:
6 Monate sind kein extrem langer Zeitraum. Sowas kann man in einer Partnerschaft durchaus durchstehen.

6 Monate kann man in der Tat durchstehen, man muss es aber nicht, wenn die Liebe weg ist.
Können wir uns darauf einigen?
Ich habe selbst auch schon deutlich längere Zeiträume durchgestanden, aber hätte es eben nicht gemacht, wenn da keine Liebe mehr gewesen wäre... Kannst Du Dir das bei Dir vorstellen?

26.11.2018 18:25 • x 1 #65


Radolf


189
5
98
Zitat von Luto:
wenn da keine Liebe mehr gewesen wäre... Kannst Du Dir das bei Dir vorstellen?

Ich kann mir vorstellen, dass sie das Gefühl nicht mehr hatte, da ich nicht mehr so aufmerksam und fröhlich war wie sonst.
So sagte sie mal in den drei guten Jahren hätte sie so viel gelacht und Spaß gehabt wie in allen Beziehungen zuvor nicht zusammen. Sie schrieb ja auch in dem Abschiedsbrief, es wären die schönen
3 Jahre ihres Lebens in dem sie das Gefühl hatte die Nummer eins zu sein.
Aber dann haben die schlechten Zeiten begonnen und sie müsse sich von dem trennen was ihr nicht gut tut.

26.11.2018 19:14 • #66


Rakaton


1061
1607
Zitat von Luto:
6 Monate kann man in der Tat durchstehen, man muss es aber nicht, wenn die Liebe weg ist.
Können wir uns darauf einigen?
Ich habe selbst auch schon deutlich längere Zeiträume durchgestanden, aber hätte es eben nicht gemacht, wenn da keine Liebe mehr gewesen wäre... Kannst Du Dir das bei Dir vorstellen?


Sicher können wir uns darauf einigen, müssen tut man nichts. Ich kann nur nichts mit der Message anfangen: " Das waren die tollsten drei Jahre meines Lebens". Aber nur weil ich das so sehe, bindet das die gute Frau ja an nichts.

Ich hatte durchaus längere schwierige Zeiträume in Beziehungen aber das hat sie nicht wirklich beschädigt. Von daher wäre es einfach jetzt ja zusagen. Bei mir würde sich durch Probleme nicht so schnell meine Gefühle ändern.

26.11.2018 20:19 • #67


Luto

Luto


5368
1
3923
Zitat von Rakaton:
Bei mir würde sich durch Probleme nicht so schnell meine Gefühle ändern.

mag ja sein, aber bei anderen Menschen passiert das, und die machen das meistens dann auch nicht mit Absicht.

26.11.2018 20:27 • x 1 #68


Schnuppi80


Ich wünsche euch eine Gute Nacht... Bin total müde.... Schlaft schön...

26.11.2018 20:29 • #69


Radolf


189
5
98
Ich war eine schöne Zeit für uns beide, dies sollte ich in guter Erinnerung behalten und damit abschließen. Daraus Erfahrungen mitnehmen und bei der nächsten Beziehung, anders und besser machen. Ja ich glaube es JETZT auch das ihre Liebe mir gegenüber verloren gegangen ist. Dies hat sie sich auch anders vorgestellt, ist daher enttäuscht und leidet daher auch.

27.11.2018 07:30 • #70


Konrad

Konrad


12806
3
8830
Zitat von Rakaton:
Depressionen sind kein radikaler Veränderungsprozess bei dem man von heute auf Morgen komplett ein anderer Mensch ist. Also ist es durchaus erfreulich das wir im 21. Jahrhundert leben und da ist das durchaus bekannt. Man ist auch nicht von heute auf Morgen Depressiv, sondern der Gemütszustand verändert sich über die Zeit. 6 Monate sind kein extrem langer Zeitraum. Sowas kann man in einer Partnerschaft durchaus durchstehen

Burn Out ist heute das Zauberwort und Vernielichung für ne ausgewachsene Depression . Ich hab mich mal dafür interessiert weil ich wissen wollte was den mein Liebling für ein Problem hat. Herbstdepri und Fluchtgedanke wurde mit ca 42j immer Stärker , also bin ich auch zu " Angehörige depressiv Erkrankter " Marschiert in den offenen Treff und hab mich versucht Schlau zu machen. In einem Onlineforum hab ich mal zwei Veteraninnnen belauscht die sich Ausgetauscht haben. Die eine hat gesagt das sie immer ein Köfferchen gepakt hat ,denn der Schwarze Hund kündigt sich bei Ihr nicht an , es ist wie ein Schalter der plötzlich Umgelegt wird. Sie ruft dann bei der Kasse an und bekommt zum glück immer in der gleichen Internatthera sofort einen Platz zugewiesen . Dabei ist ihr Aufgefallen das sie auch ohne die Medis Klarkommt, auch die Zeit in der sie Verbleibt ist immer Unterschiedlich mit und ohne Medis, es kann 2 Wochen ,aber auch 1,5 Jahre Dauern. Sie merkt auch sofort wenn es vorbei ist, auch das ist bei Ihr wie ein Schalter von einer auf die andere Sekunde . Sie geht dann zum Sekretariat und Entlässt sich sozusagen selbst. Das ist schon seit Jahren so und man kennt sie Inzwischen . Die Andere behauptete das ihr die Medis wirklich helfen die Verweildauer in der Einrichtung zu Verkürzen .

Aus vielen Berichten und Beiträgen weis ich das die Krankheit zum Alter sich nicht in Luft auflöst , sondern Extremer Darstellt. Wer sich Einliest weis das . Auch Radolf sollte das Berücksichtigen den die Genetische Disposition vererbt sich.

Auch könnte es sein wegen der Apruppten Abwendung der Ex das sie sich Eingelesen hat und insbesondere wegen der Berechenbarkeit der Beziehung und evl mit Kind es besser wäre den Partner trotz liebe zu Tauschen. Erfahrungsgemäß sind Frauen Bestrebt der Brut einen Optimalen Einstieg ins Leben zu Gewährleisten. Dazu wählt sie wegen Unabwägbarkeiten einen Sozial erfolgreichen Starken Mann.

Ob Radolf da jetzt gerade wieder auf der höhe ist spielt keine Rolle bis auf die Tatsache das sie ihn immer noch liebt und durch die vermuteten Spielchen eigentlich nur wissen will ob es ihm gut geht.


Der ganz , ganz schlimme Trennungsschmerz dauert etwa 3 Monate und Stagniert. Nach sechs Monaten tritt Gewöhnung ein und eine leicht spürbare Besserung . Laut Trenndings. de liegt die Durchschnittliche Verweildauer hier bei einem Jahr. Nach einem Jahr sollte auch der Trennungschmerz nicht mehr Vorhanden sein. Wohlgemerkt der Trennungsschmerz und nicht mehr.
Die vielen anderen Kummerstellen bleiben je nach Alter, Beziehungsdauer, Lebensphase und andere Umstände noch Jahre ,- viele Jahre, - sogar einen Teil der Betroffenen werden das ihr ganzes Leben noch mitnehmen.


Eins ist allerdings Garantiert, wir werden wieder Glücklich , die Zeit und nur die Zeit wird es Richten . Etwas Beschleunigen kann man in dem man Rausgeht sobald sich die Nebel etwas gelichtet haben, im Leben bleiben !

Diese lange Dunkle Zeit geht vorbei, das ist sicher. Nutzt diese Zeit um Euch zu Reflektieren und neu Aufzustellen.

28.11.2018 01:44 • x 2 #71


Konrad

Konrad


12806
3
8830
Zitat von Konrad:
Erfahrungsgemäß sind Frauen Bestrebt der Brut einen Optimalen Einstieg ins Leben zu Gewährleisten. Dazu wählt sie wegen Unabwägbarkeiten einen Sozial erfolgreichen Starken Mann.

Die Soziale Sicherheit beinhaltet das auch wenn sie keine Kinder will oder bekommen kann.

28.11.2018 02:00 • #72


Konrad

Konrad


12806
3
8830
Zitat von Radolf:
Frau an der Seite zu haben die trotzdem an ihre Partner glauben.?

Nein, Radolf das kannste Niemandem Überstülpen, ich weis nicht wie aber die Krankheit ist alleine Deine Sache.

Geh in die Treffen, geh in die Tagesklinik, nimm die Medis auch wenn sie Nebenwirkungen haben.


Eine Frau die nicht abschätzen kann was auf sie Zukommt wäre Missbraucht und was dann Passiert haste ja Erlebt.
Noch mal, hol Dir Hilfe für solche Probleme in den Treffen. Dauerhaft , auch wenn Du meinst das es Dir gut geht.

Gerade jetzt in Extremsituation.

28.11.2018 02:16 • x 1 #73


Radolf


189
5
98
Ich bin nicht depressiv!# Ich hätte ,,eine depressive Phase auf Grund von Problemen,, ich hätte mich Krankgeschrieben lassen können dann hätte ich sicherlich noch mehr gegrübelt....... .
Ich möchte dies niemandem ,,überstülpen,, und auch niemanden ,,missbrauchen,, .
Ich hätte mir vielleicht ein wenig Verständnis für meine Situation gewünscht, lieb gehabt werden wenn man es am wenigsten verdient hat und nicht noch mehr Probleme und Verwaltungen.

28.11.2018 05:38 • x 1 #74


Radolf


189
5
98
Ich meinte natürlich ,,Vorhaltungen,,

28.11.2018 05:57 • x 1 #75



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag