73

Wie lange sollte eine Kontaktsperre dauern?

Isa111


221
7
Hallo Julitsch,

danke für deine lieben und aufrichtigen Worte.. Ja, es ist wichtig, dass ich erstmal wieder in Ordnung komme und glücklich werde. Ich wollte einfach immer, dass es ihm gutgeht. Nur leider habe ich den falschen Weg gewählt ihm das zu zeigen.

Ich werde die KS erstmal einhalten. Ich habe ja das letzte mal schon gemerkt, dass es mir dadurch viel besser ging. Ausserdem steht bis Ende März soviel an, beruflich und privat (Hochzeit und JGA meiner besten Freundin).. bin also für eine gewisse Zeit 'abgelenkt'.

Deine Gefühlslage kann ich gut nachvollziehen - bei mir wechselt sie auch immer von traurig zu wütend und auch ich denke 'wenn er sieht wie gut es mir geht und dass ich wieder die Alte bin, kommt er zurück'.

Wann hat er Schluss gemacht? Du wirkst in der Verarbeitung schon so weit.. Ich beneide dich darum

LG,
Isa

20.02.2012 15:16 • #31


Naglfar82


77
4
8
dieses Kontakt suchen ist wie eine Dro.. Per SMS ist es alles sehr schlech,weil man jedem Wort was zurückkommt versucht etwas positives zu sehen und man alles irgendwie interpretiert und zwar so das es einem für sich selbst positiv erscheint und man wieder hoffen kann.

Lasst das bitte mit dem schreiben. Eure Partner haben sich dazu entschieden (erstmal) Ruhe zu haben und dafür muss es einen Grund geben. Alles was man jetzt macht und aus dem Bauch heraus tut ist definitiv falsch. Auch wenn es schwer fällt,lebt euer Leben als würde es die Person nicht geben. Wenn man den Menschen trifft oder sich der Kontakt nicht verhindern lässt seid stark und oberflächlich. Kein mensch will einen Trauerklos zum Partner. Nur wenn ihr euch wieder interessant macht und geheimnisvoll besteht die Chance.

Es funktioniert nur so,denn wenn der Partner sofort weiß sie trauert mir hinterher dann weiß er das sich euer Leben immer noch nur um ihn dreht. Aber er soll an den Punkt kommen das er sich selbst Gedanken macht und interessiert an eurem Leben ist. Neugierde + Unwissen= der Schlüssel. Wie alles im Leben ist es einfache Mathematik.

Viel Kraft und Stärke und lasst euch von EINEM Menschen nicht alles kaputt machen. Zeit heilt alle Wunden,abgedroschen aber immer wieder wahr.

20.02.2012 15:51 • x 4 #32



Wie lange sollte eine Kontaktsperre dauern?

x 3


cherrypie


13
4
Hey Naglfar, das unterschreib ich! Genau so ist das! Nur es is eben seeeehr schwer sich dran zu halten. leider! Aber Danke für den tollen Beitrag!

20.02.2012 15:57 • #33


Naglfar82


77
4
8
es wird nie einfach sein und jeder von uns plagt sich mit diesen Gedanken. Aber man muss die Maske der Hoffnung abnehmen und sich dem stellen was wirklich real ist und das ist nunmal die Entscheidung des Partners.

Ich kenne viele Leute die nach dem Ende einer Beziehung einfach sagen ok,dann hat es halt nicht geklappt und gut und lassen sich nicht runterziehen. Ich kann so etwas nicht und hab den ganzen langen,schmerzhaften Weg durch und ich bin selbst auch noch lange nicht am Ziel,aber es geht weiter und Schmerz gehört zum Leben dazu genau wie Freude und Wohlbefinden.

Lasst euch niemal von anderen eure Würde und Selbstliebe nehmen,es wird euch nicht gedankt.Findet euch selbst und der Rest kommt NUR DADURCH von ganz allein. Setzt euch nicht unter Druck!

20.02.2012 16:22 • x 1 #34


Hangover

Hangover


963
1
349
Entscheidend ist weniger die Länge der Kontaktsperre, als eher die Zielrichtung.
Solange Ihr die Kontakstsperre als Damoklesschwert für Euer Leben anseht, seid Ihr noch zu nah an allem dran.

Erst wenn Ihr nicht mehr alle 5 Minuten an den/die/das Verflossene denkt, habt Ihr den Abstand, der es Euch erlaubt, nach vorne zu schauen. Sollte dann der Fall eintreten, dass er/sie/es sich doch noch meldet und etwas in Aussicht stellt, dann tut Ihr gut daran, den Gegenüber klaren Blickes zu sehen und nicht im Hinterkopf zu haben, was in der Vergangenheit war.

Wir alle haben ein Bild vom Partner und von der Beziehung im Kopf [gehabt], das sich offensichtlich von seinem elementar unterscheidet, denn ansonsten wäre es ja kaum zu der Situation der Trennung gekommen.
Also ist es wichtig, eine andere Sichtweise zu erlangen und im Idealfall zu erkennen, dass die Beziehung eben nicht das große Glück war.

Ich habe die Kontaktsperre recht rigoros eingehalten und nur selten gesündigt.
Das hatte den schicken Effekt, dass ich nach einer gewissen Zeit (nein, 6 Tage waren es nicht, eher 6 Monate) weit genug weg war, um zu erkennen, dass Madame einfach irgendwann in eine andere Richtung abgebogen ist, ohne den Blinker für mich mitzusetzen.
Nun gut, dann geht sie eben einen anderen Weg.

Im März jährt sich meine Trennung, und ich kann jedem versichern, dass, wenn er das Loslassen verinnerlicht hat, das Leben besser als zuvor ist.

Mir jedenfalls scheint die Sonne aus dem Ar., und ich kann mir mittlerweile lächelnd erlauben, bewusst(!) an die Ex und an die gemeinsamen Jahre zu denken, um das leicht nostalgische Gefühl zu erzeugen, das man auch hat, wenn man an seine Schul-/Studien-/Sandkastenzeit und ihre Protagonisten denkt.

In meinen Augen dient die Kontaktsperre also weniger dem Zweck, dem Partner die Zeit zu lassen, sich wieder für die Beziehung mit Euch zu entscheiden, sondern voll und ganz dem Ziel, sich selber freizuschwimmen und ein neues Leben aufzubauen.




//edit:
Im Übrigen hat mich der Gang durch die Hölle gestärkt und dazu geführt, dass meine Prioritäten in einer Partnerschaft sich verschoben haben.
Es hat alles seinen Sinn, auch wenn er erst später den Nebel der Trauer und des Verlustes verlässt.
Allerdings muss man loslassen wollen und können.

20.02.2012 16:28 • x 6 #35


Naglfar82


77
4
8
@Hangover: ich gebe dir vollkommen recht mit allem,aber der Punkt ist einfach der das es allen eben so geht das sie nicht loslassen WOLLEN und daraus resultierend auch nicht KÖNNEN.

Das braucht Zeit und man braucht unwiderruflich das Gefühl,...ja das Wissen das der partner kein Intereresse mehr hat. Letztendlich ist es aber so das der Verflossene einem nie klipp und klar dieses gefühl vermitteln kann. Sei es aus Rücksicht oder um sich ein Hintertürchen offen zu halten. Er ist schklussendlich immer in der Position die Fäden in der hand zu halten.

20.02.2012 16:39 • #36


Hangover

Hangover


963
1
349
Und genau deshalb soll die Kontaktsperre andauern. Andauern, bis es einem quasi schnuppe ist, dass der/die Ex eben nicht in der Lage ist, sich klipp und klar zu äussern.

20.02.2012 16:54 • #37


Frogger100


118
5
5
Mir hat meine Ex gesagt dass Sie keine Chance mehr für uns sieht und trotzdem will ich nicht aufgeben Sie zurück zu bekommen.Dann müssen Ihr halt die Chancen gezeigt werden!

20.02.2012 17:13 • x 2 #38


Hangover

Hangover


963
1
349
Völlig legitim und vor allem nachvollziehbar.
Allerdings wahrscheinlich auch sinnlos.

Genau das meinte ich mit dem nötigen Abstand.
Ich hab doch auch wochenlang gedacht, das könnte ich wieder biegen. Gehofft, dass ihr klar würde, dass die fast 8 Jahre Basis genug sein müssten, alles wieder zu kitten.

Irgendwann hab ich begriffen, dass es nix mehr werden wird, und dass das eigentlich auch ganz gut so ist, denn anscheinend war die Basis eben doch nicht so toll.

Es dauert seine Zeit.
Wichtig ist, aktiv dran zu arbeiten, nicht auf Dauer im Selbstmitleid zu versinken.

Das Leben ist NICHT vorbei, weil sie weg ist. Das tut nur so.

20.02.2012 17:19 • x 1 #39


Frogger100


118
5
5
Hmm...meine will auch erstmal Abstand und zur Ruhe kommen obwohl Sie jetzt schon keine Chance mehr sieht.Sieht ziemlich düster für mich aus, aber wer weiss was in einem Jahr oder in 6 Monaten ist.

20.02.2012 17:22 • x 1 #40


Naglfar82


77
4
8
Bei mir ist es so das meine Ex einfach jetzt Zeit für sich braucht,aber wir abwarten sollen wie sich alles entwickelt und vielleicht haben wir nochmal ne Chance irgendwann und das beste: aufs körperliche zwischen uns will sie nicht verzichten...hahahahahahahaha,was Frauen manchmal so denken,unglaublich. Hab ihr gesagt das daraus nix wird und ich auch nicht drauf warten werde das sie irgendwann vielleicht kommt und sagt lass es uns nochmal probieren. Das hat sie getroffen und mir Oberwasser gegeben. Stärkt das Selbstbewusstsein und macht alles sehr viel erträglicher.

20.02.2012 17:24 • #41


Isa111


221
7
Hallo Naglfar82,

danke, dein Beitrag hilft mir wirklich sehr und ich bin auch dabei eine längere KS aufzubauen. Ich habe meinem Ex Sa noch zum Geb. gratuliert und gestern nochmal kurz Kontak gehabt und er hat mir gesagt (per sms), dass es noch zu früh für Freundschaft ist (ist es auch, ich bin noch nicht drüber hinweg). Aber anders als sonst habe ich einfach 'ok ' geschrieben. Er soll sehen, was für eine tolle Frau (;-)) er verlassen hat. Und selbst wenn er sich dessen nicht heute oder morgen bewusst wird, so doch sicherlich irgendwann.. Und das gibt mir gerade Kraft. Wie du schon gesagt hat: kein Mensch will einen Trauerkloss zum Partner.. und das war ich leider die letzten Monate..

Nur eine Frage.. wie lange soll die KS denn dauern? Sind 6 Wochen ok? Ich weiss es geht nicht um den Zeitraum, sondern darum uns besser zu fühlen. Dennoch.. hat jemand eine Antwort?

20.02.2012 17:25 • #42


Hangover

Hangover


963
1
349
Für mich stellt sich nach einem Jahr alles ganz anders dar, möchte ich jedem hier auf den Weg geben.
Dass ich hier heute schreibe, ist auch nur einer lieben PN zu verdanken, denn grundsätzlich ist der Begriff 'Trennungsschmerz' für mich passé.

Habt Mut, den Weg ohne die Ex zu gehen!
Glaubt an Euch und daran, dass es ohne sie geht!
Glaubt mir (hehe), dass der Verlust erträglich wird und irgendwann nicht mehr ins Gewicht fällt.

Nix geht von selber dabei, gar nix.
Die Zeit heilt nur die Wunden, die Ihr präpariert und vorbehandelt. Aber dann ist sie ein prima Mittel (also die Zeit), weil sie wie ein Weichzeichner bei einer Kamera die Schärfe aus den Geschehnissen nimmt.

Ich kann mir mittlerweile nur noch vorstellen, wie ich gelitten habe. Ich weiß es, aber ich kann es nicht mehr aktiv nachfühlen.
Selbst das bewusste Heraufbewchwören von glücklichen Momenten aus den Jahren mit der Ex zwickt nicht mehr.
Es ist wie ein Fotoalbum, bei dem die Fotos langsam vergilben.

Es geht Euch bald besser, wenn Ihr es wollt.
Aber ohne Loslassen geht nix.

20.02.2012 17:31 • x 1 #43


Hangover

Hangover


963
1
349
Isa,
da gibt's keine Empfehlung.
Sie muss solange dauern, bis Du den Punkt erreicht hast, sie nicht mehr zu brauchen, weil Du den Kontakt nicht mehr suchst.

20.02.2012 17:33 • #44


Naglfar82


77
4
8
@ Isa: es gibt keine allgemeine Zeit die man sagen kann ab wann du wieder Kontakt haben sollst. Du musst auf dich selbst hören und sehen wann dein Inneres es zulässt mit ihm Kontakt zu haben ohne bei jeder Kleinigkeit gleich wieder Hoffnungen zu haben,denn damit machst du nur einen Schritt zurück. Bau erstmal dein Leben um dich herum wieder auf und steh fest im Leben,wenn er dann noch oder wieder Kontakt will dann lass ihn zu und du wirst sehen was wird,aber gehe NIEMALS mit der Erwartung rein zu hoffen das er zurückkommt,das ergibt sich von allein durch Zeichen von ihm.

Und bitte vergiss das Wort FREUNDSCHAFT nach einer gescheiterten Beziehung,das funktioniert so gut wie nie,weil einer (in dem Falle du) immer wieder Hoffnungen haben wirst und dein Kopf dir einen Streich spielt,weil dein Herz es so will.

Kümmere dich um dich selbst,das ist der Schlüssel zu allem,auch wenn es suspekt wirkt. Versuche nicht über die Kontaktsperre nachzudenken und qie lange du sie halten sollst,sondern seh sie als gegeben an und definitiv als einzuhalten. Wir alle haben das durch und wissen was es letztendlich heißt jemandem hinterherzurennen: nämlich das man sich selbst aufgibt und man sich durch einen anderen versucht zu profilieren und durch ihn wieder leben will.

20.02.2012 17:43 • x 2 #45



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag