108

Wie verliebe ich mich wieder in meinen Mann?

Thomi

19
33
Das ist auch eine Art in Liebe zu investieren.

10.12.2018 11:21 • #16


Michael170570

Zitat von Thomi:
Das ist auch eine Art in Liebe zu investieren.


Mmmh - aus Liebe investiere ich viel in die Beziehung. Viel Gefühl, viel Zeit - allerdings nicht im Sinne einer Wertanlage, sondern vielmehr, weil ich das von mir aus gerne mache. So sollte das vll. verstanden werden.
Aber investieren ist tatsächlich der falsche Begriff...

10.12.2018 11:25 • #17


Urmel_

Urmel_

5536
7792
Zitat von Thomi:

Ich finde schade, dass manche Menschen nur in Beziehung investieren, wenn sie Verlustängste spüren. Das ist in anderen Bereichen des Lebens ja auch nicht so.

Und ich finde es schade, dass Dir als Mann scheinbar die Fähigkeit fehlt, auf Basis einer abstrakten Vereinfachung, die dem besseren Verständnis dient, eine zu Grunde liegende Lösung zu erkennen.

Aber das ist gar nicht das tieferliegende Problem, oder?

Was würde es denn bedeuten, wenn die Liebe der Frauen nicht bedingungslos wäre? Wenn Anziehung an Bedingugen geknüpft ist? Da müsste man sich als Mann des Öfteren dem Umstand stellen, dass man nicht gut genug ist.

Und dass es keine bedingungslose Liebe gibt, siehst Du daran, dass Frauen nicht einfach jeden X-beliebigen Mann zum Partner nehmen. Sie wählen aus (wie auch Männer). Und die Auswahl Kollege, die impliziert, dass man Dinge wertet. Und wenn man Dinge wertet, dann investiert man oder eben nicht.

Und dann kommt immer mal so ein Schläfer daher, der das Madonna/Bordsteinschwalben-Problem für sich nicht gelöst bekommen hat und mit einem lockeren Spruch aus der Hüfte verkündet, dass irgendwo am Horizont die bedingungslose Liebe wartet. Die hattest Du (hoffentlich) schon mal. Nämlich bei Deiner Mutter. Und wenn man erwachsen wird, dann wird uns Männern klar, dass die einmalig ist.

Tief durchatmen. Überlegen, ob ich recht habe. Nachdenken. Besser werden. Und das Ego an die Kandarre nehmen.

Viel Glück!

10.12.2018 11:33 • x 6 #18


UnglücklicherXX.

267
2
203
Das Problem ist, dass ein stabiles Leben mit Leidenschaft und Verliebtheit einfach auf Dauer nicht zu haben ist. Das muss man irgendwann akzeptieren.

Das Gefühl der Verliebtheit ist normalerweise auf eine kurze Zeit angelegt, vielleicht 2-3 Jahre. Danach bleibt nur ein Gefühl der Vertrautheit, das manche als "Liebe" bezeichnen, das sich aber eben doch anders anfühlt.

Wer eine dauerhafte Bindung möchte - mit Kindern und bis ins Rentneralter - der muss damit klar kommen. Anders gehts nicht.

10.12.2018 11:41 • x 1 #19


cassie97

Zitat von Judith12:
Ich bekomme nur meine Leidenschaft nicht wieder und im Bett funktioniert es nur, wenn ich an einen anderen denke. Mein Mann sagt, dass ihm das egal ist, aber mir nicht. Es fühlt sich falsch an. Kommt das mit der Zeit wieder?


Vielleicht macht dein Mann dir einfach alles zu leicht. Wenn er einfach alles akzeptiert, ist er wenig attraktiv für dich. So schafft er es nicht, den AM aus deinen Gedanken zu verdrängen. Würde er sich rar machen oder dir klar machen, das ihm ein solches Zusammenleben nicht reicht, kämst du in Zugzwang. Wenn die Gefahr bestünde, ihn zu verlieren, könnte das seine Attraktivität für dich soweit steigern, dass er mit dem AM konkurieren könnte. Aber dass müsste man halt deinem Mann sagen, nicht dir. Er muss erkennen, dass er im Moment nur Ersatz ist, dass er kämpfen muss und nicht alles akzeptieren.

10.12.2018 12:24 • #20


unbel Leberwurs.

5352
1
4554
Zitat von cassie97:
Vielleicht macht dein Mann dir einfach alles zu leicht. Wenn er einfach alles akzeptiert, ist er wenig attraktiv für dich. So schafft er es nicht, den AM aus deinen Gedanken zu verdrängen. Würde er sich rar machen oder dir klar machen, das ihm ein solches Zusammenleben nicht reicht, kämst du in Zugzwang. Wenn die Gefahr bestünde, ihn zu verlieren, könnte das seine Attraktivität für dich soweit steigern, dass er mit dem AM konkurieren könnte. Aber dass müsste man halt deinem Mann sagen, nicht dir. Er muss erkennen, dass er im Moment nur Ersatz ist, dass er kämpfen muss und nicht alles akzeptieren.


Ein guter Punkt...
Wie hat Dein Mann auf Deine Beichte überhaupt reagiert?

10.12.2018 12:51 • #21


Judith12

Bevor der andere überhaupt wusste, dass ich mich in ihn verliebt habe, habe ich meinem Mann gesagt, dass ich mich von ihm trennen möchte, weil ich mich schon lange nicht mehr geliebt fühle. Mein Mann hat überhaupt nichts dazu gesagt, sondern mich nach einer gefühlten Ewigkeit nur darum gebeten, dass ich es meinen Kinder mitteilen soll. Ich hasse ihn noch heute dafür, denn er hat damit genau den Punkt getroffen, der mich wieder hat einknicken lassen und ich bin bei ihm geblieben. Ich habe ihm daraufhin von meiner Verliebtheit erzählt und immer wieder versucht, mit ihm ins Gespräch zu kommen. Ich habe ihm oft gesagt, was mir fehlt, aber er hat nichts gemacht. Ich kam überhaupt nicht an ihn ran. Ich wollte, dass er um mich kämpft und ich habe regelrecht um seine emotionale Rückmeldung gebettelt, aber er hat einfach nur gar nichts gemacht bis ich nicht mehr konnte und mich dem anderen - meinem besten Freund - anvertraut und damit unsere Freundschaft wohl für immer kaputt gemacht habe. Ich hasse meinen Mann heute immer noch dafür und es ist mir absolut unverständlich, warum er mich nicht einfach hat gehen lassen als der andere mit mir Schluss gemacht hat. Ich wollte nur weg von ihm und dann ändert er sich plötzlich als hätte man einen Schalter umgelegt. Ich habe nichts mehr verstanden. Mein Mann hat mit mir Paartherapie gemacht und unser Alltag ist jetzt so wie ich ihn mir immer gewünscht habe. Wir sind endlich wieder eine Familie und als ich die Fotos für den Weihnachtskalender zusammengestellt habe, ist mir aufgefallen wie viel wir dieses Jahr als Familie und/oder Paar zusammen gemacht haben. Das hätte er früher nie mit mir gemacht. Ich habe oft versucht mit ihm über die Vergangenheit zu reden, aber er gibt mir hier kaum Einblick und sagt nur, dass wir nach vorne blicken sollen und nicht zurück. Als ich das Thema irgendwann nochmal angeschnitten habe, hat er mir am nächsten Tag Blumen mitgebracht und sich entschuldigt, dass es eine lange Zeit gab, in der ich und die Kinder ihm völlig egal waren. Ich war echt gerührt und diese emotionalen Rückmeldungen von ihm fehlen mir so sehr. Ich brauche das wie die Luft zum Atmen, aber mein Mann kann das einfach nicht. Durch diese Geste war sofort die Nähe bei mir wieder da. Aber diese Momente kommen noch viel zu selten, weil mein Mann komplett rational ist. Wir sind auf der Gefühlsebene so verschieden wie man nur sein kann und damit müssen wir versuchen zurecht zu kommen. Er kennt z.B. die Schmetterlinge im Bauch gar nicht; das schönste Gefühl auf der Welt, dass ich kenne. Ich liebe Musik und er kann damit wenig anfangen. Das war das Hobby, dass ich aufgegeben habe, aber jetzt in Maßen wieder langsam aufbaue, weil es mir einfach fehlt. Die Musik gehört einfach zu meinem Leben und ich werde sie für keinen Mann der Welt aufgeben. Wir haben aber das Reisen für uns entdeckt und ich organisiere für mein Leben gerne. Wenn mir einer vor 2 Jahren gesagt hätte, dass mein Mann mit mir ein Wohnmobil kaufen möchte, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Die Kinder und ich freuen uns schon riesig auf unsere zukünftigen Abenteuer und spontanen Wochenendausflüge.


Ja, mein Mann kennt meine emotionale Lage, aber er versteht sie nicht, weil er anders ist. Für ihn war auch mein Fluchtversuch nicht so dramatisch, weil wir keinen S. hatten. Die tiefen Gespräche, die ich mit dem anderen geführt habe und die mir bei meinem Mann immer noch fehlen, waren für ihn normal für eine Freundschaft. Ok, wir haben uns auch leidenschaftlich geküsst und lange umarmt und ich bereue diese schöne Zeit nicht im geringsten mit dem anderen. Ich habe sie in vollen Zügen genossen und denke immer noch gerne daran zurück.
Unser Vertrauen ist aber trotzdem immer noch da, weil ich immer ehrlich zu meinem Mann war und ihm zeitnah alles erzählt habe. Die Gegenseite nannte es grausam und hat vieles verheimlicht, um dem Partner nicht weh zu tun. Ich glaube aber, dass mein Weg der bessere ist und dieser gemeinsame Wert "Ehrlichkeit" uns unsere Ehe langfristig retten wird. Ich weiss nur nicht, wie ich die Nähe wiederherstellen kann. Das funktioniert nur mit dem Herz und das hängt noch zu sehr an dem anderen. Vielleicht braucht es einfach Zeit und viele neue schöne gemeinsame Momente mit meinem Mann. Ich bin nur manchmal am verzweifeln, ob es überhaupt möglich ist, die Liebe wieder zurückzubekommen oder ob ich sie damit verspielt habe, mich in einen anderen zu verlieben. Deshalb wollte ich euch hier um Rat und eure Lebenserfahrung bitten.

10.12.2018 23:12 • x 4 #22


Marmorkuchen

Marmorkuchen

509
2
652
Zitat von Judith12:
Das ist eine gute Frage....wir haben den Kontakt komplett eingestellt, aber nicht weil ich es wollte, sondern weil der andere Mann es so wollte und ich seine Entscheidung respektiere, weil ich ihn liebe. Jetzt versuche ich den anderen zu vergessen und meinen Mann wieder lieben zu lernen.





Was für eine verquirlte Sch .. sorry aber das wird NIE funktionieren es sei denn du baust Dir ein Wolken kuckucksheim wie manch anderer hier bei dem rosa Schweinchen um den Weihnachtsbaum tanzen und dazu " Halleluja" singen .

Dein Mann Tut mir leid .. sorry .. da fehlen mir echt die Worte ...

10.12.2018 23:20 • x 2 #23


AlexH

AlexH

4385
3
3437
Zitat von Judith12:
Ich hasse ihn noch heute dafür


Warum? Was hast Du erwartet?

Zitat von Judith12:
Ich habe ihm oft gesagt, was mir fehlt, aber er hat nichts gemacht. Ich kam überhaupt nicht an ihn ran


Du wolltest Absolution. Und weil er sie Dir nicht gegeben hat ist er der Böse? Warum hast Dich nicht einfach getrennt? Warum muss er Dich freigeben?

10.12.2018 23:23 • #24


Gislason78

@judith12

Wenn du einen anderen Mann liebst statt deinen Ehemann und trotzdem mit Letzterem liiert bleibst, dann spielst du mit ihm, auch wenn deine Absichten andere sind als man es vermuten kann. Es ehrt dich, der Liebe zum anderen zu entfliehen, um jene Gefühle zu deinem Ehemann wieder aufleben lassen zu wollen, A-B-E-R das ist eine Farce, sprich du belügst dich selbst.
Irgendwann wird dein Mann merken, dass etwas nicht in Ordnung ist. Und wenn du dich ihm erklärst, warum und weshalb und wie lange du schon Gefühle für jemand anderen hast, dann ist das Leid für ihn nur noch größer und gewaltiger und nebenbei das Vertrauen in dich und Menschen generell zutiefst erschüttert.

10.12.2018 23:32 • x 2 #25


BrokenHeart

2260
2812
Ich habe mir den Schriftverkehr nicht durchgelesen ..., aber warum willst Du Dich wieder in ihn verlieben?
Dir hat doch immer etwas gefehlt .....

Der andere will nicht und nun siehst Du, dass er doch gar nicht sooo schlecht war? Oder wie?
Oder eben das "bessere" Übel ist? ....

Was ist das?

10.12.2018 23:36 • x 1 #26


Gislason78

Zitat von BrokenHeart:
Ich habe mir den Schriftverkehr nicht durchgelesen ..., aber warum willst Du Dich wieder in ihn verlieben?
Dir hat doch immer etwas gefehlt .....

Der andere will nicht und nun siehst Du, dass er doch gar nicht sooo schlecht war?
Oder eben das "bessere" Übel ist? ....

Was ist das?


Wenn man es so betrachtet...das Festhalten anderer Optionen, sollte es mit der bestmöglichen nicht funktionieren.

10.12.2018 23:39 • #27


Gretel

Gretel

2036
2
1976
@judith12

Ich denke bei Deinem Thema gerade an den Thread von @Helgehe
er und seine Frau hatten die Krise überwunden und sich wieder neu verliebt, wie er sagt.
Vielleicht hilft Dir das weiter:

ich-kann-mit-der-affaere-meiner-frau-nicht-abschliessen-t25584-s105.html

10.12.2018 23:45 • x 1 #28


AlexH

AlexH

4385
3
3437
Tolle Nummer...das Ding ist 3 Jahre alt...

10.12.2018 23:48 • #29


Gretel

Gretel

2036
2
1976
Zitat von AlexH:
Tolle Nummer...das Ding ist 3 Jahre alt...


Und was ändert das an dem inhaltlichen Sachverhalt, bitte?

Übrigens hatte sich Helgehe gerade vor ein paar Tagen in einem anderen Thread dazu geäußert.

10.12.2018 23:51 • #30




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag