129

Wird eine Geliebte auch betrogen

schick

Wir eine Geliebte nicht auch betrogen? Man redet immer von dem betrogenen Dritten.
Aber wird eine Geliebte nicht auch betrogen? Selbst wenn sie es sich an den Fingern abzählen kann, oder dies von vornherein weiß, dass der Mann sich nicht trennt.
Die meisten werden sich irgendwie betrrogen vorkommen.

Um Lebensglück, der verschwindenden Jahre, auch eine Geliebte wird älter und der Markt draussen nicht besser. wenn der Mann sich nicht trennt.


Mann sagt da läuft nichts mehr und was wenn doch? Sie wird auch hinter`s Licht geführt, wenn nsie belogen wird,

Sie denkt sich, sie ist was besonderes in dem Quartett. Wirklich, ist sie das?
Wenn es so wäre, würde der Mann das Leben mit dieser Person leben wollen und nicht auch Tage und Wochen der Funkstille leben können.

Ein Mann der nur ein Tag in der Woche für euch übrig hat. Oder nur ein bis zwei stunden im Monat in derWoche. Kann noch soviel labern.
Liebe war das wohl wirklich keine.

02.01.2019 09:30 • x 3 #1


KBR


8744
4
13944
Die Geliebte betrügt sich selbst, wenn sie weiß, dass "ihr Partner" gebunden ist.

Denn was sie von der Erstbeziehung unterscheidet ist, dass sie um den Betrug des Affärenpartners weiß.

02.01.2019 09:33 • x 6 #2


mcteapot


Zitat von schick:
Quartett

meistens ists ein Trio. Und belogen werden, kann ja auch schön sein, wenn alle Beteiligten wüssten, das sie angelogen werden.

02.01.2019 09:34 • x 5 #3


Vegetari

Vegetari


5722
3
4206
Zitat von KBR:
Die Geliebte betrügt sich selbst, wenn sie weiß, dass "ihr Partner" gebunden ist.

Denn was sie von der Erstbeziehung unterscheidet ist, dass sie um den Betrug des Affärenpartners weiß.


Und wenn die Geliebte vorher nicht wusste, dass er gebunden ist,
dann sollte sie dennoch eigentlich spüren, dass der Verlauf dieser Beziehung anders ist ,als bei einer normalen Beziehungsanbahnung (2 freie Singles ).
Wenn er nur zu ihr fährt. ...
Wenn er nur zu bestimmten Zeiten kommt...
Wenn beide sich kaum in der Öffentlichkeit sehen lassen. ...

Dann müsste die Geliebte eigentlich langsam spüren, dass da was nicht stimmt. Und wenn sie dieses Spiel weiter macht, trotz komischen Verhalten dws AM ,dann betrügt sie sich eigentlich auch selbst.

02.01.2019 09:44 • #4


gastfrau0201


Guten Tag,
wer eine Affaire eingeht weiß ja das der andere gebunden ist.Trotzdem *betrogene Jahre* zu bejammern ist von daher wie absichtlich ins Feuer fassen und dann die Verbrennung zu beweinen.
Jeder ist seines Glückes Schmied.
Sagt einer der Partner er trennt sich von seinem Ehepartner und macht es dann aber nicht....ist das bestenfalls ein unerfülltes Versprechen und kein Betrug. Der/die Geliebte weiß ja das der Partner gebunden ist.

02.01.2019 09:46 • x 3 #5


pan666

pan666


205
272
Wer eine Affäre eingeht, weiss das alles auf einer Lüge / einem Betrug aufgebaut ist. Bei einer Affäre ist lügen / betrügen an der Tagesordnung. AF / AM sind weder zu sich selbst, noch zu anderen ehrlich. Aber ... gleich und gleich gesellt sich gern und wenn dann einer einer die Affäre beendet,ist der der Böse. Und der Verlassene schwingt sich zum Moralapostel auf.
Wieviel charakterliche Schwäche dabei mitschwingt, hängt - nicht zuletzt - von der Dummheit des Affärenteilnehmers ab.
Affären enden womit sie begonnen haben - mit einer Lüge.

Jeder bekommt das, was er/sie verdient.

02.01.2019 10:17 • x 7 #6


herzsonne


Hallo schick

Die Frau welche eine Affäre eingeht, weil sie ihm vertraut, seinen Worten vertraut, liegt letztlich einer Enttäuschung auf.
Achtet frau auf die Worte eines gebundenen Mannes mit dem sie sich im schönen Mondlicht einlässt, dürfte auffallen das nur der Konjunktiv2 wie ;hätte, wäre, wollte, würde, könnte, benutzt wird.
Sie täuscht sich selber von Tag zu Tag, da seinen Worten ja keine Taten folgen und rückblickend, hat er ja auch nie etwas verbindliches ausgesagt worauf man ihn festnageln könnte.
Und sich selbst täuscht der Typ gleich noch mit, da er betrunken vom Hormoncoktail davon ausgeht, dass das was er sagt eine Wahrheit mit Bestand ist.

Eine Affäre ist eine Affäre, ist eine Affäre.

Es ist die eigene Täuschung, die so schwer wiegt.

02.01.2019 10:24 • x 3 #7


herzsonne


Konfuzius sagte sehr teffend

"Wenn Worte ihre Bedeutung verlieren, verliert der Mensch seine Freiheit."

Gebt den Worten ihre Bedeutung zurück und was bleibt, ist die Freiheit-die Freiheit einer Enttäuschung.

Jedes Wort, das ausgesprochen wird entstammt einem Gedanken und sagt alles über den Menschen und seine Denkweise - damit auch Handlungsweise aus.

Denn lt. Talmud

"Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal. "

Der Realitätscheck ist grad in der heutigen Zeit von whatsapp & Co wichtiger denn je.

Manch einer meint, damit würde man sein Leben unnötig komplizieren.
Ich finde, das Gegenteil ist der Fall.
Aber ich bin auch nicht Mancheiner

02.01.2019 10:55 • x 2 #8


mcteapot


Zitat von herzsonne:
Denn lt. Talmud

"Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal. "

kann ich mir das ausborgen, das gefällt mir

02.01.2019 10:58 • x 1 #9


herzsonne


@mcteapot

Unbedingt!
Ausborgen und weiter verteilen.
Ich finde es ganz fantastisch wenn auch nur ein einziger Mensch von hundert sich diese Weisheit/ nein Wahrheit zu eigen macht.

02.01.2019 11:04 • x 3 #10


Helene8804


Ich gehöre auch zu den Geliebten, seit 4 Jahren und ich hab immer gewusst, dass er verheiratet ist und sich nicht trennen wird. Somit konnte ich selber entscheiden, ob mir das genügt oder nicht. Was er nicht erzählt hat ist, dass auch eine Ehefrau und eine Geliebte ihm nicht genügt. Er hatte noch eine Affäre und immer wieder Dates.
Und ja, ich fühle mich betrogen....und zwar um die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen, ob ich das tolerieren will

02.01.2019 12:51 • x 3 #11


Dummda2


Zitat von Helene8804:
Ich gehöre auch zu den Geliebten, seit 4 Jahren und ich hab immer gewusst, dass er verheiratet ist und sich nicht trennen wird. Somit konnte ich selber entscheiden, ob mir das genügt oder nicht. Was er nicht erzählt hat ist, dass auch eine Ehefrau und eine Geliebte ihm nicht genügt. Er hatte noch eine Affäre und immer wieder Dates.
Und ja, ich fühle mich betrogen....und zwar um die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen, ob ich das tolerieren will

Die Ehefrau hatte auch keine Wahl. Aber anders als sie, wüsstest du, dass er ein Betrüger ist.

02.01.2019 19:12 • x 3 #12


Vegetari

Vegetari


5722
3
4206
Zitat von Helene8804:
Ich gehöre auch zu den Geliebten, seit 4 Jahren und ich hab immer gewusst, dass er verheiratet ist und sich nicht trennen wird. Somit konnte ich selber entscheiden, ob mir das genügt oder nicht. Was er nicht erzählt hat ist, dass auch eine Ehefrau und eine Geliebte ihm nicht genügt. Er hatte noch eine Affäre und immer wieder Dates.
Und ja, ich fühle mich betrogen....und zwar um die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen, ob ich das tolerieren will



Was für ein Schlamassel.
Kannst Du das wegstecken?
Wenn nicht ,kannst du Deine Rolle psychologisch aufarbeiten?

02.01.2019 19:35 • #13


Mitleser1234


@TE
Woher weißt du was Geliebte denken? Sie denken sie sind etwas Besonderes?

Einige sind da recht realistisch und trennen sich irgendwann. Nicht immer fliegen Affären deswegen auf.
Einige warten lange und zerbrechen an dem zermürbenden Warten
Einige wollen genau das und nicht mehr.
Einige haben die Hoffnung und Erwartung, dass Versprechen gehalten werden.
Einige betrügen sich selbst, weil sie den Ausstieg nicht schaffen.

All diese Mensche werden so betrogen, wie alle Menschen betrogen werden, denen nicht mit Ehrlichkeit begegnet wird und die enttäuscht werden von jemandem, den sie liebem. Das schmerzt häufig. Dass jemand verdient hat, finde ich nicht.

02.01.2019 20:14 • #14


Ex-Mitglied


Zitat von pan666:
Wer eine Affäre eingeht, weiss das alles auf einer Lüge / einem Betrug aufgebaut ist. Bei einer Affäre ist lügen / betrügen an der Tagesordnung. AF / AM sind weder zu sich selbst, noch zu anderen ehrlich. Aber ... gleich und gleich gesellt sich gern und wenn dann einer einer die Affäre beendet,ist der der Böse. Und der Verlassene schwingt sich zum Moralapostel auf.
Wieviel charakterliche Schwäche dabei mitschwingt, hängt - nicht zuletzt - von der Dummheit des Affärenteilnehmers ab.
Affären enden womit sie begonnen haben - mit einer Lüge.

Jeder bekommt das, was er/sie verdient.


? Das läuft doch nicht immer gleich ab? Manchmal, wenn man sich fremdverliebt, wird der Noch-Partner eben verlassen für jemanden, in den man sich neu verliebt hat. Ich ging naiverweise davon aus, dass sowas der ganz normale Ablauf einer Affäre ist! Bis ich selber erfahren habe, dass es nicht immer und für jeden "normal" ist, nur weil es für MICH normal wäre, mich dann vom Partner zu trennen!
Auch wird die Affäre nicht immer angelogen. Kenne andere Beispiele. Ehrlichkeit der Affäre gegenüber, der Partner (der leider nicht mehr geliebt wird), wird angelogen.

Es ist nicht jede Situation gleich.

02.01.2019 21:43 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag