79

Große Liebe - unerreichbar?

muss_weiter


905
1541
Zitat von knuspi:
Wenn es zu S. gekommen wäre, okay.


Habe gerade nochmal deinen Eingangspost gelesen.
Der zitierte Satz ist nicht dein Ernst, oder ? Du bist vergeben und ziehst das in Betracht, brauche glaub ich nicht erwähnen, was ich als Betrogener davon halte.

Sie hat doch, nachdem ihre Beziehung in die Brüche ging klar formuliert, was sie will und was nicht. Dazu gehört eben auch KEIN Treffen bevor du frei bist (wahrscheinlich um Gefühlsmässig nicht noch mehr zu investieren, von der Gefahr, dass es zu Bettensport kommt mal ganz zu schweigen)

10.12.2019 13:12 • #76


DieSeherin

DieSeherin


4662
6026
im grunde kannst du doch jetzt froh sein, dass dieser - sich gegenseitig aufputschende - flirt nun (hoffentlich) ein ende hat! und ich bin mir gar nicht sicher, ob sie wirklich ein ganz-oder-gar-nicht forciert hat... ich glaube eher, dass sie kalte füße bekommen hat!

10.12.2019 13:19 • x 1 #77



Große Liebe - unerreichbar?

x 3


knuspi


118
3
57
So wie ich sie kenne, ist sie reflektiert und wusste, dass es nie um ein ganz oder gar nicht ging.

Ich denke eher, dass sie die Aufmerksamkeit genossen hat und sich der Sache nicht stellen wollte oder konnte. Ich mache ihr keinen Vorwurf. Ich habe ebenso mitgemacht und hatte stets die höhere moralische Verpflichtung. Denn wie ein Vorschreiber zu Recht schreibt, war das zuletzt eine emotionale Affäre geworden.

Zuletzt war es offensichtlich beidseits zu viel Emotion. Also hilft wohl erstmal nur innere Reinheit zurück finden und abwarten, ob dies die Freundschaft so aushalten kann.

Ungeachtet aller Bewertungen ist diese emotionale Erdung für den Moment aber hart und auch schwierig. Natürlich wusste ich nicht so recht, was ich damit wollte, wohin ich wollte, dennoch tut es einerseits weh und macht andererseits kritisch die Augen auf für das Leben, was ich habe.

10.12.2019 14:05 • #78


DieSeherin

DieSeherin


4662
6026
Zitat von knuspi:
dennoch tut es einerseits weh und macht andererseits kritisch die Augen auf für das Leben, was ich habe.


ist doch eigentlich eine schöne mischung - irgendwie!? du hattest ein wenig romantik, bist den einen schritt zu weit eben nicht gegangen, kannst vielleicht mal deiner frau von dieser "schwärmerei" erzählen...

mal ganz davon abgesehen, finde ich ja diese virtuellen flirts immer ziemlich grenzwertig... man öffnet sich, wie man es selten tut, wenn man sich von angesicht zu angesicht gegenübersteht, füttert sehnsüchte und landet irgendwie in einer gewissen traumwelt, die der realität meist eh nicht standhalten kann!

10.12.2019 14:15 • x 2 #79


Isely

Isely


10223
2
19250
Zitat von knuspi:
So wie ich sie kenne, ist sie reflektiert und wusste, dass es nie um ein ganz oder gar nicht ging.

Ich denke eher, dass sie die Aufmerksamkeit genossen hat und sich der Sache nicht stellen wollte oder konnte. Ich mache ihr keinen Vorwurf. Ich habe ebenso mitgemacht und hatte stets die höhere moralische Verpflichtung. Denn wie ein Vorschreiber zu Recht schreibt, war das zuletzt eine emotionale Affäre geworden.

Zuletzt war es offensichtlich beidseits zu viel Emotion. Also hilft wohl erstmal nur innere Reinheit zurück finden und abwarten, ob dies die Freundschaft so aushalten kann.

Ungeachtet aller Bewertungen ist diese emotionale Erdung für den Moment aber hart und auch schwierig. Natürlich wusste ich nicht so recht, was ich damit wollte, wohin ich wollte, dennoch tut es einerseits weh und macht andererseits kritisch die Augen auf für das Leben, was ich habe.


Wohin so was geht, da kannst du dich gern mal mit meinem Mann unterhalten.
Der faselte damals auch immer von plötzlicher Freundschaft und Wohlbefinden über die neue Aufmerksamkeit, dass führt nämlich geradezu in die Hölle. Vor allem wenn so was wie bei uns aufflog und ihm da erst richtig bewusst wurde was er da fast an die Wand gefahren hätte.
Das war nämlich auch alles nur ein wenig emotional und ohne 6.
Aber glaub mir eins, du würdest die Zeit am liebsten ungeschehen machen, wenn du nur könntest.
So wie er heute.
Nur kann man manche Dinge nicht rückgängig machen, aber Warnungen ernst nehmen, wie sehr der Partner unter so was leiden kann und die ganze Beziehung ja Familie auf den Kopf stellen kann.
Das kostet als Betrüger nämlich auch sehr viel Kraft und einen festen Willen, dem Partner zu zeigen, dass man sich verirrt hat.
Hättest du diese Kraft ?

10.12.2019 14:23 • x 1 #80


knuspi


118
3
57
Der Exit ist doch da. Wohl zu meinem Glück. Auch ich werde diese Anwandlung erstmal verarbeiten müssen.

Deine beschriebenen Konsequenzen sind mir vollkommen klar, auch in aller Härte, ich habe dies ironischerweise als Betrogener selbst erlebt, nur sehr krass und ohne Familie dabei. Aber der Wahnsinn, denn es war mehrschichtiger Wahnsinn, meiner Ex hat mich die Ehe gekostet und den Glauben verändert. Insofern bescheuert, dass gerade ich sowas nun (zwar abgemildert, aber dennoch) getan habe.

10.12.2019 14:32 • #81


Corbian


931
1355
@knuspi

Du siehst jetzt den Abgrund. Versuche wieder festen Boden unter den Füssen zu bekommen. Es wird nicht einfach sein und dir wird das Gefühlchaos noch etwas im Kopf herum schwirren.

Das oder so ähnliches macht deine beste Freundin durch. Sie war verlassen und klammerte sich an die Hoffnung, dass es wieder einen Menschen in ihrem Leben gäbe. Hat bei dir Trost etc gesucht.

Sie will aber genau wie du keine Affäre. Zwangsläufig heisst das, dass man jetzt sich besinnen muss und den Rückwärtsgang einlegen sollte.

Beschränke den Kontakt soweit es geht. Das muss sein. Damit Ruhe einkehrt.

Irgendwann wirst du und deine Freundin wieder eine freundschaftliche Basis finden. Jetzt geht es nicht mehr.

10.12.2019 17:02 • x 1 #82


knuspi


118
3
57
Wohl wahr. Ein paar Sätze können dieses blinde Vertrauen kaputt machen. Ich liebe ehrlich und aufrichtig, ich habe mich da verrannt, das ist mir sehr klar nun.

Es ist einfach nicht gut, zu emotional und zu wenig rational zu sein. Man erspart sich Kränkungen, Lebensbrüche und Enttäuschungen. Alles Weitere kann nur die Zeit zeigen, aber hier und jetzt muss ich den Fokus wieder dort 100% legen, wo er hingehört.

10.12.2019 21:53 • #83


Corbian


931
1355
@knuspi

Gut gebrüllt Löwe!

Konzentrier dich auf deine Familie. Die sind dir wichtig. Bei ihnen bis du glücklich und gut aufgehoben, wenn du dir darauf einlässt und deinen Focus dorthin richtest.

Alte Jugendliebe ist schön und wärmt das Herz aber es hat nicht sein sollen. Warum auch immer es so ust. Es ist so.

Irgendwas hat euch davon abgehalten zusammen zu kommen. Belasse es dabei.

Sie soll ihr Leben leben und du deines mit deiner Familie. Freundschaft ist eind Schnittmenge aber nicht jetzt. Später wieder. Vielleicht.

11.12.2019 12:46 • #84


knuspi


118
3
57
Ein Aufwärmen dieses Thema zum Beenden:

ueberwinden-der-unerfuellten-gefuehle-t59826.html#p2175553

Ich danke für den Input, auch die sehr kritischen Punkte, denn es hat gedauert bis ich mich auf das Wesentliche konzentriert habe. Dies hat beinah das Glück meines Lebens zerstört. An dem Punkt erst habe ich begriffen, wie falsch ich liege. Dennoch bin ich ein Grübler und das hindert mich noch das Thema für mich an einen finalen Endpunkt zu führen.

04.06.2020 10:40 • #85


Isely

Isely


10223
2
19250
Zitat von knuspi:
Ein Aufwärmen dieses Thema zum Beenden:

ueberwinden-der-unerfuellten-gefuehle-t59826.html#p2175553

Ich danke für den Input, auch die sehr kritischen Punkte, denn es hat gedauert bis ich mich auf das Wesentliche konzentriert habe. Dies hat beinah das Glück meines Lebens zerstört. An dem Punkt erst habe ich begriffen, wie falsch ich liege. Dennoch bin ich ein Grübler und das hindert mich noch das Thema für mich an einen finalen Endpunkt zu führen.


Man sollte das Glück niemals auf eine harte Probe stellen.
Lass es einfach, ich denke nicht das du mit der anderen glücklich geworden wärst, sie war ein Phantom im Geiste.
Lasse es ruhen.

Alles Gute wünsch ich dir.

04.06.2020 10:46 • x 1 #86


knuspi


118
3
57
Ich habe mir das sehr kritisch durchdacht und auch extern mit einem Psychologen besprochen. Ich brauchte in dieser Zeit auch solchen Input und einen Spiegel. Diese Begegnungen mit dieser Freundin mussten irgendwie für mich sein, um zu spüren, ob es eben nur ein solches Phantom ist. Ein Phantom ist es wirklich nicht. Das ist schon mehr. Aber es ist nicht wert, das gefundene Glück (ich habe die Jahre vorher viel Mist erlebt) aufzugeben. Es hat nicht sollen sein in der Vergangenheit und hier hat diese Romanze keinen Platz in meinem Leben. Bescheiden ist nur, dass ich so blöd war und diese Verwirrung zugelassen habe. Mehr Rationalität hätte meiner Partnerin einiges erspart, evtl. auch dieser Freundin - denn es ist doch von grundauf sinnlos aus einer solchen Lage heraus nur auf eine Emotion aufzuspringen. Wie sagte der Psychologe sinngemäß: der Verstand ist immer der bessere Begleiter als die Emotion.

04.06.2020 11:26 • #87


6rama9

6rama9


6630
4
11545
Zitat von knuspi:
Wie sagte der Psychologe sinngemäß: der Verstand ist immer der bessere Begleiter als die Emotion.

Dass ich das noch hier im Forum mal hören darf! Vollste Zustimmung meinerseits!

04.06.2020 12:09 • #88


Beatrice11


Super Knuspi, du hast alles richtig gemacht! Diese unerfüllte liebe zu der unerreichbaren Frau ist wahrscheinlich nur deshalb so groß, weil sie eben unerreichbar ist. Das Gras ist auf der anderen Seite ja immer irgendwie grüner. Das ist absolut nichts neues und du bist mit so einer Schwärmerei sicher nicht der einzige. Aber ihr beiden schwirrt seit mehr als 10 Jahren umeinander herum, ohne das etwas in Richtung Beziehung gelaufen ist. Weißt du, wir treffen ja nur 10 % unserer Entscheidungen bewusst. Die restlichen 90% erledigt unser Unterbewusstsein und das weiß wahrscheinlich sehr genau, dass da irgendwas zwischen euch nicht alltagstauglich wäre. Insofern hat es wohl gute Gründe, warum aus euch nie ein Paar wurde.

Für deine Frau dagegen hast du dich mit Haut und Haaren entschieden. Ihr habt sogar eine Familie zusammen und das heißt ja schließlich auch was. Ich lese auch nirgends, dass es zwischen dir und deiner Frau irgendwo hakt. Also ist doch eigentlich alles bestens. Du hast richtig entschieden und brauchst jetzt vielleicht nur ein bisschen frischen Wind in eurer Ehe. Den kannst du bestimmt mühelos selbst initiieren! Also alles gut! Ich mache mir um dich und deine Ehe keine Sorgen!

04.06.2020 12:54 • x 1 #89


knuspi


118
3
57
Zitat von Beatrice11:
...Weißt du, wir treffen ja nur 10 % unserer Entscheidungen bewusst. Die restlichen 90% erledigt unser Unterbewusstsein und das weiß wahrscheinlich sehr genau, dass da irgendwas zwischen euch ...


Ich selbst bin mitunter zu emotional, daher finde ich den Satz des Psychologen auch sehr wichtig, dass der Verstand ganz wichtig ist. Unerreichbar ist diese Frau nicht - würde ich wollen, würde sie auch wollen. Rational aber ist es ganz genau wie Du schilderst: ich habe keine Probleme. Ich mache mir nur welche

Ich denke auch, dass - im Konjunktiv gesprochen - die Erwartungshaltung an eine Beziehung zwischen dieser Freundin und mir auch gefährlich gewesen wäre. Überhebt man sich derart, ist der Fall in die Realität manchmal hart. Es ist müsig und sinnlos, darüber zu spekulieren.

Nur dieses innere Ordnen ist nicht leicht.

04.06.2020 13:16 • #90



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag