98

Emotional am Tiefpunkt

Taleja

Taleja


1621
1
2691
Zitat von Andreas72:
Ich habe gerade so eine Wut in mir und gleichzeitig frage ich mich ob alles überhaupt noch einen Sinn hat.

Die Wut ist gut! Sie hilft beim Loslassen.

Das andere vergiss bitte, falls ich das richtig verstanden habe.

23.03.2020 20:57 • #61


Andreas72


43
1
34
Ich frage mich einfach warum man sowas macht.Aber ich werde wohl keine Antwort darauf bekommen.
Da glaubt man nach über acht Jahren einen Menschen gut zu kennen.
Und innerhalb weniger Tage ist es so als ob ich diesen Menschen nie gekannt hätte.
Ich habe vor allem Angst was da noch als nächste Aktion von ihr kommt.
Denn das Ganze ist ja noch lange nicht durchgestanden.

23.03.2020 21:55 • x 1 #62



Hallo Andreas72,

Emotional am Tiefpunkt

x 3#3


Taleja

Taleja


1621
1
2691
Ich habe meinen Ex nach 24 Jahren auch nicht mehr erkannt.
Dadurch, dass wir gemeinsame Kinder haben und eins erst 11 ist, müssen wir leider immer mal irgendwie Kontakt haben. Und auch jetzt ist es noch so, dass ich den Menschen nicht kenne.
Das ist unbegreiflich, aber nicht zu ändern.

Genau darum versuch' nicht so viel über das Warum zu grübeln, eine befriedigende Antwort wirst du nicht bekommen.

Wir haben noch 4 Monate nach der Trennung zusammen gelebt. Ich wollte verstehen, wollte Antworten, habe noch öfter das Gespräch gesucht.
Bekommen habe ich Streitgespräche Vorwürfe, Respektlosigkeit und viel Seelenschmerz.

23.03.2020 22:23 • x 1 #63


Andreas72


43
1
34
Nunja kommt mir bekannt vor,Allein die Aussage heute das "tut mir nicht gut"und "ich muss an mich denken",sagt leider schon alles.
Hauptsache ihr geht es gut und alles andere und jeder Andere ist ihr egal.
Das ist für mich die eigentliche Botschaft.

23.03.2020 22:31 • x 1 #64


Payne

Payne


4789
1
9998
Zitat von Andreas72:
Ich frage mich einfach warum man sowas macht.Aber ich werde wohl keine Antwort darauf bekommen.

Jedenfalls keine mit der es dir besser geht.
Vermute nach wie vor, dass sie nicht sehen möchte wie du leidest.
Einfach das neue Gefühl genießen.

Aber weisst du was. Auch wenn du es jetzt gerade vielleicht nicht siehst, sei froh über die räumliche Trennung.
So kannst du wenigstens etwas zur Ruhe kommen.

Zitat von Taleja:
Genau darum versuch' nicht so viel über das Warum zu grübeln, eine befriedigende Antwort wirst du nicht bekommen.

Genauso sieht's aus.

23.03.2020 22:49 • x 1 #65


Andreas72


43
1
34
Räumliche Trennung ist gar nicht das was mich heute so fertig gemacht hat.
Aber das ist auch schwierig wenn man Sie nicht kennt.
Normalerweise ist Sie ein Mensch der Sicherheit braucht und solche spontanen Aktionen wie nach zwei Wochenenden, die man mit einem vorher fremden Menschen verbracht hat,Hals über Kopf alles stehen und liegen zu lassen.
Das ist einfach nicht Sie.Und das sage nicht nur ich.
Ihr Leben war bisher genau struktoriert und auf ziemlich alle Eventualitäten abgesichert.
Wie ich schon sagte ,wie ein völlig neuer Mensch.

23.03.2020 23:07 • #66


Payne

Payne


4789
1
9998
Zitat von Andreas72:
Wie ich schon sagte ,wie ein völlig neuer Mensch.

Mir erschien damals ne Entführung durch Außerirdische gar nicht mal so unlogisch.
Das war auch nicht mehr der Mann den ich kannte.
Und daran hatte ich lange zu kämpfen.

Er hat sie damals auf Mannschaftsfahrt in ner Kneipe kennengelernt. Dann die ersten Wochen fast nur über Handy Kontakt.
Nach knapp 3 Monate haben se beschlossen zusammen zu ziehen.
Total untypisch solche hauruck Aktionen.

Man fragt sich waren sie schon immer so und hat man es nicht gesehen, oder haben se sich erst hinterher so verändert.
Ich denke es ist ne Mischung aus beidem.

23.03.2020 23:22 • x 1 #67


OxfordGirl

OxfordGirl


525
574
Hey Andreas,
Ich kann mir vorstellen, dass es gerade die Hölle für dich ist. Sie ist frisch verliebt, da schaltet die Vernunft gerne aus, und man erkennt sich manchmal selbst nicht wieder. Sie tut das nicht, um dich zu verletzen. Aber natürlich schmerzt es dich.
Gestern dachte ich noch, es wäre gut, wenn ihr euch nicht jeden Tag sehen müsstet, damit du Abstand bekommst. Letztlich wirst du akzeptieren müssen, dass ihr nun getrennte Wege gehen werdet. Und ich bin sicher, dass du das bald schaffen wirst. Schritt für Schritt und von Tag zu Tag. Es wird besser, du schaffst das

23.03.2020 23:30 • x 1 #68


Andreas72


43
1
34
Ja das ist für die Betroffenen wohl auch nicht nachvollziehbar.
Drei Monate und zwei Wochendenden ist aber für mein Empfinden noch einmal eine andere Hausnummer.
Ich denke mir das ich niemals nach effektiv fünf Tagen zu meiner neuen" Flamme" quasi einziehen würde ,selbst wenn ich Single wäre zu dem Zeitpunkt.
Und nach einer langjährigen Beziehung wo man ein Leben miteinander geteilt hat,mit allem was da noch so dranhängt ,wäre für mich das absolut unverstellbar.
Ich kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken.Auch wenn ich leider weiss,das es zu nichts führt.

23.03.2020 23:33 • #69


Payne

Payne


4789
1
9998
Oft gesehen haben mein Ex und seine neue sich auch nicht bevor sie zusammen zogen. Wohnten in verschiedenen Städten. Das zusammenziehen hat nur so lange gedauert, weil es etwas brauchte bis se ne passende Wohung gefunden haben.
Da hab in mich eben falsch ausgedrückt.
Sie hat zwei Kinder mit in die Beziehung gebracht.
Geplant war das also deutlich länger. Ich hab mich auch gefragt wie kann man 14 Jahre, heirat, Hauskauf, erfolgreiche Kinderwunschbehandlung so
wegschmeissen.
Seine Antwort er hat sich halt verliebt. Er hat nix wegschmissen.
Und so war es halt.
Er war sich 110 prozentig sicher.
Ich wäre es nicht gewesen. Ist aber ein ganz klares Zeichen, dass er eigentlich schon lange aus der Beziehung raus war.
Auch wenn es mich sehr verletzt hat und schwer nachzuvollziehen war für mich.

Im Moment ist klar, dass du nicht aufhören kannst dran zu denken. Aber die gute Nachricht ist, irgendwann wird es von selbst weniger.

23.03.2020 23:52 • #70


Emma75

Emma75


605
2
1079
Zitat von Andreas72:
Drei Monate und zwei Wochendenden ist aber für mein Empfinden noch einmal eine andere Hausnummer.
Ich denke mir das ich niemals nach effektiv fünf Tagen zu meiner neuen" Flamme" quasi einziehen würde ,selbst wenn ich Single wäre zu dem Zeitpunkt.

Sie hat Dich verlassen und ist mit einem anderen Mann zusammen. Das tut natürlich extrem weh. Aber wann sie sich wie mit ihm trifft oder sogar einzieht, darf einfach nicht mehr Dein Problem sein. Für Dich heißt es nur, dass jetzt erst mal eine räumliche Trennung geschaffen ist. Das wie und warum ist natürlich schrecklich, aber die Sache an sich, ist für Dich erst mal gut. Nichts ist schlimmer als getrennt unter einem Dach leben zu müssen - ich habe das ein Jahr lang mitgemacht. Mein Ex hat sich nicht die Mühe gemacht seine Neue zu besuchen, die kam jeden Abend vorbei und verschwand mit ihm in meinem ehemaligen Schlafzimmer! Du siehst - es geht immer noch schlimmer. Bitte hör auf, Dir auszumalen, was sie gerade tut - ich musste es mir leider jeden Abend live anhören. Jetzt hast Du für Dich Zeit zu trauern ohne sie ständig vor Dir zu sehen.

23.03.2020 23:55 • x 2 #71


Payne

Payne


4789
1
9998
Zitat von Emma75:
Mein Ex hat sich nicht die Mühe gemacht seine Neue zu besuchen, die kam jeden Abend vorbei und verschwand mit ihm in meinem ehemaligen Schlafzimmer!

Wie stumpf ist das denn bitte!
Manchen Leuten ist auch wohl gar nix peinlich.

24.03.2020 00:03 • #72


Andreas72


43
1
34
Oh mein Gott.Wie hast du das nur ausgehalten ? Du hast Recht das wäre noch schlimmer.
Aber ich dachte bis heute das es nicht noch viel schlimmer kommen könnte.
Aber unverhofft kommt oft oder so ähnlich.
Kopfkino was sie wohl gerade macht ,habe ich leider mehr als genug und es fühlt sich so an als wenn mir jemand die Luft zum Atmen nehmen würde.
Das wünsche ich niemanden.

24.03.2020 00:04 • #73


Elbstrand


189
1
424
Zitat von Andreas72:
Ist halt leider nicht das erste Mal das ich betrogen wurde und dann kommen natürlich auch Selbstzweifel.


Wenn du es als Betrug auffasst, hat das den Vorteil, dass du sie abwerten kannst. Aber es macht auch dein Selbstwertgefühl kaputt. Vielleicht wusste sie einfach nicht, ob sie eine 8-jährige Beziehung wegwerfen möchte. Natürlich wäre es da moralisch einwandfreier, sich schnell zu entscheiden. Ich habe mich einst gegen das Verliebtsein entschieden und für die lange Beziehung. Das hat ewig an mir genagt und meine Beziehung auf andere Art beeinträchtigt. Es gibt hier keine leichten Antworten und letzten Endes hat sie eine Entscheidung getroffen, es gibt schließlich genug, die daraus eine dauerhafte Affäre machen. Dass du wütend auf sie sein darfst, nein, musst (hau in die Kissen und schrei alles, was hier zensiert werden würde), steht trotzdem außer Frage.

Zitat von Andreas72:
Sie hat leider überhaupt kein Feingefühl mehr.Und war auch schon als sie die Trennung ausgesprochen hat,total gefasst und eiskalt.Keine Emotionen und sie ist normalerweise sehr emotinal.


Du hast zwar geschrieben, dass du anders damit umgehst, aber wir müssen einfach anerkennen, dass der Partner ein anderer Mensch ist, der nicht so handelt und so denkt wie wir das erwarten oder tun würden. Sie hat vielleicht Angst, die Fassung zu verlieren, wenn sie dich mit mehr Mitgefühl behandelt, was sie sicherlich durchaus hat. Meine zweite Freundin behandelte mich auch so, eine Frau, die unfassbar Wärme, Liebenswürdigkeit und Lebensfreude ausstrahlte - plötzlich ganz kühl. Bei mir. Aber anders hätte sie es nicht durchgehalten.

Zitat von Andreas72:
Es ist so als wenn es mich nie gegeben hätte.


Na klar, bei der tanzt gerade das Dopamin Tango so wie bei dir das Cortisol. Du bist im kalten Entzug, sie im Rausch. Du strahlst das sicherlich auch aus und sie möchte sich damit nicht anstecken (und durch die Spiegelneuronen sind Gefühle nunmal auch ansteckend, der Mechanismus ist bei Frauen noch viel stärker). Ihr Impuls - fernhalten von dir! Ihre Hormone werden sich in 2 Monaten bis maximal 1 Jahr ausgeglichen haben. Aber in dieser Phase wirst du niemals an sie rankommen und sie wird ihre Distanz bewahren.

Zitat von Andreas72:
Wie ich schon beschrieben habe ,habe ich leider niemanden wie einen Kumpel oder so mit dem ich mal reden könnte.


Guck in deiner Stadt nach Selbsthilfegruppen, vielleicht wird da ja gerade virtuell etwas organisiert. Ansonsten wirklich - Telefonseelsorge! Da sitzen total engagierte, ausgebildete und liebe Menschen und man muss null Berührungsängste haben.

Zitat von Andreas72:
Es ist die schwierigste Situation die ich in meinem bisherigen Leben ausgesetzt bin.


Eines ist klar: Das hier wird dauern. Und es wird noch weitere Tiefpunkte geben und du wirst heulen, toben oder, so wie ich gerade, nichts empfinden und eher depressiv sein. Aber wenn du da durchgekommen bist, wirst du dich stärker fühlen.

Es gibt aber sehr vieles, was du jetzt tun kannst. Ratgeber wie "Wenn der Partner geht" geben einen guten Überblick über die Phasen des Liebeskummers und Bewältigungsstrategien. Hier im Forum gibt es zwei gute Threads:

liebeskummer-tipps-und-erkenntnisse-von-einem-veteran-t37551.html
das-manifest-gegen-liebeskummer-t45643.html

Wenn ich eines gelernt habe, dann, dass Passivität, so verführerisch sie auch sein mag, alles nur noch schlimmer ist. Klar, gönn dir mal einen Tag im Loch, mit ganz viel Trauer. Aber dann auch wieder raus da.

Zitat von Andreas72:
Da wir noch gemeinsam wohnen ,kriege ich auch mehr mit als mir lieb ist.


Das musst du deutlich ansprechen, habe ich damals bei meiner vorletzten Trennung auch gemacht, sie hat immer mit ihm telefoniert, wenn ich zu Hause war, trotz ausreichender Gelegenheiten, das zu anderen Zeiten zu tun. Wichtig ist auch, dass du dich jetzt nicht klein machst und das gehört dazu.

24.03.2020 09:01 • x 1 #74


Andreas72


43
1
34
Ich habe es auch mehrfach gesagt das ich bestimmte Dinge einfach nicht oder hören möchte.War aber leider eher schlimmer geworden als besse.
Jetzt ist sie ja so gut wie zu Ihm gezogen und wohnt dort.Leider sind wegen dem Virus alle Freizeitmöglichkeiten und auch sonstige Möglichkeiten hier draußen quasi auf Null reduziert worden.
Und ich befürchte das wird auch wenn die zwei Wochen vorbei sind,noch nicht alles gewesen sein.

24.03.2020 15:25 • #75




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag